Discussion:
Hakenlose Felgen sind zurück
(zu alt für eine Antwort)
Jens Herrmann
2021-10-10 17:06:47 UTC
Permalink
Ich hatte bisher noch keine dieser neuen Felgen in der Hand. Bin gespannt wie sich der Reifen wirklich aufziehen lässt. Man liest da sehr verschiedene Berichte.



Bernhard Kraft
2021-10-11 02:06:32 UTC
Permalink
Post by Jens Herrmann
Ich hatte bisher noch keine dieser neuen Felgen in der Hand. Bin gespannt wie sich der Reifen wirklich aufziehen lässt. Man liest da sehr verschiedene Berichte.
http://youtu.be/clpoHHY-ZLA
http://youtu.be/neTukXB6Zvg
Das ist eine sehr erfreuliche Entwicklung. Geringe Fertigungstoleranzen
machen den Schlauch überflüssig und das Aufziehen des Reifens wird
leichter. Spezialpumpen braucht man nicht mehr. Reifenheber vielleicht
auch nicht mehr?

Paris-Roubaix wurde mit dieser neuen Technologie gewonnen. Dieses
Radrennen ist wirklich ein guter Test für den Alltagsradler auf
Radwegen.

(Zufall, gerade gehört)
Jan-Niklas Voss von Conti im Enjoyyourbike-Podcast Interview:
<https://enjoyyourbike.podigee.io/>
oder auch für die Tubengucker:

Martin Τrautmann
2021-10-11 06:22:32 UTC
Permalink
Post by Bernhard Kraft
Post by Jens Herrmann
http://youtu.be/clpoHHY-ZLA
http://youtu.be/neTukXB6Zvg
Das ist eine sehr erfreuliche Entwicklung. Geringe Fertigungstoleranzen
machen den Schlauch überflüssig und das Aufziehen des Reifens wird
leichter. Spezialpumpen braucht man nicht mehr. Reifenheber vielleicht
auch nicht mehr?
Wow, kein neuer Typ, es bleibt bei "622"?
kein französisches A, B, C, D,

aber auch keinerlei ETRTO Kennzeichnung, was für hookless und tubeless
geeignet ist?
Martin Τrautmann
2021-10-11 06:39:12 UTC
Permalink
Post by Martin Τrautmann
Post by Bernhard Kraft
Post by Jens Herrmann
http://youtu.be/clpoHHY-ZLA
http://youtu.be/neTukXB6Zvg
Das ist eine sehr erfreuliche Entwicklung. Geringe Fertigungstoleranzen
machen den Schlauch überflüssig und das Aufziehen des Reifens wird
leichter. Spezialpumpen braucht man nicht mehr. Reifenheber vielleicht
auch nicht mehr?
Wow, kein neuer Typ, es bleibt bei "622"?
kein französisches A, B, C, D,
aber auch keinerlei ETRTO Kennzeichnung, was für hookless und tubeless
geeignet ist?
Ah, doch, die Felgen heißen -C (haken) oder -TSS
Bernhard Kraft
2021-10-11 08:00:58 UTC
Permalink
Post by Martin Τrautmann
Post by Martin Τrautmann
Post by Bernhard Kraft
Post by Jens Herrmann
http://youtu.be/clpoHHY-ZLA
http://youtu.be/neTukXB6Zvg
Das ist eine sehr erfreuliche Entwicklung. Geringe Fertigungstoleranzen
machen den Schlauch überflüssig und das Aufziehen des Reifens wird
leichter. Spezialpumpen braucht man nicht mehr. Reifenheber vielleicht
auch nicht mehr?
Wow, kein neuer Typ, es bleibt bei "622"?
kein französisches A, B, C, D,
aber auch keinerlei ETRTO Kennzeichnung, was für hookless und tubeless
geeignet ist?
Ah, doch, die Felgen heißen -C (haken) oder -TSS
Wo hast du die neue Bezeichnung "TSS" schon gesehen?
TR für "Tubeless Ready" ist wohl klar. Aber das heißt ja nicht auch
Hookless.

Bei Conti sieht man es hier im Kleingedruckten, sogar mit dem Extra-
Hinweis auf 5 Bar. Wer auf die neue Technologie umsteigen will, wird
Schwierigkeiten bei der Suche haben.
<https://www.continental-reifen.de/fahrrad/reifen/rennrad/grand-prix-5000-s-tr>
Andreas Oehler
2021-10-11 15:24:45 UTC
Permalink
Post by Bernhard Kraft
Post by Jens Herrmann
Ich hatte bisher noch keine dieser neuen Felgen in der Hand. Bin gespannt wie sich der Reifen wirklich aufziehen lässt. Man liest da sehr verschiedene Berichte.
http://youtu.be/clpoHHY-ZLA
http://youtu.be/neTukXB6Zvg
Das ist eine sehr erfreuliche Entwicklung.
Warum? Der einzige Grund dafür ist doch, dass man Carbonfelgen halt
schwierig mit diesem Haken-Profil herstellen kann. Willst Du im großen
Stil auf Carbonfelge umsteigen?
Post by Bernhard Kraft
Geringe Fertigungstoleranzen
machen den Schlauch überflüssig
??? Tubeless ist halt angesagt - wenn auch wenig Alltags-/Reisetauglich.
Der Reifen ist halt schwerer als ein vergleichbarer Reifen für NUtzung mit
Schlauch - damit er zuverlässig dicht ist. Wenn es doch mal eine ernsthaft
Panne gibt, hast Du eine Riesen-Sauerei mit der Dichtmilch. Die gilt es
dann zu entfernen und doch wieder einen Schlauch einzuziehen.
Post by Bernhard Kraft
und das Aufziehen des Reifens wird
leichter.
Wenn das mit den Toleranzen bei Felge/Reifen doch nicht so gut geklappt
hat, rutscht ohne "Haken" im Zweifel auch mal der Reifen von der Felge
(KABOOM!!!) oder läßt sich halt nicht montieren, weil das schon im
Idealfall eher eng sitzt.

Andreas
Jens Herrmann
2021-10-11 20:08:38 UTC
Permalink
Post by Andreas Oehler
??? Tubeless ist halt angesagt - wenn auch wenig Alltags-/Reisetauglich.
Der Reifen ist halt schwerer als ein vergleichbarer Reifen für NUtzung mit
Schlauch - damit er zuverlässig dicht ist. Wenn es doch mal eine ernsthaft
Panne gibt, hast Du eine Riesen-Sauerei mit der Dichtmilch. Die gilt es
dann zu entfernen und doch wieder einen Schlauch einzuziehen.
Nachdem was man so an Erfahrungsberichten liest funktioniert Dichtmilch bis etwas über 5 bar, drüber werden die Löcher wieder aufgedrückt und man hat einen schleichenden Platten. Insofern ist das ja schonmal ein Fortschritt mit dem Maximaldruck von 5 Bar. Und weniger Rollwiderstand ist auch immer willkommen.

Ich werde vorerst aber bei normalen Schwalbe M+ mit Schlauch bleiben. Hier in der Großstadt liegt doch entschieden zuviel Glas rum.
Wolfram Jahn
2021-10-12 09:27:14 UTC
Permalink
Post by Jens Herrmann
Hier in der Großstadt liegt doch entschieden zuviel Glas rum.
Die Standardantwort dieser Group heißt bei solchen Bemerkungen immer,
dass man nicht auf Radwegen und -Spuren und was es da inzwischen noch
alles gibt fahren solle, sondern auf der Fahrbahn der Autos, weil die am
zuverlässigsten gereinigt und/oder saubergefahren wird.

Ich habe es aber vor ca. 12 Jahren so wie Du gelöst (M+) und fahre immer
noch die selben Schläuche und Mäntel. Die haben jetzt ca. 120 Mm runter
und sehen nicht weiter ungewöhnlich aus.

Anekdote dazu:

In der ersten Woche mit den funkelnagelneuen M+ hatte ich trotz allem
einen Platten und bei näherer Betrachtung ergab sich, dass es eine
funkelnagelneue glänzende 3x20 Spax Schraube war, die präzise senkrecht
im ebenso neuen M+ steckte.

Naja, dachte ich, man soll nicht zuviel verlangen, aber wenn nochmal
sowas kommt, dann wars das mit M+.

Kam aber bis heute nix mehr. (Fingerkreuz...)

Ich bin bis heute nicht sicher, ob das damals ein grober
Bauarbeiterscherz war, ich war an dem Tag in Teltow im Neubaugebiet,
weiß aber heute nicht mehr, ob ich das Rad da kurz abgestellt hatte oder
warum ich überhaupt da war.

Gibt es solche Scherzbolde?
--
w
Sepp Ruf
2021-10-12 12:07:13 UTC
Permalink
Post by Wolfram Jahn
Post by Jens Herrmann
Hier in der Großstadt liegt doch entschieden zuviel Glas rum.
Geliefert wie bestellt. Schicksal der "urbanitaets"offenen Reichshaupt-
und -nebenslumbewohner.

Hierzugegend schmeisst keine Ex-Porsche-Cayenne-Mutti (jetzt was
massiveres umweltbewusstes, steuerguenstig mit E-Kennzeichen) die
1-Euro-Pfandflaschen vom Biomarkt durch die Gegend. Und die kleinen
Muntermacher-Sektminiaturen landen auch sauber in den Ablagen oder, wenn
die Garagenfernbedienung spinnt, in der Handtasche. Meistens.
Post by Wolfram Jahn
Die Standardantwort dieser Group heißt bei solchen Bemerkungen immer,
dass man nicht auf Radwegen und -Spuren und was es da inzwischen noch
alles gibt fahren solle, sondern auf der Fahrbahn der Autos, weil die am
zuverlässigsten gereinigt und/oder saubergefahren wird.
Das oekochauvinistische Kiezgeschrei nach "Autos raus!" und
antriebssegregierten Verkehrsflaechen hat auch nichtbedachte Folgen.
Post by Wolfram Jahn
Ich habe es aber vor ca. 12 Jahren so wie Du gelöst (M+) und fahre immer
noch die selben Schläuche und Mäntel. Die haben jetzt ca. 120 Mm runter
und sehen nicht weiter ungewöhnlich aus.
In der ersten Woche mit den funkelnagelneuen M+ hatte ich trotz allem
einen Platten und bei näherer Betrachtung ergab sich, dass es eine
funkelnagelneue glänzende 3x20 Spax Schraube war, die präzise senkrecht
im ebenso neuen M+ steckte.
Naja, dachte ich, man soll nicht zuviel verlangen, aber wenn nochmal
sowas kommt, dann wars das mit M+.
Kam aber bis heute nix mehr. (Fingerkreuz...)
Ich bin bis heute nicht sicher, ob das damals ein grober
Bauarbeiterscherz war, ich war an dem Tag in Teltow im Neubaugebiet,
weiß aber heute nicht mehr, ob ich das Rad da kurz abgestellt hatte oder
warum ich überhaupt da war.
Das ist die Preisfrage: Ist die Nutzung von Schwalbe Megaton+ ein
Fruehindikator fuer Demenz oder eine oekologische Anpassung an
$Asiverhaltensgegend?
Post by Wolfram Jahn
Gibt es solche Scherzbolde?
Kaum. Ausser es prangten obszoene politische Botschaften auf dem Kotfluegel.
Bodo G. Meier
2021-10-12 14:47:46 UTC
Permalink
Anekdote dazu: [zu Marathon Plus]
In der ersten Woche mit den funkelnagelneuen M+ hatte ich trotz allem
einen Platten und bei näherer Betrachtung ergab sich, dass es eine
funkelnagelneue glänzende 3x20 Spax Schraube war, die präzise senkrecht
im ebenso neuen M+ steckte.
Naja, dachte ich, man soll nicht zuviel verlangen, aber wenn nochmal
sowas kommt, dann wars das mit M+.
Kam aber bis heute nix mehr. (Fingerkreuz...)
Ich bin bis heute nicht sicher, ob das damals ein grober
Bauarbeiterscherz war, ich war an dem Tag in Teltow im Neubaugebiet,
weiß aber heute nicht mehr, ob ich das Rad da kurz abgestellt hatte oder
warum ich überhaupt da war.
Gibt es solche Scherzbolde?
Das tack-tack-tack-tack irgendwo von hinten am Sprinter, mit dem wir
damals den Umzug einer Freundin gewuppt haben, veranlasste uns,
unterwegs eine Werkstatt aufzusuchen.
Auf der Hebebühne zeigte sich, dass eine dicke, aber kurze Schraube mit
Metallgewinde und Sechskantkopf, ca. 14 mm Durchmesser, im rechten
Hinterreifen steckte. Offenbar ohne Luftverlust.
Was tun an einem Samstagnachmittag?
Wir haben die Schraube im Reifen gelassen und die Fahrt mit reduzierter
Geschwindigkeit fortgesetzt - ging ja /nur/ von Kiel nach Lübeck und
zurück. Zum Glück ist nichts passiert.

Gruß,
Bodo
--
Postheroische Vampirkartoffel! (Sepp Ruf in de.rec.fahrrad)
Juergen
2021-10-12 18:38:45 UTC
Permalink
Am Tue, 12 Oct 2021 11:27:14 +0200 schrieb Wolfram Jahn
Post by Wolfram Jahn
Ich habe es aber vor ca. 12 Jahren so wie Du gelöst (M+) und fahre immer
noch die selben Schläuche und Mäntel. Die haben jetzt ca. 120 Mm runter
und sehen nicht weiter ungewöhnlich aus.
Wie - 12 Jahre alte Mäntel die 120000 Straßen-km hinter sich haben und
weder völlig abgefahren sind noch poröse Seitenwände haben?

Wie geht das?
Martin Τrautmann
2021-10-13 05:57:09 UTC
Permalink
Post by Juergen
Am Tue, 12 Oct 2021 11:27:14 +0200 schrieb Wolfram Jahn
Post by Wolfram Jahn
Ich habe es aber vor ca. 12 Jahren so wie Du gelöst (M+) und fahre immer
noch die selben Schläuche und Mäntel. Die haben jetzt ca. 120 Mm runter
und sehen nicht weiter ungewöhnlich aus.
Wie - 12 Jahre alte Mäntel die 120000 Straßen-km hinter sich haben und
weder völlig abgefahren sind noch poröse Seitenwände haben?
Wie geht das?
Indem man keine von Schwalbe kauft?
Wolfram Jahn
2021-10-13 08:38:07 UTC
Permalink
Post by Martin Τrautmann
Post by Juergen
Am Tue, 12 Oct 2021 11:27:14 +0200 schrieb Wolfram Jahn
Post by Wolfram Jahn
Ich habe es aber vor ca. 12 Jahren so wie Du gelöst (M+) und fahre immer
noch die selben Schläuche und Mäntel. Die haben jetzt ca. 120 Mm runter
und sehen nicht weiter ungewöhnlich aus.
Wie - 12 Jahre alte Mäntel die 120000 Straßen-km hinter sich haben und
weder völlig abgefahren sind noch poröse Seitenwände haben?
Wie geht das?
Indem man keine von Schwalbe kauft?
Äh - die hier besprochenen *sind* von Schwalbe. Ich dachte, das wäre
durch den Kontext klar gewesen?

Sie wurden nur anfangs zwei Jahre bei Winterwetter gefahren (in späteren
Jahren wurde Winterwetter in Berlin immer knapper) und ansonsten meist
auf Asphalt.

Der tägliche Weg zur Arbeit war etwa 25 Km lang (eine Strecke) ergibt
25 * 2 * 200 * 12 = 120000.

Dann kamen noch Urlaubsfahrten dazu:

Berlin - Jena über Belzig - Wittenberg - Bernburg und dann die Saale hinauf

Jena - Feldkirch(Ö) über Saalfeld - Probstzella - Kronach - Bamberg -
Beilngries - Monheim - Donauwörth - Ulm - Biberach - Friedrichshafen -
Bregenz

Kreuz und quer durch MeckPomm, zwischen Ostsee und Seenplatte

sowie immer wieder kleine Touren durchs südwestliche Berliner Umland
(Nuthe-Nieplitz, Werder, Stadt Brandenburg)

Über die Jahre summiert sich das.

Ich habe ja hier auch gelesen, dass ähnlich haltbare von Continental
besser laufen und angenehmer zu fahren sein sollen und auch schon vor
vielen Jahren beschlossen, die M+, sobald nötig, versuchsweise durch
solche zu ersetzen - nur war es bisher nicht nötig, etwas zu ersetzen.
--
w
Martin Τrautmann
2021-10-13 08:43:04 UTC
Permalink
Post by Wolfram Jahn
Post by Martin Τrautmann
Indem man keine von Schwalbe kauft?
Äh - die hier besprochenen *sind* von Schwalbe. Ich dachte, das wäre
durch den Kontext klar gewesen?
Nach meiner Erfahrung haben die keine besondere Qualitätskontrolle in
der asiatischen Fertigung. Da wurden schon drei Jahre im Schuppen
gelagerte Reifen bei Erstmontage rissig, während 20 Jahre genutzte
Reifen noch keinerlei Rissbildung zeigten.

Und gerade bei Schwalbe hatte ich das häufiger beobachtet, gelegentlich
auch bei Conti, tatsächlich aber noch nie bei ausgesprochenen
Billigreifen.
Wolfram Jahn
2021-10-14 08:37:37 UTC
Permalink
Post by Martin Τrautmann
Post by Wolfram Jahn
Post by Martin Τrautmann
Indem man keine von Schwalbe kauft?
Äh - die hier besprochenen *sind* von Schwalbe. Ich dachte, das wäre
durch den Kontext klar gewesen?
Nach meiner Erfahrung haben die keine besondere Qualitätskontrolle in
der asiatischen Fertigung. Da wurden schon drei Jahre im Schuppen
gelagerte Reifen bei Erstmontage rissig, während 20 Jahre genutzte
Reifen noch keinerlei Rissbildung zeigten.
Und gerade bei Schwalbe hatte ich das häufiger beobachtet, gelegentlich
auch bei Conti, tatsächlich aber noch nie bei ausgesprochenen
Billigreifen.
Ab wann wurden die Schwalben denn in Asien gefertigt?
Sind meine 12jährigen vielleicht noch nicht betroffen?
--
w
Martin Τrautmann
2021-10-14 08:47:33 UTC
Permalink
Post by Wolfram Jahn
Ab wann wurden die Schwalben denn in Asien gefertigt?
Sind meine 12jährigen vielleicht noch nicht betroffen?
"Alle Schwalbe Reifen werden in Indonesien hergestellt. Im hochmodernen
Schwalbe Werk sind über 3000 Mitarbeiter beschäftigt, die jeden Monat
weit mehr als eine Millionen Fahrradreifen fertigen. Das Werk besteht
seit über 20 Jahren."

Jakarta, Indonesien, ein Joint Venture mit dem koreanischen Familienunternehmen Hung-A.

Geschichte der Firma. Schwalbe Reifen wurden noch nie in Deutschland
hergestellt

Ralf Bohle begann 1973 mit Reifenimport aus Korea. Fertigung wurde in
den 1990er Jahren von Korea nach Indonesien verlagert - dort ist man
auch näher am Rohstoff Naturkautschuk dran.

"Natürlich gibt es in Indonesien nicht die Arbeitsbedingungen wie z.B.
im hochindustrialisierten Deutschland" [was sich in teils deutlichen
Maßabweichungen und wechselnder Mischungsqualität widerspiegelt]

https://www.schwalbe.com/technik-faq/reifenaufbau/
Wolfram Jahn
2021-10-14 11:33:19 UTC
Permalink
Post by Martin Τrautmann
Post by Wolfram Jahn
Ab wann wurden die Schwalben denn in Asien gefertigt?
Sind meine 12jährigen vielleicht noch nicht betroffen?
"Alle Schwalbe Reifen werden in Indonesien hergestellt. Im hochmodernen
Schwalbe Werk sind über 3000 Mitarbeiter beschäftigt, die jeden Monat
weit mehr als eine Millionen Fahrradreifen fertigen. Das Werk besteht
seit über 20 Jahren."
Jakarta, Indonesien, ein Joint Venture mit dem koreanischen Familienunternehmen Hung-A.
Geschichte der Firma. Schwalbe Reifen wurden noch nie in Deutschland
hergestellt
Ralf Bohle begann 1973 mit Reifenimport aus Korea. Fertigung wurde in
den 1990er Jahren von Korea nach Indonesien verlagert - dort ist man
auch näher am Rohstoff Naturkautschuk dran.
"Natürlich gibt es in Indonesien nicht die Arbeitsbedingungen wie z.B.
im hochindustrialisierten Deutschland" [was sich in teils deutlichen
Maßabweichungen und wechselnder Mischungsqualität widerspiegelt]
https://www.schwalbe.com/technik-faq/reifenaufbau/
Also, Glück gehabt, qualitativen Ausreißer nach oben erwischt.

(Danke für die Information.)
--
w
Karl Müller
2021-10-14 12:39:52 UTC
Permalink
Post by Martin Τrautmann
Ab wann wurden die Schwalben denn in Asien gefertigt? Sind meine
12jährigen vielleicht noch nicht betroffen?
"Alle Schwalbe Reifen werden in Indonesien hergestellt. Im hochmodernen
Schwalbe Werk sind über 3000 Mitarbeiter beschäftigt, die jeden Monat
weit mehr als eine Millionen Fahrradreifen fertigen. Das Werk besteht
seit über 20 Jahren."
Jakarta, Indonesien, ein Joint Venture mit dem koreanischen
Familienunternehmen Hung-A.
Geschichte der Firma. Schwalbe Reifen wurden noch nie in Deutschland
hergestellt
Ralf Bohle begann 1973 mit Reifenimport aus Korea. Fertigung wurde in
den 1990er Jahren von Korea nach Indonesien verlagert - dort ist man
auch näher am Rohstoff Naturkautschuk dran.
"Natürlich gibt es in Indonesien nicht die Arbeitsbedingungen wie z.B.
im hochindustrialisierten Deutschland" [was sich in teils deutlichen
Maßabweichungen und wechselnder Mischungsqualität widerspiegelt]
https://www.schwalbe.com/technik-faq/reifenaufbau/
Warum zitierst Du nicht vollständig bzw. warum ergänzt Du Deine
Vermutungen mit dem gekürzten Zitat:

"Natürlich gibt es in Indonesien nicht die Arbeitsbedingungen wie z.B. im
hochindustrialisierten Deutschland. Aber wir glauben, dass wir unseren
Mitarbeitern einen guten Arbeitsplatz bieten.
Gearbeitet wird in drei Schichten. Eine Schicht dauert acht Stunden, die
Arbeitswoche hat die in Indonesien üblichen sechs Tage. Das Lohnniveau
liegt deutlich über dem Landesdurchschnitt.
Wir haben ein großes Interesse daran, unsere Mitarbeiter in Indonesien
durch ein gutes Arbeitsumfeld zu binden. Ein Beispiel dafür: Die
Erfahrung und das persönliche Geschick der Arbeiter an den
Konfektionsmaschinen haben einen sehr großen Einfluss auf die Qualität
des fertigen Reifens. Und zuverlässig gleich hohe Qualität ist eine der
essentiellen Eigenschaften der Reifen von Schwalbe!"

Das indonesische Arbeiter mindestens gleich hohe Qualität produzieren
können wie ein Deutscher sollte jedem einleuchten - dumm nur, dass immer
weniger Deutsche dazu bereit sind den schmutzigen Job einer
Reifenherstellung zu machen

mfg

Karl
Gerald Eіscher
2021-10-15 14:21:22 UTC
Permalink
Post by Jens Herrmann
Post by Andreas Oehler
??? Tubeless ist halt angesagt - wenn auch wenig Alltags-/Reisetauglich.
Der Reifen ist halt schwerer als ein vergleichbarer Reifen für NUtzung mit
Schlauch - damit er zuverlässig dicht ist. Wenn es doch mal eine ernsthaft
Panne gibt, hast Du eine Riesen-Sauerei mit der Dichtmilch. Die gilt es
dann zu entfernen und doch wieder einen Schlauch einzuziehen.
Nachdem was man so an Erfahrungsberichten liest funktioniert Dichtmilch bis etwas über 5 bar, drüber werden die Löcher wieder aufgedrückt und man hat einen schleichenden Platten.
Kommt auf wohl die Dichtmilch an. Tufo bietet ein Pannengel an, mit dem
ich bereits erfolgreich Schlauchreifen von Conti repariert habe, Druck 8
bis 9 bar.
--
Gerald

| FAQ zu de.rec.fahrrad: http://0x1a.de/rec/fahrrad/ |
| Wiki von de.rec.fahrrad: http://de-rec-fahrrad.de |
Bernhard Kraft
2021-10-11 23:46:11 UTC
Permalink
Post by Andreas Oehler
Post by Bernhard Kraft
Post by Jens Herrmann
Ich hatte bisher noch keine dieser neuen Felgen in der Hand. Bin gespannt wie sich der Reifen wirklich aufziehen lässt. Man liest da sehr verschiedene Berichte.
http://youtu.be/clpoHHY-ZLA
http://youtu.be/neTukXB6Zvg
Das ist eine sehr erfreuliche Entwicklung.
Warum? Der einzige Grund dafür ist doch, dass man Carbonfelgen halt
schwierig mit diesem Haken-Profil herstellen kann. Willst Du im großen
Stil auf Carbonfelge umsteigen?
Mir ist es egal ob die Felge aus Carbon oder Alu ist.
Post by Andreas Oehler
Post by Bernhard Kraft
Geringe Fertigungstoleranzen
machen den Schlauch überflüssig
??? Tubeless ist halt angesagt - wenn auch wenig Alltags-/Reisetauglich.
Der Reifen ist halt schwerer als ein vergleichbarer Reifen für NUtzung mit
Schlauch - damit er zuverlässig dicht ist.
Das Gesamtsystem wird letztlich nicht schwerer, aber pannensicherer. Die
Jungs vom Radladen "Enjoyyourbike" haben dazu umfangreiche
Dokumentationen gemacht. Die fahren deutlich mehr als jeder
Alltagsradler.
Post by Andreas Oehler
Post by Bernhard Kraft
und das Aufziehen des Reifens wird
leichter.
Wenn das mit den Toleranzen bei Felge/Reifen doch nicht so gut geklappt
hat, rutscht ohne "Haken" im Zweifel auch mal der Reifen von der Felge
(KABOOM!!!) oder läßt sich halt nicht montieren, weil das schon im
Idealfall eher eng sitzt.
Es gibt neue Normen, die diesen Fall verhindern sollten. Ich steige
jetzt auch nicht deswegen sofort auf Tubeless um, weil ich noch gut
funktionierende Systeme habe. Aber ich werde das beobachten.
Martin Τrautmann
2021-10-12 07:19:03 UTC
Permalink
Post by Bernhard Kraft
Mir ist es egal ob die Felge aus Carbon oder Alu ist.
Schön für dich. Aber manche Leute kaufen preisbewusst.
Post by Bernhard Kraft
Post by Andreas Oehler
Wenn das mit den Toleranzen bei Felge/Reifen doch nicht so gut geklappt
hat, rutscht ohne "Haken" im Zweifel auch mal der Reifen von der Felge
(KABOOM!!!) oder läßt sich halt nicht montieren, weil das schon im
Idealfall eher eng sitzt.
Es gibt neue Normen, die diesen Fall verhindern sollten. Ich steige
jetzt auch nicht deswegen sofort auf Tubeless um, weil ich noch gut
funktionierende Systeme habe. Aber ich werde das beobachten.
Im High-End-Bereich spielt der Preis keine Rolle. Aber hakenlos
verspricht bei den Felgen, leichter, stabiler und billiger zu werden.
Das ist auch für den Massenmarkt interessant.

Die Reifen mit engeren Toleranzen werden über längere Zeit noch teurer
bleiben als der billige Normal-Ramsch - wobei die Fertigungskosten bei
einigen Reifenherstellern wohl so massiv unter den Endpreisen liegen,
dass die Preise hier rein marktwirtschaftlich festgelegt werden. Gerade
was im einfachen Marktsegment weit überteuert angeboten wird überrascht
mich immer wieder. 3 € Fertigung, 30 € Straßenpreis, 50 € UVP - oder 5 €
Fertigung, 50 € Straßenpreis, 80 € UVP. Da ist sogar sehr zu begrüßen,
wenn durch eine brauchbare ETRTO-Norm gemeinsame Maße und engere
Toleranzen festgezurrt werden, wo Konkurrenz den Markt und die Preis
belebt. Zur Markteinführungen zögern manche Hersteller noch, maximale
Mondpreise zu verlangen und kalkulieren enger als sonst. Hoffentlich
bildet sich eine gewisse Marktvielfalt - während ich die maximale
Größenvielfalt nicht brauche. Mir reicht 622, egal ob als 28 oder 29".
Dass nun auch noch 27.5" (584) mitmischt, geht mir am A vorbei.
Andreas Oehler
2021-10-12 07:55:06 UTC
Permalink
Post by Martin Τrautmann
Post by Bernhard Kraft
Mir ist es egal ob die Felge aus Carbon oder Alu ist.
Schön für dich. Aber manche Leute kaufen preisbewusst.
Post by Bernhard Kraft
Post by Andreas Oehler
Wenn das mit den Toleranzen bei Felge/Reifen doch nicht so gut geklappt
hat, rutscht ohne "Haken" im Zweifel auch mal der Reifen von der Felge
(KABOOM!!!) oder läßt sich halt nicht montieren, weil das schon im
Idealfall eher eng sitzt.
Es gibt neue Normen, die diesen Fall verhindern sollten. Ich steige
jetzt auch nicht deswegen sofort auf Tubeless um, weil ich noch gut
funktionierende Systeme habe. Aber ich werde das beobachten.
Im High-End-Bereich spielt der Preis keine Rolle. Aber hakenlos
verspricht bei den Felgen, leichter, stabiler und billiger zu werden.
Das ist auch für den Massenmarkt interessant.
*CARBON*-Felgen sind hakenlos billiger herzustellen. Aber wer will denn so
einen Quatsch am Alltags- und Reiserad? Bei stranggepreßten, gesteckten
Brot-und-Butter-Alufelgen wird da nichts billiger und auch nicht stabiler.
Die 20g vielleicht für den fehlenden "Haken" reißen es nicht raus.
Post by Martin Τrautmann
Die Reifen mit engeren Toleranzen werden über längere Zeit noch teurer
bleiben als der billige Normal-Ramsch - wobei die Fertigungskosten bei
einigen Reifenherstellern wohl so massiv unter den Endpreisen liegen,
dass die Preise hier rein marktwirtschaftlich festgelegt werden. Gerade
was im einfachen Marktsegment weit überteuert angeboten wird überrascht
mich immer wieder. 3 € Fertigung, 30 € Straßenpreis, 50 € UVP - oder 5 €
Fertigung, 50 € Straßenpreis, 80 € UVP. Da ist sogar sehr zu begrüßen,
wenn durch eine brauchbare ETRTO-Norm gemeinsame Maße und engere
Toleranzen festgezurrt werden, wo Konkurrenz den Markt und die Preis
belebt.
Bislang sorgt Tubeless dafür, dass man sich an noch höhere Preise im
Reifenbereich gewöhnt. Vermutlich muß da der Hersteller einiges vorab
verausschussen oder halt viel sorgfältiger produzieren als Massenware.
Post by Martin Τrautmann
Hoffentlich
bildet sich eine gewisse Marktvielfalt - während ich die maximale
Größenvielfalt nicht brauche. Mir reicht 622, egal ob als 28 oder 29".
Dass nun auch noch 27.5" (584) mitmischt, geht mir am A vorbei.
Ganz im Gegenteil: Die enorme Vielfalt (neue Abmessungen und neue Typen
wie "tubeless-ready") sorgt dafür, dass ein normaler Fahrradladen nicht
mehr alle gängigen Typen vorrätig haben kann. Eine irreparable Reifenpanne
unterwegs wird so zu einem größeren Problem - wo früher auch in einem
kleinen Dorf-Laden immer ein leidlich passender Reifen zur Hand war. Sehr
ärgerlich!

Andreas
Martin Τrautmann
2021-10-12 08:12:00 UTC
Permalink
Post by Andreas Oehler
Post by Martin Τrautmann
Hoffentlich
bildet sich eine gewisse Marktvielfalt - während ich die maximale
Größenvielfalt nicht brauche. Mir reicht 622, egal ob als 28 oder 29".
Dass nun auch noch 27.5" (584) mitmischt, geht mir am A vorbei.
Ganz im Gegenteil: Die enorme Vielfalt (neue Abmessungen und neue Typen
wie "tubeless-ready") sorgt dafür, dass ein normaler Fahrradladen nicht
mehr alle gängigen Typen vorrätig haben kann. Eine irreparable Reifenpanne
unterwegs wird so zu einem größeren Problem - wo früher auch in einem
kleinen Dorf-Laden immer ein leidlich passender Reifen zur Hand war. Sehr
ärgerlich!
Das stimmt leider. Früher brauchte man eine Kette für Nabenschaltungen,
eine für Kettenschaltungen im Sortiment - heute gibt es sie in 5/6/7, 8,
9, 10, 11, 12, dann noch teils getrennt für MTB und Rennrad, dazu noch
in etlichen Geschmacks- und Qualitätsvarianten.

Dass Stempelgummis von deutlich besseren aber trotzdem miesen
Felgenkneifern abgelöst wurden war gut und richtig - aber nach den
Cantis gab's die langen Cantis, dann die V-Brakes, parallel die Maguras
und dann explodierte der Markt mit den Scheibenbremsen.

Bei den Schaltungsgruppen ist für mich manches nur Pseudofortschritt,
was da an imkompatiblen Systemen parallel läuft. Aber es geht wohl auch
nicht mehr um Produktwartung über mehrere Jahrzehnte hinweg. Da wird
wohl viel mehr auf Lebensdauern von typisch 5 Jahren abgezielt, bevor
die nächste Sau durch's Dorf getrieben wird und man *unbedingt* was
komplett neues braucht.

Nur mit Beleuchtung ist nix mehr zu verdienen im Fahrradladen - da hat
man eine einmal funktionierende Erstausstattung, die das ganze Radleben
unspektakulär durchhält, richtig?
Arno Welzel
2021-10-12 10:06:52 UTC
Permalink
Martin Τrautmann:

[...]
Post by Martin Τrautmann
Bei den Schaltungsgruppen ist für mich manches nur Pseudofortschritt,
was da an imkompatiblen Systemen parallel läuft. Aber es geht wohl auch
nicht mehr um Produktwartung über mehrere Jahrzehnte hinweg. Da wird
wohl viel mehr auf Lebensdauern von typisch 5 Jahren abgezielt, bevor
die nächste Sau durch's Dorf getrieben wird und man *unbedingt* was
komplett neues braucht.
Ja - so ist das im Kapitalismus. Wachstum erreicht man nicht durch
Nachhaltigkeit sondern nur durch Obsoleszenz.
--
Arno Welzel
https://arnowelzel.de
Sepp Ruf
2021-10-12 12:10:00 UTC
Permalink
Post by Martin Τrautmann
Post by Andreas Oehler
Die enorme Vielfalt (neue Abmessungen und neue Typen
wie "tubeless-ready") sorgt dafür, dass ein normaler Fahrradladen nicht
mehr alle gängigen Typen vorrätig haben kann. Eine irreparable Reifenpanne
unterwegs wird so zu einem größeren Problem - wo früher auch in einem
kleinen Dorf-Laden immer ein leidlich passender Reifen zur Hand war. Sehr
ärgerlich!
bzw. lehrreich. Ein Pfund mehr Reifen (oder Gehschuhe ...) im Gebaeck
haette noch keinem gschad'.
Post by Martin Τrautmann
Nur mit Beleuchtung ist nix mehr zu verdienen im Fahrradladen - da hat
man eine einmal funktionierende Erstausstattung, die das ganze Radleben
unspektakulär durchhält, richtig?
Was kann der Kunde dafuer, wenn der angesprochene Hersteller sich in
Sachen Dynamo-Fernlicht nicht nur von studentischen Bastlern, sondern
auch vom Emopedausstatter aus'm Schwarzwald ueberholen laesst?
Gerald Eіscher
2021-10-11 18:20:40 UTC
Permalink
Post by Bernhard Kraft
Das ist eine sehr erfreuliche Entwicklung. Geringe Fertigungstoleranzen
machen den Schlauch überflüssig und das Aufziehen des Reifens wird
leichter. Spezialpumpen braucht man nicht mehr. Reifenheber vielleicht
auch nicht mehr?
Paris-Roubaix wurde mit dieser neuen Technologie gewonnen.
Paris-Roubaix wurde laut Heinrich Haussler[1] mit 32 mm breiten, mit
niedrigem Druck gefahrenen Reifen gewonnen. Den Sieg wie Haussler auf
schlauchlose Reifen zu schieben, ist ein Trugschluss. Der Sieger
Colbrelli hätte genauso gut 32 mm breite Schlauchreifen benutzen können,
allerdings werden die vom Reifensponsor Conti nicht angeboten.
Erstaunlich, dass die für Paris-Roubaix erst jetzt auf fette Reifen mit
niedrigen Druck kommen, im Querfeldeinsport sind die seit Jahrzehnten
üblich, dort ausschließlich als Schlauchreifen.

Die ersten drei bei Paris-Roubaix waren übrigens Debütanten, was
insofern bemerkenswert ist, da dieses Rennen bislang immer (abgesehen
von 1896) von erfahrenen Fahrern gewonnen wurde.
Nächster Trugschluss: Um dieses Rennen zukünfig zu gewinnen, darf man
vorher nie daran teilgenommen haben ;-)
Post by Bernhard Kraft
Dieses
Radrennen ist wirklich ein guter Test für den Alltagsradler auf
Radwegen.
Ein Alltagsbiermischgetränk möchte eher keine schlauchlosen Reifen
nutzen. Schlauchreifen latürnich ebenfalls nicht.


[1] http://youtu.be/oD4OBnazR9M
--
Gerald

| FAQ zu de.rec.fahrrad: http://0x1a.de/rec/fahrrad/ |
| Wiki von de.rec.fahrrad: http://de-rec-fahrrad.de |
Bernhard Kraft
2021-10-11 23:55:01 UTC
Permalink
Am 11.10.21 um 04:06 schrieb Bernhard Kraft >> Dieses
Post by Bernhard Kraft
Radrennen ist wirklich ein guter Test für den Alltagsradler auf
Radwegen.
Ein Alltagsbiermischgetränk möchte eher keine schlauchlosen Reifen
nutzen. Schlauchreifen latürnich ebenfalls nicht.
Da bin ich mir nicht so sicher. Da viele Alltagsradler sogar
Marathon Plus fahren, um weniger Pannen zu haben, werden sie
Tubeless vielleicht dann doch akzeptieren, wenn sie das mal
Probe im direkten Vergleich zu den (fast) Vollgummireifen
gefahren sind.
Arno Welzel
2021-10-12 10:09:38 UTC
Permalink
Post by Bernhard Kraft
Am 11.10.21 um 04:06 schrieb Bernhard Kraft >> Dieses
Post by Bernhard Kraft
Radrennen ist wirklich ein guter Test für den Alltagsradler auf
Radwegen.
Ein Alltagsbiermischgetränk möchte eher keine schlauchlosen Reifen
nutzen. Schlauchreifen latürnich ebenfalls nicht.
Da bin ich mir nicht so sicher. Da viele Alltagsradler sogar
Marathon Plus fahren, um weniger Pannen zu haben, werden sie
Tubeless vielleicht dann doch akzeptieren, wenn sie das mal
Probe im direkten Vergleich zu den (fast) Vollgummireifen
gefahren sind.
Dichtmilch kann man auch in Schläuche füllen. Sonst sehe ich keinen
Grund, wieso Tubeless Reifen weniger Pannen haben sollten.
--
Arno Welzel
https://arnowelzel.de
Bernhard Kraft
2021-10-12 14:45:20 UTC
Permalink
Post by Arno Welzel
Post by Bernhard Kraft
Am 11.10.21 um 04:06 schrieb Bernhard Kraft >> Dieses
Post by Bernhard Kraft
Radrennen ist wirklich ein guter Test für den Alltagsradler auf
Radwegen.
Ein Alltagsbiermischgetränk möchte eher keine schlauchlosen Reifen
nutzen. Schlauchreifen latürnich ebenfalls nicht.
Da bin ich mir nicht so sicher. Da viele Alltagsradler sogar
Marathon Plus fahren, um weniger Pannen zu haben, werden sie
Tubeless vielleicht dann doch akzeptieren, wenn sie das mal
Probe im direkten Vergleich zu den (fast) Vollgummireifen
gefahren sind.
Dichtmilch kann man auch in Schläuche füllen. Sonst sehe ich keinen
Grund, wieso Tubeless Reifen weniger Pannen haben sollten.
Ich habe mir die Videos von Enjoyyourbike angesehen. Der Defekt im
Tubeless-Reifen wird durch die Dichtmilch so schnell geschlossen,
dass der Fahrer das gar nicht merkt.

Ob das mit Dichtmilch im Schlauch auch genauso gut funktioniert,
weiß ich nicht. Vielleicht wird nur das Loch im Schlauch abgedichtet,
aber nicht das Loch im Reifen.

Ähnlich positive Bericht vom Einsatz mit Dichtmilch im Schlauch
habe ich noch nicht gesehen.
Arno Welzel
2021-10-12 15:45:52 UTC
Permalink
Post by Bernhard Kraft
Post by Arno Welzel
Post by Bernhard Kraft
Am 11.10.21 um 04:06 schrieb Bernhard Kraft >> Dieses
Post by Bernhard Kraft
Radrennen ist wirklich ein guter Test für den Alltagsradler auf
Radwegen.
Ein Alltagsbiermischgetränk möchte eher keine schlauchlosen Reifen
nutzen. Schlauchreifen latürnich ebenfalls nicht.
Da bin ich mir nicht so sicher. Da viele Alltagsradler sogar
Marathon Plus fahren, um weniger Pannen zu haben, werden sie
Tubeless vielleicht dann doch akzeptieren, wenn sie das mal
Probe im direkten Vergleich zu den (fast) Vollgummireifen
gefahren sind.
Dichtmilch kann man auch in Schläuche füllen. Sonst sehe ich keinen
Grund, wieso Tubeless Reifen weniger Pannen haben sollten.
Ich habe mir die Videos von Enjoyyourbike angesehen. Der Defekt im
Tubeless-Reifen wird durch die Dichtmilch so schnell geschlossen,
dass der Fahrer das gar nicht merkt.
Oder auch nicht:

<https://www.mountainbike-magazin.de/parts/tubeless-flicken/>
Post by Bernhard Kraft
Ob das mit Dichtmilch im Schlauch auch genauso gut funktioniert,
weiß ich nicht. Vielleicht wird nur das Loch im Schlauch abgedichtet,
aber nicht das Loch im Reifen.
Ja, das ist logisch, da ja nicht der Reifen die Luft hält, sondern der
Schlauch.
Post by Bernhard Kraft
Ähnlich positive Bericht vom Einsatz mit Dichtmilch im Schlauch
habe ich noch nicht gesehen.
Weil das bei Schläuchen nicht üblich ist.
--
Arno Welzel
https://arnowelzel.de
Martin Τrautmann
2021-10-13 05:55:59 UTC
Permalink
Post by Arno Welzel
Post by Bernhard Kraft
Ähnlich positive Bericht vom Einsatz mit Dichtmilch im Schlauch
habe ich noch nicht gesehen.
Weil das bei Schläuchen nicht üblich ist.
Schläuche mit Dichtmilch gab es selbst schon bei Discountern.
Arno Welzel
2021-10-13 10:33:08 UTC
Permalink
Post by Martin Τrautmann
Post by Arno Welzel
Post by Bernhard Kraft
Ähnlich positive Bericht vom Einsatz mit Dichtmilch im Schlauch
habe ich noch nicht gesehen.
Weil das bei Schläuchen nicht üblich ist.
Schläuche mit Dichtmilch gab es selbst schon bei Discountern.
Üblich - in dem Sinn, dass man das in der Regel so macht - ist es
dennoch nicht. Bei Tubeless scheint das mit der Dichtmilch aber Standard
zu sein, oder habe ich das falsch verstanden?
--
Arno Welzel
https://arnowelzel.de
HC Ahlmann
2021-10-13 16:34:41 UTC
Permalink
Post by Martin Τrautmann
Post by Arno Welzel
Post by Bernhard Kraft
Ähnlich positive Bericht vom Einsatz mit Dichtmilch im Schlauch
habe ich noch nicht gesehen.
Weil das bei Schläuchen nicht üblich ist.
Schläuche mit Dichtmilch gab es selbst schon bei Discountern.
Zwischen "gibt es" und "üblich" ist ein nicht zu übersehender
quantitativer Unterschied.
--
Munterbleiben
HC
Ralph Angenendt
2021-10-13 12:35:41 UTC
Permalink
Post by Arno Welzel
Post by Bernhard Kraft
Ich habe mir die Videos von Enjoyyourbike angesehen. Der Defekt im
Tubeless-Reifen wird durch die Dichtmilch so schnell geschlossen,
dass der Fahrer das gar nicht merkt.
<https://www.mountainbike-magazin.de/parts/tubeless-flicken/>
Allerdings weniger Gefummel als beim "normalen" Reifen.

Ralph
--
Übervaterlandverräter und Mutterkornblumenblau
Arno Welzel
2021-10-13 18:50:49 UTC
Permalink
Post by Ralph Angenendt
Post by Arno Welzel
Post by Bernhard Kraft
Ich habe mir die Videos von Enjoyyourbike angesehen. Der Defekt im
Tubeless-Reifen wird durch die Dichtmilch so schnell geschlossen,
dass der Fahrer das gar nicht merkt.
<https://www.mountainbike-magazin.de/parts/tubeless-flicken/>
Allerdings weniger Gefummel als beim "normalen" Reifen.
Ist ja auch nur eine Notfall-Reparatur, damit man zumindest noch
weiterfahren kann und nicht als dauerhafte Maßnahme vorgesehen. Ein
geflickter Schlauch kann dagegen dauerhaft weitergenutzt werden.
--
Arno Welzel
https://arnowelzel.de
Gerald Eіscher
2021-10-15 14:29:23 UTC
Permalink
Post by Bernhard Kraft
Am 11.10.21 um 04:06 schrieb Bernhard Kraft >> Dieses
Post by Bernhard Kraft
Radrennen ist wirklich ein guter Test für den Alltagsradler auf
Radwegen.
Ein Alltagsbiermischgetränk möchte eher keine schlauchlosen Reifen
nutzen. Schlauchreifen latürnich ebenfalls nicht.
Da bin ich mir nicht so sicher. Da viele Alltagsradler sogar
Marathon Plus fahren, um weniger Pannen zu haben, werden sie
Tubeless vielleicht dann doch akzeptieren,
Die werden sicher nicht halbjährlich frische Dichtmilch in ihre Reifen
schütten, damit ist der Vorteil der Pannensicherheit nach einigen
Monaten dahin.
--
Gerald

| FAQ zu de.rec.fahrrad: http://0x1a.de/rec/fahrrad/ |
| Wiki von de.rec.fahrrad: http://de-rec-fahrrad.de |
Christian @Soemtron
2021-10-14 11:55:00 UTC
Permalink
Post by Gerald Eіscher
Paris-Roubaix wurde laut Heinrich Haussler[1] mit 32 mm breiten,
mit niedrigem Druck gefahrenen Reifen gewonnen.
[1] http://youtu.be/oD4OBnazR9M
JFTR: was heißt niedrig in dem Zusammenhang? 4h Video guck ich mir dafür
nicht an.

cu,
Christian

PGP Key available.
Wolfram Jahn
2021-10-15 07:36:43 UTC
Permalink
Der Radprofi Heinrich Haussler, der als zehnter ins Ziel gekommen ist,
berichtet dass er hinten mit 2,8 und vorne mit 2,7 Bar ins Ziel gekommen
ist und das bei einer Breite von 32mm. Das finde ich auch für den
Alltagsradler interessant, weil Reifenbreiten von 37mm ziemlich verbreitet.
Hinten 2,8 bar?

Ich glaube, das würde ich mit meinen 93 Kilo allenfalls beim Überqueren
von Sanddünen gebrauchen können.

Ansonsten würde bei vielen Unebenheiten wohl aufsetzen.
Und Gebäck auf dem Träger wäre nicht mehr möglich.

Aber Radprofis sind ja wohl im Fliegengewicht angesiedelt?
--
w
Anton Ertl
2021-10-15 08:28:00 UTC
Permalink
Post by Wolfram Jahn
Der Radprofi Heinrich Haussler, der als zehnter ins Ziel gekommen ist,
berichtet dass er hinten mit 2,8 und vorne mit 2,7 Bar ins Ziel gekommen
ist und das bei einer Breite von 32mm. Das finde ich auch fÃŒr den
Alltagsradler interessant, weil Reifenbreiten von 37mm ziemlich verbreitet.
Hinten 2,8 bar?
Ich glaube, das wÃŒrde ich mit meinen 93 Kilo allenfalls beim Überqueren
von SanddÌnen gebrauchen können.
Ansonsten wÃŒrde bei vielen Unebenheiten wohl aufsetzen.
Und GebÀck auf dem TrÀger wÀre nicht mehr möglich.
Aber Radprofis sind ja wohl im Fliegengewicht angesiedelt?
Nicht alle, aber tendentiell sind sie schon eher leicht. In diesem
Fall ist die Frage aber, wie schwer Haussler ist. Laut
<https://en.wikipedia.org/wiki/Heinrich_Haussler> 71kg. Wenn man bei
ihm 80kg Systemgewicht und bei Dir 105kg annimmt, muesstest Du
entsprechend mit 3.7bar fahren, damit die Reifen genauso tief einfedern.

Ansonsten:

* Rennradfahrer fahren nicht mit Gebaeck und schon gar nicht mit
Gepaeck.

* Da ich etwas faul beim Nachpumpen bin, habe ich meine 28mm-Reifen am
Alltagsrad (mit damals 85kg Fahrermasse, und ein paar kg auf dem
Gepaecktraeger) einmal erst bei 2 bar Reifendruck nachgepumpt. Kann
mich nicht erinnern, ob das hinten oder vorne war, in dem anderen
Reifen war mehr drinnen. Jedenfalls hatte ich keinen Snakebite, ich
fahre aber auch nicht Paris-Rubaix.

* Das Verkaufsargument fuer Tubeless ist ja, dass damit keine
Snakebites mehr moeglich sind, von daher sollte ein Durchschlag auch
nicht so tragisch sein, solange er nicht so hart ist, dass die Felge
sich verbiegt oder bricht (hatte ich schon.

* Dafuer ist hinten bei mir die Todesursache fuer Reifen bei mir
meistens Karkassenbruch (aber das ist fuer Radprofis auch egal, da
wird nach einem Niedrigdruckrennen einfach der Reifen getauscht,
wenn solche Probleme auftauchen sollten).

- anton
--
de.rec.fahrrad FAQ: http://0x1a.de/rec/fahrrad/
Radfahrer sollten vor oder hinter fahrenden Kfz fahren und nicht daneben.
Ist der Radverkehr erst separiert, diskriminiert man ihn voellig ungeniert.
Rolf Mantel
2021-10-15 15:02:05 UTC
Permalink
Post by Anton Ertl
* Das Verkaufsargument fuer Tubeless ist ja, dass damit keine
Snakebites mehr moeglich sind, von daher sollte ein Durchschlag auch
nicht so tragisch sein, solange er nicht so hart ist, dass die Felge
sich verbiegt oder bricht (hatte ich schon.
Sagt wer wo? Was ist an Tubeless und/oder hakenlosen Felge so
anders, was das Prinzip des Snakebites ändern würde?
Was ist das "Prinzip des Snakebite":
Der Schlauch wird zwischen Felge und Reifen an zwei Stellen eingeklemmt.

Was ist das Prinzip "Schlauchlos": Der Reifen sitzt ohne Schlaufch auf
der Felge.

Weshalb kann also beim Schlauchlosreifen kein Snakebite auftreten?
Frank Möller
2021-10-15 15:17:29 UTC
Permalink
Post by Rolf Mantel
Post by Anton Ertl
* Das Verkaufsargument fuer Tubeless ist ja, dass damit keine
Snakebites mehr moeglich sind, von daher sollte ein Durchschlag auch
nicht so tragisch sein, solange er nicht so hart ist, dass die Felge
sich verbiegt oder bricht (hatte ich schon.
Sagt wer wo? Was ist an Tubeless und/oder hakenlosen Felge so
anders, was das Prinzip des Snakebites ändern würde?
Der Schlauch wird zwischen Felge und Reifen an zwei Stellen eingeklemmt.
Ist das so? Werden nicht eher Schlauch _*und*_ Reifen _*zusammen*_
eingeklemmt, und zwar _*zwischen*_ _*Felgenrand*_ _*und*_ _*Untergrund*_?

Preisfrage: Wie soll das bei einem Schlauchreifen nur mit dem Schlauch
passieren können, ohne daß es ebenfalls den Reifen betrifft?
Post by Rolf Mantel
Was ist das Prinzip "Schlauchlos": Der Reifen sitzt ohne Schlaufch auf
der Felge.
Weshalb kann also beim Schlauchlosreifen kein Snakebite auftreten?
Wenn bei einem schlauchlosen Reifen der Reifen zwischen Felgenrand und
Untergrund gequetscht und perforiert wird, ist das also kein "Snakebite",
nur weil dann irgendeine Dichtmilch zum Zuge kommt? Öhö, is ja n Ding...

--
Anton Ertl
2021-10-16 09:27:54 UTC
Permalink
Post by Frank Möller
Post by Rolf Mantel
Der Schlauch wird zwischen Felge und Reifen an zwei Stellen eingeklemmt.
Ist das so? Werden nicht eher Schlauch _*und*_ Reifen _*zusammen*_
eingeklemmt, und zwar _*zwischen*_ _*Felgenrand*_ _*und*_ _*Untergrund*_?
Tatsaechlich werden Schlauch, Reifen, Felge, Nabe, Gabel, Rahmen und
Lenker zwischen Fahrer/Gepaeck und dem ueberfahrenen Ding eingeklemmt.
Meine Erfahrung ist, dass dabei am ehesten der Schlach kaputtgeht
(Snakebite), und dann die Felge. Ob der Reifen noch vor den anderen
Teilen draufgeht, weiss ich nicht, soweit ist es bei mir noch nicht
gekommen.
Post by Frank Möller
Wenn bei einem schlauchlosen Reifen der Reifen zwischen Felgenrand und
Untergrund gequetscht und perforiert wird, ist das also kein "Snakebite",
Es ist dann kein Snakebite, wenn es zu keinen Loechern kommt.

- anton
--
de.rec.fahrrad FAQ: http://0x1a.de/rec/fahrrad/
Radfahrer sollten vor oder hinter fahrenden Kfz fahren und nicht daneben.
Ist der Radverkehr erst separiert, diskriminiert man ihn voellig ungeniert.
Anton Ertl
2021-10-16 12:21:52 UTC
Permalink
Post by Anton Ertl
Tatsaechlich werden Schlauch, Reifen, Felge, Nabe, Gabel, Rahmen und
Lenker zwischen Fahrer/Gepaeck und dem ueberfahrenen Ding eingeklemmt.
Meine Erfahrung ist, dass dabei am ehesten der Schlach kaputtgeht
(Snakebite), und dann die Felge. Ob der Reifen noch vor den anderen
Teilen draufgeht, weiss ich nicht, soweit ist es bei mir noch nicht
gekommen.
Korrektur: Ich hatte schon Gabelbrueche, Rahmenbruch, und einmal einen
Schaden am Lenkkopflager, aber auch Karkassenschaeden am Reifen,
allerdings jeweils ohne Luftverlust in unmittelbarer Naehe

- anton
--
de.rec.fahrrad FAQ: http://0x1a.de/rec/fahrrad/
Radfahrer sollten vor oder hinter fahrenden Kfz fahren und nicht daneben.
Ist der Radverkehr erst separiert, diskriminiert man ihn voellig ungeniert.
Martin Τrautmann
2021-10-16 16:26:30 UTC
Permalink
Post by Anton Ertl
Post by Frank Möller
Wenn bei einem schlauchlosen Reifen der Reifen zwischen Felgenrand und
Untergrund gequetscht und perforiert wird, ist das also kein "Snakebite",
Es ist dann kein Snakebite, wenn es zu keinen Loechern kommt.
Eben. Wenn es zu nur einem durchgestanzten Loch kommt, dann fehlt das
typische Merkmal von zwei Löchern neben einander.

Aber geholfen ist mir damit nicht wirklich. Kann man einen tubeless
Reifen ganz normal von innen flicken oder ist der dann Müll?
Karl Müller
2021-10-16 16:45:56 UTC
Permalink
Post by Martin Τrautmann
Post by Anton Ertl
Post by Frank Möller
Wenn bei einem schlauchlosen Reifen der Reifen zwischen Felgenrand und
Untergrund gequetscht und perforiert wird, ist das also kein
"Snakebite",
Es ist dann kein Snakebite, wenn es zu keinen Loechern kommt.
Eben. Wenn es zu nur einem durchgestanzten Loch kommt, dann fehlt das
typische Merkmal von zwei Löchern neben einander.
Aber geholfen ist mir damit nicht wirklich. Kann man einen tubeless
Reifen ganz normal von innen flicken oder ist der dann Müll?
Interessante Frage - meine Schlauchreifen habe ich noch nie geflickt wenn
sie ein größeren Loch aufwiesen. Die gingen dann gleich in den Müll...

mfg

Karl
Martin Τrautmann
2021-10-16 18:58:53 UTC
Permalink
Post by Karl Müller
Interessante Frage - meine Schlauchreifen habe ich noch nie geflickt wenn
sie ein größeren Loch aufwiesen. Die gingen dann gleich in den Müll...
Du kennst den Lifehack noch nicht: du musst ihn neben dem Loch einmal
quer durchschneiden. Dann kommst du auch von innen ans Loch heran und
kannst ihn flicken. Je schneller du ihn danach aufpumpst, umso besser
wird der Flicken von innen auf das Loch gedrückt.

Schlaufreifen danach wieder vernähen, am besten mit Hamstergarn.
Karl Müller
2021-10-17 05:02:02 UTC
Permalink
Post by Martin Τrautmann
Post by Karl Müller
Interessante Frage - meine Schlauchreifen habe ich noch nie geflickt
wenn sie ein größeren Loch aufwiesen. Die gingen dann gleich in den
Müll...
Du kennst den Lifehack noch nicht: du musst ihn neben dem Loch einmal
quer durchschneiden. Dann kommst du auch von innen ans Loch heran und
kannst ihn flicken. Je schneller du ihn danach aufpumpst, umso besser
wird der Flicken von innen auf das Loch gedrückt.
Schlaufreifen danach wieder vernähen, am besten mit Hamstergarn.
Danke für Tipp

mfg

Karl
Gerald Eіscher
2021-10-16 19:24:47 UTC
Permalink
Post by Martin Τrautmann
Post by Anton Ertl
Post by Frank Möller
Wenn bei einem schlauchlosen Reifen der Reifen zwischen Felgenrand und
Untergrund gequetscht und perforiert wird, ist das also kein "Snakebite",
Es ist dann kein Snakebite, wenn es zu keinen Loechern kommt.
Eben. Wenn es zu nur einem durchgestanzten Loch kommt,
Das wird nicht passieren.
Post by Martin Τrautmann
Aber geholfen ist mir damit nicht wirklich. Kann man einen tubeless
Reifen ganz normal von innen flicken oder ist der dann Müll?
Jein, nein.
Von TipTop gibt es spezielle, verstärkte Flicken
<https://kis.rema-tiptop.net/catalog/RTT/Catalog.aspx?LanguageID=DE&L=5&LL=N&GLS0=1&GLS1=11&GLS2=2&GLS3=3&PLS0=0>
und von anderen Herstellern Gummischnüre, die durchs Loch gefädelt werden.

Die TipTop-Flicken lassen sich auch gut bei herkömmlichen Mänteln mit
kleinen Karkassenschäden verwenden. BTDTGTT
--
Gerald

| FAQ zu de.rec.fahrrad: http://0x1a.de/rec/fahrrad/ |
| Wiki von de.rec.fahrrad: http://de-rec-fahrrad.de |
Martin Τrautmann
2021-10-17 06:14:52 UTC
Permalink
Post by Gerald Eіscher
Post by Martin Τrautmann
Post by Anton Ertl
Post by Frank Möller
Wenn bei einem schlauchlosen Reifen der Reifen zwischen Felgenrand und
Untergrund gequetscht und perforiert wird, ist das also kein "Snakebite",
Es ist dann kein Snakebite, wenn es zu keinen Loechern kommt.
Eben. Wenn es zu nur einem durchgestanzten Loch kommt,
Das wird nicht passieren.
Mir ist nicht klar, warum das nicht passieren sollte.

Das Schadensprinzip ist das gleiche: Durchschlag einer harten Kante, so
dass die Reifenflanke auf der Felgenkante durchstoßen wird. Mir ist
unklar, warum das angeblich nicht passieren kann. Dafür müsste die
Felgenflanke nachgiebig sein und Stöße abfedern können. Aber genau das
wäre maximal kontraproduktiv. Im Gegenteil wird bei einem so harten Stoß
auch eine Verformung der Felgenkante stattfinden.

Wenn es nicht passieren kann: Nimm doch einfach mal eine solche Felge, Reifen,
minimaler Reifendruck und haue fest mit einer stumpfen Axt drauf. Da
kann nix passieren?
Arno Welzel
2021-10-16 16:26:57 UTC
Permalink
Post by Frank Möller
Post by Rolf Mantel
Post by Anton Ertl
* Das Verkaufsargument fuer Tubeless ist ja, dass damit keine
Snakebites mehr moeglich sind, von daher sollte ein Durchschlag auch
nicht so tragisch sein, solange er nicht so hart ist, dass die Felge
sich verbiegt oder bricht (hatte ich schon.
Sagt wer wo? Was ist an Tubeless und/oder hakenlosen Felge so
anders, was das Prinzip des Snakebites ändern würde?
Der Schlauch wird zwischen Felge und Reifen an zwei Stellen eingeklemmt.
Ist das so? Werden nicht eher Schlauch _*und*_ Reifen _*zusammen*_
eingeklemmt, und zwar _*zwischen*_ _*Felgenrand*_ _*und*_ _*Untergrund*_?
Preisfrage: Wie soll das bei einem Schlauchreifen nur mit dem Schlauch
passieren können, ohne daß es ebenfalls den Reifen betrifft?
Weil der Schlauch ein separates Teil ist dass unabhängig vom Reifen
kaputt geht, wenn der Reifen den Schlauch stark an dei Felge drückt.

[...]
Post by Frank Möller
Wenn bei einem schlauchlosen Reifen der Reifen zwischen Felgenrand und
Untergrund gequetscht und perforiert wird, ist das also kein "Snakebite",
nur weil dann irgendeine Dichtmilch zum Zuge kommt? Öhö, is ja n Ding...
Nein, er wird einfach nicht perforiert. Dazu reichen die auftretenden
Kräfte nicht aus.
--
Arno Welzel
https://arnowelzel.de
Frank Möller
2021-10-18 17:52:35 UTC
Permalink
Post by Arno Welzel
Post by Frank Möller
Post by Rolf Mantel
Der Schlauch wird zwischen Felge und Reifen an zwei Stellen eingeklemmt.
Ist das so? Werden nicht eher Schlauch _*und*_ Reifen _*zusammen*_
eingeklemmt, und zwar _*zwischen*_ _*Felgenrand*_ _*und*_ _*Untergrund*_?
Preisfrage: Wie soll das bei einem Schlauchreifen nur mit dem Schlauch
passieren können, ohne daß es ebenfalls den Reifen betrifft?
Weil der Schlauch ein separates Teil ist dass unabhängig vom Reifen
kaputt geht, wenn der Reifen den Schlauch stark an dei Felge drückt.
Häh, was?

--
Frank Möller
2021-10-18 20:19:58 UTC
Permalink
Post by Frank Möller
Post by Arno Welzel
Weil der Schlauch ein separates Teil ist dass unabhängig vom Reifen
kaputt geht, wenn der Reifen den Schlauch stark an dei Felge drückt.
Häh, was?
Weisst du überhaupt, was ein Snakebite ist?
Natürlich nicht, aber es scheint ja was zu sein, bei dem "der Schlauch ein
separates Teil ist, das unabhängig vom Reifen kaputtgeht, wenn der Reifen
den Schlauch stark an die Felge drückt", nicht wahr? *AUGEN_ROLL*

--
Arno Welzel
2021-10-19 11:29:01 UTC
Permalink
Post by Frank Möller
Post by Frank Möller
Post by Arno Welzel
Weil der Schlauch ein separates Teil ist dass unabhängig vom Reifen
kaputt geht, wenn der Reifen den Schlauch stark an dei Felge drückt.
Häh, was?
Weisst du überhaupt, was ein Snakebite ist?
Natürlich nicht, aber es scheint ja was zu sein, bei dem "der Schlauch ein
separates Teil ist, das unabhängig vom Reifen kaputtgeht, wenn der Reifen
den Schlauch stark an die Felge drückt", nicht wahr? *AUGEN_ROLL*
Genau - wie auf
<https://electricbikereview.com/forums/attachments/pinch-flat-of-mountain-bike-tire-jpg.21195/>
gut zu erkennen.
--
Arno Welzel
https://arnowelzel.de
Frank Möller
2021-10-19 12:40:22 UTC
Permalink
Post by Arno Welzel
Post by Frank Möller
Post by Frank Möller
Post by Arno Welzel
Weil der Schlauch ein separates Teil ist dass unabhängig vom Reifen
kaputt geht, wenn der Reifen den Schlauch stark an dei Felge drückt.
^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
Post by Arno Welzel
Post by Frank Möller
Post by Frank Möller
Häh, was?
Weisst du überhaupt, was ein Snakebite ist?
Natürlich nicht, aber es scheint ja was zu sein, bei dem "der Schlauch ein
separates Teil ist, das unabhängig vom Reifen kaputtgeht, wenn der Reifen
den Schlauch stark an die Felge drückt", nicht wahr? *AUGEN_ROLL*
Genau - wie auf
<https://electricbikereview.com/forums/attachments/pinch-flat-of-mountain-bike-tire-jpg.21195/>
gut zu erkennen.
Du darfst dort jetzt jene Stelle markieren, wo angeblich "der Reifen den
Schlauch stark an dei Felge drückt". Die Bitte richtet sich ebenfalls an
Meister Τrautmann. Bin wirklich _*sehr*_ _*gespannt*_ auf die - wie zu
erwarten ist - _*extremst*_ _*fach- und sachkundige*_ Antwort. Nicht
vergessen: Jene Stelle, wo DER REIFEN DEN SCHLAUCH STARK AN DIE FELGE
DRÜCKT. Besten Dank schon mal.

--
Arno Welzel
2021-10-19 18:23:48 UTC
Permalink
[...]
Post by Frank Möller
Post by Arno Welzel
Genau - wie auf
<https://electricbikereview.com/forums/attachments/pinch-flat-of-mountain-bike-tire-jpg.21195/>
gut zu erkennen.
Du darfst dort jetzt jene Stelle markieren, wo angeblich "der Reifen den
Schlauch stark an dei Felge drückt". Die Bitte richtet sich ebenfalls an
Hier: <https://nextcloud.0x0c.de/s/zKT98tRQSQX5iB8/preview>

Und ja - zwischen Felge und Schlauch ist ist eine der Reifenwände.
--
Arno Welzel
https://arnowelzel.de
Frank Möller
2021-10-19 18:37:31 UTC
Permalink
Post by Arno Welzel
Post by Frank Möller
Post by Arno Welzel
Genau - wie auf
<https://electricbikereview.com/forums/attachments/pinch-flat-of-mountain-bike-tire-jpg.21195/>
gut zu erkennen.
Du darfst dort jetzt jene Stelle markieren, wo angeblich "der Reifen den
Schlauch stark an dei Felge drückt". Die Bitte richtet sich ebenfalls an
Hier: <https://nextcloud.0x0c.de/s/zKT98tRQSQX5iB8/preview>
Und ja - zwischen Felge und Schlauch ist ist eine der Reifenwände.
Aha, eine Stelle, wo angeblich "der Reifen den Schlauch stark an die Felge
drückt", existiert also gar nicht, aber das kannst Du freilich mal wieder
"nicht artikulieren".

--
Hannes Kuhnert
2021-10-18 21:43:24 UTC
Permalink
Post by Frank Möller
Post by Arno Welzel
Post by Frank Möller
Preisfrage: Wie soll das bei einem Schlauchreifen nur mit dem Schlauch
passieren können, ohne daß es ebenfalls den Reifen betrifft?
Weil der Schlauch ein separates Teil ist dass unabhängig vom Reifen
kaputt geht, wenn der Reifen den Schlauch stark an dei Felge drückt.
Häh, was?
Weisst du überhaupt, was ein Snakebite ist?
Weißt Du, was ein Schlauchreifen ist?

<Loading Image...>

Die Rede vom Schlauch als „separatem Teil“ irritiert mich in diesem
Zusammenhang.
--
Hannes Kuhnert
Anton Ertl
2021-10-19 08:42:56 UTC
Permalink
Post by Frank Möller
Preisfrage: Wie soll das bei einem Schlauchreifen nur mit dem Schlauch
passieren können, ohne daß es ebenfalls den Reifen betrifft?
Weil der Schlauch ein separates Teil ist dass unabhÀngig vom Reifen
kaputt geht, wenn der Reifen den Schlauch stark an dei Felge drÃŒckt.
HÀh, was?
Weisst du ÃŒberhaupt, was ein Snakebite ist?
Weißt Du, was ein Schlauchreifen ist?
Die Frage ist, ob Frank Möller mit "Schlauchreifen" einen
Schlauchreifen gemeint hat (um die es in der Diskussion bis dahin nie
gegangen war). Angeblich sind Schlauchreifen fuer Snakebites aufgrund
der Felgenform weniger anfaellig als Drahtreifen, aber das koennen
Schlauchreifenfahrer sicher naeher erklaeren.

- anton
--
de.rec.fahrrad FAQ: http://0x1a.de/rec/fahrrad/
Radfahrer sollten vor oder hinter fahrenden Kfz fahren und nicht daneben.
Ist der Radverkehr erst separiert, diskriminiert man ihn voellig ungeniert.
Gerald Eіscher
2021-10-19 15:00:06 UTC
Permalink
Post by Anton Ertl
Angeblich sind Schlauchreifen fuer Snakebites aufgrund
der Felgenform weniger anfaellig als Drahtreifen, aber das koennen
Schlauchreifenfahrer sicher naeher erklaeren.
Schlauchreifen sollen für Schlangenbisse weniger anfällig sein, aber mir
ist bereits einer gelungen. Bergab in einer leichten Kurve über einen
Stein gefahren.
Der kaputte Schlauchreifen war mir in dieser Situation ziemlich wurscht,
Hauptsache ich bin am Rad geblieben...

Mit dem Krossrad und Schlauchreifen von Tufo hingegen bin ich einmal
über einen im hohen Gras versteckten Grenzstein geknallt, der hat es
weggesteckt (der Tufo, nicht der Grenzstein). Die Schlauchreifen von
Tufo haben allerdings keinen Schlauch, sind das Analogon für
schlauchlose Drahtreifen.
--
Gerald

| FAQ zu de.rec.fahrrad: http://0x1a.de/rec/fahrrad/ |
| Wiki von de.rec.fahrrad: http://de-rec-fahrrad.de |
Martin Τrautmann
2021-10-19 19:22:09 UTC
Permalink
Post by Gerald Eіscher
Mit dem Krossrad und Schlauchreifen von Tufo hingegen bin ich einmal
über einen im hohen Gras versteckten Grenzstein geknallt, der hat es
weggesteckt (der Tufo, nicht der Grenzstein).
Oh, das kann teuer werden. § 274 des Strafgesetzbuchs kann dir bis zu
fünf Jahren und Geldstrafen im mindestens vierstelligen Bereich
einbringen. Und komm bloß nicht auf die Idee, den als TK zu verwenden!
Gerald Eіscher
2021-10-19 21:00:33 UTC
Permalink
Post by Martin Τrautmann
Post by Gerald Eіscher
Mit dem Krossrad und Schlauchreifen von Tufo hingegen bin ich einmal
über einen im hohen Gras versteckten Grenzstein geknallt, der hat es
weggesteckt (der Tufo, nicht der Grenzstein).
Oh, das kann teuer werden. § 274 des Strafgesetzbuchs kann dir bis zu
fünf Jahren und Geldstrafen im mindestens vierstelligen Bereich
einbringen.
"Schwere gemeinschaftliche Gewalt
§ 274. (1) Wer wissentlich an einer Zusammenkunft [...]"

Äh, das war ein Grenzstein und nicht eine gewalttätige Zusammenrottung
meiner Hamster...
Post by Martin Τrautmann
Und komm bloß nicht auf die Idee, den als TK zu verwenden!
NIEMALSNIEUNDNIMMERNICHT!!!!!!0
--
Gerald

| FAQ zu de.rec.fahrrad: http://0x1a.de/rec/fahrrad/ |
| Wiki von de.rec.fahrrad: http://de-rec-fahrrad.de |
Arno Welzel
2021-10-19 11:29:46 UTC
Permalink
Post by Hannes Kuhnert
Post by Frank Möller
Post by Arno Welzel
Post by Frank Möller
Preisfrage: Wie soll das bei einem Schlauchreifen nur mit dem Schlauch
passieren können, ohne daß es ebenfalls den Reifen betrifft?
Weil der Schlauch ein separates Teil ist dass unabhängig vom Reifen
kaputt geht, wenn der Reifen den Schlauch stark an dei Felge drückt.
Häh, was?
Weisst du überhaupt, was ein Snakebite ist?
Weißt Du, was ein Schlauchreifen ist?
<https://teamdisevo.ch/photo/data/continental-schlauchreifen-coll-22-622-continental-reifen-ersatzteile-630-1179-2.jpg>
Die Rede vom Schlauch als „separatem Teil“ irritiert mich in diesem
Zusammenhang.
Ich habe angenommen, dass "Schlauchreifen" hier ungenau als "Reifen mit
separatem Schlauch" gemeint war.
--
Arno Welzel
https://arnowelzel.de
Arno Welzel
2021-10-19 11:27:28 UTC
Permalink
Post by Frank Möller
Post by Arno Welzel
Post by Frank Möller
Post by Rolf Mantel
Der Schlauch wird zwischen Felge und Reifen an zwei Stellen eingeklemmt.
Ist das so? Werden nicht eher Schlauch _*und*_ Reifen _*zusammen*_
eingeklemmt, und zwar _*zwischen*_ _*Felgenrand*_ _*und*_ _*Untergrund*_?
Preisfrage: Wie soll das bei einem Schlauchreifen nur mit dem Schlauch
passieren können, ohne daß es ebenfalls den Reifen betrifft?
Weil der Schlauch ein separates Teil ist dass unabhängig vom Reifen
kaputt geht, wenn der Reifen den Schlauch stark an dei Felge drückt.
Häh, was?
Die Wand des des Schlauchs kann beim zusammendrücken der Reifenkarkasse
beschädigt werden, lange bevor der Reifen selbst so stark geschädigt
ist, dass er ein Loch hat.
--
Arno Welzel
https://arnowelzel.de
Frank Möller
2021-10-19 12:40:23 UTC
Permalink
Post by Arno Welzel
Post by Frank Möller
Post by Arno Welzel
Weil der Schlauch ein separates Teil ist dass unabhängig vom Reifen
kaputt geht, wenn der Reifen den Schlauch stark an dei Felge drückt.
^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
Post by Arno Welzel
Post by Frank Möller
Häh, was?
Die Wand des des Schlauchs kann beim zusammendrücken der Reifenkarkasse
beschädigt werden, lange bevor der Reifen selbst so stark geschädigt
ist, dass er ein Loch hat.
Nicht schon wieder ablenken. Es geht um die markierte Stelle, nix anderes.
Du darfst also auf der von Dir selber genannten Grafik
<https://electricbikereview.com/forums/attachments/pinch-flat-of-mountain-bike-tire-jpg.21195/>
nun einfach mal jene Stelle markieren, wo angeblich "der Reifen den
Schlauch stark an dei Felge drückt".

Die Bitte richtet sich ebenfalls an Meister Τrautmann. Bin wirklich
_*sehr*_ _*gespannt*_ auf die - wie zu erwarten ist - _*extremst*_ _*fach-
und sachkundige*_ Antwort. Nicht vergessen: Jene Stelle, wo DER REIFEN DEN
SCHLAUCH STARK AN DIE FELGE DRÜCKT. Besten Dank schon mal.

--
Martin Τrautmann
2021-10-19 12:49:28 UTC
Permalink
Post by Frank Möller
Post by Arno Welzel
Post by Frank Möller
Post by Arno Welzel
Weil der Schlauch ein separates Teil ist dass unabhängig vom Reifen
kaputt geht, wenn der Reifen den Schlauch stark an dei Felge drückt.
^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
Post by Arno Welzel
Post by Frank Möller
Häh, was?
Die Wand des des Schlauchs kann beim zusammendrücken der Reifenkarkasse
beschädigt werden, lange bevor der Reifen selbst so stark geschädigt
ist, dass er ein Loch hat.
Nicht schon wieder ablenken. Es geht um die markierte Stelle, nix anderes.
Du darfst also auf der von Dir selber genannten Grafik
<https://electricbikereview.com/forums/attachments/pinch-flat-of-mountain-bike-tire-jpg.21195/>
nun einfach mal jene Stelle markieren, wo angeblich "der Reifen den
Schlauch stark an dei Felge drückt".
Die Bitte richtet sich ebenfalls an Meister Τrautmann. Bin wirklich
_*sehr*_ _*gespannt*_ auf die - wie zu erwarten ist - _*extremst*_ _*fach-
und sachkundige*_ Antwort. Nicht vergessen: Jene Stelle, wo DER REIFEN DEN
SCHLAUCH STARK AN DIE FELGE DRÜCKT. Besten Dank schon mal.
Das ist doch auf dem Bild offensichtlich:
Loading Image...

Willst du nur darauf herumreiten, dass zwischen Schlauch und Felge noch
die Karkasse liegt? Dass die keinen hinreichenden Unterschied ausmacht,
das demonstiere ich dir gerne, wenn du deine Hand in einen
Lederhandschuh steckst und ich dir dann mit dem Hammer auf die Finger
klopfen darf. Ich vermute, der Lederhandschuh steckt das unbeschädigt
weg.
Frank Möller
2021-10-19 13:06:48 UTC
Permalink
Post by Martin Τrautmann
Post by Frank Möller
Post by Arno Welzel
Post by Frank Möller
Post by Arno Welzel
Weil der Schlauch ein separates Teil ist dass unabhängig vom Reifen
kaputt geht, wenn der Reifen den Schlauch stark an dei Felge drückt.
^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
Post by Arno Welzel
Post by Frank Möller
Häh, was?
Die Wand des des Schlauchs kann beim zusammendrücken der Reifenkarkasse
beschädigt werden, lange bevor der Reifen selbst so stark geschädigt
ist, dass er ein Loch hat.
Nicht schon wieder ablenken. Es geht um die markierte Stelle, nix anderes.
Du darfst also auf der von Dir selber genannten Grafik
<https://electricbikereview.com/forums/attachments/pinch-flat-of-mountain-bike-tire-jpg.21195/>
nun einfach mal jene Stelle markieren, wo angeblich "der Reifen den
Schlauch stark an dei Felge drückt".
Die Bitte richtet sich ebenfalls an Meister Τrautmann. Bin wirklich
_*sehr*_ _*gespannt*_ auf die - wie zu erwarten ist - _*extremst*_ _*fach-
und sachkundige*_ Antwort. Nicht vergessen: Jene Stelle, wo DER REIFEN DEN
SCHLAUCH STARK AN DIE FELGE DRÜCKT. Besten Dank schon mal.
https://i.ibb.co/5s9w1GF/pinch-flat-of-mountain-bike-tire.jpg
Es gibt dort _*keinen*_ Kontakt des Schlauchs mit der Felge, erst recht
nicht "offensichtlich".

Nur haben ja Meister Welzel und Du behauptet, "der Schlauch würde stark an
die Felge gedrückt". Also: Wo soll das nun angeblich der Fall sein?
Post by Martin Τrautmann
Willst du nur darauf herumreiten, dass zwischen Schlauch und Felge noch
die Karkasse liegt?
Darauf will ich nicht "herumreiten", sondern dann, wenn das so ist - und
_*offensichtlich*_ ist es eben genauso, daß da noch der Reifen dazwischen
ist -, dann kommt die Wunderkonstellation "Reifen drückt Schlauch an die
Felge, und das auch noch stark" zumindest in _*diesem*_ Universum ganz
schlich _*nie*_ zustande. Und meinem Verständnis nach ist es dann auch
nichts anderes als eine ausgemachte Dummdreistigkeit, unter dieser
Voraussetzung jemandem so ein "Weisst du überhaupt, was ein Snakebite ist?"
hinzuknallen.
Post by Martin Τrautmann
Dass die keinen hinreichenden Unterschied ausmacht,
das demonstiere ich dir gerne, wenn du deine Hand in einen
Lederhandschuh steckst und ich dir dann mit dem Hammer auf die Finger
klopfen darf.
Meister, meinst Du, _*noch*_ _*mehr*_ Dummdreistigkeiten würden das jetzt
irgendwie bessermachen?

--
Martin Τrautmann
2021-10-19 13:21:39 UTC
Permalink
Post by Frank Möller
Post by Martin Τrautmann
Post by Frank Möller
Die Bitte richtet sich ebenfalls an Meister Τrautmann. Bin wirklich
_*sehr*_ _*gespannt*_ auf die - wie zu erwarten ist - _*extremst*_ _*fach-
und sachkundige*_ Antwort. Nicht vergessen: Jene Stelle, wo DER REIFEN DEN
SCHLAUCH STARK AN DIE FELGE DRÜCKT. Besten Dank schon mal.
https://i.ibb.co/5s9w1GF/pinch-flat-of-mountain-bike-tire.jpg
Es gibt dort _*keinen*_ Kontakt des Schlauchs mit der Felge, erst recht
nicht "offensichtlich".
Nur haben ja Meister Welzel und Du behauptet, "der Schlauch würde stark an
die Felge gedrückt". Also: Wo soll das nun angeblich der Fall sein?
Es gibt sehr wohl diesen Kontakt. Du reitest auf Begrifflichkeiten
herum, mit denen du dich nur selbst disqualifizierst. Denn du willst
anscheinend darauf hinaus, dass es keinen *direkten* Kontakt zwischen
Schlauch und Felge gibt. Hier hat aber keiner postuliert, dass man für
einen Snakebite einen *direkten* Kontakt benötigen würde. Wer auch nur
ein klein bisschen Ahnung von der Materie hat, der weiss, wie ein
Snakebite entsteht. Und ursächlich dafür ist, dass der Schlauch zwischen
Felge und Kante/Ecke/Spitze eingeklemmt wird. Das typische ist, dass
durch die Schlaufe *zwei* Löcher entstehen. Und ebenso typisch ist, dass
diese Löcher entstehen, ohne dass von innen (z.B. Speichenenden) oder
aussen (Scherben, Dornen, Nägel usw.) etwas *durch* den Reifen hindurch
sticht um den Schlauch zu perforieren.
Post by Frank Möller
Post by Martin Τrautmann
Willst du nur darauf herumreiten, dass zwischen Schlauch und Felge noch
die Karkasse liegt?
Darauf will ich nicht "herumreiten", sondern dann, wenn das so ist - und
_*offensichtlich*_ ist es eben genauso, daß da noch der Reifen dazwischen
ist -, dann kommt die Wunderkonstellation "Reifen drückt Schlauch an die
Felge, und das auch noch stark" zumindest in _*diesem*_ Universum ganz
schlich _*nie*_ zustande. Und meinem Verständnis nach ist es dann auch
nichts anderes als eine ausgemachte Dummdreistigkeit, unter dieser
Voraussetzung jemandem so ein "Weisst du überhaupt, was ein Snakebite ist?"
hinzuknallen.
Nun, offensichtlich weisst du entweder nicht, was ein Snakebite ist, oder du
verstehst nicht, wie er ensteht, oder du leugnest wider alle menschliche
Erfahrung seine Existenz - oder du willst einfach nur trollen, weshalb
hier für mich EOD mit dir ist.
Post by Frank Möller
Post by Martin Τrautmann
Dass die keinen hinreichenden Unterschied ausmacht,
das demonstiere ich dir gerne, wenn du deine Hand in einen
Lederhandschuh steckst und ich dir dann mit dem Hammer auf die Finger
klopfen darf.
Meister, meinst Du, _*noch*_ _*mehr*_ Dummdreistigkeiten würden das jetzt
irgendwie bessermachen?
Wenn du Wert darauf legst kann ich auch noch einen Kieselstein auf deine
behandschuhten Finger legen und dann erst mit dem Hammer drauf hauen. Da
in deinem Weltbild der Hammer nicht den Finger berühren kann, so kann
dir in deinem Universum überhaupt nichts passieren.
Frank Möller
2021-10-19 13:37:47 UTC
Permalink
Post by Martin Τrautmann
Es gibt sehr wohl diesen Kontakt.
Wie gesagt: Seng meng.
Post by Martin Τrautmann
Du reitest auf Begrifflichkeiten herum, mit denen du dich nur selbst
disqualifizierst.
Ja ja, nach Deiner Vorstellung "drückt also der Reifen den Schlauch stark
an die Felge", ohne daß der Schlauch jemals Kontakt mit ebenjener Felge
hat; und wer diesen nichtvorhandenen Wunderkontakt nur mal erklärt bekommen
möchte, der "disqualifiziert sich selbst".

Fazit: Τrautmann, Du <ZENSIERT>.

--
Arno Welzel
2021-10-19 18:24:40 UTC
Permalink
Post by Frank Möller
Post by Arno Welzel
Post by Frank Möller
Post by Arno Welzel
Weil der Schlauch ein separates Teil ist dass unabhängig vom Reifen
kaputt geht, wenn der Reifen den Schlauch stark an dei Felge drückt.
^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
Post by Arno Welzel
Post by Frank Möller
Häh, was?
Die Wand des des Schlauchs kann beim zusammendrücken der Reifenkarkasse
beschädigt werden, lange bevor der Reifen selbst so stark geschädigt
ist, dass er ein Loch hat.
Nicht schon wieder ablenken. Es geht um die markierte Stelle, nix anderes.
Du darfst also auf der von Dir selber genannten Grafik
<https://electricbikereview.com/forums/attachments/pinch-flat-of-mountain-bike-tire-jpg.21195/>
nun einfach mal jene Stelle markieren, wo angeblich "der Reifen den
Schlauch stark an dei Felge drückt".
Bitte: <https://nextcloud.0x0c.de/s/zKT98tRQSQX5iB8/preview>
--
Arno Welzel
https://arnowelzel.de
Frank Möller
2021-10-19 18:37:36 UTC
Permalink
Post by Arno Welzel
Post by Frank Möller
Post by Arno Welzel
Post by Frank Möller
Post by Arno Welzel
Weil der Schlauch ein separates Teil ist dass unabhängig vom Reifen
kaputt geht, wenn der Reifen den Schlauch stark an dei Felge drückt.
^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
Post by Arno Welzel
Post by Frank Möller
Häh, was?
Die Wand des des Schlauchs kann beim zusammendrücken der Reifenkarkasse
beschädigt werden, lange bevor der Reifen selbst so stark geschädigt
ist, dass er ein Loch hat.
Nicht schon wieder ablenken. Es geht um die markierte Stelle, nix anderes.
Du darfst also auf der von Dir selber genannten Grafik
<https://electricbikereview.com/forums/attachments/pinch-flat-of-mountain-bike-tire-jpg.21195/>
nun einfach mal jene Stelle markieren, wo angeblich "der Reifen den
Schlauch stark an dei Felge drückt".
Bitte: <https://nextcloud.0x0c.de/s/zKT98tRQSQX5iB8/preview>
Und wo ist dort nun jene Stelle, wo angeblich "der Reifen den Schlauch
stark an dei Felge drückt"? Aber egal, Du hast ja nebenan bereits
klargestellt, daß Du mal wieder besoffen und/oder auf Droge bist.

--
Arno Welzel
2021-10-28 15:26:28 UTC
Permalink
[...]
Post by Frank Möller
Post by Arno Welzel
Bitte: <https://nextcloud.0x0c.de/s/zKT98tRQSQX5iB8/preview>
Und wo ist dort nun jene Stelle, wo angeblich "der Reifen den Schlauch
stark an dei Felge drückt"? Aber egal, Du hast ja nebenan bereits
klargestellt, daß Du mal wieder besoffen und/oder auf Droge bist.
Warum liest Du eigentlich meine Postings?
--
Arno Welzel
https://arnowelzel.de
Frank Möller
2021-10-28 17:56:12 UTC
Permalink
Post by Arno Welzel
Warum liest Du eigentlich meine Postings?
Du bist kognitiv so unbeholfen, das weckt einfach meinen väterlichen
Unterstützerinstinkt.

--
Frank Möller
2021-10-29 12:16:15 UTC
Permalink
Post by Frank Möller
Post by Arno Welzel
Warum liest Du eigentlich meine Postings?
Du bist kognitiv so unbeholfen, das weckt einfach meinen väterlichen
Unterstützerinstinkt.
Das scheint Dich aber sehr aufzuregen. Daran solltest Du arbeiten.
Irgendwas sagt mir, daß Du Dich jetzt mal besser nicht ablenken und dadurch
unnötig überfordern solltest, auch wenn das sicher verlockend wäre, sondern
daß Du lieber fleißig darüber meditieren möchtest, ob das denn wirklich
sein kann, daß an einem Laufrad tatsächlich der Reifen innen und der
Schlauch außen sitzt und dadurch dann der Reifen den Schlauch an die Felge
drückt, wie Du das bisher glaubst.

Das machst Du jetzt mal in Ruhe als Hausaufgabe über's Wochenende. Es ist
auch erlaubt, daß Du dafür morgen am Samstag mit Mami und Papi in ein
Radlgeschäft gehst und Dir anschaust, wie's im richtigen Leben so ist. Du
darfst sogar den Onkel Profiverkäufer fragen, der steht morgen dort und
wartet schon auf Dich.

Da ja auch von morgen auf Sonntag die Zeit umgestellt wird, hast Du sogar
eine ganze Stunde mehr Zeit zum Überlegen. Wer hätte das gedacht, daß Du
genau dann, wenn Du's richtig brauchst, auch noch vom Schicksal verwöhnt
wirst?

Und nächste Woche kommst Du dann ausgeschlafen und mit frischen
Geistesblitzen wieder und bedankst Dich vor Freude strahlend einfach ganz
artig, weil ich immer so geduldig mit Dir bin. Sind das nicht fabelhafte
Aussichten?

--
Arno Welzel
2021-10-29 12:42:02 UTC
Permalink
Post by Frank Möller
Post by Frank Möller
Post by Arno Welzel
Warum liest Du eigentlich meine Postings?
Du bist kognitiv so unbeholfen, das weckt einfach meinen väterlichen
Unterstützerinstinkt.
Das scheint Dich aber sehr aufzuregen. Daran solltest Du arbeiten.
Irgendwas sagt mir, daß Du Dich jetzt mal besser nicht ablenken und dadurch
unnötig überfordern solltest, auch wenn das sicher verlockend wäre, sondern
daß Du lieber fleißig darüber meditieren möchtest, ob das denn wirklich
sein kann, daß an einem Laufrad tatsächlich der Reifen innen und der
Schlauch außen sitzt und dadurch dann der Reifen den Schlauch an die Felge
drückt, wie Du das bisher glaubst.
Und Du möchtest nochmal in Ruhe darüber meditieren, warum der Schlauch
wohl kaputt geht, wenn die *Felge* in zwischen den beiden Reifenflanken
zusammenkneift.
Desweiteren magst Du generell nochmal üben, wie Menschen miteiander
kommunzieren, ohne zu wirken wie ein arrogantes Arschloch.
Ergänzend dazu:

Wenn jemand von einem LKW überrollt wird, wurde der dann von seiner
Kleidung getötet, weil sie ihn ganz heftig gedrückt hat? Deiner Logik
nach - ja. Denn zwischen dem Mensch und den LKW-Reifen war noch die
Kleidung der Person, die überfahren wurde.
--
Arno Welzel
https://arnowelzel.de
Frank Möller
2021-10-29 17:37:50 UTC
Permalink
Post by Frank Möller
Post by Frank Möller
Du bist kognitiv so unbeholfen, das weckt einfach meinen väterlichen
Unterstützerinstinkt.
Das scheint Dich aber sehr aufzuregen. Daran solltest Du arbeiten.
Irgendwas sagt mir, daß Du Dich jetzt mal besser nicht ablenken und dadurch
unnötig überfordern solltest, auch wenn das sicher verlockend wäre, sondern
daß Du lieber fleißig darüber meditieren möchtest, ob das denn wirklich
sein kann, daß an einem Laufrad tatsächlich der Reifen innen und der
Schlauch außen sitzt und dadurch dann der Reifen den Schlauch an die Felge
drückt, wie Du das bisher glaubst.
Und Du möchtest nochmal in Ruhe darüber meditieren, warum der Schlauch
wohl kaputt geht, wenn die *Felge* in zwischen den beiden Reifenflanken
zusammenkneift.
Du lenkst schon wieder ab. Das tut Dir nicht gut. _*Ich*_ _*weiß*_, was ein
"Snakebite" ist; und ich kann das - im Gegensatz zu Dir - auch in einer
Vorgangsbeschreibung darstellen. _*Du*_ bist derjenige, der da dringenden
Nachholbedarf hat. Also: Auf geht's, pack's an und lerne.
Desweiteren magst Du generell nochmal üben, wie Menschen miteiander
kommunzieren, ohne zu wirken wie ein arrogantes Arschloch.
Nun, mein Sohn, die Arroganz eines Arschlochs zeigt zunächst einmal vor
allem der, der anderer Leute Namen im Subject breitwalzt. Du bist lange
genug dabei, daß _*Du*_ _*das*_ _*sehr*_ _genau*_ _*weißt*_.

--
Arno Welzel
2021-10-31 04:27:15 UTC
Permalink
[...]
Post by Frank Möller
Und Du möchtest nochmal in Ruhe darüber meditieren, warum der Schlauch
wohl kaputt geht, wenn die *Felge* in zwischen den beiden Reifenflanken
zusammenkneift.
Du lenkst schon wieder ab. Das tut Dir nicht gut. _*Ich*_ _*weiß*_, was ein
"Snakebite" ist; und ich kann das - im Gegensatz zu Dir - auch in einer
Vorgangsbeschreibung darstellen. _*Du*_ bist derjenige, der da dringenden
Nachholbedarf hat. Also: Auf geht's, pack's an und lerne.
Offenbar weißt Du es nicht, da für Dich die Felge damit ja nichts zu tun
hat.
--
Arno Welzel
https://arnowelzel.de
Arno Welzel
2021-11-01 01:10:30 UTC
Permalink
Post by Arno Welzel
Post by Frank Möller
Und Du möchtest nochmal in Ruhe darüber meditieren, warum der Schlauch
wohl kaputt geht, wenn die *Felge* in zwischen den beiden Reifenflanken
zusammenkneift.
Du lenkst schon wieder ab. Das tut Dir nicht gut. _*Ich*_ _*weiß*_, was ein
"Snakebite" ist; und ich kann das - im Gegensatz zu Dir - auch in einer
Vorgangsbeschreibung darstellen. _*Du*_ bist derjenige, der da dringenden
Nachholbedarf hat. Also: Auf geht's, pack's an und lerne.
Offenbar weißt Du es nicht
Du lenkst schon wieder ab. Hast Du mit Deiner Hausaufgabe wenigstens schon
angefangen?
Jetzt hast Du es geschafft, mit nach dag° abzuschieben, ohne dass ich es
gleich gesehen habe. Darauf bist Du jetzt sicher ganz stolz.

Zum Thema: nein, ich lenke nicht ab. Du hast nicht verstanden, wodurch
ein Snakebite entsteht, da Du die Felge als nicht wesentlich dafür
betrachtest. Der Schlauch wird für Dich ja nicht gegen die Felge
gedrückt, weil da noch eine Reifenflanke zwischen Felge und Schlauch ist.

Das ist so, als würde man sagen, jemand, der vom LKW überrollt wurde und
dabei schwer verletzt oder getötet wird, ist nicht durch die Einwirkung
des LKW gestorben, sondern durch den starken Druck seiner Kleidung.

Und "arrogantes Arschloch" fängt für mich da an, dass Du bei der
Erörterung der Ursachen eines Snakebike nicht einfach sagst, was deiner
Ansicht nach bei der Erklärung dazu falsch ist, sondern oberlehrermäßig
eine Fragen stellst und dann davon redest, dass ich unter Drogen stehe
oder besoffen sei.
--
Arno Welzel
https://arnowelzel.de
Anton Ertl
2021-10-15 15:32:05 UTC
Permalink
Martin =?UTF-8?Q?=CE=A4rautmann?= <t-***@gmx.net> writes:
[Tubeless=keine Snakebites]
Sagt wer wo?
Mindestens einer der hier fuer Tubeless influencenden hier innerhalb
der letzten paar Wochen.
Was ist an Tubeless und/oder hakenlosen Felge so
anders, was das Prinzip des Snakebites ändern würde?
Es ist kein Schlauch da, in den die Schlange beissen kann. Ok,
Skinwalls sind vielleicht empfindlicher als Felgen, aber ich hatte
auch bei Snakebites im Schlauch noch nie einen beschaedigtem Reifen,
und im Fall mit der beschaedigten Felge hat's der Reifen ueberlebt
(war aber WIMRE kein Skinwall). Ob die bei Paris-Roubaix mit
Skinwalls fahren, weiss ich nicht.

- anton
--
de.rec.fahrrad FAQ: http://0x1a.de/rec/fahrrad/
Radfahrer sollten vor oder hinter fahrenden Kfz fahren und nicht daneben.
Ist der Radverkehr erst separiert, diskriminiert man ihn voellig ungeniert.
Martin Τrautmann
2021-10-15 16:34:35 UTC
Permalink
Post by Anton Ertl
[Tubeless=keine Snakebites]
Sagt wer wo?
Mindestens einer der hier fuer Tubeless influencenden hier innerhalb
der letzten paar Wochen.
Was ist an Tubeless und/oder hakenlosen Felge so
anders, was das Prinzip des Snakebites ändern würde?
Es ist kein Schlauch da, in den die Schlange beissen kann. Ok,
Skinwalls sind vielleicht empfindlicher als Felgen, aber ich hatte
auch bei Snakebites im Schlauch noch nie einen beschaedigtem Reifen,
und im Fall mit der beschaedigten Felge hat's der Reifen ueberlebt
(war aber WIMRE kein Skinwall). Ob die bei Paris-Roubaix mit
Skinwalls fahren, weiss ich nicht.
Die Reifenflanke ist gewebearmiert und vielleicht etwas dicker. Aber
dass sie so viel robuster ist, dass kein snakebite entsteht, das würde
mich überraschen. Tatsächlich ist es wohl wirklich kein Snakebite mehr,
wenn die eine Fläche der Reifen an der Lauffläche ist, die heil bleibt,
und nur noch ein einziges Loch an der Flanke entsteht.

Ergo wäre ein snakebite ausgeschlossen.
Gerald Eіscher
2021-10-15 16:45:14 UTC
Permalink
Post by Martin Τrautmann
Post by Anton Ertl
Es ist kein Schlauch da, in den die Schlange beissen kann. Ok,
Skinwalls sind vielleicht empfindlicher als Felgen, aber ich hatte
auch bei Snakebites im Schlauch noch nie einen beschaedigtem Reifen,
und im Fall mit der beschaedigten Felge hat's der Reifen ueberlebt
(war aber WIMRE kein Skinwall). Ob die bei Paris-Roubaix mit
Skinwalls fahren, weiss ich nicht.
Die Reifenflanke ist gewebearmiert und vielleicht etwas dicker. Aber
dass sie so viel robuster ist, dass kein snakebite entsteht, das würde
mich überraschen.
Dann sei überrascht. Eine mehr oder weniger gummierte Karkasse ist halt
robuster als ein Schlauch.
Post by Martin Τrautmann
Tatsächlich ist es wohl wirklich kein Snakebite mehr,
wenn die eine Fläche der Reifen an der Lauffläche ist, die heil bleibt,
und nur noch ein einziges Loch an der Flanke entsteht.
Es entsteht auch kein einziges Loch.
--
Gerald

| FAQ zu de.rec.fahrrad: http://0x1a.de/rec/fahrrad/ |
| Wiki von de.rec.fahrrad: http://de-rec-fahrrad.de |
Gerald Eіscher
2021-10-15 14:09:51 UTC
Permalink
Der Radprofi Heinrich Haussler, der als zehnter ins Ziel gekommen ist,
berichtet dass er hinten mit 2,8 und vorne mit 2,7 Bar ins Ziel gekommen
ist und das bei einer Breite von 32mm. Das finde ich auch für den
Alltagsradler interessant, weil Reifenbreiten von 37mm ziemlich verbreitet.
Alltagsbiermischgetränke sind allerdings meist nicht bereit, die Preise
für Reifen mit der für die niedrigen Drücke benötigten flexiblen
Karkasse zu zahlen.
Bei üblichen Alltagsreifen drohen bei derart niedrigen Drücken auf Dauer
Karkassenschäden.
--
Gerald

| FAQ zu de.rec.fahrrad: http://0x1a.de/rec/fahrrad/ |
| Wiki von de.rec.fahrrad: http://de-rec-fahrrad.de |
Stefan Schumacher
2021-11-01 17:43:41 UTC
Permalink
Aufgeschnappter Tipp für die neuen Bußgelder ab 09.11.:

Wenn ein Autofahrer regelmäßig Radweg/Gehweg-Parkverstöße mit Behinderung (oder länger als eine Stunde) begeht, nicht
sofort anzeigen. Besser *acht* Anzeigen sammeln und zusammen abschicken. Mit Fotos sicherstellen, dass der Wagen
zwischenzeitlich bewegt wurde, also die Stellungen der Reifenventile beachten, damit es ganz sicher acht separate
Verstöße sind. Der Halter bekommt dann acht Flensburger Punkte auf einmal und wird sofort zum Radfahrer. Auf diese Weise
können wir den Autoverkehr deutlich reduzieren.

Beim Sammeln nicht zu lange warten. Die Stadt hat nur drei Monate Zeit zwischen Verstoß und Verwarnungsgeld. Am besten
ca. 14 Tage.

Lesen Sie weiter auf narkive:
Loading...