Discussion:
Fahrradversand mit der Bahn - Erfahrungen?
(zu alt für eine Antwort)
Robert Waldner
2018-04-07 22:15:42 UTC
Permalink
Raw Message
Aloha,

ich plane demnaechst eine Radtour Passau->Wien. Dabei will auch ein
Bekannter aus .de mitfahren.
Der Fahrradtransport fuer die Rueckreise von Wien nach Duisburg sieht am
geplanten Tag ... schwierig aus. x-mal umsteigen, tw. zeitlich sehr knapp.

Da wuerde es sich natuerlich anbieten, das Rad extra zu senden. Dann
wuerden sich viel bessere Zug-Verbindungen auftun, und das Rad kaeme halt
1-2 Tage spaeter an.

Hat da jemand hier Erfahrungen, was an Verpackung notwendig ist, und ob
so ein guenstiger Karton um 10-20,-- reicht? ZB
https://www.amazon.de/dp/B01LB9E6YO/

Oder nimmt man ein so verpacktes Rad einfach(er und guenstiger) selbst als
Reisegepaeck mit?

cheers,
&r<hat mit der Kombination Rad&Zug keinerlei Erfahrungen>w
--
-- "Did you consider what sort of suicide rate we'd have if
-- people killed themselves just because they were stupid?"
-- "Yes. An acceptable one."
-- http://www.somethingpositive.net/
U***@web.de
2018-04-08 10:19:23 UTC
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by Robert Waldner
ich plane demnaechst eine Radtour Passau->Wien. Dabei will auch ein
Bekannter aus .de mitfahren.
Der Fahrradtransport fuer die Rueckreise von Wien nach Duisburg sieht am
geplanten Tag ... schwierig aus. x-mal umsteigen, tw. zeitlich sehr knapp.
NJ 40490 in Erwägung ziehen.
http://www.nightjet.com/ausstattung/services.html

Gruß, ULF
Robert Waldner
2018-04-08 10:47:44 UTC
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Moin,
Post by Robert Waldner
ich plane demnaechst eine Radtour Passau->Wien. Dabei will auch ein
Bekannter aus .de mitfahren.
Der Fahrradtransport fuer die Rueckreise von Wien nach Duisburg sieht am
geplanten Tag ... schwierig aus. x-mal umsteigen, tw. zeitlich sehr knapp.
NJ 40490 in Erwägung ziehen.
http://www.nightjet.com/ausstattung/services.html
Haben wir auch gefunden, bringt in dem konkreten Fall leider nichts (das
hiesse entweder direkt von der Tour zum Zug hetzen, oder noch einen Tag
freinehmen). Obwohl nur 1x umsteigen natuerlich durchaus verlockend
waere!

cheers,
&rw
--
-- "All software sucks. Everybody is considered a jerk by somebody.
-- The sun rises, the sun sets, the Sun crashes, lusers are LARTed,
-- BOFHs get drunk. It is the way of things." -- Steve Conley, ASR
Bodo G. Meier
2018-04-08 17:24:11 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Robert Waldner
Aloha,
ich plane demnaechst eine Radtour Passau->Wien. Dabei will auch ein
Bekannter aus .de mitfahren.
Der Fahrradtransport fuer die Rueckreise von Wien nach Duisburg sieht am
geplanten Tag ... schwierig aus. x-mal umsteigen, tw. zeitlich sehr knapp.
Da wuerde es sich natuerlich anbieten, das Rad extra zu senden. Dann
wuerden sich viel bessere Zug-Verbindungen auftun, und das Rad kaeme halt
1-2 Tage spaeter an.
Hat da jemand hier Erfahrungen, was an Verpackung notwendig ist, und ob
so ein guenstiger Karton um 10-20,-- reicht? ZB
https://www.amazon.de/dp/B01LB9E6YO/
Oder nimmt man ein so verpacktes Rad einfach(er und guenstiger) selbst als
Reisegepaeck mit?
Ein Karton, in den ein "übliches" Fahrrad ohne Demontage der Laufräder
und Radschützer hineinpasst, wie die Abbildung suggeriert, dürfte als
Handgepäck vom Zugbegleiter zurückgewiesen werden bzw. ist nicht zugelassen.

Wenn man bei einem Fahrrad die Laufräder, den Gepäckträger und die
Radschützer/Schutzbleche demontiert und in einem Karton neben dem Rahmen
unterbringt (viel Luftpolsterfolie!), dürfte der Karton so "klein"
ausfallen, dass man ihn als Handgepäck in den Zug mitnehmen kann. Wenn
man aber alleine reist und auch noch z.B. Fahrradtaschen dabei hat, wird
das nicht lustig.

Der Gepäckservice der Deutschen Bahn transportiert Fahrräder auch nach
Österreich. Für die umgekehrte Richtung sollte man die ÖBB befragen.
https://www.bahn.de/p/view/service/fahrrad/rad_kuriergepaeck.shtml
http://www.oebb.at/de/leistungen-und-services/haus-haus-gepaeck

Viel Erfolg!
Bodo
Robert Waldner
2018-04-08 18:44:44 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Bodo G. Meier
Post by Robert Waldner
ich plane demnaechst eine Radtour Passau->Wien. Dabei will auch ein
Bekannter aus .de mitfahren.
Der Fahrradtransport fuer die Rueckreise von Wien nach Duisburg sieht am
geplanten Tag ... schwierig aus. x-mal umsteigen, tw. zeitlich sehr knapp.
Da wuerde es sich natuerlich anbieten, das Rad extra zu senden. Dann
wuerden sich viel bessere Zug-Verbindungen auftun, und das Rad kaeme halt
1-2 Tage spaeter an.
Hat da jemand hier Erfahrungen, was an Verpackung notwendig ist, und ob
so ein guenstiger Karton um 10-20,-- reicht? ZB
https://www.amazon.de/dp/B01LB9E6YO/
Oder nimmt man ein so verpacktes Rad einfach(er und guenstiger) selbst als
Reisegepaeck mit?
Ein Karton, in den ein "übliches" Fahrrad ohne Demontage der Laufräder
und Radschützer hineinpasst, wie die Abbildung suggeriert, dürfte als
Handgepäck vom Zugbegleiter zurückgewiesen werden bzw. ist nicht zugelassen.
Ok, das faellt also wohl aus. Bin ob der mangelnden Handlichkeit eh weniger
begeistert davon.
Post by Bodo G. Meier
Wenn man bei einem Fahrrad die Laufräder, den Gepäckträger und die
Radschützer/Schutzbleche demontiert und in einem Karton neben dem Rahmen
unterbringt (viel Luftpolsterfolie!), dürfte der Karton so "klein"
ausfallen, dass man ihn als Handgepäck in den Zug mitnehmen kann. Wenn
man aber alleine reist und auch noch z.B. Fahrradtaschen dabei hat, wird
das nicht lustig.
Der Gepäckservice der Deutschen Bahn transportiert Fahrräder auch nach
Österreich. Für die umgekehrte Richtung sollte man die ÖBB befragen.
https://www.bahn.de/p/view/service/fahrrad/rad_kuriergepaeck.shtml
http://www.oebb.at/de/leistungen-und-services/haus-haus-gepaeck
Das weiss ich eh - deshalb die Frage, ob jemand _Erfahrung_ damit hat ;)
Denn was die OeBB schreiben, hilft mir fuer die Praxis nur marginal
weiter: "Wir empfehlen, dass Sie uns Ihr Rad für den Transport verpackt
übergeben."

cheers,
&rw
--
-- "Wir sollten Orwells Leiche an einen Generator anschliessen.
-- Die Rotation kann bestimmt halb UK mit Strom versorgen."
-- - fefe
Bodo G. Meier
2018-04-08 20:06:15 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Robert Waldner
Post by Bodo G. Meier
Post by Robert Waldner
ich plane demnaechst eine Radtour Passau->Wien. Dabei will auch ein
Bekannter aus .de mitfahren.
Der Fahrradtransport fuer die Rueckreise von Wien nach Duisburg sieht am
geplanten Tag ... schwierig aus. x-mal umsteigen, tw. zeitlich sehr knapp.
Da wuerde es sich natuerlich anbieten, das Rad extra zu senden. Dann
wuerden sich viel bessere Zug-Verbindungen auftun, und das Rad kaeme halt
1-2 Tage spaeter an.
Hat da jemand hier Erfahrungen, was an Verpackung notwendig ist, und ob
so ein guenstiger Karton um 10-20,-- reicht? ZB
https://www.amazon.de/dp/B01LB9E6YO/
Oder nimmt man ein so verpacktes Rad einfach(er und guenstiger) selbst als
Reisegepaeck mit?
Ein Karton, in den ein "übliches" Fahrrad ohne Demontage der Laufräder
und Radschützer hineinpasst, wie die Abbildung suggeriert, dürfte als
Handgepäck vom Zugbegleiter zurückgewiesen werden bzw. ist nicht zugelassen.
Ok, das faellt also wohl aus. Bin ob der mangelnden Handlichkeit eh weniger
begeistert davon.
Post by Bodo G. Meier
Wenn man bei einem Fahrrad die Laufräder, den Gepäckträger und die
Radschützer/Schutzbleche demontiert und in einem Karton neben dem Rahmen
unterbringt (viel Luftpolsterfolie!), dürfte der Karton so "klein"
ausfallen, dass man ihn als Handgepäck in den Zug mitnehmen kann. Wenn
man aber alleine reist und auch noch z.B. Fahrradtaschen dabei hat, wird
das nicht lustig.
Der Gepäckservice der Deutschen Bahn transportiert Fahrräder auch nach
Österreich. Für die umgekehrte Richtung sollte man die ÖBB befragen.
https://www.bahn.de/p/view/service/fahrrad/rad_kuriergepaeck.shtml
http://www.oebb.at/de/leistungen-und-services/haus-haus-gepaeck
Das weiss ich eh - deshalb die Frage, ob jemand _Erfahrung_ damit hat ;)
Denn was die OeBB schreiben, hilft mir fuer die Praxis nur marginal
weiter: "Wir empfehlen, dass Sie uns Ihr Rad für den Transport verpackt
übergeben."
Sorry. Typisch "Thema verfehlt. 5." :-(

Meine Erfahrungen:
Anfang der 1980er Jahre habe ich mein Fahrrad mehrfach in IC-Zügen der
Bundesbahn mitgenommen, und zwar nur teilverpackt, als Handgepäck.
Ich hatte dazu einen Fahrradkarton aus dem Altkarton-Container eines
Händlers genommen und so modifiziert, dass ich ihn bei gerade gestelltem
Lenker über das Fahrrad stülpen konnte und die Räder unten noch raus
schauten. Damit bin ich dann in den Zug eingestiegen.
Im Zug habe ich dann die Laufräder ausgebaut (Schnellspannachsen) und
unter den Sitzbänken im Abteil verstaut. Das Fahrrad kam in seinem
Karton auf die Gepäckablage und wurde dort mit Packriemen verzurrt.

Diese Vorgehensweise ist bei dem heute üblicherweise eingesetzten
Wagenmaterial nicht mehr möglich, behaupte ich mal.
Und wenn man gerade eine Fahrradtour gemacht hat, hat man so einen
Karton auch nicht zur Hand.

Dafür gibt es heute aber IC-Züge mit Fahrradtransportwagen.

Tut mir leid, aber für Eure Fragestellung habe ich keine Lösung.

Gruss,
Bodo
Bodo G. Meier
2018-04-08 20:17:03 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Robert Waldner
ich plane demnaechst eine Radtour Passau->Wien. Dabei will auch ein
Bekannter aus .de mitfahren.
Der Fahrradtransport fuer die Rueckreise von Wien nach Duisburg sieht am
geplanten Tag ... schwierig aus. x-mal umsteigen, tw. zeitlich sehr knapp.
Da wuerde es sich natuerlich anbieten, das Rad extra zu senden. Dann
wuerden sich viel bessere Zug-Verbindungen auftun, und das Rad kaeme halt
1-2 Tage spaeter an.
Hat da jemand hier Erfahrungen, was an Verpackung notwendig ist, und ob
so ein guenstiger Karton um 10-20,-- reicht? ZB
https://www.amazon.de/dp/B01LB9E6YO/
Ach so: in solchen Kartons werden täglich tausende von Fahrrädern von
Speditionen transportiert.
Selber habe ich zuletzt 2010 ein Fahrrad auf diese Weise bekommen. Die
Pedalen waren dabei allerdings nicht montiert, sondern auf dem
Gepäckträger mit ausreichend Klebeband befestigt.
Beschädigungen gab es keine.

Vielleicht kann man so einen Karton auch gegen eine Spende in die
Kaffeekasse von einem netten Händler bekommen, der ihn sonst nur
entsorgen würde.

Gruss,
Bodo
L***@web.de
2018-04-08 21:23:36 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Robert Waldner
Da wuerde es sich natuerlich anbieten, das Rad extra zu senden. Dann
wuerden sich viel bessere Zug-Verbindungen auftun, und das Rad kaeme halt
1-2 Tage spaeter an.
Beim Fahrrad-/Gepäckversand mit der Bahn wird das Reisegepäck 1-2 Tage vorher
abgeholt. Wenn man jemand am Abhol- und Versende-Standort hat, der den Tag über
das Gepäck dem Hermes-Fahrer übergeben kann, ist diese Methode nur zu empfehlen.

Ansonsten habe ich erlebt, dass ein Hermes-Fahrer sich nicht an die angegebenen
Zeiten gehalten hat und nicht jeder Zeit hat immer auf den Fahrer zu warten.
Eine kleinere Spedition bietet Avisierung (der Fahrer ruft 1-2h vorher an) und
ist etwas kundenorientierter als gehetzte Hermes-Fahrer.

Bei wenig sonstigen Reisegepäck würde ich das Rad auseinanderbauen und in Folie
einwickeln oder eine Transporttasche (sehr schwer) nehmen.

Ich glaube Hermes akzeptiert auch unverpackte Fahrräder (wenn bei der Bestellung
angegeben).
Michael Heydenbluth
2018-04-09 04:47:40 UTC
Permalink
Raw Message
Post by L***@web.de
Bei wenig sonstigen Reisegepäck würde ich das Rad auseinanderbauen und in Folie
einwickeln oder eine Transporttasche (sehr schwer) nehmen.
Für Rennrad geeignet ist folgende Methode: Richtig klein wird das nicht,
aber immerhin klein genug, daß man in einem nicht vollen ICE mitfahren
kann. Ich belegte mit meinem Paket 4 Sitzplätze: 2 für's Fahrrad, 2 für
mich (schlafend auf dem Heimweg nach einer Nachtfahrt). Stellplätze fürs
Gepäck kann man im ICE mit der Lupe suchen, in IC geht's meist besser
(z.B. Fahrradabteil).
Die Folie (Lkw-Plane - eBay) hatte ich auf dem Hinweg zusammengerollt am
Rahmen fixiert mitgenommen, kleines Werkzeug hat man eh dabei,
zusammengebunden hatte ich das Ganze mit Kabelbindern. Es war nicht
wirklich praktisch und auch nicht so schön wie im Film, aber es ging.
Auf die Demontage der Pedale hatte ich verzichtet, was sich als sehr
störend herausstellte (Breite und Konflikt mit eigenem Schienbein)

https://vimeo.com/117367446

(zugegeben: Dieses Verfahren hilft dem Threadersteller nicht wirklich,
aber vielleicht sonst irgendwem)
Thomas Bliesener
2018-04-08 23:02:46 UTC
Permalink
Raw Message
was an Verpackung notwendig ist, und ob so ein guenstiger Karton um
10-20,-- reicht? ZB https://www.amazon.de/dp/B01LB9E6YO/
Das ist nicht günstig. Günstig ist so einen Karton vom freundlichen
Fahrradhändler nebenan für lau. Wenn ich es recht verstanden habe,
brauchst Du den Karton aber für den Rücktransport!? Dann tut sich das
Problem auf, ihn an den Abreiseort zu bekommen.
--
bli
Robert Waldner
2018-04-08 23:55:18 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Thomas Bliesener
was an Verpackung notwendig ist, und ob so ein guenstiger Karton um
10-20,-- reicht? ZB https://www.amazon.de/dp/B01LB9E6YO/
Das ist nicht günstig. Günstig ist so einen Karton vom freundlichen
Fahrradhändler nebenan für lau. Wenn ich es recht verstanden habe,
brauchst Du den Karton aber für den Rücktransport!? Dann tut sich das
Problem auf, ihn an den Abreiseort zu bekommen.
Der Ruecktransport findet von mir daheim aus statt. Einen Karton oder so
dahin zu bekommen, ist daher eine durchaus einfache Uebung ;)

cheers,
&rw
--
-- Going to war for peace is like fucking for virginity.
Robert Waldner
2018-05-13 22:21:03 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Robert Waldner
ich plane demnaechst eine Radtour Passau->Wien. Dabei will auch ein
Bekannter aus .de mitfahren.
Der Fahrradtransport fuer die Rueckreise von Wien nach Duisburg sieht am
geplanten Tag ... schwierig aus. x-mal umsteigen, tw. zeitlich sehr knapp.
Da wuerde es sich natuerlich anbieten, das Rad extra zu senden. Dann
wuerden sich viel bessere Zug-Verbindungen auftun, und das Rad kaeme halt
1-2 Tage spaeter an.
Hat da jemand hier Erfahrungen, was an Verpackung notwendig ist, und ob
so ein guenstiger Karton um 10-20,-- reicht? ZB
https://www.amazon.de/dp/B01LB9E6YO/
Oder nimmt man ein so verpacktes Rad einfach(er und guenstiger) selbst als
Reisegepaeck mit?
cheers,
&r<hat mit der Kombination Rad&Zug keinerlei Erfahrungen>w
Zur Doku und um das abzuschliessen: die Bekannten (da hat sich noch jemand
eingeschlichen) aus .de sind schlussendlich mit dem Auto nach Passau
angereist. Das wirkte anscheinend nicht nur deutlich stressfreier als x-mal
umsteigen, sondern war wohl auch billiger.
Wir 2 Ost-Oesterreicher sind mit dem Zug gefahren, und auch das war durchaus
spannend (Rad-Stau-/-Ueberfuellung in der S-Bahn Linz->Passau), aber machbar.

Die Tour an sich war gemuetlicher als gedacht - geplant waren 4 Tage,
am 3. waren wir aber schon am Ziel. Keine Beschwerden diesbez. ;-)

Zurueck nach Passau kommen die .de-Kollegen morgen frueh mit dem sog.
"Rad-Tramper"-Zug, der taeglich Wien->Passau->Wien faehrt, und eben auf
Rad-Touristen spezialisiert ist. Zu buchen ausschliesslich ueber komm.
Quartiergeber oder notfalls die oertlichen Tourismusverbaende - wird von
den OeBB auch nicht beworben (38,-- pro Nase inkl. Rad ist auch durchaus
ein Kampfpreis im Vergleich zum Normal-Tarif).

cheers,
&rw
--
-- "We have redundant single points of failure."
-- - Matt McLeod
Bodo G. Meier
2018-05-14 11:34:27 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Robert Waldner
Zur Doku und um das abzuschliessen: die Bekannten (da hat sich noch jemand
eingeschlichen) aus .de sind schlussendlich mit dem Auto nach Passau
angereist. Das wirkte anscheinend nicht nur deutlich stressfreier als x-mal
umsteigen, sondern war wohl auch billiger.
Wir 2 Ost-Oesterreicher sind mit dem Zug gefahren, und auch das war durchaus
spannend (Rad-Stau-/-Ueberfuellung in der S-Bahn Linz->Passau), aber machbar.
Die Tour an sich war gemuetlicher als gedacht - geplant waren 4 Tage,
am 3. waren wir aber schon am Ziel. Keine Beschwerden diesbez. ;-)
Zurueck nach Passau kommen die .de-Kollegen morgen frueh mit dem sog.
"Rad-Tramper"-Zug, der taeglich Wien->Passau->Wien faehrt, und eben auf
Rad-Touristen spezialisiert ist. Zu buchen ausschliesslich ueber komm.
Quartiergeber oder notfalls die oertlichen Tourismusverbaende - wird von
den OeBB auch nicht beworben (38,-- pro Nase inkl. Rad ist auch durchaus
ein Kampfpreis im Vergleich zum Normal-Tarif).
Vielen Dank für diese Rückmeldung!

Gruss,
Bodo
Bodo G. Meier
2018-05-14 11:57:44 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Robert Waldner
Zurueck nach Passau kommen die .de-Kollegen morgen frueh mit dem sog.
"Rad-Tramper"-Zug, der taeglich Wien->Passau->Wien faehrt, und eben auf
Rad-Touristen spezialisiert ist. Zu buchen ausschliesslich ueber komm.
Quartiergeber oder notfalls die oertlichen Tourismusverbaende - wird von
den OeBB auch nicht beworben (38,-- pro Nase inkl. Rad ist auch durchaus
ein Kampfpreis im Vergleich zum Normal-Tarif).
Info zu diesem Zug findet man z.B. hier:
http://www.oebb.at/de/entdecken/radtramper-donau
http://www.oebb.at/file_source/reiseportal/entdecken/Wien/Radtramper-Donau/Fahrplanauszug-Radtramper-Donau.pdf

Ich hab's gerade auf der normalen OeBB-Seite ausprobiert, für morgen,
Abfahrt Wien Franz-Josefs-Bahnhof nach Passau Hbf, 1 Erw.+1 Fahrrad.
Da bekomme ich allerdings in der Tat nur einen "Besten Preis" von €
60,10 zzgl. € 3,00 für das Fahrrad angeboten.

Gruss,
Bodo
Robert Waldner
2018-05-14 14:54:15 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Bodo G. Meier
Post by Robert Waldner
Zurueck nach Passau kommen die .de-Kollegen morgen frueh mit dem sog.
"Rad-Tramper"-Zug, der taeglich Wien->Passau->Wien faehrt, und eben auf
Rad-Touristen spezialisiert ist. Zu buchen ausschliesslich ueber komm.
Quartiergeber oder notfalls die oertlichen Tourismusverbaende - wird von
den OeBB auch nicht beworben (38,-- pro Nase inkl. Rad ist auch durchaus
ein Kampfpreis im Vergleich zum Normal-Tarif).
http://www.oebb.at/de/entdecken/radtramper-donau
http://www.oebb.at/file_source/reiseportal/entdecken/Wien/Radtramper-Donau/Fahrplanauszug-Radtramper-Donau.pdf
Ich hab's gerade auf der normalen OeBB-Seite ausprobiert, für morgen,
Abfahrt Wien Franz-Josefs-Bahnhof nach Passau Hbf, 1 Erw.+1 Fahrrad.
Da bekomme ich allerdings in der Tat nur einen "Besten Preis" von €
60,10 zzgl. € 3,00 für das Fahrrad angeboten.
Das ist der normale Preis Wien-Passau plus Fahrrad - das haben wir fuer
Railjet + S-Bahn auch bezahlt. Billiger ist's wie gesagt ueber
kommerzielle Quartiergeber bzw. die Tourismusverbaende, siehe
https://www.donau.com/de/donau-niederoesterreich/infos-service/anreise/radtramper-donau/

cheers,
&rw
--
-- Which brings us to the question, if an NT server crashes in
-- the serverroom, and there is no one to log it, did it have
-- downtime? Fan Li Tai
Loading...