Discussion:
Kurbel- und Wampenbilanz Februar 2018
(zu alt für eine Antwort)
Jörg "Yadgar" Bleimann
2018-03-02 06:54:08 UTC
Permalink
Raw Message
Hi(gh)!

Zurückgelegte Strecke: 125,4 km (statt 150)
Durchschnittsgewicht: 136,00 (-0,94) kg (statt 135,4) - das hat nicht so
ganz geklappt
Maximalgewicht: 137,4 kg (statt 137,2)
Minimalgewicht: 133,1 kg (statt 133,5)
Trainingsrunden: eine (statt zwei)
Touren: keine

Ziele für März 2018:

Zurückgelegte Strecke: 200 km
Durchschnittsgewicht: 135,0 kg
Maximalgewicht: 136,5 kg
Minimalgewicht: 132,8 kg
Trainingsrunden: drei
Touren: eine

Bis bald im Khyberspace!

Yadgar
Harald Meyer
2018-03-02 08:47:29 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Jörg "Yadgar" Bleimann
Zurückgelegte Strecke: 125,4 km (statt 150)
Durchschnittsgewicht: 136,00 (-0,94) kg (statt 135,4) - das hat nicht so
ganz geklappt
Maximalgewicht: 137,4 kg (statt 137,2)
Minimalgewicht: 133,1 kg (statt 133,5)
Trainingsrunden: eine (statt zwei)
Touren: keine
Zurückgelegte Strecke: 200 km
Durchschnittsgewicht: 135,0 kg
Maximalgewicht: 136,5 kg
Minimalgewicht: 132,8 kg
Trainingsrunden: drei
Touren: eine
Für jemanden, der gerade seinen Diabetes attestiert bekam, sind das
gewichtsmäßig absolut lächerliche Ziele. Es ändert sich kaum was ins
Positive. Gerade mal die tagesüblichen Schwankungen, die sich aus den
Differenzen von vollgefressen, leergekackt und temporären Verlusten
von Körperflüssigkeit aka Wasser durch etwas Bewegung ergeben. Als
total übergewichtiger Diabetiker muß dein Ziel minus 3-4 kg lauten!
Und zwar monatlich! Bis die Vorgaben deines *Diabetologen* erreicht
sind - wenigstens annähernd.

Aber was soll's, an z. T. sehr guten Empfehlungen gab es hier in der
Vergangenheit keinen Mangel und selbst auf das Angebot der kostenlosen
Zusendung eines neuen BZ-Testers hast du selbstverständlich gleich gar
nicht reagiert. Insofern wird wohl der Wunsch nach sozialverträglichem
Frühableben für dich in Erfüllung gehen können. Stirb langsam.., dann
hast mehr davon und kannst hier dann noch ordentlich herumlamentieren.

Mitleidlose Grüße -Harald-
--
Ich gebe Ratschläge immer weiter, es ist das Einzige, was damit anfangen kann. [Mark Twain]
U***@web.de
2018-03-04 09:27:43 UTC
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by Jörg "Yadgar" Bleimann
Durchschnittsgewicht: 136,00 (-0,94) kg (statt 135,4) - das hat nicht so
ganz geklappt
Maximalgewicht: 137,4 kg (statt 137,2)
Minimalgewicht: 133,1 kg (statt 133,5)
Trainingsrunden: eine (statt zwei)
Touren: keine
Zurückgelegte Strecke: 200 km
Durchschnittsgewicht: 135,0 kg
Maximalgewicht: 136,5 kg
Minimalgewicht: 132,8 kg
Trainingsrunden: drei
Touren: eine
Hier https://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/5_Services/04_formulare_und_antraege/01_versicherte/03_reha/_DRV_Paket_Rehabilitation_%20Med_Rehabilitation.html
mal unauffällig ausfüllen einreichen,

wg. Diabetes, Adipositas und einer weiteren
Gesundheitsstörung, die Du mir anderenorts in einer Antwort
genannt hattest. Sollten die sich nicht zuständig
fühlen, schicken die es Deiner KK, die Du zuvor
im Formular bzw. in einem davon eingetragen hast.

Könnte auf stationäre Reha hinauslaufen.

http://www.adipositas-gesellschaft.de/fileadmin/PDF/Leitlinien/Reha-Leitlinien-2005-10-09.pdf
http://www.klinik-limberger.de/stationaeres-behandlungskonzept.html

Gruß, ULF
Husky-Alex
2018-03-04 13:55:30 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Jörg "Yadgar" Bleimann
Hi(gh)!
Zurückgelegte Strecke: 125,4 km (statt 150)
Durchschnittsgewicht: 136,00 (-0,94) kg (statt 135,4) - das hat nicht so
ganz geklappt
Maximalgewicht: 137,4 kg (statt 137,2)
Minimalgewicht: 133,1 kg (statt 133,5)
Trainingsrunden: eine (statt zwei)
Touren: keine
Hier: 645.35 km.

Interessant sind aber oft weniger Kilometer, als die Geschichten
dahinter. Du hast im Februar nichts unternommen?

Ich war u. a. 2x in München (bei Salewa World - das hätte mich mit der
Schnellbahn sonst 40 Euro gekostet). Das erste Mal die Sachen bestellt,
das zweite Mal die Sachen abgeholt. Sie hatten ja wieder nix da. Aber
wenigstens ein Grund, um etwas Rad zu fahren.

Die beste, aber etwas längere Strecke von uns aus (Mangfallknie) scheint
mir die Route Otterfing - Sauerlach - Deisenhofen - Perlacher Forst zu
sein. An einer Stelle jedoch ist keine Beschilderung zu sehen, weshalb
ich letztes Jahr 2x an der Abzweigung vorbeigefahren und damit nach
Giesing reingeraten bin (die Stelle ist kurz vor dem Tierpark -
Mindestabstand zur Isar).

Die kürzere Strecke ist der Mangfallradweg über den Ostbahnhof (etwa 10
km weniger). Aber hier ist die Beschilderung und Streckenführung in der
Stadt eine Katastrophe. Gefunden habe ich es wieder nicht, obwohl ich
mir sehr viel Zeit gelassen hatte.

Viele Radwege waren zugeparkt oder nicht (ordentlich) geräumt. Aber
zumindest kenne ich jetzt die Strecke vom Ostbahnhof zum Marienplatz und
weiter zum Hauptbahnhof. Bisher war ich die Strecke immer nur mit dem
Zug gefahren. Es ist schon so, dass man mit dem Fahrrad die Gegend
besser kennenlernt.

Ich hatte ja den Garmin Oregon mitgenommen, um die Fahrt bis zu Salewa
aufzuzeichnen und damit wieder zurückzufahren. Da ich Energie sparen
wollte, hatte ich die Anzeige abgeschaltet und daher nicht bemerkt, dass
das Gerät unterwegs wieder ausgegangen war. Auf der Rückfahrt war dann
aber trotzdem nach insgesamt 70 km Schluss: Akku leer! Na ja. Jedenfalls
habe ich festgestellt, dass man unter www.bayerninfo.de/rad GPX-Dateien
von den Radfernwegen herunterladen kann (Bayernnetz für Radler). Jedoch
sind dort leider nicht alle Radwege aufgelistet.

Dann hatte ich Sachen zum Verkauf ausgeschrieben gehabt. Weil ich gerade
Zeit gehabt hatte, der Kunde gleich ums Eck war und ich eh etwas in der
Gegend erkunden wollte, hatte ich dem am nächsten Tag die doch recht
gebrechliche Zeichenplatte per Hinterher in die Nähe von Grafing
rausgefahren (wieder 70 km). Der hat sich gefreut. War ein weiterer
Grund, um Rad zu fahren.
Aha. Da war ein Fehler drin. Deshalb hattest du es nochmal gepostet.

H.
--
http://home.chiemgau-net.de/ausserstorfer/
Tot. Maustot. Mausdreckerltot.
Thomas Scharkowski
2018-03-04 14:30:09 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Husky-Alex
Die beste, aber etwas längere Strecke von uns aus (Mangfallknie) scheint
mir die Route Otterfing - Sauerlach - Deisenhofen - Perlacher Forst zu
sein. An einer Stelle jedoch ist keine Beschilderung zu sehen, weshalb
ich letztes Jahr 2x an der Abzweigung vorbeigefahren und damit nach
Giesing reingeraten bin (die Stelle ist kurz vor dem Tierpark -
Mindestabstand zur Isar).
Die kürzere Strecke ist der Mangfallradweg über den Ostbahnhof (etwa 10
km weniger). Aber hier ist die Beschilderung und Streckenführung in der
Stadt eine Katastrophe. Gefunden habe ich es wieder nicht, obwohl ich
mir sehr viel Zeit gelassen hatte.
...
Post by Husky-Alex
Ich hatte ja den Garmin Oregon mitgenommen,
...

Warum lädtst du dir nicht eine opencyclemap auf den Oregon und fährst
den dort eingezeichenten D11 ab?
Das wäre vielleicht beim nächsten mal einen Versuch wert.

https://de.wikipedia.org/wiki/Ostsee%E2%80%93Oberbayern_(D11)
Husky-Alex
2018-03-10 17:07:54 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Thomas Scharkowski
Post by Husky-Alex
Die beste, aber etwas längere Strecke von uns aus (Mangfallknie) scheint
mir die Route Otterfing - Sauerlach - Deisenhofen - Perlacher Forst zu
sein. An einer Stelle jedoch ist keine Beschilderung zu sehen, weshalb
ich letztes Jahr 2x an der Abzweigung vorbeigefahren und damit nach
Giesing reingeraten bin (die Stelle ist kurz vor dem Tierpark -
Mindestabstand zur Isar).
Die kürzere Strecke ist der Mangfallradweg über den Ostbahnhof (etwa 10
km weniger). Aber hier ist die Beschilderung und Streckenführung in der
Stadt eine Katastrophe. Gefunden habe ich es wieder nicht, obwohl ich
mir sehr viel Zeit gelassen hatte.
...
Post by Husky-Alex
Ich hatte ja den Garmin Oregon mitgenommen,
...
Warum lädtst du dir nicht eine opencyclemap auf den Oregon und fährst
den dort eingezeichenten D11 ab?
Das wäre vielleicht beim nächsten mal einen Versuch wert.
https://de.wikipedia.org/wiki/Ostsee%E2%80%93Oberbayern_(D11)
Vielen Dank für den Hinweis.

Ich habe mir ja schon eine .GPX-Datei vom Mangfallradweg vom Bayerischen
Vermessungsamt heruntergezogen. Das ist der Weg, den ich hatte fahren
wollen. Hat aber mit Hilfe der Beschilderung nicht reibungslos geklappt.
Ans "Abfahren" hatte ich leider auch erst hinterher gedacht. Für recht
viel mehr ist das Gerät scheinbar eh nicht gut. (Nach jedem zweiten oder
dritten Foto stürzt das Teil komplett ab...)

Na ja. Inzwischen habe ich mir ja doch wieder ein Paar (neue)
Papierkarten gekauft. Die stürzen nicht ab, funktionieren auch mit
leeren Akkus und kann ich auch mit Handschuhen bedienen. Ich glaube,
damit fahre ich auf Dauer dann doch besser. Recht viel Bock auf den
ganzen GPS-Mist habe ich inzwischen nicht mehr.

A.
--
http://home.chiemgau-net.de/ausserstorfer/
Hugh! Ich habe gesprochen.
Husky-Alex
2018-03-10 17:17:21 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Husky-Alex
Post by Thomas Scharkowski
Post by Husky-Alex
Die beste, aber etwas längere Strecke von uns aus (Mangfallknie) scheint
mir die Route Otterfing - Sauerlach - Deisenhofen - Perlacher Forst zu
sein. An einer Stelle jedoch ist keine Beschilderung zu sehen, weshalb
ich letztes Jahr 2x an der Abzweigung vorbeigefahren und damit nach
Giesing reingeraten bin (die Stelle ist kurz vor dem Tierpark -
Mindestabstand zur Isar).
Die kürzere Strecke ist der Mangfallradweg über den Ostbahnhof (etwa 10
km weniger). Aber hier ist die Beschilderung und Streckenführung in der
Stadt eine Katastrophe. Gefunden habe ich es wieder nicht, obwohl ich
mir sehr viel Zeit gelassen hatte.
...
Post by Husky-Alex
Ich hatte ja den Garmin Oregon mitgenommen,
...
Warum lädtst du dir nicht eine opencyclemap auf den Oregon und fährst
den dort eingezeichenten D11 ab?
Das wäre vielleicht beim nächsten mal einen Versuch wert.
https://de.wikipedia.org/wiki/Ostsee%E2%80%93Oberbayern_(D11)
Vielen Dank für den Hinweis.
Hm. Von Kelheim bis Frilass (Freilassing) kenne ich die Route eh schon.

A.

PS: Oje, da war wieder ein Umlaut in der Betreffzeile. Der neue
Newsreader hier zeigt beim Verfassen jetzt zwar ein ? statt des Umlauts
an. Aber nach dem Rausschicken ist das ja leider ganz offensichtlich
wieder falsch kodiert worden. Tut mir leid.
--
http://home.chiemgau-net.de/ausserstorfer/
Es sind die Details, auf die es ankommt.
Joerg
2018-03-10 18:09:11 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Husky-Alex
Post by Husky-Alex
Post by Thomas Scharkowski
Post by Husky-Alex
Die beste, aber etwas längere Strecke von uns aus (Mangfallknie) scheint
mir die Route Otterfing - Sauerlach - Deisenhofen - Perlacher Forst zu
sein. An einer Stelle jedoch ist keine Beschilderung zu sehen, weshalb
ich letztes Jahr 2x an der Abzweigung vorbeigefahren und damit nach
Giesing reingeraten bin (die Stelle ist kurz vor dem Tierpark -
Mindestabstand zur Isar).
Die kürzere Strecke ist der Mangfallradweg über den Ostbahnhof (etwa 10
km weniger). Aber hier ist die Beschilderung und Streckenführung in der
Stadt eine Katastrophe. Gefunden habe ich es wieder nicht, obwohl ich
mir sehr viel Zeit gelassen hatte.
Mit Satellitenaufnahme und Zoom ein Objekt rausfischen, was markant
genug ist und sich das merken oder aufschreiben. Knorriger Baum,
Felswand oder aehnliches. So machen das hier sogar Autofahrer in
einsamen Gegenden. An der dritten Eiche rechts ab und dann 20 Meilen
nach Osten oder so.
Post by Husky-Alex
Post by Husky-Alex
Post by Thomas Scharkowski
...
Post by Husky-Alex
Ich hatte ja den Garmin Oregon mitgenommen,
...
Warum lädtst du dir nicht eine opencyclemap auf den Oregon und fährst
den dort eingezeichenten D11 ab?
Das wäre vielleicht beim nächsten mal einen Versuch wert.
https://de.wikipedia.org/wiki/Ostsee%E2%80%93Oberbayern_(D11)
Vielen Dank für den Hinweis.
Hm. Von Kelheim bis Frilass (Freilassing) kenne ich die Route eh schon.
A.
PS: Oje, da war wieder ein Umlaut in der Betreffzeile. Der neue
Newsreader hier zeigt beim Verfassen jetzt zwar ein ? statt des Umlauts
an. Aber nach dem Rausschicken ist das ja leider ganz offensichtlich
wieder falsch kodiert worden. Tut mir leid.
Hier wurde Dein Post inklusive Umlauten sauber angezeigt, in Thunderbird
und obwohl es bei uns keine Umlaute gibt.

Was GPS angeht, fahre ich immer noch ohne. Ganz klassisch in low-tech
mit Karte und, wenn die Sonne nicht scheint und es keine Baumstaemme mit
Moosbewuchs gibt, Kompass. Ich bin auch schonmal an Abzweigungen
vorbeigekachelt, aber das war meist auf MTB-Pisten ohne jede
Beschilderung und bei "nicht angepasster Geschwindigkeit".
--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com/
Husky-Alex
2018-03-11 07:53:20 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Joerg
Post by Husky-Alex
Post by Husky-Alex
Post by Thomas Scharkowski
Post by Husky-Alex
Die beste, aber etwas längere Strecke von uns aus (Mangfallknie) scheint
mir die Route Otterfing - Sauerlach - Deisenhofen - Perlacher Forst zu
sein. An einer Stelle jedoch ist keine Beschilderung zu sehen, weshalb
ich letztes Jahr 2x an der Abzweigung vorbeigefahren und damit nach
Giesing reingeraten bin (die Stelle ist kurz vor dem Tierpark -
Mindestabstand zur Isar).
Die kürzere Strecke ist der Mangfallradweg über den Ostbahnhof (etwa 10
km weniger). Aber hier ist die Beschilderung und Streckenführung in der
Stadt eine Katastrophe. Gefunden habe ich es wieder nicht, obwohl ich
mir sehr viel Zeit gelassen hatte.
Mit Satellitenaufnahme und Zoom ein Objekt rausfischen, was markant
genug ist und sich das merken oder aufschreiben. Knorriger Baum,
Felswand oder aehnliches. So machen das hier sogar Autofahrer in
einsamen Gegenden. An der dritten Eiche rechts ab und dann 20 Meilen
nach Osten oder so.
In einsamen Gegenden mag sowas ja auch problemlos funktionieren. Aber
in der Stadt sind so viele Straßen, und alle wirken irgendwie gleich,
da kennst dich einfach nicht mehr aus.

Ich hab's halt auch ein bisschen "streng" genommen. Ans Ziel kam ich
noch immer. Aber halt nicht unbedingt auf den Straßen, die zum
Mangfallradweg gehören. Man biegt halt mal falsch ab und fährt wieder
woanders (Umwege). Nicht auf dem Mangfallradweg. Vielleicht muss ich
noch 3x - 4x fahren, bis ich das schaffe.
Post by Joerg
Post by Husky-Alex
Post by Husky-Alex
Post by Thomas Scharkowski
...
Post by Husky-Alex
Ich hatte ja den Garmin Oregon mitgenommen,
...
Warum lädtst du dir nicht eine opencyclemap auf den Oregon und fährst
den dort eingezeichenten D11 ab?
Das wäre vielleicht beim nächsten mal einen Versuch wert.
https://de.wikipedia.org/wiki/Ostsee%E2%80%93Oberbayern_(D11)
Vielen Dank für den Hinweis.
Hm. Von Kelheim bis Frilass (Freilassing) kenne ich die Route eh schon.
A.
PS: Oje, da war wieder ein Umlaut in der Betreffzeile. Der neue
Newsreader hier zeigt beim Verfassen jetzt zwar ein ? statt des Umlauts
an. Aber nach dem Rausschicken ist das ja leider ganz offensichtlich
wieder falsch kodiert worden. Tut mir leid.
Hier wurde Dein Post inklusive Umlauten sauber angezeigt, in Thunderbird
und obwohl es bei uns keine Umlaute gibt.
Mir ist bewusst, dass die "MessengerMethode" hier bei mir (ich nenne
sie mal so) bei den meisten Usenetbenutzern problemlos funktionieren
dürfte. Aber es gab halt bisher mindestens einen, bei dem es
anscheinend nicht problemlos funktionierte. Und ich bin halt leider
so, dass ich dem auch noch versuche, gerecht zu werden.

Ganz "Standard" gemäß den RFCs ist die "MessengerMethode" aber
tatsächlich nicht. Das Usenet ist schon so alt. Da darf aus
Kompatibilitätsgründen im Kopf nichts 8-bit-codiert werden. Obwohl es
für mich logischer ist, weil 1x 8 Bit halt weniger als 3x 7 Bit sind
(für Umlaute). Und warum soll man künstlich Daten erzeugen?
Post by Joerg
Was GPS angeht, fahre ich immer noch ohne. Ganz klassisch in low-tech
mit Karte und, wenn die Sonne nicht scheint und es keine Baumstaemme mit
Moosbewuchs gibt, Kompass. Ich bin auch schonmal an Abzweigungen
vorbeigekachelt, aber das war meist auf MTB-Pisten ohne jede
Beschilderung und bei "nicht angepasster Geschwindigkeit".
Hier bei uns muss man oft schon genau hinschauen. Wenn man dann die
Gegend nicht kennt, kann man sich schon 'mal gehörig verfahren. Trotz
Beschilderung und Landkarte. Aber wenn man Zeit genug hat, sollte das
einem wurscht sein. Außerdem vertut man sich sonst unter Umständen
manche Chance, mit den Leuten ins Gespräch zu kommen. Karten und
Schilder lesen will gelernt sein. Genug Zeit soll man sich auch
lassen. Aber dafür entdeckt man unter Umständen mehr, weil man die
Umgebung aufmerksamer beobachten muss. Beobachten. Zuhören. Dinge, die
heute viele Menschen verlernt haben.

Ans Ziel kam ich bisher noch immer. Auch ohne Navi. Ich finde eh, dass
das heutzutage alles viel zu "übertechnologisiert" ist. Gilt auch für
die Fahrräder. Robust muss es sein, sein Gepäck muss man irgendwo
unterbringen können und der Rahmen bzw. die Geometrie sollte zu einem
passen. Aber der Rest sollte egal sein.

Ich war letzten Monat erst in einem Fahrradgeschäft, um mich dort
etwas umzusehen. Ein Großteil der Räder waren E-Bikes, Mountainbikes
und noch einige Rennräder. Straßenverkehrstaugliche Fahrräder hatte er
nur vier Stück da. Und selbst diese hatten offene Kette (mit
Kettenschaltung) und Federgabel. Da weiß ich ehrlich gesagt nicht, was
die Leute hier bei uns kaufen. Oder ich werde langsam alt. Ich würde
nichts von dem haben wollen.

Das Navi habe ich halt 'mal ausprobiert. Bewährt hat es sich hier bei
mir aber nicht. Gegenüber Landkarten hat es einige Vorteile (Standort
wird angezeigt, Reinzoomen, kein Umfalten, viel größere
Informationsmenge auf kleinstem Raum). Aber eben auch einige
gravierende Nachteile (empfindlich, unzuverlässig, sehr großer
Energiebedarf).

A.
--
http://home.chiemgau-net.de/ausserstorfer/
Nieder mit den Alpen, freie Sicht zur Adria!
Loading...