Discussion:
Fahrt nach Berlin
Add Reply
Alexander Ausserstorfer
2021-09-18 14:47:32 UTC
Antworten
Permalink
Ein Bekannter ist in nur vier Tagen nach Berlin geradelt. Das ist schon eine
Leistung, wenn man bedenkt, wie weit dass Berlin weg und dass der Bekannte
schon über 60 ist.

Am zweiten Tag ging ihm der Motor kaputt, weshalb er über 100 km ohne fahren
musste. Aber anscheinend fand er echt eine Werkstatt, welche einen
Ersatzmotor auf Lager hatte. Da war es ihm wohl besser ergangen als mir mit
der Rohloff.

Auf der anderen Seite hatte der Ersatzmotor über 800 Euro gekostet. Der
Bekannte hatte sich geärgert, weil er gemeint hatte, dass seine Frau
zuhause genau das gleiche Fahrrad hätte. Er hätte ja nur den Motor von
ihrem Fahrrad als Ersatz mitzunehmen brauchen. Allerdings hätte er dann 5
kg zusätzliches Gewicht im Gepäck gehabt. Auch so schon hätte sein Fahrrad
40 kg gewogen.

Besonders gelobt hatte er das Navi. Es hätte ihm sehr viel Zeit erspart.

Na ja. Ich weiß nicht. Man macht ja eigentlich Radtouren, um sich auf die
Gegend einzulassen. Und das tut man wohl weniger, wenn man da einfach
computergesteuert im Eiltempo durchfährt.

Was ohne Motor sowieso nicht funktioniert. Da sind spätestens nach 2 Stunden
die Batterien alle und man steht ohne Wegleitsystem da. Oder man nimmt
wieder ein Paar externe (schwere) Akkupacks mit. Auf diese Weise hielt mein
Navi einmal ganz vier Tage durch (je 10,5 Ah). Was allerdings nicht heißt,
dass es immer funktioniert hat. Kaum ist man irgendwo bei einem Berg oder
in einer Schlucht, schon wird nichts mehr angezeigt. Leider bekommt man
Landkarten kaum noch vor Ort. Hatte ich ja alles ausprobiert.

Das Zahnrad von der externen Schaltansteuerung von der Rohloff hatte er
übrigens nicht für Andreas nach Berlin mitnehmen wollen. Ich hatte es
Andreas dann halt per Post zugeschickt.

A.
Martin Τrautmann
2021-09-18 15:44:02 UTC
Antworten
Permalink
Post by Alexander Ausserstorfer
Ein Bekannter ist in nur vier Tagen nach Berlin geradelt. Das ist schon eine
Leistung, wenn man bedenkt, wie weit dass Berlin weg und dass der Bekannte
schon über 60 ist.
Interessant, aber ab wo? Potsdam oder München?
Post by Alexander Ausserstorfer
Am zweiten Tag ging ihm der Motor kaputt, weshalb er über 100 km ohne fahren
musste. Aber anscheinend fand er echt eine Werkstatt, welche einen
Ersatzmotor auf Lager hatte. Da war es ihm wohl besser ergangen als mir mit
der Rohloff.
Welcher Motor? Hersteller, Modell, Alter, Laufleistung?
Post by Alexander Ausserstorfer
Besonders gelobt hatte er das Navi. Es hätte ihm sehr viel Zeit erspart.
Welches Modell, welche Software?
Post by Alexander Ausserstorfer
Was ohne Motor sowieso nicht funktioniert. Da sind spätestens nach 2 Stunden
die Batterien alle und man steht ohne Wegleitsystem da.
Warum das? Im Gegenteil, wenn der Motor ausfällt, dann halten die Akkus
"ewig". 500 Ah für ein Navi, das nur 100 mA braucht?

Viel Text, wenig Info.

Schönen Gruß
Martin
Alexander Ausserstorfer
2021-09-18 16:12:24 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin Τrautmann
Post by Alexander Ausserstorfer
Ein Bekannter ist in nur vier Tagen nach Berlin geradelt. Das ist schon eine
Leistung, wenn man bedenkt, wie weit dass Berlin weg und dass der Bekannte
schon über 60 ist.
Interessant, aber ab wo? Potsdam oder München?
Von zuhause natürlich.
Post by Martin Τrautmann
Post by Alexander Ausserstorfer
Am zweiten Tag ging ihm der Motor kaputt, weshalb er über 100 km ohne fahren
musste. Aber anscheinend fand er echt eine Werkstatt, welche einen
Ersatzmotor auf Lager hatte. Da war es ihm wohl besser ergangen als mir mit
der Rohloff.
Welcher Motor? Hersteller, Modell, Alter, Laufleistung?
Da müsste ich ihn fragen. Er hatte mir erzählt, dass irgendwas von der
Steuerung kaputtgegangen war. Das Übliche halt. S***** Elektronik.
Post by Martin Τrautmann
Post by Alexander Ausserstorfer
Besonders gelobt hatte er das Navi. Es hätte ihm sehr viel Zeit erspart.
Welches Modell, welche Software?
Da müsste ich ihn ebenfalls fragen.
Post by Martin Τrautmann
Post by Alexander Ausserstorfer
Was ohne Motor sowieso nicht funktioniert. Da sind spätestens nach 2 Stunden
die Batterien alle und man steht ohne Wegleitsystem da.
Warum das? Im Gegenteil, wenn der Motor ausfällt, dann halten die
Akkus "ewig". 500 Ah für ein Navi, das nur 100 mA braucht?
Ich bezog mich ja auch auf mein ehemaliges Garmin Oregon 750t. Das
hielt 4 Tage mit zwei Akkupacks zu jeweils 10050 mAh durch. Unbrauchbar,
sowas. Deswegen nahm ich das Drum gar nicht erst nach Frankreich mit.

A.
--
http://home.chiemgau-net.de/ausserstorfer/
Alexander Ausserstorfer
2021-09-18 16:18:15 UTC
Antworten
Permalink
Post by Alexander Ausserstorfer
Post by Martin Τrautmann
Post by Alexander Ausserstorfer
Ein Bekannter ist in nur vier Tagen nach Berlin geradelt. Das ist
schon eine Leistung, wenn man bedenkt, wie weit dass Berlin weg und
dass der
Bekannte
schon über 60 ist.
Interessant, aber ab wo? Potsdam oder München?
Von zuhause natürlich.
Gmund am Tegernsee. Er radelte dann auch noch einen Umweg über
Dingolfing, weil er da irgend jemanden besucht hat. Das Erzgebirge
musste ihn recht beeindruckt haben. Flach wäre es erst ab Thalgau
gewesen. Hm. Finde ich jetzt in der Karte nicht. Oder hatte er Torgau
gemeint?

Immer das Problem mit den Namen.

Von der Stadtgrenze Berlins bis zum Brandenburger Tor wären es 16 km
gewesen. Berlin muss unvorstellbar groß sein.

A.
--
http://home.chiemgau-net.de/ausserstorfer/
Ulli Horlacher
2021-09-18 17:29:14 UTC
Antworten
Permalink
Post by Alexander Ausserstorfer
Von der Stadtgrenze Berlins bis zum Brandenburger Tor wären es 16 km
gewesen. Berlin muss unvorstellbar groß sein.
Muenchen ist groesser. Falls du das kennst.
--
+ Ulli Horlacher + ***@tandem-fahren.de + http://tandem-fahren.de/ +
Hans CraueI
2021-09-18 19:07:47 UTC
Antworten
Permalink
Ulli Horlacher schrieb
Post by Ulli Horlacher
Post by Alexander Ausserstorfer
Von der Stadtgrenze Berlins bis zum Brandenburger Tor wären es 16 km
gewesen. Berlin muss unvorstellbar groß sein.
Muenchen ist groesser. Falls du das kennst.
Anderer Meinung ist da

<https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_fl%C3%A4chengr%C3%B6%C3%9Ften_Gemeinden_Deutschlands>

Demzufolge ist Berlin am größten, München liegt ein gutes Stück
dahinter - noch hinter Hamburg, Köln, Neustadt am Rübenberge,
Dresden und Bremen (Aufzählung der Größe nach).

Hans
Ulli Horlacher
2021-09-18 19:38:34 UTC
Antworten
Permalink
Post by Hans CraueI
Ulli Horlacher schrieb
Post by Ulli Horlacher
Post by Alexander Ausserstorfer
Von der Stadtgrenze Berlins bis zum Brandenburger Tor wären es 16 km
gewesen. Berlin muss unvorstellbar groß sein.
Muenchen ist groesser. Falls du das kennst.
Anderer Meinung ist da
<https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_fl%C3%A4chengr%C3%B6%C3%9Ften_Gemeinden_Deutschlands>
Demzufolge ist Berlin am größten, München liegt ein gutes Stück
dahinter
Ich meinte West-Berlin, ohne den DDR-Teil ;-)
--
+ Ulli Horlacher + ***@tandem-fahren.de + http://tandem-fahren.de/ +
Bodo G. Meier
2021-09-19 08:37:56 UTC
Antworten
Permalink
Post by Alexander Ausserstorfer
Post by Alexander Ausserstorfer
Post by Martin Τrautmann
Post by Alexander Ausserstorfer
Ein Bekannter ist in nur vier Tagen nach Berlin geradelt. Das
ist schon eine Leistung, wenn man bedenkt, wie weit dass Berlin
weg und dass der Bekannte schon über 60 ist.
Interessant, aber ab wo? Potsdam oder München?
Von zuhause natürlich.
Gmund am Tegernsee. Er radelte dann auch noch einen Umweg über
Dingolfing, weil er da irgend jemanden besucht hat. Das Erzgebirge
musste ihn recht beeindruckt haben.
Ist er ein Stück durch Tschechien gefahren?
Post by Alexander Ausserstorfer
Flach wäre es erst ab Thalgau gewesen. Hm. Finde ich jetzt in der
Karte nicht.
Dann musst Du eine Karte von Österreich in die Hand nehmen!
Thalgau liegt ca. 140 km östlich von /zuhause/ bzw. östlich von Salzburg.
Post by Alexander Ausserstorfer
Von der Stadtgrenze Berlins bis zum Brandenburger Tor wären es 16 km
gewesen. Berlin muss unvorstellbar groß sein.
Ja. Und die Leute reden da so anders.

;-D

Gruß,
Bodo
--
Postheroische Vampirkartoffel! (Sepp Ruf in de.rec.fahrrad)
Martin Τrautmann
2021-09-18 16:22:24 UTC
Antworten
Permalink
Post by Alexander Ausserstorfer
Post by Martin Τrautmann
Post by Alexander Ausserstorfer
Ein Bekannter ist in nur vier Tagen nach Berlin geradelt. Das ist schon eine
Leistung, wenn man bedenkt, wie weit dass Berlin weg und dass der Bekannte
schon über 60 ist.
Interessant, aber ab wo? Potsdam oder München?
Von zuhause natürlich.
Woher weiß ich, wo dein Bekannter lebt? Ich hab' nen Bekannten in
Potsdam.
Post by Alexander Ausserstorfer
Post by Martin Τrautmann
Post by Alexander Ausserstorfer
Was ohne Motor sowieso nicht funktioniert. Da sind spätestens nach 2 Stunden
die Batterien alle und man steht ohne Wegleitsystem da.
Warum das? Im Gegenteil, wenn der Motor ausfällt, dann halten die
Akkus "ewig". 500 Ah für ein Navi, das nur 100 mA braucht?
Ich bezog mich ja auch auf mein ehemaliges Garmin Oregon 750t. Das
hielt 4 Tage mit zwei Akkupacks zu jeweils 10050 mAh durch. Unbrauchbar,
sowas. Deswegen nahm ich das Drum gar nicht erst nach Frankreich mit.
Für sowas gibt's Nabendynamo und Forumslader.
Alexander Ausserstorfer
2021-09-19 05:50:27 UTC
Antworten
Permalink
Post by Martin Τrautmann
Post by Alexander Ausserstorfer
Ich bezog mich ja auch auf mein ehemaliges Garmin Oregon 750t. Das
hielt 4 Tage mit zwei Akkupacks zu jeweils 10050 mAh durch. Unbrauchbar,
sowas. Deswegen nahm ich das Drum gar nicht erst nach Frankreich mit.
Für sowas gibt's Nabendynamo und Forumslader.
Dann wird der Akku halt nur etwas langsamer lehr. Ich habe sogar den
SON, und es funktioniert trotzdem nicht. Hatte ich ja im Vorfeld alles
ausprobiert.

A.
--
http://home.chiemgau-net.de/ausserstorfer/
Anton Ertl
2021-09-18 15:30:35 UTC
Antworten
Permalink
Post by Alexander Ausserstorfer
Ein Bekannter ist in nur vier Tagen nach Berlin geradelt. Das ist schon eine
Leistung, wenn man bedenkt, wie weit dass Berlin weg und dass der Bekannte
schon über 60 ist.
Wird aber gleich viel weniger eindrucksvoll, wenn man erfaehrt, dass
Post by Alexander Ausserstorfer
Am zweiten Tag ging ihm der Motor kaputt, weshalb er über 100 km ohne fahren
musste.
Dann bist Du wohl total beeindruckt von mir, weil ich die ganzen 720km
nach Berlin ohne Motor gefahren bin. Ich habe mir damit aber 5 Tage
Zeit gelassen (wobei, vorgesehen hatte ich 6:-).
Post by Alexander Ausserstorfer
Besonders gelobt hatte er das Navi. Es hätte ihm sehr viel Zeit erspart.
Vielleicht haette ich's mit Navi auch in 4 Tagen geschafft:-). Ich
kann mich noch an die eine oder andere Stelle in Tschechien erinnern,
wo ich an jeder Kreuzung auf die Karte geschaut habe, um die
Nebenstrassen zu finden, die ich mir ueberlegt hatte. Andererseits,
wie ich meine Streckenplanung einem Navi beibringe? Deswegen habe ich
noch keines.
Post by Alexander Ausserstorfer
Post by Alexander Ausserstorfer
Was ohne Motor sowieso nicht funktioniert. Da sind spätestens nach 2 Stunden
die Batterien alle und man steht ohne Wegleitsystem da. Oder man nimmt
wieder ein Paar externe (schwere) Akkupacks mit. Auf diese Weise hielt mein
Navi einmal ganz vier Tage durch (je 10,5 Ah). Was allerdings nicht heißt,
dass es immer funktioniert hat. Kaum ist man irgendwo bei einem Berg oder
in einer Schlucht, schon wird nichts mehr angezeigt.
Was hast Du denn fuer ein Navi? Ich gehe gelegentlich mit einem
Freund wandern, der eines von Garmin hat, das funktioniert den ganzen
Tag ueber und zwar auch in Schluchten und auf Bergen; waer ja sonst
zum Wandern unbrauchbar.

- anton
--
de.rec.fahrrad FAQ: http://0x1a.de/rec/fahrrad/
Radfahrer sollten vor oder hinter fahrenden Kfz fahren und nicht daneben.
Ist der Radverkehr erst separiert, diskriminiert man ihn voellig ungeniert.
Alexander Ausserstorfer
2021-09-18 16:07:55 UTC
Antworten
Permalink
Post by Anton Ertl
Was hast Du denn fuer ein Navi?
Ich habe diesen Mist verkauft. War ein Garmin Oregon 750t (welches sich
beim Photografieren zuweilen aufgehängt hatte).

A.
--
http://home.chiemgau-net.de/ausserstorfer/
Marc Haber
2021-09-19 07:55:01 UTC
Antworten
Permalink
Post by Anton Ertl
Post by Alexander Ausserstorfer
Ein Bekannter ist in nur vier Tagen nach Berlin geradelt. Das ist schon eine
Leistung, wenn man bedenkt, wie weit dass Berlin weg und dass der Bekannte
schon ?0 ist.
Wird aber gleich viel weniger eindrucksvoll, wenn man erfaehrt, dass
Ich würde mal sagen, Alexander hat Dich da erfolgreich getrollt.
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Bodo G. Meier
2021-09-19 08:24:23 UTC
Antworten
Permalink
Post by Marc Haber
Post by Anton Ertl
Post by Alexander Ausserstorfer
Ein Bekannter ist in nur vier Tagen nach Berlin geradelt. Das ist schon eine
Leistung, wenn man bedenkt, wie weit dass Berlin weg und dass der Bekannte
schon ?0 ist.
Wird aber gleich viel weniger eindrucksvoll, wenn man erfaehrt, dass
Ich würde mal sagen, Alexander hat Dich da erfolgreich getrollt.
Pssst, nicht verraten...! ;->

Gruß,
Bodo
--
Postheroische Vampirkartoffel! (Sepp Ruf in de.rec.fahrrad)
Ulli Horlacher
2021-09-18 17:23:37 UTC
Antworten
Permalink
Post by Alexander Ausserstorfer
Ein Bekannter ist in nur vier Tagen nach Berlin geradelt. Das ist schon eine
Leistung, wenn man bedenkt, wie weit dass Berlin weg und dass der Bekannte
schon über 60 ist.
Am zweiten Tag ging ihm der Motor kaputt
Also ist er gar nicht Fahrrad, sondern Mofa gefahren!
Wo ist da dran nun die Leistung?
--
+ Ulli Horlacher + ***@tandem-fahren.de + http://tandem-fahren.de/ +
Bodo G. Meier
2021-09-18 17:37:25 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ulli Horlacher
Post by Alexander Ausserstorfer
Ein Bekannter ist in nur vier Tagen nach Berlin geradelt. Das ist schon eine
Leistung, wenn man bedenkt, wie weit dass Berlin weg und dass der Bekannte
schon über 60 ist.
Am zweiten Tag ging ihm der Motor kaputt
Also ist er gar nicht Fahrrad, sondern Mofa gefahren!
Wo ist da dran nun die Leistung?
Die 800 Teuro für einen neuen Motor hinzublättern...? ;->

Gruß,
Bodo
--
Postheroische Vampirkartoffel! (Sepp Ruf in de.rec.fahrrad)
Anton Ertl
2021-09-18 17:50:00 UTC
Antworten
Permalink
Post by Ulli Horlacher
Also ist er gar nicht Fahrrad, sondern Mofa gefahren!
Wo ist da dran nun die Leistung?
Vier Tage hintereinander so lange auf sowas zu sitzen.

- anton
--
de.rec.fahrrad FAQ: http://0x1a.de/rec/fahrrad/
Radfahrer sollten vor oder hinter fahrenden Kfz fahren und nicht daneben.
Ist der Radverkehr erst separiert, diskriminiert man ihn voellig ungeniert.
Stephan Gerlach
2021-09-18 22:44:34 UTC
Antworten
Permalink
Post by Alexander Ausserstorfer
Ein Bekannter ist in nur vier Tagen nach Berlin geradelt.
Von wo aus?
Post by Alexander Ausserstorfer
Das ist schon
eine
Leistung, wenn man bedenkt, wie weit dass Berlin weg und dass der Bekannte
schon über 60 ist.
"Vier Tage" suggeriert zumindest, daß es "irgendwie weit" war.
Post by Alexander Ausserstorfer
Am zweiten Tag ging ihm der Motor kaputt, weshalb er über 100 km ohne fahren
musste.
"Motor" und "geradelt" paßt aber nicht so ganz zusammen. Oder war das
der Motor irgendeines Gerätes, daß er im Gepäck hatte (z.B. elektrische
Zahnbürste, Rasierer,...)?
Post by Alexander Ausserstorfer
Aber anscheinend fand er echt eine Werkstatt, welche einen
Ersatzmotor auf Lager hatte.
Offenbar bezieht sich der Motor tatsächlich auf das Gefährt; muß
irgendein Mofa sein.
Damit (eine lange Streckee?) nach Berlin zu fahren kann evtl. nervend
oder anderweitig belastend sein (z.B. weil der Antrieb ausfällt), aber
ist jetzt keine besondere Leistung.

OK, die angesprochenen 100km Radfahren kann man so bezeichnen; besonders
wenn sie im für das verwendete Fahrzeug ungeeigneten "Radfahrer-Modus"
zurückgelegt wurden.
Post by Alexander Ausserstorfer
Da war es ihm wohl besser ergangen als mir mit
der Rohloff.
Auf der anderen Seite hatte der Ersatzmotor über 800 Euro gekostet.
Da bekommt man ja fast ein Fahrrad dafür.
Post by Alexander Ausserstorfer
Der
Bekannte hatte sich geärgert, weil er gemeint hatte, dass seine Frau
zuhause genau das gleiche Fahrrad hätte. Er hätte ja nur den Motor von
ihrem Fahrrad als Ersatz mitzunehmen brauchen. Allerdings hätte er dann 5
kg zusätzliches Gewicht im Gepäck gehabt. Auch so schon hätte sein Fahrrad
40 kg gewogen.
Was denn jetzt, Fahrrad oder E-Mofa? Und bei einem E-Mofa ist das
zusätzliche Gewicht doch weitgehend irrelevant. Naja, vielleicht nicht
ganz, weil sich der Stromverbrauch erhöhen dürfte und er somit häufiger
Strom "tanken" muß.
Post by Alexander Ausserstorfer
Besonders gelobt hatte er das Navi. Es hätte ihm sehr viel Zeit erspart.
Na ja. Ich weiß nicht. Man macht ja eigentlich Radtouren, um sich auf die
Gegend einzulassen. Und das tut man wohl weniger, wenn man da einfach
computergesteuert im Eiltempo durchfährt.
Was ohne Motor sowieso nicht funktioniert. Da sind spätestens nach 2 Stunden
die Batterien alle und man steht ohne Wegleitsystem da.
Als 60-jähriger sollte er noch die "alte Kunst" des Kartenlesens
beherrschen?! Wir sind damals mit teils brauchbarem Kartenmaterial
2-wöchige Etappenfahrten durch Österreich und Italien gefahren; hat
trotzdem funktioniert. Obwohl die Beschilderung in Italien auf
"kleineren" Straßen nicht immer optimal war.
Post by Alexander Ausserstorfer
Oder man nimmt
wieder ein Paar externe (schwere) Akkupacks mit. Auf diese Weise hielt mein
Navi einmal ganz vier Tage durch (je 10,5 Ah). Was allerdings nicht heißt,
dass es immer funktioniert hat. Kaum ist man irgendwo bei einem Berg oder
in einer Schlucht, schon wird nichts mehr angezeigt. Leider bekommt man
Landkarten kaum noch vor Ort. Hatte ich ja alles ausprobiert.
ADAC-Atlas in hinreichend genauer Auflösung mitnehmen?
(Z.B. Maßstab 1:200000.)
Ist wahrscheinlich immer noch leichter als haufenweise Ersatz-Akkus und
funktioniert auch auf Bergen und in Tälern.
Nachteil: Erfordert etwas mehr Gehirn-Leistung des Nutzers als bei
Verwendung eines Navis.
--
Post by Alexander Ausserstorfer
Eigentlich sollte Brain 1.0 laufen.
gut, dann werde ich mir das morgen mal besorgen...
(...Dialog aus m.p.d.g.w.a.)
Bernhard Kraft
2021-09-19 03:50:29 UTC
Antworten
Permalink
Post by Alexander Ausserstorfer
Besonders gelobt hatte er das Navi. Es hätte ihm sehr viel Zeit erspart.
Na ja. Ich weiß nicht. Man macht ja eigentlich Radtouren, um sich auf die
Gegend einzulassen. Und das tut man wohl weniger, wenn man da einfach
computergesteuert im Eiltempo durchfährt.
Was ohne Motor sowieso nicht funktioniert. Da sind spätestens nach 2 Stunden
die Batterien alle und man steht ohne Wegleitsystem da. Oder man nimmt
wieder ein Paar externe (schwere) Akkupacks mit. Auf diese Weise hielt mein
Navi einmal ganz vier Tage durch (je 10,5 Ah). Was allerdings nicht heißt,
dass es immer funktioniert hat. Kaum ist man irgendwo bei einem Berg oder
in einer Schlucht, schon wird nichts mehr angezeigt. Leider bekommt man
Landkarten kaum noch vor Ort. Hatte ich ja alles ausprobiert.
Erster Tipp: Landkarten selber ausdrucken.
Zweiter Tipp: Hier auf de.rec.fahrrad kann man schreiben UND LESEN. Es
gibt hier immer wieder gute Tipps zur Navigation mit GPS.
Wolfram Jahn
2021-09-19 10:31:36 UTC
Antworten
Permalink
Post by Alexander Ausserstorfer
Kaum ist man irgendwo bei einem Berg oder
in einer Schlucht, schon wird nichts mehr angezeigt. Leider bekommt man
Landkarten kaum noch vor Ort. Hatte ich ja alles ausprobiert.
Bei der PhoneMaps App kann man die Karten der geplanten Strecke vor der
Fahrt herunterladen.

Wenn einen die Werbezeile am unteren Bildrand nicht sört ist das sogar
gratis.

Es sind Vektorkarten mit den Auswahlmöglichkeiten Wander-, Rad-, Auto-,
Ski- und MTB Karte; im Raum Berlin und südwestliches Umland sind sie
erfreulich aktuell und genau, nur bei den Radkarten scheinen manchmal
neuere Radwege neben Landesstraßen zu fehlen, z.B. ein sehr neuer und
guter an der L77 zwischen Stahnsdorf und L40-Anschluss.

Nebenbei, wir sind mal mit richtigen Fahrrädern von Berlin nach
Feldkirch (Vlbg.) gefahren, haben uns aber deutlich mehr Zeit gelassen,
nämlich 20 Tage, von denen 5 reine Pausentage waren. Wir wollten aber
auch keinen drf Rekord aufstellen, sondern uns den Weg durchs Land und
die netten Städtchen ansehen, z.B. Belzig, Lutherstadt Wittenberg, Das
Tagebaumuseum Ferropolis bei Gräfenhainichen, Naumburg, Jena,
Probstzella (mit dem sehr sehenswerten "Haus des Volkes"), Kronach,
Bamberrch, das Altmühltal, Ulm und Biberach; ab da kannten wir dann das
meiste eh schon.

Eine bleibende Erinnerung war, dass wir so viele und so große Eisbecher
in den überall verfügbaren italienischen Eiscafés essen konnten wie wir
wollten und dennoch nicht dicker oder schwerer wurden.
--
w
Lesen Sie weiter auf narkive:
Loading...