Discussion:
Rosinante XXXIV gesucht!
(zu alt für eine Antwort)
Jörg "Yadgar" Bleimann
2018-01-04 04:49:10 UTC
Permalink
Hi(gh)!

Die Beleuchtung von Rosinante "Peugeot Grand Tourisme" XXX habe ich
instandgesetzt bekommen... aber insgesamt ist das Rad in einem ziemlich
schlechten Zustand, vorne eine Speiche gebrochen, hinten Seitenschlag...
dazu dann die ausgeleierte und teilweise rostige Schnellspannnabe, die
das Einbauen des Hinterrads zu einem Glücksspiel macht.

Und abgesehen davon halte ich es sowieso nicht für eine schlaue Idee,
mit immer noch fast 140 kg Körpergewicht (plus Klamotten und eventuelles
Gepäck) ein 28-Zoll-Rad mit nahezu Dackelschneider-Felgen zu fahren. Als
ich vor viereinhalb Jahren mein Fahrrad-Blog begann, war ich davon
ausgegangen, Rosinante XXX erst "verbrauchen" zu wollen, wenn mein
Gewicht unter 100 kg sinken sollte...

Gegenwärtig kann ich mir Rosinante XXX daher nur als Gäste- und Notrad
vorstellen, ich brauche also wieder ein "neues" Haupt- und Alltagsrad
(von "Reiserad" kann ich sowieso nur träumen...) - Rosinante XXXI, das
"Dicken- und Rentnerrad" ist keine Alternative, die steht seit Jahren
halbkaputt im Regen herum, zumal ich sie 2013/14 mal an einen Freund
(der mit der Helm-Obsession und den Familienaufstellungen...) verliehen
hatte, der es dann in gerade einmal vier Monaten schaffte, Kettenschutz
und Sattel kaputtzufahren...

In Frage kommt nur ein mindestens 35 Jahre altes "Vintage"-Rad mit Drei-
oder maximal Fünfgang-Nabenschaltung, vorzugsweise 26 Zoll (Rosinante
"HWE 1973" XXIV hatte immerhin elf Jahre lang gehalten, so lange wie bis
jetzt kein anderes Fahrrad in meinem Besitz!). Bloß kein
Billig-Möchtegern-Hightech-Rad, "Fischer Basic" (würg!) oder sowas, kein
Mountainbike-Imitat aus dem Baumarkt und auch, sorry, kein
80er-Jahre-Renn(sport)rad, ich will grade auf dem Gaul sitzen und nicht
in Eiformhocke.

Bis zu 100 Euro bin ich bereit auszugeben (mehr nicht, denn das Geld
muss erstmal erspart sein, 25 Euro pro Woche sind bei disziplinierter
Nahrungsaufnahme möglich, und ich weiß nicht, wie lange Rosinante XXX
noch durchhält!) - aber wo in Köln bekomme ich so ein Rad? Der
Ebay-Kleinanzeigenmarkt gibt nicht viel her, da habe ich im Moment nur
ein altgedientes, aber angeblich voll fahrbereites 80er-Jahre-Rennrad
mit Beleuchtung (wie gesagt, suboptimal...) für 40 Euro am Haken...

Bis bald im Khyberspace!

Yadgar
HC Ahlmann
2018-01-04 12:43:48 UTC
Permalink
Post by Jörg "Yadgar" Bleimann
Bis zu 100 Euro bin ich bereit auszugeben (mehr nicht, denn das Geld
muss erstmal erspart sein, 25 Euro pro Woche sind bei disziplinierter
Nahrungsaufnahme möglich, und ich weiß nicht, wie lange Rosinante XXX
noch durchhält!) - aber wo in Köln bekomme ich so ein Rad? Der
Ebay-Kleinanzeigenmarkt gibt nicht viel her, da habe ich im Moment nur
ein altgedientes, aber angeblich voll fahrbereites 80er-Jahre-Rennrad
mit Beleuchtung (wie gesagt, suboptimal...) für 40 Euro am Haken...
Gebrauchte Fahrräder bieten
• der AWO-Shop in Siegburg, Frankfurter Straße, F. in gutem Zustand;
• regelmäßige Fundsachenversteigerungen der Fundämter, F. in fraglichem
Zustand;
• sporadische Versteigerungen des Lions Club, F. in brauchbarem Zustand
--
Munterbleiben
HC

<http://hc-ahlmann.gmxhome.de/> Bordkassen, Kochen an Bord, Törnberichte
Alexander Ausserstorfer
2018-01-04 13:30:32 UTC
Permalink
In message <p2kbo3$3hm$***@news.albasani.net>
Jörg "Yadgar" Bleimann <***@gmx.de> wrote:

[...]
Post by Jörg "Yadgar" Bleimann
In Frage kommt nur ein mindestens 35 Jahre altes "Vintage"-Rad mit Drei-
oder maximal Fünfgang-Nabenschaltung, vorzugsweise 26 Zoll (Rosinante
"HWE 1973" XXIV hatte immerhin elf Jahre lang gehalten, so lange wie bis
jetzt kein anderes Fahrrad in meinem Besitz!). Bloß kein
Billig-Möchtegern-Hightech-Rad, "Fischer Basic" (würg!) oder sowas, kein
Mountainbike-Imitat aus dem Baumarkt und auch, sorry, kein
80er-Jahre-Renn(sport)rad, ich will grade auf dem Gaul sitzen und nicht
in Eiformhocke.
Bis zu 100 Euro bin ich bereit auszugeben (mehr nicht, denn das Geld
muss erstmal erspart sein, 25 Euro pro Woche sind bei disziplinierter
Nahrungsaufnahme möglich, und ich weiß nicht, wie lange Rosinante XXX
noch durchhält!) - aber wo in Köln bekomme ich so ein Rad? Der
Ebay-Kleinanzeigenmarkt gibt nicht viel her, da habe ich im Moment nur
ein altgedientes, aber angeblich voll fahrbereites 80er-Jahre-Rennrad
mit Beleuchtung (wie gesagt, suboptimal...) für 40 Euro am Haken...
Hm. Vielleicht solltest du mein altes Kagu nehmen.

A.
--
http://home.chiemgau-net.de/ausserstorfer/
Hugh! Ich habe gesprochen.
Jörg "Yadgar" Bleimann
2018-01-04 15:39:00 UTC
Permalink
Hi(gh)!
Post by Alexander Ausserstorfer
Hm. Vielleicht solltest du mein altes Kagu nehmen.
Hält das denn 140 Kilo plus Zuladung aus? Was für eine Schaltung hat das
Teil? Kettenschaltungen sind eher nicht so mein Ding, weil
verschleißanfällig und kompliziert zu schalten...

Bis bald im Khyberspace!

Yadgar
Harry Mogelsen
2018-01-04 17:38:56 UTC
Permalink
Post by Jörg "Yadgar" Bleimann
Post by Alexander Ausserstorfer
Hm. Vielleicht solltest du mein altes Kagu nehmen.
Hält das denn 140 Kilo plus Zuladung aus?
Simplon schreibt: "Damit ist das KAGU ein ausdauernder Tourer und
starkes Lastentier mit einem zulässigen Gesamtgewicht bis zu 160 kg."
Da dürften beim Gewicht IMHO noch ein paar Reserven schlummern.
Post by Jörg "Yadgar" Bleimann
Was für eine Schaltung hat das Teil?
Gegenfrage: Wie lange und selektiv liest du hier eigentlich?

Sein altes Kagu hatte er von Kettenschaltung auf *Rohloff Speedhub*
umbauen lassen. Mit Hydraulik-Felgenbremsen von Magura IIRC. Also ein
Trekkingrad mit 14-Gg.-Nabenschaltung u. lauter edlen Teilen. Das ist
nix für dich! Bereits die Anschaffung eines adäquaten Fahrradschlosses
wird deine Finanzen vermutlich hoffnungslos überfordern - das ist kein
Oldie-Bike, das du wie eine x-beliebige deiner "Rosinanten" mit einem
Billigstschloß aka *Geschenkband* am Kölner Hauptbahnhof, oder sonst
irgendwo in klaugefährdeter Gegend am Straßenrand abstellen möchtest..
Jörg "Yadgar" Bleimann
2018-01-04 22:21:14 UTC
Permalink
Hi(gh)!
[ *mobbobbobbobbobbobbobbobb* ]
Jaaaa, gibs mir! Tiefer! Tiefer!! Tiefer!!!
...ich bin nämlich eine kleine perverse Masosau!

*plonk*

Uärgl!!!
Oliver Sprenger de Montes
2018-01-05 00:36:49 UTC
Permalink
Post by Jörg "Yadgar" Bleimann
Hi(gh)!
[ *mobbobbobbobbobbobbobbobb* ]
Jaaaa, gibs mir! Tiefer! Tiefer!! Tiefer!!!
...ich bin nämlich eine kleine perverse Masosau!
*plonk*
Uärgl!!!
Recht hat er doch.
Naja, der Überbringer der Wahrheit hatte historisch immer schlechte Karten


LG,
--
Oliver Sprenger de Montes
In Kolumbien lebender Trollallergiker
Ihr guter Stern auf allen Straßen
http://instagram.com/maninbenz
Thomas Bliesener
2018-01-05 00:32:21 UTC
Permalink
Post by Jörg "Yadgar" Bleimann
*plonk*
Da setzt er zum ersten Mal seit Monaten ein vernünftiges Posting ab ...

Hattest Du nicht selbst eine obere Grenze von 100 € genannt? Du weißt,
daß allein eine Speedhub neu rund das Zehnfache kostet?
--
bli
Alexander Ausserstorfer
2018-01-05 23:04:53 UTC
Permalink
Post by Thomas Bliesener
Post by Jörg "Yadgar" Bleimann
*plonk*
Da setzt er zum ersten Mal seit Monaten ein vernünftiges Posting ab ...
Hattest Du nicht selbst eine obere Grenze von 100 € genannt? Du weißt,
daß allein eine Speedhub neu rund das Zehnfache kostet?
Er könnte es - unter Auflagen - ja abarbeiten. Ich schmeiße das Teil
sonst eh nur irgendwann weg, weil es mir ständig im Weg ist.

Ciao,

A.
--
http://home.chiemgau-net.de/ausserstorfer/
Frei. Wild. Südtirol.
Thomas Bliesener
2018-01-06 00:55:50 UTC
Permalink
Post by Alexander Ausserstorfer
Er könnte es - unter Auflagen - ja abarbeiten.
Na das ist doch ein Angebot!
Post by Alexander Ausserstorfer
Ich schmeiße das Teil sonst eh nur irgendwann weg, weil es mir ständig
im Weg ist.
Falls obiger Tauschhandel nicht zustande kommt, bitte in meine
Mülltonne.
--
bli
Sepp Ruf
2018-01-06 10:17:39 UTC
Permalink
Post by Thomas Bliesener
Post by Alexander Ausserstorfer
Er könnte es - unter Auflagen - ja abarbeiten.
Na das ist doch ein Angebot!
An einen E-U-Rentner? Das waere doch unmoentschlich!
Post by Thomas Bliesener
Post by Alexander Ausserstorfer
Ich schmeiße das Teil sonst eh nur irgendwann weg, weil es mir ständig
im Weg ist.
Falls obiger Tauschhandel nicht zustande kommt, bitte
nicht [IFTFY]
Post by Thomas Bliesener
in meine Mülltonne.
Lieber Alexander, du siehst also, das wuerde ganz schwierig. Aber ich hol
den staendig im Weg herumstehenden Altmetallhaufen gratis zum Wunschtermin
vom Wunschort volloekologisch ab (Van mit schwarzer
Kraft-durch-Feinstaub-Plakette parkt zwei Ecken weiter), frage im
Unterschied zu kriminellen asi Kleinanzeigengeiern, die dir Harry M. auf das
kaum gesicherte Landgut treiben will, nicht nach Hatrechnung, Isoriginol
oder Letzepreis, und verspreche ertragsoptimierte Verwert^W^Wartgerechten
Auslauf, beste Haende und ehrendes Angedenken!
Harry Mogelsen
2018-01-06 08:36:36 UTC
Permalink
Post by Alexander Ausserstorfer
Post by Thomas Bliesener
Post by Jörg "Yadgar" Bleimann
*plonk*
Da setzt er zum ersten Mal seit Monaten ein vernünftiges Posting ab ...
Hattest Du nicht selbst eine obere Grenze von 100 € genannt? Du weißt,
daß allein eine Speedhub neu rund das Zehnfache kostet?
Er könnte es - unter Auflagen - ja abarbeiten.
Es ist zu befürchten, dass so etwas an seiner Disziplin scheitert...
Oder möglicherweise an seinen Wertvorstellungen - er möchte für ein
komplettes Fahrrad ja nicht mehr ausgeben (100 FRZ!), als vermutlich
die Beleuchtungsanlage des KAGU bereits gekostet hat. :-/
Post by Alexander Ausserstorfer
Ich schmeiße das Teil
sonst eh nur irgendwann weg, weil es mir ständig im Weg ist.
Ganz schön dekadente Einstellung, aber wenn man die Knete im Überfluß
zur Verfügung hat, fällt einem das sicherlich leichter, als eine ebay-
Kleinanzeige, oder eine im örtlichen Käseblatt aufzugeben.

Denk noch mal drüber nach, wenn's soweit ist. Allein für die Speedhub
500/14 wirst du wohl locker um die 500 FRZ erlösen. Das ganze Fahrrad
wird man dir um die 900 - 1100 FRZ mit Kusshand abnehmen, denn IIRC
ist es auch mit Tubus-Trägern, Edelux-Scheinwerfer/Rücklicht und
Nabendynamo ausgestattet. Nur mal so zur Orientierung:
<https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/simplon-kagu-600-rohloff-trekking-reiserad/776129740-217-6130>
Alexander Ausserstorfer
2018-01-07 06:21:49 UTC
Permalink
Post by Harry Mogelsen
Post by Alexander Ausserstorfer
Post by Thomas Bliesener
Post by Jörg "Yadgar" Bleimann
*plonk*
Da setzt er zum ersten Mal seit Monaten ein vernünftiges Posting ab ...
Hattest Du nicht selbst eine obere Grenze von 100 € genannt? Du weißt,
daß allein eine Speedhub neu rund das Zehnfache kostet?
Er könnte es - unter Auflagen - ja abarbeiten.
Es ist zu befürchten, dass so etwas an seiner Disziplin scheitert...
Oder möglicherweise an seinen Wertvorstellungen - er möchte für ein
komplettes Fahrrad ja nicht mehr ausgeben (100 FRZ!), als vermutlich
die Beleuchtungsanlage des KAGU bereits gekostet hat. :-/
Die Befürchtung habe ich auch. Und noch mehr die Befürchtung, dass es
ihm dann geklaut wird. Meistens tut man jemanden nix Gutes dabei, wenn
man ihm was schenkt. Weil dann keine oder nur geringe Wertschätzung
vorhanden ist.
Post by Harry Mogelsen
Post by Alexander Ausserstorfer
Ich schmeiße das Teil sonst eh nur irgendwann weg, weil es mir
ständig im Weg ist.
Ganz schön dekadente Einstellung, aber wenn man die Knete im Überfluß
zur Verfügung hat, fällt einem das sicherlich leichter, als eine ebay-
Kleinanzeige, oder eine im örtlichen Käseblatt aufzugeben.
Welche Knete? Ich lebe mit ca. 650 Euro im Monat. E-Bay ist ein Problem,
wenn man keinen Breitbandanschluss hat. Und den haben wir hier an der
Landkreisgrenze zu München halt nicht. Und Kleinanzeigen sind hier auch
nicht gerade kostenlos. Dann ist man leider noch beruflich viel
unterwegs, heißt, man kann sich unter Umständen gar nicht um etwaige
Interessenten kümmern, weil man eh nicht daheim ist. Und so weiter. Ist
alles nicht so leicht.
Post by Harry Mogelsen
Denk noch mal drüber nach, wenn's soweit ist. Allein für die Speedhub
500/14 wirst du wohl locker um die 500 FRZ erlösen. Das ganze Fahrrad
wird man dir um die 900 - 1100 FRZ mit Kusshand abnehmen, denn IIRC
ist es auch mit Tubus-Trägern, Edelux-Scheinwerfer/Rücklicht und
<https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/simplon-kagu-600-rohloff-trekking-reiserad/776129740-217-6130>
Danke 'mal für den Link. Mein Simplon hat leider das Problem, dass
der Rahmen nicht für die Nabenschaltung gemacht worden ist (weil
ursprünglich ja eine Kettenschaltung enthalten war). Das stellt dann
wohl eine nicht ganz unerhebliche Wertminderung dar, weil man keinen
geschlossenen Kettenkasten in der Form eines Kettengleiters verwenden
kann und ein Kettenspanner verwendet werden muss etc. Das Fahrrad ist
also eigentlich ein Pfusch. Das sollte man nie vergessen.

Der Edelux ist gut verarbeitet, hat Qualität, ist aber nonsense... Erst
zwischen dem 24.12. und Neujahr hatte ich wieder ein Problem mit ihm.
Wir hatten im Chiemgau relativ starken Schneefall, und ich konnte mit
meinem X-King und Mountain King endlich einmal durch ca. 8 cm hohen
Schnee pflügen (was soweit auch hervorragend funktioniert hat - sogar
der Abstand zu den festen Schutzblechen hin schien ausreichend gewesen
zu sein). Kein Durchrutschen der Reifen.

Aber dann der Edelux: Nach ca. einer halben Stunde Fahrt sah ich damit
vielleicht nur noch 1 m weit, weil der überstehende Ring, welcher das
Glas festhält, halt auch den Schnee festhält. Ich hätte dann fast
jemanden beim Schneeschippen übersehen und gerammt...

Bei starkem Schneefall sammelt sich halt am Glas der Schnee, wenn er zu
nass ist und pappt. Für Bayern ist der Edelux daher ungeeignet (wie
einige andere Scheinwerfer auch).

Ich brauche Sachen, die funktionieren.

A.
--
http://home.chiemgau-net.de/ausserstorfer/
Dem Land Tirol die Treue.
Johann Mayerwieser
2018-01-07 08:16:18 UTC
Permalink
Danke 'mal für den Link. Mein Simplon hat leider das Problem, dass der
Rahmen nicht für die Nabenschaltung gemacht worden ist (weil
ursprünglich ja eine Kettenschaltung enthalten war). Das stellt dann
wohl eine nicht ganz unerhebliche Wertminderung dar, weil man keinen
geschlossenen Kettenkasten in der Form eines Kettengleiters verwenden
kann und ein Kettenspanner verwendet werden muss etc. Das Fahrrad ist
also eigentlich ein Pfusch. Das sollte man nie vergessen.
Der Edelux ist gut verarbeitet, hat Qualität, ist aber nonsense... Erst
zwischen dem 24.12. und Neujahr hatte ich wieder ein Problem mit ihm.
Wir hatten im Chiemgau relativ starken Schneefall, und ich konnte mit
meinem X-King und Mountain King endlich einmal durch ca. 8 cm hohen
Schnee pflügen (was soweit auch hervorragend funktioniert hat - sogar
der Abstand zu den festen Schutzblechen hin schien ausreichend gewesen
zu sein). Kein Durchrutschen der Reifen.
Aber dann der Edelux: Nach ca. einer halben Stunde Fahrt sah ich damit
vielleicht nur noch 1 m weit, weil der überstehende Ring, welcher das
Glas festhält, halt auch den Schnee festhält.
Und du glaubst, dass jeder Interessent diese Problemstellen erkennt, dass
sie ihm wichtig sind, dass er bei Schneefall fährt .....?
Und wenn du nur 600 EUR bekommst, sind das schon 1200 (600 haben und 600
nicht haben macht 1200)
Nico Hoffmann
2018-01-07 13:01:40 UTC
Permalink
Post by Alexander Ausserstorfer
Aber dann der Edelux: Nach ca. einer halben Stunde Fahrt sah ich damit
vielleicht nur noch 1 m weit, weil der überstehende Ring, welcher das
Glas festhält, halt auch den Schnee festhält. Ich hätte dann fast
jemanden beim Schneeschippen übersehen und gerammt...
Bei starkem Schneefall sammelt sich halt am Glas der Schnee, wenn er zu
nass ist und pappt. Für Bayern ist der Edelux daher ungeeignet (wie
einige andere Scheinwerfer auch).
Das liegt nicht nur am Ring, es ist auch in Nachteil der modernen
LED-Technik. Die leuchtmittel liefern weniger Abwärme als das alte
Glühobst... Da ist der Schnee einfach weggeschmolzen. Ich habe das
Problem gelegentlich an der Rückleuchte.

N.
--
(Keine Signatur)
Sepp Ruf
2018-01-07 21:54:14 UTC
Permalink
Post by Nico Hoffmann
Post by Alexander Ausserstorfer
Aber dann der Edelux: Nach ca. einer halben Stunde Fahrt sah ich damit
vielleicht nur noch 1 m weit, weil der überstehende Ring, welcher das
Glas festhält, halt auch den Schnee festhält. Ich hätte dann fast
jemanden beim Schneeschippen übersehen und gerammt...
Beim Pfluegen durch 8 cm Nassschnee kommen mir freiwillige
Einkehr^WWartungsstopps zwischendurch ganz gelegen. Hast den Spinner
wenigstens sauber zusammengestaucht, wieso der keine lebensrettende
Warnweste getragen hat und die von Experten empfohlenen Blinkies am Gewand
und an der Schaufel fehlten?
Post by Nico Hoffmann
Post by Alexander Ausserstorfer
Bei starkem Schneefall sammelt sich halt am Glas der Schnee, wenn er zu
nass ist und pappt. Für Bayern ist der Edelux daher ungeeignet (wie
einige andere Scheinwerfer auch).
Ah geh! Kritisieren ist schon recht, du bist in der Causa nicht der erste.
Aber lass dir halt selbst was einfallen, dann wirst schon drauf kommen, wie
da eine plane, beheizte oder beschirmte Front hinzuboruttisieren ist,
Monsieur Ingenieur.
Post by Nico Hoffmann
Das liegt nicht nur am Ring, es ist auch in Nachteil der modernen
LED-Technik. Die leuchtmittel liefern weniger Abwärme als das alte
Glühobst... Da ist der Schnee einfach weggeschmolzen. Ich habe das
Problem gelegentlich an der Rückleuchte.
"Sieht das Ruecklicht nach der Testfahrt aus wie ein St.Yroporblock, ist die
Lichtstaerke noch zu niedrig." (Augustin-Jean Fresnel)
Harry Mogelsen
2018-01-08 13:43:58 UTC
Permalink
Post by Sepp Ruf
Beim Pfluegen durch 8 cm Nassschnee kommen mir freiwillige
Einkehr^WWartungsstopps zwischendurch ganz gelegen.
Post by Nico Hoffmann
Post by Alexander Ausserstorfer
Bei starkem Schneefall sammelt sich halt am Glas der Schnee, wenn er zu
nass ist und pappt. Für Bayern ist der Edelux daher ungeeignet (wie
einige andere Scheinwerfer auch).
DAS halte ich für eine bayerische Legende. Andernorts schneit's auch.
Post by Sepp Ruf
Ah geh! Kritisieren ist schon recht, du bist in der Causa nicht der erste.
Aber lass dir halt selbst was einfallen, dann wirst schon drauf kommen, wie
da eine plane, beheizte oder beschirmte Front hinzuboruttisieren ist,
Monsieur Ingenieur.
Post by Nico Hoffmann
Das liegt nicht nur am Ring, es ist auch in Nachteil der modernen
LED-Technik. Die leuchtmittel liefern weniger Abwärme als das alte
Glühobst... Da ist der Schnee einfach weggeschmolzen. Ich habe das
Problem gelegentlich an der Rückleuchte.
Ich denke, es geht darum, die Oberflächenspannung beim Glas zu
beeinflussen. Autofahrer benutzen (relativ giftige) Chemie, um
für ihre Windschutzscheiben einen (Regen-)Abperleffekt zu erzielen:
<https://www.westfalia.de/shops/autozubehoer/pflege_wartung/autowaesche/pflegeprodukte_pflegehilfen/1520483-regenabweiser-perlway.htm?art_nr=879149&gclid=EAIaIQobChMIzqax7rrI2AIVFhMbCh2sfAcNEAYYASABEgLwQPD_BwE&utm_medium=1.+SEA&utm_source=Google Adwords+WWC+Produktdaten+DE       &utm_campaign=Google Adwords+WWC+Produktdaten+DE       >
Vielleicht tut es aber auch etwas Silikospray auf Glas und Ring des
Edelux? Versuch macht bekanntermaßen auch den Inschenör gern kluch!
Alexander Ausserstorfer
2018-02-04 16:56:06 UTC
Permalink
Post by Harry Mogelsen
Post by Alexander Ausserstorfer
Bei starkem Schneefall sammelt sich halt am Glas der Schnee, wenn er zu
nass ist und pappt. Für Bayern ist der Edelux daher ungeeignet (wie
einige andere Scheinwerfer auch).
DAS halte ich für eine bayerische Legende. Andernorts schneit's auch.
DAS habe ich auch gemerkt, als ich dieses Jahr mehrmals beruflich im
Siegerland gewesen bin. In München hat's noch geregnet, dort oben
dagegen fiel Schnee. Aber das hatte ich ja wohl (hoffentlich) nicht
ausgeschlossen?

A.
--
http://home.chiemgau-net.de/ausserstorfer/
Es sind die Details, auf die es ankommt.
Alexander Ausserstorfer
2018-02-05 09:05:48 UTC
Permalink
Post by Sepp Ruf
Post by Alexander Ausserstorfer
Aber dann der Edelux: Nach ca. einer halben Stunde Fahrt sah ich damit
vielleicht nur noch 1 m weit, weil der überstehende Ring, welcher das
Glas festhält, halt auch den Schnee festhält. Ich hätte dann fast
jemanden beim Schneeschippen übersehen und gerammt...
Beim Pfluegen durch 8 cm Nassschnee kommen mir freiwillige
Einkehr^WWartungsstopps zwischendurch ganz gelegen. Hast den Spinner
wenigstens sauber zusammengestaucht, wieso der keine lebensrettende
Warnweste getragen hat und die von Experten empfohlenen Blinkies am Gewand
und an der Schaufel fehlten?
Post by Alexander Ausserstorfer
Bei starkem Schneefall sammelt sich halt am Glas der Schnee, wenn er zu
nass ist und pappt. Für Bayern ist der Edelux daher ungeeignet (wie
einige andere Scheinwerfer auch).
Ah geh! Kritisieren ist schon recht, du bist in der Causa nicht der erste.
Aber lass dir halt selbst was einfallen, dann wirst schon drauf kommen, wie
da eine plane, beheizte oder beschirmte Front hinzuboruttisieren ist,
Monsieur Ingenieur.
Wieso wegschmelzen? Es reicht doch, ein Stück durchsichtes Plastik von
einer Umverpackung mit Hilfe einer Schere zurechtzuschneiden und mit
Hilfe eines Sekundenklebers von vorne auf den Ring des Edeluxes zu
kleben. Jetzt kann man den Schnee bei Bedarf einfach und
problemlos wegwischen - falls er überhaupt noch dort hängen bleibt.

A.
--
http://home.chiemgau-net.de/ausserstorfer/
Frei. Wild. Südtirol.
Alexander Ausserstorfer
2018-02-04 16:53:13 UTC
Permalink
Post by Nico Hoffmann
Post by Alexander Ausserstorfer
Aber dann der Edelux: Nach ca. einer halben Stunde Fahrt sah ich damit
vielleicht nur noch 1 m weit, weil der überstehende Ring, welcher das
Glas festhält, halt auch den Schnee festhält. Ich hätte dann fast
jemanden beim Schneeschippen übersehen und gerammt...
Bei starkem Schneefall sammelt sich halt am Glas der Schnee, wenn er zu
nass ist und pappt. Für Bayern ist der Edelux daher ungeeignet (wie
einige andere Scheinwerfer auch).
Das liegt nicht nur am Ring
Na ja, man kann's halt seitlich leider auch nicht einfach mit
dem Handschuh wegwischen, weil ja der Ring im Weg ist.
Post by Nico Hoffmann
es ist auch in Nachteil der modernen LED-Technik. Die leuchtmittel
liefern weniger Abwärme als das alte Glühobst... Da ist der Schnee
einfach weggeschmolzen. Ich habe das Problem gelegentlich an der
Rückleuchte.
Ja, LEDs taugen sowieso nix. Da werden 80 Lux oder was auch immer
angegeben, dabei aber übergangen, dass die LEDs während des Betriebes in
ihrer Beleuchtungsstärke ganz rasch abnehmen und das Licht schwächer
wird. Und Austauschen kann man sie ja nicht so einfach. Das sagen sie
einem dann nicht.

A.
--
http://home.chiemgau-net.de/ausserstorfer/
Sisi war eine von uns!
Andreas Oehler
2018-02-04 19:03:42 UTC
Permalink
Post by Alexander Ausserstorfer
Ja, LEDs taugen sowieso nix. Da werden 80 Lux oder was auch immer
angegeben, dabei aber übergangen, dass die LEDs während des Betriebes in
ihrer Beleuchtungsstärke ganz rasch abnehmen und das Licht schwächer
wird.
Butter bei die Fische: Wie hast Du das gemessen und wo?

Ich habe hier High-Power-LEDs (Cree XRE), wie sie auch im Edelux1 verbaut
sind, an Eigenbau-Deckenleuchten in Küche und Bad im Einsatz - seit ca. 10
Jahren und mit jetzt vielleicht 8000 Betriebsstunden. Keine messbare
abnahme der Beleuchtungsstärke. Betrieb am oberen Ende des zulässigen -
aber natürlich gut gekühlt. Im Fahrradscheinwerfer erreicht wohl kaum
jemand vergleichbare Betriebszeiten und im Edelux ist die Kühlung noch
besser - da oft bei kühleren Aussentemperaturen betrieben und zudem mit
Fahrtwind.

Bei käuflichen "LED-Rohren" als Ersatz für Leuchtstoffrohre war ich lange
skeptisch bzgl. Lichtausbeute und Alterung. Deshalb habe ich an einer
Leuchte bei meinem Arbeitgeber genau die Beleuchtungsstärke bei
Inbetriebnahme und nach einem/zwei Jahre gemessen. Nach ca 3000 und nach
6000 Betriebsstunden im Bereich der Meßgenauigkeit keine Abnahme der
Beleuchtungsstärke feststellbar: Philips Master LEDtube Ultra 1500mm 25W
840 3700lm drehbar. Mittlerweile haben wir die Dinger und das
Nachfolgemodell in größere Zahl im Einsatz - ohne Auffälligkeiten.

Dass es im billigen Konsumer-LED-"Birnen" Bereich wie auch bei billigen
Fahrrad-Scheinwerfern Schrott gibt, ist hingegen kein Wunder.

Andreas
Alexander Ausserstorfer
2018-02-05 09:15:46 UTC
Permalink
Post by Andreas Oehler
Post by Alexander Ausserstorfer
Ja, LEDs taugen sowieso nix. Da werden 80 Lux oder was auch immer
angegeben, dabei aber übergangen, dass die LEDs während des Betriebes
in ihrer Beleuchtungsstärke ganz rasch abnehmen und das Licht
schwächer wird.
Butter bei die Fische: Wie hast Du das gemessen und wo?
Wir haben das bei einem optischen Messsystem feststellen müssen. Bei
jenen Geräten, bei denen die LEDs immer in Betrieb waren, hat man
bereits nach 6 - 8 Jahren die Belichtungszeit um ungefähr den Faktor
_60_ erhöhen müssen, damit man noch zum "gleichen" Ergebnis kam. Ich
habe dann empfohlen, die Geräte abzuschalten, wenn sie nicht gebraucht
werden.

Ich weiß natürlich nicht, ob das nur auf die eingebaute LED zutrifft und
ob es da Unterschiede zwischen verschiedenen LEDs gibt. Auch weiß ich
nicht, wie sich der Wert "absolut" verhält, also prozentual auf das
Gesamte gesehen. Ich weiß nur, wie sich die Veränderung auf das
Messsystem ausgewirkt hat - und die Veränderung war bereits nach wenigen
Wochen schon deutlich bemerkbar. Insofern müsste man das System leider
die ganze Zeit nachstellen, weil sonst das Messergebnis nicht ganz
stimmt.

Es kann freilich sein, dass das Gerät so feinfühlig ist, dass man sowas
mit dem bloßen Auge gar nicht wahrnehmen würde. Deshalb auch vorher der
Hinweis darauf, dass ich nicht weiß, wie sich die Veränderung prozentual
auf das Gesamte gesehen verhält.

Ja, ich weiß schon. Wir zählen hier wieder die einzelnen Elektronen, und
die anderen... aber der Effekt ist halt ungelogen da (Stichwort
Degradation). Da bleibt gar nix konstant.

A.
--
http://home.chiemgau-net.de/ausserstorfer/
Und aus!
Johann Mayerwieser
2018-02-05 22:39:20 UTC
Permalink
Post by Alexander Ausserstorfer
Wir haben das bei einem optischen Messsystem feststellen müssen. Bei
jenen Geräten, bei denen die LEDs immer in Betrieb waren, hat man
bereits nach 6 - 8 Jahren die Belichtungszeit um ungefähr den Faktor
_60_ erhöhen müssen,
damit man noch zum "gleichen" Ergebnis kam. Ich habe dann empfohlen, die
Geräte abzuschalten, wenn sie nicht gebraucht werden.
Das sind 50000 - 65000 BEtriebsstunden mit einer LED-Technik von vor 6-8
Jahren. Macht es klick?

Allerdings stelle ich fest, dass bei den Dreikammersignalen für die
Straßenbahn in Wien
<http://www.strassenbahnjournal.at/wiki/index.php/
Signale#Optische_und_Akustische_Signale>,
dort suchen nach:
Straßenbahn-Verkehrslichtsignalanlage

Der obere, mittlere LED-Punkt, der am meisten leuchtet, dunkler ist als
die anderen 4. Allerdings sind die Wiener Linien nicht gerade für Neues
aufgeschlossen, sodass ich nicht sagen kann, wie alt die Technik dieser
verbauten LEDs sind und wieviele Betriebsstunden diese haben, weiß ich
auch nicht.
Ulli Horlacher
2018-02-05 12:53:16 UTC
Permalink
Post by Alexander Ausserstorfer
Ja, LEDs taugen sowieso nix. Da werden 80 Lux oder was auch immer
angegeben, dabei aber übergangen, dass die LEDs während des Betriebes in
ihrer Beleuchtungsstärke ganz rasch abnehmen und das Licht schwächer
wird.
Woher hast du diese Falschaussage?
Selber ausgedacht?
--
+ Ulli Horlacher + ***@tandem-fahren.de + http://tandem-fahren.de/ +
Alexander Ausserstorfer
2018-02-05 16:49:35 UTC
Permalink
Post by Ulli Horlacher
Post by Alexander Ausserstorfer
Ja, LEDs taugen sowieso nix. Da werden 80 Lux oder was auch immer
angegeben, dabei aber übergangen, dass die LEDs während des Betriebes in
ihrer Beleuchtungsstärke ganz rasch abnehmen und das Licht schwächer
wird.
Woher hast du diese Falschaussage?
Selber ausgedacht?
Rasch ist relativ, aber vorhanden ist dieser Effekt grundsätzlich. Und
nicht jeder mag LEDs oder kann etwas damit anfangen. Da habe ich jetzt
einfach schon zuviele Leute kennen gelernt, die ihre LED-Lampen auch
wieder gegen Halogen-Dinger ausgetauscht haben. Weil sie das Licht nicht
mögen oder abkönnen. Warum auch immer.

A.
--
http://home.chiemgau-net.de/ausserstorfer/
Tot. Maustot. Mausdreckerltot.
Ulli Horlacher
2018-02-05 17:38:24 UTC
Permalink
Post by Alexander Ausserstorfer
Post by Ulli Horlacher
Post by Alexander Ausserstorfer
Ja, LEDs taugen sowieso nix. Da werden 80 Lux oder was auch immer
angegeben, dabei aber übergangen, dass die LEDs während des Betriebes in
ihrer Beleuchtungsstärke ganz rasch abnehmen und das Licht schwächer
wird.
Woher hast du diese Falschaussage?
Selber ausgedacht?
Rasch ist relativ, aber vorhanden ist dieser Effekt grundsätzlich.
Ebenso wie bei Gluehlampenlicht. Da aber SEHR viel schneller.
Bei LEDs tritt dieser Effekt messbar erst nach vielen 1000 Betriebsstunden
ein. Da ist eine Gluehlampe laengst durchgebrannt.
Abgesehen davon, dass sie nur ein Bruchteil der Effizienz haben,
typischerweise 30 lm/W versus 150 lm/W bei LEDs.
Post by Alexander Ausserstorfer
Und nicht jeder mag LEDs oder kann etwas damit anfangen. Da habe ich
jetzt einfach schon zuviele Leute kennen gelernt, die ihre LED-Lampen
auch wieder gegen Halogen-Dinger ausgetauscht haben. Weil sie das Licht
nicht mögen oder abkönnen. Warum auch immer.
Aha "warum auch immer". Was fuer eine NULLAUSSAGE!
Dacht ichs mir doch, dass du wieder mal keinerlei Fakten beilegen kannst.
--
+ Ulli Horlacher + ***@tandem-fahren.de + http://tandem-fahren.de/ +
Nico Hoffmann
2018-02-05 18:56:05 UTC
Permalink
Post by Ulli Horlacher
Post by Alexander Ausserstorfer
Post by Ulli Horlacher
Post by Alexander Ausserstorfer
Ja, LEDs taugen sowieso nix. Da werden 80 Lux oder was auch immer
angegeben, dabei aber übergangen, dass die LEDs während des Betriebes in
ihrer Beleuchtungsstärke ganz rasch abnehmen und das Licht schwächer
wird.
Woher hast du diese Falschaussage?
Selber ausgedacht?
Rasch ist relativ, aber vorhanden ist dieser Effekt grundsätzlich.
Ebenso wie bei Gluehlampenlicht. Da aber SEHR viel schneller.
Bei LEDs tritt dieser Effekt messbar erst nach vielen 1000 Betriebsstunden
ein. Da ist eine Gluehlampe laengst durchgebrannt.
Abgesehen davon, dass sie nur ein Bruchteil der Effizienz haben,
typischerweise 30 lm/W versus 150 lm/W bei LEDs.
Dafür ist Glühobst leichter zu wechseln.

Aber ich bleib' trotzdem bei LED.

N.
--
http://www.wetteronline.de/wetter/ojmjakon
Markus Merkl
2018-02-05 19:21:23 UTC
Permalink
Post by Nico Hoffmann
Post by Ulli Horlacher
Ebenso wie bei Gluehlampenlicht. Da aber SEHR viel schneller.
Bei LEDs tritt dieser Effekt messbar erst nach vielen 1000 Betriebsstunden
ein. Da ist eine Gluehlampe laengst durchgebrannt.
Abgesehen davon, dass sie nur ein Bruchteil der Effizienz haben,
typischerweise 30 lm/W versus 150 lm/W bei LEDs.
Dafür ist Glühobst leichter zu wechseln.
Und um so öfter ;-)
--
Markus

“Perl is the only language that looks the same before and after RSA
encryption.”
(Keith Bostic)
Ulli Horlacher
2018-02-06 07:28:25 UTC
Permalink
Post by Nico Hoffmann
Post by Ulli Horlacher
Ebenso wie bei Gluehlampenlicht. Da aber SEHR viel schneller.
Bei LEDs tritt dieser Effekt messbar erst nach vielen 1000 Betriebsstunden
ein. Da ist eine Gluehlampe laengst durchgebrannt.
Abgesehen davon, dass sie nur ein Bruchteil der Effizienz haben,
typischerweise 30 lm/W versus 150 lm/W bei LEDs.
Dafür ist Glühobst leichter zu wechseln.
Warum sollte man was wechseln wollen, das man nicht wechseln muss?
Nur um sagen zu koennen: "Ich koennte, wenn ich woellte"?
--
+ Ulli Horlacher + ***@tandem-fahren.de + http://tandem-fahren.de/ +
Anton Ertl
2018-02-06 15:00:33 UTC
Permalink
Post by Nico Hoffmann
Dafür ist Glühobst leichter zu wechseln.
Nach meiner Erfahrung ist eine LED-Lampe fuer Sockel E27 genauso
leicht zu wechseln wie eine Gluehlampe fuer Sockel E27, wobei ich
bisher nur das Hineinwechseln gebraucht habe.

Was das Dunkelwerden betrifft, gibt
<https://www.led-centrum.de/LED-Leuchtmittel/Gluehlampen-Kerzenform/e27-birnen/8718696742396.html>
an, dass nach der Nennlebensdauer von 15000h (ca. 10 Jahre bei 4h/Tag)
noch 70% des urspruenglichen Lichtstroms erhalten bleiben. Inwieweit
man solchen Angaben trauen kann, ist natuerlich die Frage, aber ich
habe so eine aehnliche Lampe seit vielleicht 3 Jahren im Einsatz, und
merke nicht, dass sie dunkler wird.

- anton
--
de.rec.fahrrad FAQ: http://0x1a.de/rec/fahrrad/
Radfahrer sollten vor oder hinter fahrenden Kfz fahren und nicht daneben
Alexander Ausserstorfer
2018-02-08 05:07:27 UTC
Permalink
Post by Ulli Horlacher
Post by Alexander Ausserstorfer
Und nicht jeder mag LEDs oder kann etwas damit anfangen. Da habe ich
jetzt einfach schon zuviele Leute kennen gelernt, die ihre LED-Lampen
auch wieder gegen Halogen-Dinger ausgetauscht haben. Weil sie das Licht
nicht mögen oder abkönnen. Warum auch immer.
Aha "warum auch immer". Was fuer eine NULLAUSSAGE!
Dacht ichs mir doch, dass du wieder mal keinerlei Fakten beilegen kannst.
Es gibt halt leider auch Dinge, die kann man nicht messen. Meinungen und
Empfindungen etwa. Diese Aussagen sind dann zwar Fakten, aber nicht das
dahinter.

Fakt ist jedenfalls, dass ich Leute kenne, die ihre LEDs wieder durch
Halogenlampen ersetzt haben.

A.
--
http://home.chiemgau-net.de/ausserstorfer/
Und aus!
Sepp Ruf
2018-02-08 09:29:43 UTC
Permalink
Post by Alexander Ausserstorfer
Post by Ulli Horlacher
Post by Alexander Ausserstorfer
Und nicht jeder mag LEDs oder kann etwas damit anfangen. Da habe ich
jetzt einfach schon zuviele Leute kennen gelernt, die ihre LED-Lampen
auch wieder gegen Halogen-Dinger ausgetauscht haben. Weil sie das Licht
nicht mögen oder abkönnen. Warum auch immer.
Aha "warum auch immer". Was fuer eine NULLAUSSAGE!
Dacht ichs mir doch, dass du wieder mal keinerlei Fakten beilegen kannst.
Es gibt halt leider auch Dinge, die kann man nicht messen. Meinungen und
Empfindungen etwa. Diese Aussagen sind dann zwar Fakten, aber nicht das
dahinter.
Man muesste sich eben auch mal mit dem Sehen beschaeftigt haben statt wie
Ulli H. mit LED-Basteln ...
Post by Alexander Ausserstorfer
Fakt ist jedenfalls, dass ich Leute kenne, die ihre LEDs wieder durch
Halogenlampen ersetzt haben.
.., dann kaeme man mit gezielten Fragen schon "dahinter", ob der
Retrohalogeniker zuerst zu jemand mit Werkzeug geschickt werden sollte oder
zur Elektrobucht, zum Linsentausch anratenden Augenarzt, zu einem
optometrisch beschlagenen Optikermeister oder zu Laempiee zwecks LED-Tausch
mit halbierter Farbtemperatur.

Unregelmaessig helle StVZO-Handtuchleuchtfelder von 15Lux/3200K auf
65Lux/6400K hochpumpen und die periphaere bzw. "streu" Beleuchtungsstaerke
gering zu lassen, funktioniert jedenfalls nur werbeluxejagend.
Wolfgang Strobl
2018-02-08 17:49:01 UTC
Permalink
Am Thu, 08 Feb 2018 06:07:27 +0100 schrieb Alexander Ausserstorfer
Post by Alexander Ausserstorfer
Fakt ist jedenfalls, dass ich Leute kenne, die ihre LEDs wieder durch
Halogenlampen ersetzt haben.
Am Fahrrad? Dann müssen die aber ziemlich schräg drauf sein.
--
o ( Wolfgang Strobl
/\ *
_`\ `_<=== | #include
__(_)/_(_)___.-._ | <std.disclaimer>
Husky-Alex
2018-02-09 13:45:58 UTC
Permalink
Am Thu, 08 Feb 2018 06:07:27 +0100 schrieb Husky-Alex
Post by Alexander Ausserstorfer
Fakt ist jedenfalls, dass ich Leute kenne, die ihre LEDs wieder durch
Halogenlampen ersetzt haben.
Am Fahrrad? Dann müssen die aber ziemlich schräg drauf sein.
Natürlich nicht. Im Wohnzimmer. Die meisten haben an ihren Fahrrädern
doch überhaupt keine Lampe, die sie ersetzen könnten.

A.
--
http://home.chiemgau-net.de/ausserstorfer/
Es sind die Details, auf die es ankommt.
Wolfgang Strobl
2018-02-11 02:14:39 UTC
Permalink
Am Fri, 09 Feb 2018 14:45:58 +0100 schrieb Husky-Alex
Post by Husky-Alex
Am Thu, 08 Feb 2018 06:07:27 +0100 schrieb Husky-Alex
Post by Alexander Ausserstorfer
Fakt ist jedenfalls, dass ich Leute kenne, die ihre LEDs wieder durch
Halogenlampen ersetzt haben.
Am Fahrrad? Dann müssen die aber ziemlich schräg drauf sein.
Natürlich nicht. Im Wohnzimmer. Die meisten haben an ihren Fahrrädern
doch überhaupt keine Lampe, die sie ersetzen könnten.
Wenn ich mich an dem orientiere, was hier durch das städtische
Wohnviertel fährt, und da ist viel Radverkehr, kann ich das nicht
bestätigen. Die inzwischen erhebliche Verbreitung von Nabendynamos und
LED-Leuchtmitteln ist im Straßenbild genau so wahrnehmbar wie die
Verfügbarkeit von Akkuleuchten, die nicht nur Notbehelf sind. Klar, es
gibt z.B. die Gruppe, die eine in der finsteren Fahrradabstellecke
abgetretene Rückleuchte einmal, aber kein zweites Mal reparieren läßt.
Das ist aber kein Problem der Lampe, die sie nicht haben, sondern der
brauchbaren Abstellmöglichkeiten, die sie auch nicht haben.
--
Wir danken für die Beachtung aller Sicherheitsbestimmungen
Harry Mogelsen
2018-01-09 10:02:57 UTC
Permalink
[Simplon KAGU mit Rohloff Speedhub]
Post by Alexander Ausserstorfer
Post by Harry Mogelsen
Post by Alexander Ausserstorfer
Ich schmeiße das Teil sonst eh nur irgendwann weg, weil es mir
ständig im Weg ist.
Ganz schön dekadente Einstellung, aber wenn man die Knete im Überfluß
zur Verfügung hat, fällt einem das sicherlich leichter, als eine ebay-
Kleinanzeige, oder eine im örtlichen Käseblatt aufzugeben.
Welche Knete? Ich lebe mit ca. 650 Euro im Monat. E-Bay ist ein Problem,
wenn man keinen Breitbandanschluss hat. Und den haben wir hier an der
Landkreisgrenze zu München halt nicht. Und Kleinanzeigen sind hier auch
nicht gerade kostenlos. Dann ist man leider noch beruflich viel
unterwegs, heißt, man kann sich unter Umständen gar nicht um etwaige
Interessenten kümmern, weil man eh nicht daheim ist. Und so weiter. Ist
alles nicht so leicht.
Entschuldigung, aber DAS sind für mich nur billige Ausreden der Marke
"Ich will nicht nachdenken müssen". Stelle doch das Rad einfach dem
örtlichen Fahrradhändler in Kommission zum Verkauf hin, dann brauchst
du nur abzuwarten und musst nix weiter tun. Es gibt einfache Lösungen!
Post by Alexander Ausserstorfer
<https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/simplon-kagu-600-rohloff-trekking-reiserad/776129740-217-6130>
Danke 'mal für den Link. Mein Simplon hat leider das Problem, dass
der Rahmen nicht für die Nabenschaltung gemacht worden ist (weil
ursprünglich ja eine Kettenschaltung enthalten war). Das stellt dann
wohl eine nicht ganz unerhebliche Wertminderung dar, weil man keinen
geschlossenen Kettenkasten in der Form eines Kettengleiters verwenden
kann und ein Kettenspanner verwendet werden muss etc. Das Fahrrad ist
also eigentlich ein Pfusch. Das sollte man nie vergessen.
Das Gegenteil ist der Fall! Mein Rohloffrad habe ich damals bewußt in
der Konfiguration "Kettenschaltungsrad" gekauft: Vertikale Ausfaller,
Schnell- und Kettenspanner, externe Schaltbox. Ein Chainglider, oder
das Gefummle mit Kettenspannung einstellen waren für mich am Reiserad
höchst entbehrliche, bei Reifenpannen hyperfluide Nachteile. Jm2c.
Post by Alexander Ausserstorfer
Ich brauche Sachen, die funktionieren.
Genau DAS habe ich mir damals auch gedacht und deshalb das entgegen
meinen Vorstellungen konfigurierte Fahrrad im Laden stehen lassen.
Der Händler war allerdings seinerzeit auch wenig flexibel, wollte
noch nicht mal die Kurbelgarnitur von Z42 auf Z46 ändern... >:-(

Meine Wunschkonfiguration fand ich dann wenige Tage später auf einer
Fahrradmesse. Da die sonstigen Ausstattungen mit: Bremsen Magura HS33,
Tubus-Trägern, B&M-Beleuchtung und die Rahmengröße stimmig waren, habe
ich es nach ausgiebiger Probefahrt zum Messe-Sonderpreis erworben. Ich
war hoch zufrieden (600 DM unter UVP) und der Aussteller war es auch -
ein Rad weniger, dass er nach Messeschluß wieder einpacken musste. ;-)
Und obwohl Ausstellungs- und Vorführfahrrad war es dennoch mackenfrei.
Jörg "Yadgar" Bleimann
2018-01-07 11:40:14 UTC
Permalink
Hi(gh)!
Post by Thomas Bliesener
Hattest Du nicht selbst eine obere Grenze von 100 € genannt? Du weißt,
daß allein eine Speedhub neu rund das Zehnfache kostet?
Ich weiß - aber deshalb muss man mich nicht so runterputzen wie einen
dummen Jungen!!!

Eventuell ist Rosinante "Hercules 1962" XXXII doch noch nicht aus der
Welt - ich habe vorgestern bei der Bundespolizei am Hauptbahnhof
erfahren, dass das Kölner Ordnungsamt während der Sicherungsmaßnahmen
gegen eventuelle Nafri-Stampeden sämtliche Fahrräder auf dem
Bahnhofsvorplatz hat entfernen und sicherstellen lassen (da hätte man
vorher natürlich durchaus per Aushang informieren können, dann hätte ich
dort erst gar nicht geparkt...), und zwar an drei Orten in Köln... bei
der Radstation am Bahnhof habe ich gleich nachgefragt, die haben es
nicht, bleiben noch die Lagerhalle in Niehl und eine irgendwo im
Rechtsrheinischen, morgen weiß ich Genaues!

Trotzdem suche ich weiterhin nach einem brauchbaren Zweit- und Gästerad,
nachdem Rosinante XXX und XXXI ja mittlerweile ziemlich am Ende sind...

Bis bald im Khyberspace!

Yadgar
Harry Mogelsen
2018-01-07 15:08:20 UTC
Permalink
Post by Jörg "Yadgar" Bleimann
Post by Thomas Bliesener
Hattest Du nicht selbst eine obere Grenze von 100 € genannt? Du weißt,
daß allein eine Speedhub neu rund das Zehnfache kostet?
Ich weiß - aber deshalb muss man mich nicht so runterputzen wie einen
dummen Jungen!!!
Hast DU dem Alexander mittlerweile ein ähnlich servicebetontes Angebot
zur kostenlosen Abholung in Siegsdorf unterbreitet, wie Sepp Ruf, oder
Arno Welzel? Hier war nix zu lesen und wenn du ihm dazu auch keine PM
geschrieben hast, bist du halt ein ziemlich dummer Junge! Der Versuch
ist ja nicht strafbar und die Bahnfahrkarte in den Süden der Republik
sollte es dir doch mindestens wert sein, wenn die Rahmenhöhe passt.

Ich hätte mich hier ja locker in die Reihe der "selbstlosen Entsorger"
einreihen können, aber was soll *ich* mit _zwei_ Rohloff-Reiserädern?
Bei uns ist auch kein Platz im Keller, da stehen schon vier Fahrräder.
Alexander Ausserstorfer
2018-01-05 23:14:22 UTC
Permalink
Post by Harry Mogelsen
Post by Jörg "Yadgar" Bleimann
Post by Alexander Ausserstorfer
Hm. Vielleicht solltest du mein altes Kagu nehmen.
Hält das denn 140 Kilo plus Zuladung aus?
Simplon schreibt: "Damit ist das KAGU ein ausdauernder Tourer und
starkes Lastentier mit einem zulässigen Gesamtgewicht bis zu 160 kg."
Da dürften beim Gewicht IMHO noch ein paar Reserven schlummern.
Post by Jörg "Yadgar" Bleimann
Was für eine Schaltung hat das Teil?
Gegenfrage: Wie lange und selektiv liest du hier eigentlich?
Sein altes Kagu hatte er von Kettenschaltung auf *Rohloff Speedhub*
umbauen lassen. Mit Hydraulik-Felgenbremsen von Magura IIRC. Also ein
Trekkingrad mit 14-Gg.-Nabenschaltung u. lauter edlen Teilen.
Danke für die Ergänzung! Stimmt alles soweit. Das Rad wurde 2006
angeschafft. Ist mittlerweile also schon dementsprechend
alt und hat inzwischen über 60.000 aufgezeichnete Kilometer drauf (in
Wirklichkeit sind's noch wesentlich mehr). Insbesondere der Vorbau
sollte 'mal ausgetauscht werden. Sonst wurden bereits sehr viele
Komponenten ausgetauscht; einschließlich dem restlichen Rahmen (hinten).

Loading Image... (181 kB)
Post by Harry Mogelsen
Das ist nix für dich! Bereits die Anschaffung eines adäquaten
Fahrradschlosses wird deine Finanzen vermutlich hoffnungslos
überfordern - das ist kein Oldie-Bike, das du wie eine x-beliebige
deiner "Rosinanten" mit einem Billigstschloß aka *Geschenkband* am
Kölner Hauptbahnhof, oder sonst irgendwo in klaugefährdeter Gegend am
Straßenrand abstellen möchtest..
Das Klauen könnte so ein Problem sein. Mir persönlich ist aber noch nie
was geklaut werden: Weder Fahrräder, noch jemals irgendwas vom Gepäck.
Und das, obwohl ich sehr viel damit rumgekommen bin. Aber vielleicht
wohne ich einfach auch nur im falschen Land...

Ciao,

A.
--
http://home.chiemgau-net.de/ausserstorfer/
Dem Land Tirol die Treue.
Thomas Bliesener
2018-01-06 00:57:54 UTC
Permalink
Post by Alexander Ausserstorfer
Danke für die Ergänzung! Stimmt alles soweit. Das Rad wurde 2006
angeschafft. Ist mittlerweile also schon dementsprechend
alt und hat inzwischen über 60.000 aufgezeichnete Kilometer drauf (in
Wirklichkeit sind's noch wesentlich mehr). Insbesondere der Vorbau
sollte 'mal ausgetauscht werden. Sonst wurden bereits sehr viele
Komponenten ausgetauscht; einschließlich dem restlichen Rahmen (hinten).
Gute Fahrräder sind unsterblich ...
--
bli
Alexander Ausserstorfer
2018-01-07 06:26:09 UTC
Permalink
Post by Thomas Bliesener
Post by Alexander Ausserstorfer
Danke für die Ergänzung! Stimmt alles soweit. Das Rad wurde 2006
angeschafft. Ist mittlerweile also schon dementsprechend
alt und hat inzwischen über 60.000 aufgezeichnete Kilometer drauf (in
Wirklichkeit sind's noch wesentlich mehr). Insbesondere der Vorbau
sollte 'mal ausgetauscht werden. Sonst wurden bereits sehr viele
Komponenten ausgetauscht; einschließlich dem restlichen Rahmen (hinten).
Gute Fahrräder sind unsterblich ...
Ja. Definitiv. Dieses Fahrrad hätte heuer im Juli schon seinen 12-ten
Geburtstag. Ich hatte noch nie ein Fahrrad so lange.

Man soll sich ganz gut überlegen, was man kauft. Sonst wird man es nie
wieder los.

Nie wieder Simplon.

A.
--
http://home.chiemgau-net.de/ausserstorfer/
Großstadtindianer
Arno Welzel
2018-01-06 16:49:05 UTC
Permalink
Post by Alexander Ausserstorfer
Danke für die Ergänzung! Stimmt alles soweit. Das Rad wurde 2006
angeschafft. Ist mittlerweile also schon dementsprechend
alt und hat inzwischen über 60.000 aufgezeichnete Kilometer drauf (in
Wirklichkeit sind's noch wesentlich mehr). Insbesondere der Vorbau
sollte 'mal ausgetauscht werden. Sonst wurden bereits sehr viele
Komponenten ausgetauscht; einschließlich dem restlichen Rahmen (hinten).
http://home.chiemgau-net.de/ausserstorfer/Temp/Kagu_sm.jpg (181 kB)
Und das willst Du wirklich wegschmeißen, wie in
<***@bavariasound.chiemgau-net.de> angedeutet?
--
Arno Welzel
https://arnowelzel.de
https://de-rec-fahrrad.de
http://fahrradzukunft.de
Alexander Ausserstorfer
2018-01-07 06:23:58 UTC
Permalink
Post by Arno Welzel
Post by Alexander Ausserstorfer
Danke für die Ergänzung! Stimmt alles soweit. Das Rad wurde 2006
angeschafft. Ist mittlerweile also schon dementsprechend
alt und hat inzwischen über 60.000 aufgezeichnete Kilometer drauf (in
Wirklichkeit sind's noch wesentlich mehr). Insbesondere der Vorbau
sollte 'mal ausgetauscht werden. Sonst wurden bereits sehr viele
Komponenten ausgetauscht; einschließlich dem restlichen Rahmen (hinten).
http://home.chiemgau-net.de/ausserstorfer/Temp/Kagu_sm.jpg (181 kB)
Und das willst Du wirklich wegschmeißen, wie in
Darauf wird's wohl leider hinauslaufen. Meine Schulden vom Studium sind
weg, das Geld für meine Beerdigung habe ich endlich auch. Ich kann also
gehen. Aber irgendwie sagt mir jeder, dass ich mich nicht zusammen mit
dem Kagu beerdigen lassen könnte! Sowas macht man heutzutage anscheinend
nimmer.

A.
--
http://home.chiemgau-net.de/ausserstorfer/
Großstadtindianer
Arno Welzel
2018-01-07 14:09:06 UTC
Permalink
[...]
Post by Alexander Ausserstorfer
Post by Arno Welzel
Post by Alexander Ausserstorfer
http://home.chiemgau-net.de/ausserstorfer/Temp/Kagu_sm.jpg (181 kB)
Und das willst Du wirklich wegschmeißen, wie in
Darauf wird's wohl leider hinauslaufen. Meine Schulden vom Studium sind
weg, das Geld für meine Beerdigung habe ich endlich auch. Ich kann also
gehen. Aber irgendwie sagt mir jeder, dass ich mich nicht zusammen mit
dem Kagu beerdigen lassen könnte! Sowas macht man heutzutage anscheinend
nimmer.
Wenn es Dir sonst niemand abnehmen will - ich komme auch vorbei und hole
es ab, wenn nötig, um Dir diese Last abzunehmen.
--
Arno Welzel
https://arnowelzel.de
https://de-rec-fahrrad.de
http://fahrradzukunft.de
Bodo G. Meier
2018-01-07 14:54:39 UTC
Permalink
Post by Arno Welzel
[...]
Post by Alexander Ausserstorfer
Post by Arno Welzel
Post by Alexander Ausserstorfer
http://home.chiemgau-net.de/ausserstorfer/Temp/Kagu_sm.jpg (181 kB)
Und das willst Du wirklich wegschmeißen, wie in
Darauf wird's wohl leider hinauslaufen. Meine Schulden vom Studium sind
weg, das Geld für meine Beerdigung habe ich endlich auch. Ich kann also
gehen. Aber irgendwie sagt mir jeder, dass ich mich nicht zusammen mit
dem Kagu beerdigen lassen könnte! Sowas macht man heutzutage anscheinend
nimmer.
Wenn es Dir sonst niemand abnehmen will - ich komme auch vorbei und hole
es ab, wenn nötig, um Dir diese Last abzunehmen.
[x] Me too!

Gruss,
Bodo
HC Ahlmann
2018-01-07 19:24:36 UTC
Permalink
Post by Bodo G. Meier
Post by Arno Welzel
[...]
Post by Alexander Ausserstorfer
Post by Arno Welzel
Post by Alexander Ausserstorfer
http://home.chiemgau-net.de/ausserstorfer/Temp/Kagu_sm.jpg (181 kB)
Und das willst Du wirklich wegschmeißen, wie in
Darauf wird's wohl leider hinauslaufen. Meine Schulden vom Studium sind
weg, das Geld für meine Beerdigung habe ich endlich auch. Ich kann also
gehen. Aber irgendwie sagt mir jeder, dass ich mich nicht zusammen mit
dem Kagu beerdigen lassen könnte! Sowas macht man heutzutage anscheinend
nimmer.
Wenn es Dir sonst niemand abnehmen will - ich komme auch vorbei und hole
es ab, wenn nötig, um Dir diese Last abzunehmen.
[x] Me too!
Wo bekommt man Lose zur drf-Lotterie, Alexander? :-)
--
Munterbleiben
HC

<http://hc-ahlmann.gmxhome.de/> Bordkassen, Kochen an Bord, Törnberichte
Matthias Wendt
2018-01-04 16:03:14 UTC
Permalink
On Thu, 4 Jan 2018 05:49:10 +0100, Jörg "Yadgar" Bleimann
<***@gmx.de> wrote:

Hallo Yadgar,
ich hab mein Rad seinerzeit bei der Krefelder Radtstation am Bahnhof
gekauft: absolutes Schnäppchen, 100 EUR, generalüberholt, 28er,
Nirostastahl, darum absolut alltags- und regentauglich und ich wieg
auch nicht viel weniger als Du.
Wenns bei euch keine Radstation gibt, vielleicht mal in Düsseldorf
oder Neuss anrufen oder gar in Krefeld, dann hättste gleich einen Teil
Deines Monatssolls durchs Abholen erledigt.
Gruß
Matthias
Jörg "Yadgar" Bleimann
2018-01-04 16:25:42 UTC
Permalink
Hi(gh)!
Post by Matthias Wendt
Wenns bei euch keine Radstation gibt, vielleicht mal in Düsseldorf
oder Neuss anrufen oder gar in Krefeld, dann hättste gleich einen Teil
Deines Monatssolls durchs Abholen erledigt.
Doch, eine Radstation gibt es am Kölner Hauptbahnhof auch, aber ich weiß
nicht, ob die Gebrauchträder verkaufen...

Bis bald im Khyberspace!

Yadgar
Jörg "Yadgar" Bleimann
2018-01-04 17:19:51 UTC
Permalink
Hi(gh)!
Post by Matthias Wendt
Wenns bei euch keine Radstation gibt, vielleicht mal in Düsseldorf
oder Neuss anrufen oder gar in Krefeld,
Krefeld käme mir auch aus einem anderen Grund gut gelegen: im dortigen
Zoo gibt es anders als in Köln Rot- und Eurasische Luchse! Für eine
Fotosession würde es sich lohnen, und wenn ich demnächst auch wieder ein
brauchbares Stativ habe, auch für Videos...

Heute werde ich mein Glück allerdings erst einmal bei der Kölner
Bahnhofsbundespolizei versuchen, vielleicht ist das Rad ja gar nicht
gestohlen, sondern im Rahmen der Sicherungsmaßnahmen angesichts
eventuell bevorstehender Nafri-Exzesse entfernt und sichergestellt
worden - dann hätte ich allerdings das Problem, mein Eigentum
nachzuweisen, das Rad hatte ich 2011 von meinem Freund Micha in Altena
geschenkt bekommen, der wiederum hatte es von einem Arbeitskollegen, dem
es 1962 zur Konfirmation geschenkt worden war... und natürlich gibt es
nichts Schriftliches!

Andernfalls halt eben Strafanzeige gegen Unbekannt erstatten...

Bis bald im Khyberspace!

Yadgar
HC Ahlmann
2018-01-05 00:58:34 UTC
Permalink
Post by Jörg "Yadgar" Bleimann
Heute werde ich mein Glück allerdings erst einmal bei der Kölner
Bahnhofsbundespolizei versuchen, vielleicht ist das Rad ja gar nicht
gestohlen, sondern im Rahmen der Sicherungsmaßnahmen angesichts
eventuell bevorstehender Nafri-Exzesse entfernt und sichergestellt
worden - dann hätte ich allerdings das Problem, mein Eigentum
nachzuweisen, das Rad hatte ich 2011 von meinem Freund Micha in Altena
geschenkt bekommen, der wiederum hatte es von einem Arbeitskollegen, dem
es 1962 zur Konfirmation geschenkt worden war... und natürlich gibt es
nichts Schriftliches!
Ein Foto vom Rad hülfe, wenn Du mit darauf bist, wäre es kaum zu
widerlegen...
--
Munterbleiben
HC

<http://hc-ahlmann.gmxhome.de/> Bordkassen, Kochen an Bord, Törnberichte
Susanne Jäger
2018-01-05 12:53:32 UTC
Permalink
Post by HC Ahlmann
Post by Jörg "Yadgar" Bleimann
Heute werde ich mein Glück allerdings erst einmal bei der Kölner
Bahnhofsbundespolizei versuchen, vielleicht ist das Rad ja gar nicht
gestohlen, sondern im Rahmen der Sicherungsmaßnahmen angesichts
eventuell bevorstehender Nafri-Exzesse entfernt und sichergestellt
worden - dann hätte ich allerdings das Problem, mein Eigentum
nachzuweisen, das Rad hatte ich 2011 von meinem Freund Micha in Altena
geschenkt bekommen, der wiederum hatte es von einem Arbeitskollegen, dem
es 1962 zur Konfirmation geschenkt worden war... und natürlich gibt es
nichts Schriftliches!
Ein Foto vom Rad hülfe, wenn Du mit darauf bist, wäre es kaum zu
widerlegen...
Im Zweifelsfall auch detaillierte Hinweis auf nicht sofort
offensichtliche Katschen, Macken, Besonderheiten. Der Seitenläufer sitzt
leicht schräg, weil ... / an der Vorderradnabe ist ein pinkes Bändchen
gegen Schmutz, die Klingel sitzt rechts, ist nach unten montiert und
macht folgenden Ton / Ventile sind ... / am Oberrohr ist im hinteren
Drittel ein Kratzer / Farbklecks / was weiß ich. Wenn man genug solcher
Details aufzählen kann - mit dem Rücken zum betroffenen Rad, hat man
gute Argumente für die Eigentümerschaft.

Nicht selbst ausprobiert, aber mal als Tipp für ein durch abgebrochenen
Schlüssel notwendiges Schlossknacken im öffentlichen Raum aufgeschnappt.

Gruß
Susanne
Thomas Bliesener
2018-01-05 00:35:57 UTC
Permalink
und natürlich gibt es nichts Schriftliches!
Auch kein Foto?

Ich denke, es ist eine gute Idee, von seinen Fahrrädern einige Fotos für
den Fall der Fälle zu machen.
--
bli
Bernd Ullrich
2018-01-05 01:14:36 UTC
Permalink
Post by Thomas Bliesener
und natürlich gibt es nichts Schriftliches!
Auch kein Foto?
Ich denke, es ist eine gute Idee, von seinen Fahrrädern einige Fotos für
den Fall der Fälle zu machen.
Und diese zusätzlich dabei möglichst vor privatem Hintergrund zu knipsen.

BU
Loading...