Discussion:
Autofahrer rastet aus
(zu alt für eine Antwort)
m***@gmail.com
2018-06-04 06:05:09 UTC
Permalink
Raw Message
Ein Autofahren setzt zunächst sein Auto als Waffe gegen einen Radfahrer ein, danach eine Pistole gegen Autofahren, die ihn wegen der ersten Attacke verfolgen.

Ich vermute, es ging darum, dass der Radfahrer die Fahrbahn benutzte. Das Muster kenne ich. Vor Jahren habe ich mich vor so einem im Artikel als "Kollision" verharmlosten Mordanschlag geschützt, indem ich anhielt und in einer schnellen Bewegung mein Fahrrad auf das Auto warf. Die deutsche Staatsanwaltschaft wies beide Anzeigen ab. Mal schauen, ob die Schweizer Staatsanwaltschaft sich nicht davon blenden läßt, daß ein Auto als Waffe eingesetzt wurde und das Recht durchsetzt.

https://www.blick.ch/news/schweiz/zuerich/dann-schiesst-er-auf-helfer-paar-autofahrer-faehrt-velofahrer-ueber-den-haufen-id8451866.html
Arno Welzel
2018-06-09 13:36:16 UTC
Permalink
Raw Message
***@gmail.com:

> Ein Autofahren setzt zunächst sein Auto als Waffe gegen einen
> Radfahrer ein, danach eine Pistole gegen Autofahren, die ihn wegen
> der ersten Attacke verfolgen.
>
> Ich vermute, es ging darum, dass der Radfahrer die Fahrbahn benutzte.
> Das Muster kenne ich. Vor Jahren habe ich mich vor so einem im
> Artikel als "Kollision" verharmlosten Mordanschlag geschützt, indem
> ich anhielt und in einer schnellen Bewegung mein Fahrrad auf das Auto
> warf. Die deutsche Staatsanwaltschaft wies beide Anzeigen ab. Mal
> schauen, ob die Schweizer Staatsanwaltschaft sich nicht davon blenden
> läßt, daß ein Auto als Waffe eingesetzt wurde und das Recht
> durchsetzt.
>
> https://www.blick.ch/news/schweiz/zuerich/dann-schiesst-er-auf-helfer-paar-autofahrer-faehrt-velofahrer-ueber-den-haufen-id8451866.html

Zur Erinnerung:

<http://www.fr.de/rhein-main/alle-gemeinden/darmstadt/landgericht-darmstadt-radikaler-radler-streitet-weiter-a-1130318>

<http://de.rec.fahrrad.narkive.com/kTvbLBlk/imaginierte-suspendierung-meiner-person-durch-den-adfc>


--
Arno Welzel
https://arnowelzel.de
https://de-rec-fahrrad.de
http://fahrradzukunft.de
Bernd Ullrich
2018-06-09 15:34:11 UTC
Permalink
Raw Message
Am 09.06.2018 um 15:36 schrieb Arno Welzel:
> ***@gmail.com:
>
>> Ein Autofahren setzt zunächst sein Auto als Waffe gegen einen
>> Radfahrer ein, danach eine Pistole gegen Autofahren, die ihn wegen
>> der ersten Attacke verfolgen.
>>
>> Ich vermute, es ging darum, dass der Radfahrer die Fahrbahn benutzte.
>> Das Muster kenne ich. Vor Jahren habe ich mich vor so einem im
>> Artikel als "Kollision" verharmlosten Mordanschlag geschützt, indem
>> ich anhielt und in einer schnellen Bewegung mein Fahrrad auf das Auto
>> warf. Die deutsche Staatsanwaltschaft wies beide Anzeigen ab. Mal
>> schauen, ob die Schweizer Staatsanwaltschaft sich nicht davon blenden
>> läßt, daß ein Auto als Waffe eingesetzt wurde und das Recht
>> durchsetzt.
>>
>> https://www.blick.ch/news/schweiz/zuerich/dann-schiesst-er-auf-helfer-paar-autofahrer-faehrt-velofahrer-ueber-den-haufen-id8451866.html
>
> Zur Erinnerung:
----------------------
> <http://www.fr.de/rhein-main/alle-gemeinden/darmstadt/landgericht-darmstadt-radikaler-radler-streitet-weiter-a-1130318>

""Als Radfahrer wird man kriminalisiert, wenn man auf der Straße fährt,
egal, ob der Radweg zumutbar ist oder nicht", sagt ADFC-Sprecher
Burkhard Walger der FR."

Der ist unfähig, der hat nicht begriffen dass ein Radweg ein Straßenteil
ist..Die StVO kennt er auch nicht.

> <http://de.rec.fahrrad.narkive.com/kTvbLBlk/imaginierte-suspendierung-meiner-person-durch-den-adfc>
>
>
BU
Thomas Bliesener
2018-06-09 19:23:02 UTC
Permalink
Raw Message
Arno Welzel schrieb:
> Zur Erinnerung:
>
> <http://www.fr.de/rhein-main/alle-gemeinden/darmstadt/landgericht-darmstadt-radikaler-radler-streitet-weiter-a-1130318>

02.02.2009:
| Das Thema ist auch dem Fahrradclub ADFC ein Dorn im Auge. Wenngleich man
| dort nichts von der "militanten" Vorgehensweise Sievers hält, der bis
| vor kurzem noch Pressesprecher der 900 Mitglieder starken Darmstädter
| Sektion des ADFC war. "Als Radfahrer wird man kriminalisiert, wenn man
| auf der Straße fährt, egal, ob der Radweg zumutbar ist oder nicht", sagt
| ADFC-Sprecher Burkhard Walger der FR.

Nur neun Jahre später ist der Laden nicht wiederzuerkennen.
--
bli
Werner Holtfreter
2018-06-09 21:49:25 UTC
Permalink
Raw Message
Thomas Bliesener wrote:

> | Das Thema ist auch dem Fahrradclub ADFC ein Dorn im Auge.
> | Wenngleich man dort nichts von der "militanten" Vorgehensweise
> | Sievers hält, der bis vor kurzem noch Pressesprecher der 900
> | Mitglieder starken Darmstädter Sektion des ADFC war. "Als
> | Radfahrer wird man kriminalisiert, wenn man auf der Straße
> | fährt, egal, ob der Radweg zumutbar ist oder nicht", sagt
> | ADFC-Sprecher Burkhard Walger der FR.
>
> Nur neun Jahre später ist der Laden nicht wiederzuerkennen.

Wie meinst du das? Ist er auf dem Weg vorangekommen, den *jede*
Organisation geht: Von der Erfüllung des Gründungszwecks zum
Versorgungsinstitut seiner Angestellten?
--
Gruß Werner
Die Freiheit des Denkens muss grenzenlos sein
www.nzz.ch/feuilleton/inquisition-gibt-es-noch-heute-sie-funktioniert-nur-anders-als-vor-vierhundert-jahren-ld.1380666
Thomas Bliesener
2018-06-09 22:37:52 UTC
Permalink
Raw Message
Werner Holtfreter schrieb:
> Wie meinst du das? Ist er auf dem Weg vorangekommen, den *jede*
> Organisation geht: Von der Erfüllung des Gründungszwecks zum
> Versorgungsinstitut seiner Angestellten?

Hat der ADFC den Gründungszweck schon erfüllt oder haben sie diesen
Abschnitt übersprungen?
--
bli
m***@gmail.com
2018-06-10 06:02:44 UTC
Permalink
Raw Message
Der ADFC und ich sind hier nicht Thema. Das Verbrechen geschah außerhalb des Zuständigkeitsbereichs des ADFCs. Der VGR hingegen ist weltweit aktiv und wird den Fall verfolgen.

Hier ist die Polizeimeldung:
https://www.kapo.zh.ch/internet/sicherheitsdirektion/kapo/de/aktuell/medienmitteilungen/2018_06/1806031o.html
Werner Holtfreter
2018-06-10 15:33:32 UTC
Permalink
Raw Message
***@gmail.com wrote:

> Der ADFC und ich sind hier nicht Thema.

Unabhängig davon mag es den einen oder anderen vielleicht
interessieren, an welcher Stelle seiner Entwicklung der ADFC steht.
Ich bin der letzte, der das beurteilen könnte und wollte nur auf
den üblichen Entwicklungsweg von Organisationen aufmerksam machen,
der von den meisten aber nicht wahrgenommen wird. Sonst könnten
sich Organisationen in der letzten, eigennützigen Phase ihrer
Existenz nicht so erfolgreich behaupten. Es sind dann Einzelne mit
Einblick, die sich immer wieder an den fest im Sattel sitzenden
Machthabern der Organisation reiben.
--
Gruß Werner
Die Freiheit des Denkens muss grenzenlos sein
www.nzz.ch/feuilleton/inquisition-gibt-es-noch-heute-sie-funktioniert-nur-anders-als-vor-vierhundert-jahren-ld.1380666
Patrick Rammelt
2018-06-10 10:30:33 UTC
Permalink
Raw Message
***@gmail.com wrote:
> Ein Autofahren setzt zunächst sein Auto als Waffe gegen einen
> Radfahrer ein, danach eine Pistole gegen Autofahren, die ihn wegen
> der ersten Attacke verfolgen.
>
> Ich vermute, es ging darum, dass der Radfahrer die Fahrbahn benutzte.

In CH gibt es vergleichsweise wenige (straßenbegleitende) Radwege. Dafür
gibt es extrem viele "Velostreifen" vergleichbar am ehesten mit den
Schutzstreifen in D. Die gibt es sehr häufig auch in Straßen die zu
schmal sind als dass Autofahrer die Streifen nicht ständig mitbenutzen
würden/müssten.
An der Stelle (Poststr. in Rheinau) gibt es aber wohl weder das eine
noch das andere. Mag aber sein, dass für einen deutschen Autisten der
Geh- wie eine Radweg aussieht. Dass es ein Deutscher ist, der in CH
Leute umfährt und dann noch abzuknallen versucht ist natürlich
bezeichnend (allerdings gibt es auch genügend ultraaggressive Schweizer,
wie ich schon feststellen durfte)

--
Patrick
Anton Ertl
2018-06-10 12:06:31 UTC
Permalink
Raw Message
Patrick Rammelt <***@web.de> writes:
> Dass es ein Deutscher ist, der in CH
>Leute umfÀhrt und dann noch abzuknallen versucht ist natÌrlich
>bezeichnend

In Deutschland und Oesterreich fielen mir deutsche Autofahrer auch
durch haeufige Aggresionen gegenueber mir als Radfahrer auf.

Ein Fall ist mir noch nach Jahrzehnten im Gedaechtnis. Da fuehrt sich
einer hinter mir in einer Strasse in Wien auf, wo er so oder so nicht
legal vorbeikommt, und wo ich verhindert habe, dass er illegal
vorbeikommt. Dann ist an einer Stelle mehr Platz, er ueberholt, und
ich sehe ein Zuercher Kennzeichen. Hundert Meter weiter bleibt er bei
der roten Ampel stehen, steigt aus, und beschimpft mich lautstark,
wobei ich an seinem piefkinesischen Akzent erkennen konnte, dass er
Deutscher war.

- anton
--
de.rec.fahrrad FAQ: http://0x1a.de/rec/fahrrad/
Radfahrer sollten vor oder hinter fahrenden Kfz fahren und nicht daneben
Werner Holtfreter
2018-06-10 16:44:54 UTC
Permalink
Raw Message
Anton Ertl wrote:

> Patrick Rammelt <***@web.de> writes:

>> Dass es ein Deutscher ist, der in CH Leute umfährt und dann noch
>> abzuknallen versucht ist natürlich bezeichnend

Auffallend ist, dass bereits die Wohlstandsmigration von nicht allzu
kulturfernen Deutschen heftige Aversionen auslöst, die darin
gipfeln, dass das Umfahren und Abknallen von Leuten fern jeder
statistischen Relevanz als deutsches Problem wahrgenommen wird.

> In Deutschland und Oesterreich fielen mir deutsche Autofahrer auch
> durch haeufige Aggresionen gegenueber mir als Radfahrer auf.
>
> Ein Fall ist mir noch nach Jahrzehnten im Gedaechtnis. Da fuehrt
> sich einer hinter mir in einer Strasse in Wien auf, wo er so oder
> so nicht legal vorbeikommt, und wo ich verhindert habe, dass er
> illegal vorbeikommt. ^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^

Falls das bedeutet, dass du nicht etwa zwangsläufig Hindernis warst
sondern dich als Verkehrserzieher aufgespielt hast, traf dich die
Aggression mit Recht.
--
Gruß Werner
Die Freiheit des Denkens muss grenzenlos sein
www.nzz.ch/feuilleton/inquisition-gibt-es-noch-heute-sie-funktioniert-nur-anders-als-vor-vierhundert-jahren-ld.1380666
U***@web.de
2018-06-11 08:04:51 UTC
Permalink
Raw Message
Am Sonntag, 10. Juni 2018 14:16:22 UTC+2 schrieb Anton Ertl:
> Hundert Meter weiter bleibt er bei
> der roten Ampel stehen, steigt aus, und beschimpft mich lautstark,
> wobei ich an seinem piefkinesischen Akzent erkennen konnte, dass er
> Deutscher war.

Jetzt hat Dich der Mann genervt, aber hast Du nach Jahrzehnten
das noch nicht so weit verarbeitet, daß Du auf
die herabsetzende Bezeichnung seiner
Intonation hättest verzichten können?
m***@gmail.com
2018-08-01 04:54:46 UTC
Permalink
Raw Message
Schon wieder:

https://amp.blick.ch/news/ausland/bewaffnete-griffen-touristen-an-schweizer-velo-fahrer-in-tadschikistan-getoetet-id8671515.html

Die Polizei ging von einem Unfall aus, bis von Schusswaffen die Rede war. Dabei ist ein Auto als Waffe bereits ausreichend.
Loading...