Discussion:
Laufradmuttern lösen sich
(zu alt für eine Antwort)
Harald Effenberg
2018-06-12 06:31:17 UTC
Permalink
Raw Message
Hi!

Ich habe meinem Rad ein nues Laufrad eingebaut
(8-Gang-Shimano-Nabenschaltung mit Freilauf). Neue Muttern waren auch
die dabei. Die ziehe ich so fest an wie immer (mittlerweile eher
fester), aber jeweils nach ein paar gefahrenen Kilometern lösen sie sich.

Hat jemand eine Idee, woran das liegen könnte und was ich dagegen tun kann?

Ich überlege jetzt, ob ich mir zum ersten Mal im Leben einen
Drehmomentschlüssel kaufe. Allerdings habe ich die Befürchtung, dass das
auch nichts ändern wird...

Viele Grüße
Harald
--
2 Effenbergs zum Preis von einem: Juri und Harald lesen mit anderen
wunderbaren Schauspielern "Jubiläum oder Der Unternehmer"
13. + 14.07.2018 um 20:00 im Theaterforum Kreuzberg
https://www.tribuene-berlin.org/veranstaltungen/
Johann Mayerwieser
2018-06-12 07:13:07 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Harald Effenberg
Hi!
Ich habe meinem Rad ein nues Laufrad eingebaut
(8-Gang-Shimano-Nabenschaltung mit Freilauf). Neue Muttern waren auch
die dabei. Die ziehe ich so fest an wie immer (mittlerweile eher
fester), aber jeweils nach ein paar gefahrenen Kilometern lösen sie sich.
Hat jemand eine Idee, woran das liegen könnte und was ich dagegen tun kann?
An fehlenden selbstsichernden Muttern
Karsten H.
2018-06-12 07:48:36 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Johann Mayerwieser
Post by Harald Effenberg
Hi!
Ich habe meinem Rad ein nues Laufrad eingebaut
(8-Gang-Shimano-Nabenschaltung mit Freilauf). Neue Muttern waren auch
die dabei. Die ziehe ich so fest an wie immer (mittlerweile eher
fester), aber jeweils nach ein paar gefahrenen Kilometern lösen sie sich.
Hat jemand eine Idee, woran das liegen könnte und was ich dagegen tun kann?
An fehlenden selbstsichernden Muttern
Selbssichernde Muttern an Laufrad-Achsen habe ich noch nie gesehen.

Gruss Karsten
Johann Mayerwieser
2018-06-12 12:46:41 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Karsten H.
Post by Johann Mayerwieser
Post by Harald Effenberg
Hi!
Ich habe meinem Rad ein nues Laufrad eingebaut
(8-Gang-Shimano-Nabenschaltung mit Freilauf). Neue Muttern waren auch
die dabei. Die ziehe ich so fest an wie immer (mittlerweile eher
fester), aber jeweils nach ein paar gefahrenen Kilometern lösen sie sich.
Hat jemand eine Idee, woran das liegen könnte und was ich dagegen tun kann?
An fehlenden selbstsichernden Muttern
Selbssichernde Muttern an Laufrad-Achsen habe ich noch nie gesehen.
Schnelllesen -> Laufrad nicht mitbekommen und dachte an Muttern allgemein.
Sind aber wirklicht nicht gescheit, weil man sie nach einmaliger
Benutzung Küblisieren sollte, d.h. man sollte immer Reservemuttern für
den Fall eines Patschens mithaben.
Harald Meyer
2018-06-12 07:24:07 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Harald Effenberg
Ich habe meinem Rad ein nues Laufrad eingebaut
(8-Gang-Shimano-Nabenschaltung mit Freilauf). Neue Muttern waren auch
die dabei. Die ziehe ich so fest an wie immer (mittlerweile eher
fester), aber jeweils nach ein paar gefahrenen Kilometern lösen sie sich.
Hat jemand eine Idee, woran das liegen könnte und was ich dagegen tun kann?
Falls das Hutmuttern sind, könnte es sein, dass bei ziemlich dünnen
Ausfallenden die Achsenden zu weit vorstehen, bzw. die Hüte nicht tief
genug sind. Ansonsten: Zahnscheiben drunter und fertig ist der Lack.
HTH

Beste Grüße -Harald-
--
Es ist immer wieder erstaunlich: Kaum macht man's richtig,
schon funktioniert's. [Volkstümliche Schrauberweisheit]
Bodo G. Meier
2018-06-12 07:57:43 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Harald Meyer
Post by Harald Effenberg
Ich habe meinem Rad ein nues Laufrad eingebaut
(8-Gang-Shimano-Nabenschaltung mit Freilauf). Neue Muttern waren auch
die dabei. Die ziehe ich so fest an wie immer (mittlerweile eher
fester), aber jeweils nach ein paar gefahrenen Kilometern lösen sie sich.
Hat jemand eine Idee, woran das liegen könnte und was ich dagegen tun kann?
Falls das Hutmuttern sind, könnte es sein, dass bei ziemlich dünnen
Ausfallenden die Achsenden zu weit vorstehen, bzw. die Hüte nicht tief
genug sind. Ansonsten: Zahnscheiben drunter und fertig ist der Lack.
Ich denke auch, dass ordentliche Zahnscheiben das Problem lösen sollten.

Sich lösende Muttern an Laufrädern sind mir bisher noch nicht begegnet.

Wäre es auch möglich, dass die Achse ein metrisches Gewinde hat, die
Muttern aber fälschlicherweise ein zölliges?

Gruss,
Bodo
Harald Effenberg
2018-06-12 08:49:59 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Bodo G. Meier
Wäre es auch möglich, dass die Achse ein metrisches Gewinde hat, die
Muttern aber fälschlicherweise ein zölliges?
Da die Muttern mit dem Laufrad geliefert wurden, wäre das unwahrscheinlich.
Ausserdem würden sie sich - ich hab sowas nie probiert - dann
vermutlich gar nicht draufschrauben lassen, oder?

Ich werde mir Zahnscheiben besorgen.

Danke an alle für die Antworten!

Viele Grüße
Harald
--
"Dixitque Deus: fiat lux. Et facta est lux. (...)
Bitte, Daddy, warum wollte Gott ein kleines italienisches Auto und die
Seife der Filmstars, und warum bekam er nur die Seife?"
Salman Rushdie
Bernd Ullrich
2018-06-12 10:35:55 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Harald Effenberg
Post by Bodo G. Meier
Wäre es auch möglich, dass die Achse ein metrisches Gewinde hat, die
Muttern aber fälschlicherweise ein zölliges?
Da die Muttern mit dem Laufrad geliefert wurden, wäre das unwahrscheinlich.
Ausserdem würden sie sich - ich hab sowas nie probiert - dann
vermutlich gar nicht draufschrauben lassen, oder?
Haben die gefühlt viel Spiel?
Post by Harald Effenberg
Ich werde mir Zahnscheiben besorgen.
Danke an alle für die Antworten!
Viele Grüße
Harald
BU
Harald Effenberg
2018-06-12 11:27:14 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Bernd Ullrich
Post by Harald Effenberg
Post by Bodo G. Meier
Wäre es auch möglich, dass die Achse ein metrisches Gewinde hat, die
Muttern aber fälschlicherweise ein zölliges?
Da die Muttern mit dem Laufrad geliefert wurden, wäre das
unwahrscheinlich.
Ausserdem würden sie sich  - ich hab sowas nie probiert - dann
vermutlich gar nicht draufschrauben lassen, oder?
Haben die gefühlt viel Spiel?
Nö.
Allerdings sahen sie unsauber verarbeitet aus: Jede Menge feine
Metallspäne dran. Ich habe die so gut es ging entfernt.

Grüße
Harald
--
Mein neues Demo-Video, "Der Hacker und der Kommissar":

mit Felix Strüven
Kamera und Regie: Heiko Aufdermauer
Bodo G. Meier
2018-06-12 13:01:23 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Harald Effenberg
Post by Bernd Ullrich
Post by Harald Effenberg
Post by Bodo G. Meier
Wäre es auch möglich, dass die Achse ein metrisches Gewinde hat, die
Muttern aber fälschlicherweise ein zölliges?
Da die Muttern mit dem Laufrad geliefert wurden, wäre das
unwahrscheinlich.
Ausserdem würden sie sich  - ich hab sowas nie probiert - dann
vermutlich gar nicht draufschrauben lassen, oder?
Haben die gefühlt viel Spiel?
Nö.
Allerdings sahen sie unsauber verarbeitet aus: Jede Menge feine
Metallspäne dran. Ich habe die so gut es ging entfernt.
Oder die härtere Achse hat sich in das flasche Gewinde der Muttern
gefressen...?

Viel Erfolg!
Bodo
Andre Eiger
1970-01-01 00:00:00 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Harald Effenberg
Post by Bernd Ullrich
Post by Harald Effenberg
Post by Bodo G. Meier
Wäre es auch möglich, dass die Achse ein metrisches Gewinde hat, die
Muttern aber fälschlicherweise ein zölliges?
Da die Muttern mit dem Laufrad geliefert wurden, wäre das
unwahrscheinlich.
Ausserdem würden sie sich - ich hab sowas nie probiert - dann
vermutlich gar nicht draufschrauben lassen, oder?
Haben die gefühlt viel Spiel?
Nö.
Allerdings sahen sie unsauber verarbeitet aus: Jede Menge feine
Metallspäne dran. Ich habe die so gut es ging entfernt.
Metallspäne? Die sind nicht aus der Produktion, weder der Nabe
noch der Muttern. Ich tippe auf falsches Gewinde der
Muttern.

--
Bernhard Kraft
2018-06-13 10:59:37 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Andre Eiger
Post by Harald Effenberg
Post by Bernd Ullrich
Post by Harald Effenberg
Post by Bodo G. Meier
Wäre es auch möglich, dass die Achse ein metrisches Gewinde hat, die
Muttern aber fälschlicherweise ein zölliges?
Da die Muttern mit dem Laufrad geliefert wurden, wäre das
unwahrscheinlich.
Ausserdem würden sie sich - ich hab sowas nie probiert - dann
vermutlich gar nicht draufschrauben lassen, oder?
Haben die gefühlt viel Spiel?
Nö.
Allerdings sahen sie unsauber verarbeitet aus: Jede Menge feine
Metallspäne dran. Ich habe die so gut es ging entfernt.
Metallspäne? Die sind nicht aus der Produktion, weder der Nabe
noch der Muttern. Ich tippe auf falsches Gewinde der
Muttern.
Oder es hat die gute alte Regel gegriffen: "Nach fest kommt ab!"
Harald Meyer
2018-06-13 07:32:18 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Harald Effenberg
Post by Bernd Ullrich
Post by Harald Effenberg
Post by Bodo G. Meier
Wäre es auch möglich, dass die Achse ein metrisches Gewinde hat, die
Muttern aber fälschlicherweise ein zölliges?
Da die Muttern mit dem Laufrad geliefert wurden, wäre das
unwahrscheinlich.
Aber nicht gänzlich ausgeschlossen, siehe unten.
Post by Harald Effenberg
Post by Bernd Ullrich
Post by Harald Effenberg
Ausserdem würden sie sich  - ich hab sowas nie probiert - dann
vermutlich gar nicht draufschrauben lassen, oder?
Oder, beim eher wahrscheinlichen umgekehrten Fall: Shimano-Naben haben
ein Achsgewinde FG 9,5 und wenn dann normale M10-Hutmuttern montiert
werden.., gips halt ein paar Gewindespäne... und nix hält. :-(
Post by Harald Effenberg
Post by Bernd Ullrich
Haben die gefühlt viel Spiel?
Nö.
Allerdings sahen sie unsauber verarbeitet aus: Jede Menge feine
Metallspäne dran. Ich habe die so gut es ging entfernt.
Tja, sehr verdächtig! Wie bereits obig erwähnt, könnte evtl. auch
sein, dass zu F&S-Hutmuttern mit FG 10,5 gegriffen wurde. Da mag
die Gewindesteigung noch stimmen, aber die passen nicht wirklich.
Ich würde jetzt Achsenden und Muttern nochmal genauestens "unter
die Lupe nehmen" und ggf. bei einem Fahrradhändler die originalen
Shimano-Achshutmuttern besorgen. Vorausgesetzt, das Achsgewinde
ist nicht bereits hoffnungslos geschrottet.

Beste Grüße -Harald-
--
Ich gebe Ratschläge immer weiter, es ist das Einzige, was damit anfangen kann. [Mark Twain]
Helmut Fischer
2018-06-12 20:37:43 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Bodo G. Meier
Wäre es auch möglich, dass die Achse ein metrisches Gewinde hat, die
Muttern aber fälschlicherweise ein zölliges?
Das hatte ich mal - vom Händler so montiert. Die Muttern hatten ein
Außenmaß von etwa 14,8 mm statt 15, hatten deutliches Spiel auf dem
Gewinde und lösten sich immer wieder, bis sie getauscht wurden.

Grüße, Helmut
Thomas Schubert
2018-06-12 09:24:00 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Harald Effenberg
Hi!
Ich habe meinem Rad ein nues Laufrad eingebaut
(8-Gang-Shimano-Nabenschaltung mit Freilauf). Neue Muttern waren auch
die dabei. Die ziehe ich so fest an wie immer (mittlerweile eher
fester), aber jeweils nach ein paar gefahrenen Kilometern lösen sie sich.
Hat jemand eine Idee, woran das liegen könnte und was ich dagegen tun kann?
auf Shimano-Nabenschaltungen gehören Verdrehsicherungen passend zum
Ausfallende.
https://www.bike-components.de/de/Shimano/Sicherungsscheiben-fuer-7-8-fach-Nabenschaltungen-p24207/
Hast Du sowas? Wenn nicht besorgen, dann dreht sich da garnix los.

Gruß, Thomas
--
rules of the air (aus einer Fliegerzeitschrift)
1.Every takeoff is optional. Every landing is mandatory.
Karsten H.
2018-06-12 11:12:25 UTC
Permalink
Raw Message
Am Dienstag, 12. Juni 2018 11:24:45 UTC+2 schrieb Thomas Schubert:
(...)
Post by Thomas Schubert
auf Shimano-Nabenschaltungen gehören Verdrehsicherungen passend zum
Ausfallende.
https://www.bike-components.de/de/Shimano/Sicherungsscheiben-fuer-7-8-fach-Nabenschaltungen-p24207/
Hast Du sowas? Wenn nicht besorgen, dann dreht sich da garnix los.
Nö,
Die Teile haben mit der Sicherung der Muttern nix zu tun.
Die sollen das Kraftmoment, welches durch die Über/ Untersetzung
des Umlaufgetriebes / Planetengetriebes an der Achse entseht,
in den Rahmen ableiten.

Gruss Karsten
Andreas Oehler
2018-06-12 11:20:30 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Karsten H.
(...)
Post by Thomas Schubert
auf Shimano-Nabenschaltungen gehören Verdrehsicherungen passend zum
Ausfallende.
https://www.bike-components.de/de/Shimano/Sicherungsscheiben-fuer-7-8-fach-Nabenschaltungen-p24207/
Hast Du sowas? Wenn nicht besorgen, dann dreht sich da garnix los.
Nö,
Aber sicher doch!
Post by Karsten H.
Die Teile haben mit der Sicherung der Muttern nix zu tun.
Die sollen das Kraftmoment, welches durch die Über/ Untersetzung
des Umlaufgetriebes / Planetengetriebes an der Achse entseht,
in den Rahmen ableiten.
Eben wenn diese Drehmomente nicht gesondert abgestützt werden, wird sich
die Achse gegenüber den Ausfallenden verdrehen wollen. Das löst dann die
Muttern.

Andreas
Werner Holtfreter
2018-06-12 11:24:49 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Karsten H.
Post by Thomas Schubert
auf Shimano-Nabenschaltungen gehören Verdrehsicherungen passend
zum Ausfallende.
https://www.bike-components.de/de/Shimano/Sicherungsscheiben-fuer-7-8-fach-Nabenschaltungen-p24207/
Hast Du sowas? Wenn nicht besorgen, dann dreht sich da garnix
los.
Nö,
Die Teile haben mit der Sicherung der Muttern nix zu tun.
Die sollen das Kraftmoment, welches durch die Über/ Untersetzung
des Umlaufgetriebes / Planetengetriebes an der Achse entseht,
in den Rahmen ableiten.
Wenn das Drehmoment der Achse nicht abgefangen wird, dann
könnte sie sich etwas drehen und dabei die Muttern lösen.
--
Gruß Werner
Die Freiheit des Denkens muss grenzenlos sein
www.nzz.ch/feuilleton/inquisition-gibt-es-noch-heute-sie-funktioniert-nur-anders-als-vor-vierhundert-jahren-ld.1380666
Karsten H.
2018-06-12 12:41:27 UTC
Permalink
Raw Message
( ...)
Post by Werner Holtfreter
Post by Karsten H.
Nö,
Die Teile haben mit der Sicherung der Muttern nix zu tun.
Die sollen das Kraftmoment, welches durch die Über/ Untersetzung
des Umlaufgetriebes / Planetengetriebes an der Achse entseht,
in den Rahmen ableiten.
Wenn das Drehmoment der Achse nicht abgefangen wird, dann
könnte sie sich etwas drehen und dabei die Muttern lösen.
Das leuchtet ein.
Danke für den Hinweis

Gruss Karsten
Arno Welzel
2018-06-24 16:28:34 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Karsten H.
(...)
Post by Thomas Schubert
auf Shimano-Nabenschaltungen gehören Verdrehsicherungen passend zum
Ausfallende.
https://www.bike-components.de/de/Shimano/Sicherungsscheiben-fuer-7-8-fach-Nabenschaltungen-p24207/
Hast Du sowas? Wenn nicht besorgen, dann dreht sich da garnix los.
Nö,
Die Teile haben mit der Sicherung der Muttern nix zu tun.
Die sollen das Kraftmoment, welches durch die Über/ Untersetzung
des Umlaufgetriebes / Planetengetriebes an der Achse entseht,
in den Rahmen ableiten.
Eben - und wenn die Dinger fehlen, dreht sich die Achse und damit
lockern sich die Muttern.
--
Arno Welzel
https://arnowelzel.de
https://de-rec-fahrrad.de
http://fahrradzukunft.de
Harald Effenberg
2018-06-12 11:24:46 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Thomas Schubert
Post by Harald Effenberg
Ich habe meinem Rad ein nues Laufrad eingebaut
(8-Gang-Shimano-Nabenschaltung mit Freilauf). Neue Muttern waren auch
die dabei. Die ziehe ich so fest an wie immer (mittlerweile eher
fester), aber jeweils nach ein paar gefahrenen Kilometern lösen sie sich.
Hat jemand eine Idee, woran das liegen könnte und was ich dagegen tun kann?
auf Shimano-Nabenschaltungen gehören Verdrehsicherungen passend zum
Ausfallende.
https://www.bike-components.de/de/Shimano/Sicherungsscheiben-fuer-7-8-fach-Nabenschaltungen-p24207/
Hast Du sowas? Wenn nicht besorgen, dann dreht sich da garnix los.
Yep, die sind drauf (waren auch beim Laufrad dabei): 7R und 7L.
Ich versuch's jetzt mal mit den Zahnscheiben.

Nächstes Problem:
Als ich diese Antwort an Dich wegschicken wollte, überfiel mich Panik,
ob ich die Sicherungen möglicherweise verkehrt eingesetzt habe (weiß gar
nicht, ob das geht).
Ich also vor dem Posten nachgesehen: Nee, alles richtig rum.

Aber bei der Gelegenheit sehe ich, das an der dem Zahnkranz
entgegengesetzten Seite der Nabe weißes Zeug rauskommt:
Loading Image...

Das sieht irgendwie nicht gesund aus. Darf das das?

Viele besorgte Grüße
Harald
--
2 Effenbergs zum Preis von einem: Juri und Harald lesen mit anderen
wunderbaren Schauspielern "Jubiläum oder Der Unternehmer"
13. + 14.07.2018 um 20:00 im Theaterforum Kreuzberg
https://www.tribuene-berlin.org/veranstaltungen/
Reindl Wolfgang
2018-06-12 12:58:00 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Harald Effenberg
Post by Thomas Schubert
auf Shimano-Nabenschaltungen gehören Verdrehsicherungen passend zum
Ausfallende.
https://www.bike-components.de/de/Shimano/Sicherungsscheiben-fuer-7-8-fach-Nabenschaltungen-p24207/
Hast Du sowas? Wenn nicht besorgen, dann dreht sich da garnix los.
Yep, die sind drauf (waren auch beim Laufrad dabei): 7R und 7L.
Ich versuch's jetzt mal mit den Zahnscheiben.
Als ich diese Antwort an Dich wegschicken wollte, überfiel mich Panik,
ob ich die Sicherungen möglicherweise verkehrt eingesetzt habe (weiß gar
nicht, ob das geht).
Ich also vor dem Posten nachgesehen: Nee, alles richtig rum.
Aber bei der Gelegenheit sehe ich, das an der dem Zahnkranz
https://www.effenberg.de/2018-06-12%2012.47.27.jpg
Das sieht irgendwie nicht gesund aus. Darf das das?
Voraus: mit Schlimmano hab' ich keine Erfahrung, nur mit F&S 3, 5, 7 und
mit Rohloff. Aber ohne Verdrehschutz für die Achse kommt keine der
Nabenschaltungen aus, was ja auch klar ist: das Sonnenrad muß undrehbar
sein und damit muß das Gegendrehmoment sicher abgefangen werden.

Auf Deinem Photo kann ich _keine_ Verdrehsicherung erkennen!
Also wird das Gegendrehmoment vom Sonnenrad ungeordnet weitergeleitet.
Was das mit den diversen Lagern macht … Und was dadurch so "raussuppt" …

Wolfgang
--
If there were any Microsoft product that doesn's suck, it would be a
vacuum cleaner.
Thomas Bliesener
2018-06-12 13:30:01 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Reindl Wolfgang
Post by Harald Effenberg
Aber bei der Gelegenheit sehe ich, das an der dem Zahnkranz
https://www.effenberg.de/2018-06-12%2012.47.27.jpg
Das "weiße Zeug" ist Fett. Bei einer neuen Nabe würde mich das nicht
beunruhigen.
Post by Reindl Wolfgang
Auf Deinem Photo kann ich _keine_ Verdrehsicherung erkennen!
Die graue Scheibe. Ausfallende und Nase der Verdrehsicherung zeigen nach
unten.
--
bli
Bodo G. Meier
2018-06-12 13:32:57 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Reindl Wolfgang
Post by Harald Effenberg
Post by Thomas Schubert
auf Shimano-Nabenschaltungen gehören Verdrehsicherungen passend zum
Ausfallende.
https://www.bike-components.de/de/Shimano/Sicherungsscheiben-fuer-7-8-fach-Nabenschaltungen-p24207/
Hast Du sowas? Wenn nicht besorgen, dann dreht sich da garnix los.
Yep, die sind drauf (waren auch beim Laufrad dabei): 7R und 7L.
Ich versuch's jetzt mal mit den Zahnscheiben.
Als ich diese Antwort an Dich wegschicken wollte, überfiel mich Panik,
ob ich die Sicherungen möglicherweise verkehrt eingesetzt habe (weiß gar
nicht, ob das geht).
Ich also vor dem Posten nachgesehen: Nee, alles richtig rum.
Aber bei der Gelegenheit sehe ich, das an der dem Zahnkranz
https://www.effenberg.de/2018-06-12%2012.47.27.jpg
Das sieht irgendwie nicht gesund aus. Darf das das?
Auf Deinem Photo kann ich _keine_ Verdrehsicherung erkennen!
Ist das nicht diese dicke, graue Scheibe zwischen der silberfarbenen
Hutmutter und dem Ausfallende?

Grübel...
Bodo
Bodo G. Meier
2018-06-12 12:59:47 UTC
Permalink
Raw Message
Nächstes Problem:[...]
Aber bei der Gelegenheit sehe ich, das an der dem Zahnkranz
https://www.effenberg.de/2018-06-12%2012.47.27.jpg
Das sieht irgendwie nicht gesund aus. Darf das das?
Offenbar wurde das Kugellager üppig mit Fett gefüllt und das, was
überschüssig ist, qualstert jetzt raus.
Ein prima Staubschutz. Nur nicht Abwischen und dabei evtl. Schmutz nach
innen pressen! Falls es Dich stört, solltest Du es mit einem
Zahnstocher, Eisstiel o.ä. nach aussen abziehen.

Gruss,
Bodo
Andreas Oehler
2018-06-12 10:31:03 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Harald Effenberg
Ich habe meinem Rad ein nues Laufrad eingebaut
(8-Gang-Shimano-Nabenschaltung mit Freilauf). Neue Muttern waren auch
die dabei. Die ziehe ich so fest an wie immer (mittlerweile eher
fester), aber jeweils nach ein paar gefahrenen Kilometern lösen sie sich.
Hat jemand eine Idee, woran das liegen könnte und was ich dagegen tun kann?
Hast Du die notwendigen Verdrehsicherungsscheiben nicht montiert? Dann
wäre das Lockern kein Wunder. Siehe Montageanleitung.

Andreas
Harald Effenberg
2018-06-12 11:29:49 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Oehler
Post by Harald Effenberg
Ich habe meinem Rad ein nues Laufrad eingebaut
(8-Gang-Shimano-Nabenschaltung mit Freilauf). Neue Muttern waren auch
die dabei. Die ziehe ich so fest an wie immer (mittlerweile eher
fester), aber jeweils nach ein paar gefahrenen Kilometern lösen sie sich.
Hat jemand eine Idee, woran das liegen könnte und was ich dagegen tun kann?
Hast Du die notwendigen Verdrehsicherungsscheiben nicht montiert? Dann
wäre das Lockern kein Wunder. Siehe Montageanleitung.
Doch, hab ich. Sie lockern sich trotzdem.

Viele Grüße
Harald
--
"Dixitque Deus: fiat lux. Et facta est lux. (...)
Bitte, Daddy, warum wollte Gott ein kleines italienisches Auto und die
Seife der Filmstars, und warum bekam er nur die Seife?"
Salman Rushdie
Andreas Oehler
2018-06-12 13:12:09 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Harald Effenberg
Post by Andreas Oehler
Post by Harald Effenberg
Ich habe meinem Rad ein nues Laufrad eingebaut
(8-Gang-Shimano-Nabenschaltung mit Freilauf). Neue Muttern waren auch
die dabei. Die ziehe ich so fest an wie immer (mittlerweile eher
fester), aber jeweils nach ein paar gefahrenen Kilometern lösen sie sich.
Hat jemand eine Idee, woran das liegen könnte und was ich dagegen tun kann?
Hast Du die notwendigen Verdrehsicherungsscheiben nicht montiert? Dann
wäre das Lockern kein Wunder. Siehe Montageanleitung.
Doch, hab ich. Sie lockern sich trotzdem.
Merkwürdig. Mein Arbeitgeber hat hier 4 I:sy (20"-Kompakträder) mit 8-Gang
Freilauf-Shimano Nabenschaltung als Jederfrau-Leih-Rad. Das ist zwar nicht
der Hit an Effizienz und Übersetzungs-Bandbreite - aber lockernde
Achsmuttern sind da definitiv kein Problem. Dabei werden die Dinger mit
großem Frontgepäckträger und Anhängerkupplung auf für Gewaltaktionen
eingesetzt.

Andreas
Gerald Eіscher
2018-06-12 18:45:20 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Harald Effenberg
Ich habe meinem Rad ein nues Laufrad eingebaut
(8-Gang-Shimano-Nabenschaltung mit Freilauf). Neue Muttern waren auch
die dabei. Die ziehe ich so fest an wie immer (mittlerweile eher
fester), aber jeweils nach ein paar gefahrenen Kilometern lösen sie sich.
Womit ziehst du die Achsmuttern an? Mit einem normal langen 15 mm
Gabelschlüssel? Dann ist das Anzugsmoment zu gering.
--
Gerald

| FAQ zu de.rec.fahrrad: http://0x1a.de/rec/fahrrad/ |
| Wiki von de.rec.fahrrad: http://de-rec-fahrrad.de |
Harald Meyer
2018-06-12 20:08:38 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gerald Eіscher
Post by Harald Effenberg
Ich habe meinem Rad ein nues Laufrad eingebaut
(8-Gang-Shimano-Nabenschaltung mit Freilauf). Neue Muttern waren auch
die dabei. Die ziehe ich so fest an wie immer (mittlerweile eher
fester), aber jeweils nach ein paar gefahrenen Kilometern lösen sie sich.
Womit ziehst du die Achsmuttern an? Mit einem normal langen 15 mm
Gabelschlüssel? Dann ist das Anzugsmoment zu gering.
Deine Glaskugel möcht ich haben! Unbestritten geht's mit einem langen
15er Pedalschlüssel leichter, aber woher weißt du, mit welcher Kraft
Harald aufwarten kann? Bei mir tut's immer noch ein normaler 14/15er
Doppel-Maulschlüssel. Und nein, mein Zweitname ist *nicht* Herkules!

Beste Grüße -Harald-
--
"Im Kampf um den Ball verschwindet die weibliche Anmut, Körper und Seele erleiden
unweigerlich Schaden und das Zurschaustellen des Körpers verletzt Schicklichkeit
und Anstand." [*Begründung des DFB 1955 zum Verbot des Profi-Frauenfußballs*]
Gerald Eіscher
2018-06-13 13:43:03 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Harald Meyer
Post by Gerald Eіscher
Post by Harald Effenberg
Ich habe meinem Rad ein nues Laufrad eingebaut
(8-Gang-Shimano-Nabenschaltung mit Freilauf). Neue Muttern waren auch
die dabei. Die ziehe ich so fest an wie immer (mittlerweile eher
fester), aber jeweils nach ein paar gefahrenen Kilometern lösen sie sich.
Womit ziehst du die Achsmuttern an? Mit einem normal langen 15 mm
Gabelschlüssel? Dann ist das Anzugsmoment zu gering.
Deine Glaskugel möcht ich haben!
Die Glasgugel nennt sich Manual
http://si.shimano.com/pdfs/dm/DM-SG0005-01-ENG.pdf
und die schreibt auf S. 34 von 30 - 45 Nm Anzugsmomentfür die
Achsmuttern. Mit einem üblichen Gabelschlüssel sind die nicht einfach zu
erreichen.
Post by Harald Meyer
Unbestritten geht's mit einem langen
15er Pedalschlüssel leichter, aber woher weißt du, mit welcher Kraft
Harald aufwarten kann?
Offentlich zieht er die Achsmuttern mit zu geringem Drehmoment an, sonst
würden sie sich nicht lösen.
--
Gerald

| FAQ zu de.rec.fahrrad: http://0x1a.de/rec/fahrrad/ |
| Wiki von de.rec.fahrrad: http://de-rec-fahrrad.de |
Harald Meyer
2018-06-13 23:04:47 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gerald Eіscher
Post by Harald Meyer
Post by Gerald Eіscher
Post by Harald Effenberg
Ich habe meinem Rad ein nues Laufrad eingebaut
(8-Gang-Shimano-Nabenschaltung mit Freilauf). Neue Muttern waren auch
die dabei. Die ziehe ich so fest an wie immer (mittlerweile eher
fester), aber jeweils nach ein paar gefahrenen Kilometern lösen sie sich.
Womit ziehst du die Achsmuttern an? Mit einem normal langen 15 mm
Gabelschlüssel? Dann ist das Anzugsmoment zu gering.
Deine Glaskugel möcht ich haben!
Die Glasgugel nennt sich Manual
http://si.shimano.com/pdfs/dm/DM-SG0005-01-ENG.pdf
und die schreibt auf S. 34 von 30 - 45 Nm Anzugsmomentfür die
Achsmuttern. Mit einem üblichen Gabelschlüssel sind die nicht einfach zu
erreichen.
Abgebildet ist ein "üblicher Gabelschlüssel" auf Seite 18. Warum
sollte ich die lächerlichen 30 - 45 Nm mit 'nem normalen 14/15er
Doppel-Gabelschlüssel nicht erreichen, wenn ich die 47 - 50 Nm für
eine M10-Verschraubung (8.8) mit einem 16/17er Gabelschlüssel locker
erreiche? Für wen sind denn die 30 - 45 Nm nicht einfach zu erreichen?
Mag ja sein, dass Austria-Hänflinge u. Leichtgewichte nicht die nötige
Gewichtskraft aufbringen, aber die sind ja nicht der Standard/Maßstab.
Post by Gerald Eіscher
Unbestritten geht's mit einem langen
Post by Harald Meyer
15er Pedalschlüssel leichter, aber woher weißt du, mit welcher Kraft
Harald aufwarten kann?
Offentlich zieht er die Achsmuttern mit zu geringem Drehmoment an, sonst
würden sie sich nicht lösen.
Deine Glaskugel möcht ich haben! Andere Möglichkeiten habe ich in
diesem Thread bereits beschrieben und auf eine davon macht auch
Shimpanso in seinem Manual auf Seite 18 aufmerksam: Die Nabenachse
sollte nicht weiter als 13 mm vorstehen. Bei zu dünnen Ausfallern
könnte also eine zusätzliche Unterleg/Zahnscheibe erforderlich sein.

Beste Grüße -Harald-
--
Man könnte viele Beispiele für unsinnige Ausgaben nennen, aber keines ist treffender
als die Errichtung einer Friedhofsmauer. Die, die drinnen sind, können sowieso nicht
hinaus, und die, die draußen sind, wollen nicht hinein. [Mark Twain]
Andreas Oehler
2018-06-14 18:15:36 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Harald Meyer
Post by Gerald Eіscher
http://si.shimano.com/pdfs/dm/DM-SG0005-01-ENG.pdf
und die schreibt auf S. 34 von 30 - 45 Nm Anzugsmomentfür die
Achsmuttern. Mit einem üblichen Gabelschlüssel sind die nicht einfach zu
erreichen.
Abgebildet ist ein "üblicher Gabelschlüssel" auf Seite 18. Warum
sollte ich die lächerlichen 30 - 45 Nm mit 'nem normalen 14/15er
Doppel-Gabelschlüssel nicht erreichen,
Ganz lausige Gabelschlüssel vom Baumarkt-Grabbeltisch sind nur effektiv
15cm lang. Da muß man dann schon äquivalent zu 20-30kg dran zerren - das
ist von Hand schon recht knackig.
Post by Harald Meyer
Deine Glaskugel möcht ich haben! Andere Möglichkeiten habe ich in
diesem Thread bereits beschrieben und auf eine davon macht auch
Shimpanso in seinem Manual auf Seite 18 aufmerksam: Die Nabenachse
sollte nicht weiter als 13 mm vorstehen. Bei zu dünnen Ausfallern
könnte also eine zusätzliche Unterleg/Zahnscheibe erforderlich sein.
Wenn die Ausfallenden zu dünn sein sollten (worauf das Foto nun aber
gerade nicht hindeutet) und man die Muttern mit 30-45 Nm gegen die
Achsenden zieht statt die Ausfallenden zu klemmen, dann werden sich die
Muttern erst recht nicht lockern - sondern sind halt von Anfang an nie
fest. Aber das Foto deutet eben gerade nicht auf dünnste
Blech-Ausfallenden hin.

Andreas
Gerald Eіscher
2018-06-14 19:47:47 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Oehler
Ganz lausige Gabelschlüssel vom Baumarkt-Grabbeltisch sind nur effektiv
15cm lang. Da muß man dann schon äquivalent zu 20-30kg dran zerren - das
ist von Hand schon recht knackig.
Ich biete einen effektiv 135 mm langen 14/15 Gabelschlüssel, ein
teutsches Qualitätsprodukt von Wiesemann.

Einen Drehmomentschlüssel halte ich bei dem weiten Drehmomentbereich 30
- 45 Nm nicht für nötig, aber es sollte ein längerer Schlüssel sein,
z.B. ein Doppelringschlüssel oder ein Pedalschlüssel.
--
Gerald

| FAQ zu de.rec.fahrrad: http://0x1a.de/rec/fahrrad/ |
| Wiki von de.rec.fahrrad: http://de-rec-fahrrad.de |
Gerald Eіscher
2018-06-14 19:32:53 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Harald Meyer
Post by Gerald Eіscher
Post by Harald Meyer
Post by Gerald Eіscher
Post by Harald Effenberg
Ich habe meinem Rad ein nues Laufrad eingebaut
(8-Gang-Shimano-Nabenschaltung mit Freilauf). Neue Muttern waren auch
die dabei. Die ziehe ich so fest an wie immer (mittlerweile eher
fester), aber jeweils nach ein paar gefahrenen Kilometern lösen sie sich.
Womit ziehst du die Achsmuttern an? Mit einem normal langen 15 mm
Gabelschlüssel? Dann ist das Anzugsmoment zu gering.
Deine Glaskugel möcht ich haben!
Die Glasgugel nennt sich Manual
http://si.shimano.com/pdfs/dm/DM-SG0005-01-ENG.pdf
und die schreibt auf S. 34 von 30 - 45 Nm Anzugsmomentfür die
Achsmuttern. Mit einem üblichen Gabelschlüssel sind die nicht einfach zu
erreichen.
Abgebildet ist ein "üblicher Gabelschlüssel" auf Seite 18.
Ebenso auf S. 34. Was ein Grafiker dort als Werkzeug hin malt, ist im
Gegensatz zum amgegebenen Anzugsmoment ziemlich bedeutungslos.
Post by Harald Meyer
Warum
sollte ich die lächerlichen 30 - 45 Nm mit 'nem normalen 14/15er
Doppel-Gabelschlüssel nicht erreichen,
Weil 30 Nm mit einem 135 mm langen 14/15er 220 N auf einer recht
geringen Fläche bedeutet, was bereits Schmerzen in der Hand verursacht?
Post by Harald Meyer
Mag ja sein, dass Austria-Hänflinge u. Leichtgewichte nicht die nötige
Gewichtskraft aufbringen, aber die sind ja nicht der Standard/Maßstab.
War fast zu erwarten, dass du ins Persönliche abdriftest.
--
Gerald

| FAQ zu de.rec.fahrrad: http://0x1a.de/rec/fahrrad/ |
| Wiki von de.rec.fahrrad: http://de-rec-fahrrad.de |
Sepp Ruf
2018-06-14 21:58:56 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gerald Eіscher
Post by Harald Meyer
Post by Gerald Eіscher
Post by Harald Meyer
Post by Gerald Eіscher
Post by Harald Effenberg
Ich habe meinem Rad ein nues Laufrad eingebaut
(8-Gang-Shimano-Nabenschaltung mit Freilauf). Neue Muttern waren auch
die dabei. Die ziehe ich so fest an wie immer (mittlerweile eher
fester), aber jeweils nach ein paar gefahrenen Kilometern lösen sie sich.
Womit ziehst du die Achsmuttern an? Mit einem normal langen 15 mm
Gabelschlüssel? Dann ist das Anzugsmoment zu gering.
Deine Glaskugel möcht ich haben!
Die Glasgugel nennt sich Manual
http://si.shimano.com/pdfs/dm/DM-SG0005-01-ENG.pdf
und die schreibt auf S. 34 von 30 - 45 Nm Anzugsmomentfür die
Achsmuttern. Mit einem üblichen Gabelschlüssel sind die nicht einfach zu
erreichen.
Abgebildet ist ein "üblicher Gabelschlüssel" auf Seite 18.
Ebenso auf S. 34. Was ein Grafiker dort als Werkzeug hin malt, ist im
Gegensatz zum amgegebenen Anzugsmoment ziemlich bedeutungslos.
Mir ging es bei einer zugelaufenen Schlimmano anfangs aehnlich wie dem OP.
Wie empfohlen^W^WFaulerweise den herumliegenden Englaender genommen und bei
wesentlich weniger als 45 Nm gedacht: Reicht erstmal, wenn das Glump
abrutscht, ist vernudeltes Buttermetall und die Pflaster es nicht wert.
Keinen Mm spaeter deuteten Schleifgeraeusche des Reifens darauf hin, dass es
nicht gereicht hatte. (Koennte natuerlich auch ein "ordinaerer Mordanschlag"
durch den .ran.sch*n D.*nst oder antifantische Terrorkollegen von Karsten
Huntenlinks gewesen sein.)
Post by Gerald Eіscher
Post by Harald Meyer
Warum
sollte ich die lächerlichen 30 - 45 Nm mit 'nem normalen 14/15er
Doppel-Gabelschlüssel nicht erreichen,
Weil 30 Nm mit einem 135 mm langen 14/15er 220 N auf einer recht
geringen Fläche bedeutet, was bereits Schmerzen in der Hand verursacht?
Ganz abgesehen vom F&S-Hakenkompaktblech mit 15er, den ich bei
jahrgangsaehnlichen Wessi-Gegenstuecken des OP "Ach, da ist ja noch eine
alte Satteltasche mit Fahrradwerkzeug!" in Verdacht haette.
Post by Gerald Eіscher
Post by Harald Meyer
Mag ja sein, dass Austria-Hänflinge u. Leichtgewichte nicht die nötige
Gewichtskraft aufbringen, aber die sind ja nicht der Standard/Maßstab.
Sueddaenische Bildungsluecke! Du kennst den A.-H. und Atlantiker-Clown E. F.
nicht, aus dem Der Standard zu einem nicht unmaszgeblichen Teil besteht:

Post by Gerald Eіscher
War fast zu erwarten, dass du ins Persönliche abdriftest.
Haette er gleich damit angefangen! Bei der Diagnostik eines mechanischen
Problems die Persoenlichkeit des Vortragenden auszuklammern, waere ein
Kunstfehler. Der OP zeigte sich zumindest mechanisch uebervorsichtig.
Harald Meyer
2018-06-15 11:47:50 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gerald Eіscher
Post by Harald Meyer
Warum
sollte ich die lächerlichen 30 - 45 Nm mit 'nem normalen 14/15er
Doppel-Gabelschlüssel nicht erreichen,
|wenn ich die 47 - 50 Nm für eine M10-Verschraubung (8.8) mit einem
|16/17er Gabelschlüssel locker erreiche? <- Quoting sinngebend ergänzt.
Weil 30 Nm mit einem 135 mm langen 14/15er 220 N auf einer recht
geringen Fläche bedeutet, was bereits Schmerzen in der Hand verursacht?
Vorstellbar, aber bei wem? Und wer kommt auf die idiotische Idee,
ungeeignetes Werkzeug zu benutzen? Den von dir genannten Versuch wird
ein intelligenter Mensch doch wohl vorher abbrechen, oder?
Post by Gerald Eіscher
Post by Harald Meyer
Mag ja sein, dass Austria-Hänflinge u. Leichtgewichte nicht die nötige
Gewichtskraft aufbringen, aber die sind ja nicht der Standard/Maßstab.
War fast zu erwarten, dass du ins Persönliche abdriftest.
Oha! Du fühltest dich durch eine allgemeine, länderspezifische
Formulierung persönlich angegriffen? Tja, wie heißt es doch immer
so schön im Volksmund:

Getroffene Hunde jaulen.
Jeder Pott findet seinen Deckel.
Jedes Mimöschen findet sein Döschen.
Jeder zieht sich den Stiefel an, der ihm passt. ;o)

Dazu passt: Usenet ist kein Mädchenpensionat!


Beste Grüße -Harald-
--
"Im Kampf um den Ball verschwindet die weibliche Anmut, Körper und Seele erleiden
unweigerlich Schaden und das Zurschaustellen des Körpers verletzt Schicklichkeit
und Anstand." [*Begründung des DFB 1955 zum Verbot des Profi-Frauenfußballs*]
Thomas Bliesener
2018-06-12 21:04:06 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gerald Eіscher
Womit ziehst du die Achsmuttern an? Mit einem normal langen 15 mm
Gabelschlüssel? Dann ist das Anzugsmoment zu gering.
Mache ich seit Jahren/Megametern so, alles fest. Warum führt das bei
Harald zu Problemen?
--
bli
Reindl Wolfgang
2018-06-13 07:57:11 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gerald Eіscher
Womit ziehst du die Achsmuttern an? Mit einem normal langen 15 mm
Gabelschlüssel? Dann ist das Anzugsmoment zu gering.
Also mein Hauptwerkzeug fürs Radl war jahrzehntelang ein "Knochen", auch
für die Radachsen. Demgegenüber ist ein normaler 15er schon ein
extralanger Hebel.
Und die Radmutern haben immer gehalten.

Wolfgang
--
If there were any Microsoft product that doesn's suck, it would be a
vacuum cleaner.
Gerald Eіscher
2018-06-13 13:44:35 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Reindl Wolfgang
Post by Gerald Eіscher
Womit ziehst du die Achsmuttern an? Mit einem normal langen 15 mm
Gabelschlüssel? Dann ist das Anzugsmoment zu gering.
Also mein Hauptwerkzeug fürs Radl war jahrzehntelang ein "Knochen", auch
für die Radachsen. Demgegenüber ist ein normaler 15er schon ein
extralanger Hebel.
Und die Radmutern haben immer gehalten.
Das waren Nabenschaltungen von Shimano?
--
Gerald

| FAQ zu de.rec.fahrrad: http://0x1a.de/rec/fahrrad/ |
| Wiki von de.rec.fahrrad: http://de-rec-fahrrad.de |
Reindl Wolfgang
2018-06-14 13:44:57 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gerald Eіscher
Post by Reindl Wolfgang
Post by Gerald Eіscher
Womit ziehst du die Achsmuttern an? Mit einem normal langen 15 mm
Gabelschlüssel? Dann ist das Anzugsmoment zu gering.
Also mein Hauptwerkzeug fürs Radl war jahrzehntelang ein "Knochen", auch
für die Radachsen. Demgegenüber ist ein normaler 15er schon ein
extralanger Hebel.
Und die Radmutern haben immer gehalten.
Das waren Nabenschaltungen von Shimano?
Alle meine bisherigen Radln waren alle Schlimmano-FREI!
Die damaligen waren verschiedene F&S Torpedo 1,2,3,5,7 Gänge.
Auch meine künftigen Radln werden Schlimmano-frei bleiben - zumindest
solange es noch andere Hersteller von Radkomponenten gibt.

Wolfgang
--
If there were any Microsoft product that doesn's suck, it would be a
vacuum cleaner.
Gerald Eіscher
2018-06-14 19:13:48 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Reindl Wolfgang
Post by Gerald Eіscher
Post by Reindl Wolfgang
Post by Gerald Eіscher
Womit ziehst du die Achsmuttern an? Mit einem normal langen 15 mm
Gabelschlüssel? Dann ist das Anzugsmoment zu gering.
Also mein Hauptwerkzeug fürs Radl war jahrzehntelang ein "Knochen", auch
für die Radachsen. Demgegenüber ist ein normaler 15er schon ein
extralanger Hebel.
Und die Radmutern haben immer gehalten.
Das waren Nabenschaltungen von Shimano?
Alle meine bisherigen Radln waren alle Schlimmano-FREI!
Eben. Also ist dein "Knochen" für Haralds Problem mit einer
Nabenschaltung von Shimano, für deren Muttern ein recht hohes
Anzugsmoment gefordert ist, völlig irrelevant.
--
Gerald

| FAQ zu de.rec.fahrrad: http://0x1a.de/rec/fahrrad/ |
| Wiki von de.rec.fahrrad: http://de-rec-fahrrad.de |
Karsten H.
2018-06-13 21:10:42 UTC
Permalink
Raw Message
Am Dienstag, 12. Juni 2018 08:31:17 UTC+2 schrieb Harald Effenberg:
[Lockere Radmuttern]
Kann das nicht auch ein ganz ordinärer Mordanschlag sein?
Also bei gelockerten Radmuttern bei Outos ist das immer der Fall.
Dass Menschen die irgendwie unsachgerecht angezogen haben, kommt da
praktisch nicht vor.

Gruss Karsten
Arno Welzel
2018-06-24 16:26:50 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Harald Effenberg
Hi!
Ich habe meinem Rad ein nues Laufrad eingebaut
(8-Gang-Shimano-Nabenschaltung mit Freilauf). Neue Muttern waren auch
die dabei. Die ziehe ich so fest an wie immer (mittlerweile eher
fester), aber jeweils nach ein paar gefahrenen Kilometern lösen sie sich.
Hat jemand eine Idee, woran das liegen könnte und was ich dagegen tun kann?
Vollachse? Unterlegscheiben auch korrekt zwischen Mutter und Rahmen und
nicht Rahmen und Nabe?
--
Arno Welzel
https://arnowelzel.de
https://de-rec-fahrrad.de
http://fahrradzukunft.de
Loading...