Discussion:
Ostertour in der Eifel
Add Reply
HC Ahlmann
2017-03-06 11:19:45 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Hallo zusammen,

unsere Ostertour mit zwei Vätern und drei Jungs von 8 bis 10 führt uns
dieses Jahr von Aachen-Rothe Erde über die Vennbahn zur JH
Monschau-Hagard, auf noch offenem Weg zur JH Blankenheim, durch das
Ahrtal zur JH Bad Neuenahr und dann an Ahr, Rhein, Sieg wieder nach
Hause. Die Jungs sind^w waren geübte Radfahrer, Tagesetappen von 60km
und 200km in vier Tagen haben sie vor zwei Jahren geschafft; derzeit ist
ihr Alltagspensum kleiner als vor zwei Jahren.

Im Augenblick gibt es zwei Probleme:
• Die Route von Monschau nach Blankenheim ist noch nicht festgelegt; sie
enthält jedenfalls einige Steigungen, summiert knapp 800Hm auf 57 bis
65km.
• Juniors 24'-Fahrrad hat eine Inter-7 und er fällt an Steigungen im 1.
Gang schnell in Wiegetritt, weil die kürzeste Entfaltung 2,47m beträgt.


• Routenplanung Monschau–Blankenheim
Wir haben derzeit drei Routen von Monschau nach Blankenheim im Auge:
– entlang der Vennbahn, Vennquerbahn nach Büllingen(B), dann auf
Nebenstraßen über Mürringen zur Grenze, auf der L110 zum Flugplatz
Dahlemer Binz, auf Radwegen, Kreisstraßen nach Blankenheim; 63,5km
– nach Höfen, entlang der B258 bis zum Abzweig der L245/N658, darauf
Richtung Rocherrath, aber vor dem Ort ostwärts auf Nebenstraßen zur
Grenze und dann weiter wie zuvor; 49,5km
– nach Höfen, entlang der B258 nach Schöneseiffen, auf Nebenstraßen über
Dommersbach nach Sistig, dann wieder entlang der B258 nach Blankenheim;
41,7km
Kennt jemand die Gegend und kann eine begründete Empfehlung geben?


• Entfaltung
Ist-Zustand: Inter-7 (SG-3000-7C), 39/19 und Reifen 50-507 ergeben
Entfaltungen von 2,47 bis 6,05m. Juniors "Wohlfühlgeschwindigkeit"
beträgt ca. 18km/h oder 3./4. Gang mit 80 bis 90/min.
Ich bin geneigt, das 19er Ritzel gegen ein 23er zu tauschen, um ihm das
Bergfahren zu erleichtern (2,04 bis 5,00m).
Da er gerade 28kg wiegt, würde auch ein größeres Ritzel als 23 nicht das
zulässige Eingangsmoment überschreiten, wenn er stehend 'reintritt; aber
gibt es das?
--
Munterbleiben
HC

<http://hc-ahlmann.gmxhome.de/> Bordkassen, Kochen an Bord, Törnberichte
Thomas Bliesener
2017-03-06 14:18:38 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by HC Ahlmann
Die Jungs sind^w waren geübte Radfahrer, Tagesetappen von 60km
und 200km in vier Tagen haben sie vor zwei Jahren geschafft; derzeit ist
ihr Alltagspensum kleiner als vor zwei Jahren.
Das scheint typisch zu sein. Meiner ist mit sechs Jahren klaglos eine
Nachmittagstour von 2x21 km auf einem besch... Kinderrad gefahren. Jetzt
mit zehn Jahren und einem vernünftigen Rad sind ihm 10 km schon zuviel.
--
bli
HC Ahlmann
2017-03-09 08:40:42 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Meiner ist mit sechs Jahren klaglos eine Nachmittagstour von 2x21 km auf
einem besch... Kinderrad gefahren. Jetzt mit zehn Jahren und einem
vernünftigen Rad sind ihm 10 km schon zuviel.
Ich habe gelernt, dass es wesentlich von der Motivation abhängt, weil
Kondition vorhanden ist, wenn die Kinder den ganzen Tag herumtoben –
Stillsitzen in der Schule ist also eine schlechte Vorbereitung für
Radtouren ;-)

Anfangs sind Radtouren etwas Neues, mit Freunden etwas Tolles und in
Wiederholung mit Familie langweilig. Mit Freunden wird geschwatzt,
gefahren, gespielt und die Zeit vergeht wie im Flug. Deshalb ist die
Ostertour eine mit Freunden statt Familie. Außerdem waren die drei Jungs
bislang "radaffin", sodass wir die Tour für anstrengend, aber machbar
halten.
--
Munterbleiben
HC

<http://hc-ahlmann.gmxhome.de/> Bordkassen, Kochen an Bord, Törnberichte
Andreas Oehler
2017-03-07 11:57:52 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by HC Ahlmann
Ist-Zustand: Inter-7 (SG-3000-7C), 39/19 und Reifen 50-507 ergeben
Entfaltungen von 2,47 bis 6,05m. Juniors "Wohlfühlgeschwindigkeit"
beträgt ca. 18km/h oder 3./4. Gang mit 80 bis 90/min.
Ich bin geneigt, das 19er Ritzel gegen ein 23er zu tauschen, um ihm das
Bergfahren zu erleichtern (2,04 bis 5,00m).
Da er gerade 28kg wiegt, würde auch ein größeres Ritzel als 23 nicht das
zulässige Eingangsmoment überschreiten, wenn er stehend 'reintritt; aber
gibt es das?
Klar. Nabenchaltungs-Ritzel (egal ob von/für Shimano/SRAM/SA) gibt es von
16 bis 24 Zähne für kleines Geld beim gutsortierten Händler in der Kiste.
Die 5 Euro sind gut investiert. Meine Mutter hat auch lange geklagt über
das "schwergängige" Stadtrad - bis ich das 18er Ritzel durch eins mit 24
Zähnen ersetzt habe.

Andreas
HC Ahlmann
2017-03-09 08:40:43 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Oehler
Nabenchaltungs-Ritzel (egal ob von/für Shimano/SRAM/SA) gibt es von
16 bis 24 Zähne für kleines Geld beim gutsortierten Händler in der Kiste.
Der FdgM riet gestern von mehr als 23T ab, weil das Eingangsmoment die
Rücktrittbremse zerlegen könnte. Ich hatte bislang nur das Getriebe
bedacht und wenig Sorge...

Jetzt gibt's 23T und eine neue Kette.
--
Munterbleiben
HC

<http://hc-ahlmann.gmxhome.de/> Bordkassen, Kochen an Bord, Törnberichte
frank paulsen
2017-03-08 21:55:42 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by HC Ahlmann
• Routenplanung Monschau–Blankenheim
– entlang der Vennbahn, Vennquerbahn nach Büllingen(B), dann auf
Nebenstraßen über Mürringen zur Grenze, auf der L110 zum Flugplatz
Dahlemer Binz, auf Radwegen, Kreisstraßen nach Blankenheim; 63,5km
ja, das ist ungefaehr das, was der Strava-routenplaner auswirft, wenn
man so lang wie moeglich die Vennbahn benutzen will, und das waere auch
die route die ich so nehmen wuerde. auf der trasse anzusteigen ist
wesentlich angenehmer als auf der strasse, das versaut einem dann nicht
voellig den start. auch ohne pufferkuesserhintergedanken ist das die
kluge variante.
Post by HC Ahlmann
– nach Höfen, entlang der B258 bis zum Abzweig der L245/N658, darauf
Richtung Rocherrath, aber vor dem Ort ostwärts auf Nebenstraßen zur
Grenze und dann weiter wie zuvor; 49,5km
– nach Höfen, entlang der B258 nach Schöneseiffen, auf Nebenstraßen über
Dommersbach nach Sistig, dann wieder entlang der B258 nach Blankenheim;
41,7km
Kennt jemand die Gegend und kann eine begründete Empfehlung geben?
das geht 15 km konstant nach oben, anfangs in den feldern steil, dann im
wald etwas weniger, bis man endlich oben an der abzweigung ist, wo du
auch deine touren trennst. das ist nicht lustig.

wenn ihr das so machen wollt, wuerde ich auf jeden fall die erste
variante ueber Rocherath waehlen, der teil durchs Venn ist dann
naemlich fast schon angenehm.

es wird erfahrungsgemaess die ganze zeit regnen :)
--
frobnicate foo
HC Ahlmann
2017-03-09 08:40:43 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by frank paulsen
Post by HC Ahlmann
• Routenplanung Monschau–Blankenheim
– entlang der Vennbahn, Vennquerbahn nach Büllingen(B), dann auf
Nebenstraßen über Mürringen zur Grenze, auf der L110 zum Flugplatz
Dahlemer Binz, auf Radwegen, Kreisstraßen nach Blankenheim; 63,5km
ja, das ist ungefaehr das, was der Strava-routenplaner auswirft, wenn
man so lang wie moeglich die Vennbahn benutzen will, und das waere auch
die route die ich so nehmen wuerde. auf der trasse anzusteigen ist
wesentlich angenehmer als auf der strasse, das versaut einem dann nicht
voellig den start.
Das ist wegen mäßiger Steigung und Vermeidung der Täler von Rur und Olef
mein Favorit.
Post by frank paulsen
auch ohne pufferkuesserhintergedanken ist das die kluge variante.
Eisenbahn wird von den Jungs als nette Deko mitgenommen.
Post by frank paulsen
Post by HC Ahlmann
– nach Höfen, entlang der B258 bis zum Abzweig der L245/N658, darauf
Richtung Rocherrath, aber vor dem Ort ostwärts auf Nebenstraßen zur
Grenze und dann weiter wie zuvor; 49,5km
– nach Höfen, entlang der B258 nach Schöneseiffen, auf Nebenstraßen über
Dommersbach nach Sistig, dann wieder entlang der B258 nach Blankenheim;
41,7km
Kennt jemand die Gegend und kann eine begründete Empfehlung geben?
das geht 15 km konstant nach oben, anfangs in den feldern steil, dann im
wald etwas weniger, bis man endlich oben an der abzweigung ist, wo du
auch deine touren trennst. das ist nicht lustig.
"Nicht lustig" ist kein Einstieg für 8- bis 10-Jährige.
Post by frank paulsen
wenn ihr das so machen wollt, wuerde ich auf jeden fall die erste
variante ueber Rocherath waehlen, der teil durchs Venn ist dann
naemlich fast schon angenehm.
Über Rocherath umgeht man noch die Olef und ihre Seitentäler.
Post by frank paulsen
es wird erfahrungsgemaess die ganze zeit regnen :)
Och nö, vor drei Jahren haben wir ein 90-minütiges Gewitter unter einer
Brücke abgewettert und einen Schauer durchfahren; das darf so bleiben.


Danke für die Einschätzung.
--
Munterbleiben
HC

<http://hc-ahlmann.gmxhome.de/> Bordkassen, Kochen an Bord, Törnberichte
frank paulsen
2017-03-10 14:55:38 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by HC Ahlmann
Post by frank paulsen
es wird erfahrungsgemaess die ganze zeit regnen :)
Och nö, vor drei Jahren haben wir ein 90-minütiges Gewitter unter einer
Brücke abgewettert und einen Schauer durchfahren; das darf so bleiben.
man kann glueck haben. wir sind vor jahren da durchs Venn gewandert und
haben oben auch gezeltet (nicht weitersagen, ist verboten), und da hat
es tatsaechlich ueber Ostern nicht geregnet. bei -8°C kam das als
als eine art gefrierender nebel runter :)

ansonsten regnet es da in der gegend eigentlich immer, wenn ich vor ort
bin, egal ob ich da den abschied der Vennbahn beweine, oder mit dem rad
auf dem weg nach Spa vorbeikomme, oder tagesausfluege dorthin mache.

der Hochseilgarten in der Jugenherberge Hellenthal zum beispiel ist
nicht nur sehr empfehlenswert fuer nen familienurlaub, sondern auch
nicht grundlos ueberdacht.
--
frobnicate foo
HC Ahlmann
2017-03-09 15:09:25 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by frank paulsen
Post by HC Ahlmann
• Routenplanung Monschau–Blankenheim
– entlang der Vennbahn, Vennquerbahn nach Büllingen(B), dann auf
Nebenstraßen über Mürringen zur Grenze, auf der L110 zum Flugplatz
Dahlemer Binz, auf Radwegen, Kreisstraßen nach Blankenheim; 63,5km
ja, das ist ungefaehr das, was der Strava-routenplaner auswirft, wenn
man so lang wie moeglich die Vennbahn benutzen will, und das waere auch
die route die ich so nehmen wuerde. auf der trasse anzusteigen ist
wesentlich angenehmer als auf der strasse, das versaut einem dann nicht
voellig den start.
Die Variante ist mein Favorit, weil sie die Täler von Rur und Olef
meidet. Die Kinder sind auf 24' mit Naben- oder Kettenschaltungen
unterwegs und tragen leichtes Gepäck; wir Väter haben je einen Anhänger
(Burley Nomad, Yak-Nachbau), da müssen Steigungen nicht sein.
Post by frank paulsen
auch ohne pufferkuesserhintergedanken ist das die kluge variante.
Die Jungs nehmen Eisenbahn als nette Deko mit, spannender finden sie,
durch Tunnel und über Viadukte fahren zu können, denn das gibt's sonst
nicht.
Post by frank paulsen
Post by HC Ahlmann
– nach Höfen, entlang der B258 bis zum Abzweig der L245/N658, darauf
Richtung Rocherrath, aber vor dem Ort ostwärts auf Nebenstraßen zur
Grenze und dann weiter wie zuvor; 49,5km
– nach Höfen, entlang der B258 nach Schöneseiffen, auf Nebenstraßen über
Dommersbach nach Sistig, dann wieder entlang der B258 nach Blankenheim;
41,7km
Kennt jemand die Gegend und kann eine begründete Empfehlung geben?
das geht 15 km konstant nach oben, anfangs in den feldern steil, dann im
wald etwas weniger, bis man endlich oben an der abzweigung ist, wo du
auch deine touren trennst. das ist nicht lustig.
"Nicht lustig" ist kein Einstieg für 8- bis 10-Jährige.
Post by frank paulsen
wenn ihr das so machen wollt, wuerde ich auf jeden fall die erste
variante ueber Rocherath waehlen, der teil durchs Venn ist dann
naemlich fast schon angenehm.
So wird wenigstens die Olef mit ihren Seitentälern gemieden.
Post by frank paulsen
es wird erfahrungsgemaess die ganze zeit regnen :)
Och nö, vor drei Jahren mussten wir ein 90-minütiges Gewitter unter
einer Brücke abwettern und sind später durch einen Schauer gefahren;
dabei darf's ruhig bleiben.

Danke für die Einschätzungen.
--
Munterbleiben
HC

<http://hc-ahlmann.gmxhome.de/> Bordkassen, Kochen an Bord, Törnberichte
HC Ahlmann
2017-03-09 15:11:42 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Schluckauf beim Pollen ließ mich glauben, eins sei verloren gegangen..
--
Munterbleiben
HC

<http://hc-ahlmann.gmxhome.de/> Bordkassen, Kochen an Bord, Törnberichte
HC Ahlmann
2018-05-30 14:52:11 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
frank paulsen <***@gmx.net> wrote:

[Wetter im Hohen Venn]
Post by frank paulsen
es wird erfahrungsgemaess die ganze zeit regnen :)
Ätsch - hat es wieder nicht.
Wir hatten Regen in der Eifel von Prüm bis Pronsfeld, Nebel im Tunnel
bei Bleialf und Sonnenschein im Hohen Venn.
--
Munterbleiben
HC

<http://hc-ahlmann.gmxhome.de/> Bordkassen, Kochen an Bord, Törnberichte
HC Ahlmann
2017-04-22 13:05:06 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by HC Ahlmann
unsere Ostertour mit zwei Vätern und drei Jungs von 8 bis 10 führt uns
dieses Jahr von Aachen-Rothe Erde über die Vennbahn zur JH
Monschau-Hagard, auf noch offenem Weg zur JH Blankenheim, durch das
Ahrtal zur JH Bad Neuenahr und dann an Ahr, Rhein, Sieg wieder nach
Hause. Die Jungs sind^w waren geübte Radfahrer, Tagesetappen von 60km
und 200km in vier Tagen haben sie vor zwei Jahren geschafft; derzeit ist
ihr Alltagspensum kleiner als vor zwei Jahren.
Gestern haben wir diese Tour beendet. Alle Kinder sind gesund und ganz
angekommen, ein Vater hat sich einen Wolf aus dem Venn mitgenommen.

Am ersten Tag gab es Reifgraupel, teilweise bei Sonnenschein, was Grund
quietschender Freude war: Radtour im Winter und keiner wird nass oder
kalt. Der Radweg beginnt in Aachen-Rothe Erde in Wiesen und feldern mit
Viadukten und Aussichten, schraubt sich dann in Wäldern langsam in die
Höhe und wurde mit einem Reisetempo von 15..16km/h bewältigt. Nach der
Ankunft in der JH Monschau-Hagard gab es auch noch eklige Niederschläge.

Bei der zweiten Etappe Monschau-Blankenheim haben wir den von frank
paulsen empfohlenen Weg über Vennbahn und Vennquerbahn genommen. Danke
für die Empfehlung, aber die Wettervorhersage: "es wird
erfahrungsgemaess die ganze zeit regnen :)" traf nicht zu. Es gab 4 bis
5 Bft aus NO, Sonnenschein unter heiterem Himmel bei Temperaturen knapp
über dem Gefrierpunkt und nicht einen Tropfen, eine Flocke oder ein
Hagelkorn. Auf der Vennbahn war es noch angenehm, weil der Wind schob,
auf der Vennquerbahn wurde es unangenehmer, weil der Wind schräg von
vorn kam. Kalt, trocken und windig sowie der Anstieg gegen den Wind ab
Büllingen(B) zehrte kräftig am Vorrat der Motivations-Bonbons für die
Jungs (4 auf 10km). In der JH waren sie recht platt, aber die Burg zu
erkunden war kein Problem: "Gehen kann ich noch!"

Die Fahrt durch das Ahrtal war deutlich wärmer und entspannter, weil
talwärts führend. Der Ahrtalradweg auf der Bahntrasse war uns bislang
unbekannt. Im Ahrtal werden wir in zwei Monaten wieder sein, um während
der Tour de Ahrtal die autofreien Straßen herunterzurasen.

Der letzte Tag führte ab Bad Neuenahr an Ahr, Rhein und Sieg nach Hause,
wobei die Jungs ihr Reisetempo –dank Frittenfett?– auf knapp 20km/h
steigerten, sodass wir früher als gedacht ankamen.

Aachen-Rothe Erde km Dauer vø
– JH Monschau-Hagard 49,50 3:25 14,5
– JH Blankenheim 67,85 4:38 14,6
– JH Bad Neuenahr 65,58 4:06 15,9
– Siegburg 59,81 3:35 16,7
Summe 242,74 15:44 15,4

Junior kam mit dem 23er Ritzel und zwei leichten Frontrollern fast
überall gut hoch. Lediglich am 2. Tag nahm ich gegen Ende seine Taschen
auf den Anhänger, weil es zuviel wurde.
--
Munterbleiben
HC

<http://hc-ahlmann.gmxhome.de/> Bordkassen, Kochen an Bord, Törnberichte
Olaf Schultz
2017-04-22 14:57:59 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by HC Ahlmann
...Ahrtal die autofreien Straßen herunterzurasen.
Der letzte Tag führte ab Bad Neuenahr an Ahr, Rhein und Sieg nach Hause,
wobei die Jungs ihr Reisetempo –dank Frittenfett?– auf knapp 20km/h
steigerten, sodass wir früher als gedacht ankamen.
.
Ne, das ist Stallgeruch bzw. Tourenderasen... hättest sehen solle, wie
unser letztes Jahr nach HanMün gerast ist... längste Etappe, meiste
Höhenmeter... nein, den Campingplatz vorher will ich nicht...

Danke für den Bericht über die Strecken

Olaf
Thomas Bliesener
2017-04-22 15:53:27 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Olaf Schultz
Ne, das ist Stallgeruch bzw. Tourenderasen...
Was? Tourende? Reisende? Rasen? Asen? Ah: Tour_ende_rasen. Puh!
--
bli
HC Ahlmann
2017-04-23 16:08:30 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Olaf Schultz
Danke für den Bericht über die Strecken
Den Dank muss ich leider unbenutzt zurückgeben, denn soviel
Streckenbeschreibung war das nicht; zu Bahntrassen-Radwegen sei auf die
Beschreibungen von Achim Bartoschek verwiesen.
--
Munterbleiben
HC

<http://hc-ahlmann.gmxhome.de/> Bordkassen, Kochen an Bord, Törnberichte
frank paulsen
2017-04-26 15:49:42 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by HC Ahlmann
Bei der zweiten Etappe Monschau-Blankenheim haben wir den von frank
paulsen empfohlenen Weg über Vennbahn und Vennquerbahn genommen. Danke
für die Empfehlung, aber die Wettervorhersage: "es wird
erfahrungsgemaess die ganze zeit regnen :)" traf nicht zu.
was meinste, wie froh meine maedels waren, dass meine prognose fuer die
tonne war. wir kamen Karfreitag bei schickem sonnenschein mit dem auto
durch Blankenheim, da musste ich an euch denken.

mit einem dezenten sonnenbrand auffem kopp, weil wir an der Rhone
wirklich unfassbar tolles wetter hatten.
Post by HC Ahlmann
Die Fahrt durch das Ahrtal war deutlich wärmer und entspannter, weil
talwärts führend. Der Ahrtalradweg auf der Bahntrasse war uns bislang
unbekannt. Im Ahrtal werden wir in zwei Monaten wieder sein, um während
der Tour de Ahrtal die autofreien Straßen herunterzurasen.
zeit genug, um ein bisserl ueber die geschichte der gegend nachzulesen,
insbesondere der ehemalige Regierungsbunker und die "Strategische Bahn"
sind da interesant.

(nein, vergiss das. die strassen ohne autos und vor allem ohne mopeds
sind ein traum. an normalen wochenenden ist das da nicht lustig mit
dem rad auf der fahrbahn)
--
frobnicate foo
HC Ahlmann
2017-04-26 16:50:00 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by frank paulsen
Post by HC Ahlmann
Im Ahrtal werden wir in zwei Monaten wieder sein, um während
der Tour de Ahrtal die autofreien Straßen herunterzurasen.
zeit genug, um ein bisserl ueber die geschichte der gegend nachzulesen,
insbesondere der ehemalige Regierungsbunker und die "Strategische Bahn"
sind da interesant.
(nein, vergiss das.
Das vergesse ich auf der Radtour, aber die "Dienststelle Marienthal"
juckt mich schon länger, der Blick nach links ist schon automagisch. Die
Strategische Bahn ist mir ein Begriff, die "Hungerharken" sind leicht zu
finden und auf dem nördlichen Abschnitt bei Neuss war ich schon.
Post by frank paulsen
die strassen ohne autos und vor allem ohne mopeds sind ein traum.
Ja, das waren für Junior die ersten Fahrten auf der Fahrbahn, als er
lang noch nicht acht war.
Post by frank paulsen
an normalen wochenenden ist das da nicht lustig mit dem rad auf der
fahrbahn)
Ich war noch nie an normalen Wochenenden im Ahrtal unterwegs,
bestenfalls mal über den Roßberg nach Altenahr hinein und auf die Burg
hinauf.
--
Munterbleiben
HC

<http://hc-ahlmann.gmxhome.de/> Bordkassen, Kochen an Bord, Törnberichte
Loading...