Discussion:
Standpumpe mit Kolbenaussendurchmesser unter 30mm fuer Personen mit geringer Armkraft
Add Reply
Andreas Borutta
2018-04-13 23:07:09 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Moin.

Als ich kürzlich einer Freundin zeigte, wie man einen Platten flickt,
stellte ich fest, wie schwer es ihr fiel mit meinem Rennkompressor von
SKS mehr als 4,5 bar aufzubringen (6 war das Ziel).

Mir war es bisher nicht bewußt, dass es Personen mit weniger Armkraft
/so/ schwer fällt.

Der Außendurchmesser des Rennkompressors beträgt 30mm. Dito bei
Lezyne, wie sie mir gerade per Mail mitteilten.

Weiß jemand, ob es vernünftige Standpumpen mit einem kleineren
Kolbendurchmesser gibt?

SKS bringt im Herbst eine Fußpumpe auf den Markt. Aber das ist noch
lange hin.


Andreas
--
http://fahrradzukunft.de
Andreas Borutta
2018-04-13 23:22:20 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Borutta
Der Außendurchmesser des Rennkompressors beträgt 30mm. Dito bei
Lezyne, wie sie mir gerade per Mail mitteilten.
Innen bei Lezyne: 27,6 mm
Bei SKS: 28,0 mm

Andreas
--
http://fahrradzukunft.de
Bernhard Kraft
2018-04-14 05:48:40 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Borutta
SKS bringt im Herbst eine Fußpumpe auf den Markt. Aber das ist noch
lange hin.
Soll aber in 1-3 Werktagen geliefert werden:

https://www.bike24.de/p11891.html
Nico Hoffmann
2018-04-14 06:15:19 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Bernhard Kraft
Post by Andreas Borutta
SKS bringt im Herbst eine Fußpumpe auf den Markt. Aber das ist noch
lange hin.
https://www.bike24.de/p11891.html
Eine bis auf Herstellerlogo und Farbe identisch aussehende Pumpe habe
ich mir vor ca. 20 Jahren beim Stahlgruber (iirc) gekauft.

N., die geht heute noch tadellos, war allerdings kaum im Einsatz.
--
Es ist ein Brauch von alters her:
Wer Sorgen hat, hat auch Likör.
(Wilhelm Busch)
Gert Link
2018-04-14 07:02:00 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Bernhard Kraft
Post by Andreas Borutta
SKS bringt im Herbst eine Fußpumpe auf den Markt. Aber das ist noch
lange hin.
https://www.bike24.de/p11891.html
kann laut Datenblatt halt nur max. 5 bar, Wunsch war aber 6 bar.
--
Grüße
Gert
Andreas Borutta
2018-04-14 07:33:24 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Bernhard Kraft
Post by Andreas Borutta
SKS bringt im Herbst eine Fußpumpe auf den Markt. Aber das ist noch
lange hin.
https://www.bike24.de/p11891.html
Dann meinte der Mitarbeiter von SKS am Telefon wohl eine andere.
Für hohen Druck scheint mir die Gesamtkolbenfläche auch ungeeignet.


Andreas
--
http://fahrradzukunft.de
Bernhard Kraft
2018-04-14 22:45:09 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Borutta
Post by Bernhard Kraft
Post by Andreas Borutta
SKS bringt im Herbst eine Fußpumpe auf den Markt. Aber das ist noch
lange hin.
https://www.bike24.de/p11891.html
Dann meinte der Mitarbeiter von SKS am Telefon wohl eine andere.
Für hohen Druck scheint mir die Gesamtkolbenfläche auch ungeeignet.
Sorry, da habe ich den Zieldruck nicht mehr Kopf gehabt.

Ich habe aber auch noch einen zweiten (vielleicht nutzlosen) Tipp:
Diese Pumpe besitze ich:

http://www.bikersdream.de/

Damit kriegt man wirklich hohe Drücke hin, wenn man Geduld hat. Mein
Modell ist schon recht alt und fast nie benutzt. Im aktuellen Modell
sehe ich, dass sie die Trittfläche verbessert haben.

Die Pumpe ist winzig und für Unterwegs gedacht. Für Radreisende
sicherlich ideal. Für Zuhause würde ich mir mehr Standfestigkeit
erhoffen. Wenn man Bastler ist, wird man es auf einem Holzbrett
befestigen können. Das würde das Festhalten erleichtern.

Man muss die Pumpe nämlich mit einem Fuß festhalten und mit dem Anderen
pumpen. Das ist unbequem, erfordert aber nur ein gewisses Maß an
Geschicklichkeit und keine besondere Kraft.
Andreas Borutta
2018-04-15 08:09:32 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Bernhard Kraft
http://www.bikersdream.de/
Damit kriegt man wirklich hohe Drücke hin, wenn man Geduld hat. Mein
Modell ist schon recht alt und fast nie benutzt. Im aktuellen Modell
sehe ich, dass sie die Trittfläche verbessert haben.
Danke für den Hinweis. Gesehen hatte ich sowas schonmal, aber ich
dachte für zuhause als Hauptpumpe ist das einfach zu langwierig.

Ich behalte sie trotzdem auf dem Schirm.


Andreas
--
http://fahrradzukunft.de
Andreas Oehler
2018-04-16 11:34:44 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Borutta
Post by Bernhard Kraft
http://www.bikersdream.de/
Damit kriegt man wirklich hohe Drücke hin, wenn man Geduld hat. Mein
Modell ist schon recht alt und fast nie benutzt. Im aktuellen Modell
sehe ich, dass sie die Trittfläche verbessert haben.
Danke für den Hinweis. Gesehen hatte ich sowas schonmal, aber ich
dachte für zuhause als Hauptpumpe ist das einfach zu langwierig.
Das Ding ist kippelig und das Material nicht ausreichend robust. Meiner
Frau sind 2 dieser Fußpümpchen nach jeweils wenigen Nutzungen zerbrochen.

Andreas
Johann Mayerwieser
2018-04-14 07:40:39 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Bernhard Kraft
Post by Andreas Borutta
SKS bringt im Herbst eine Fußpumpe auf den Markt. Aber das ist noch
lange hin.
https://www.bike24.de/p11891.html
Wenn dir die genügt, diesen Typ hat Hofer bei uns um die Hälfte im
Angebote, sollte auch bei Aldi Süd zu haben sein:
<https://www.hofer.at/de/infos-und-services/services/serviceportal/
detailansicht/sis/si/8824931352577/>

Die Standpumpe macht 6,5 bar. Vorteil ist der Doppelkopf, der Auto- und
Fahrradventile kann.
R.Stein-Cadenbach
2018-04-14 08:02:05 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Johann Mayerwieser
Post by Bernhard Kraft
Post by Andreas Borutta
SKS bringt im Herbst eine Fußpumpe auf den Markt. Aber das ist noch
lange hin.
https://www.bike24.de/p11891.html
Wenn dir die genügt, diesen Typ hat Hofer bei uns um die Hälfte im
<https://www.hofer.at/de/infos-und-services/services/serviceportal/
detailansicht/sis/si/8824931352577/>
Die Standpumpe macht 6,5 bar. Vorteil ist der Doppelkopf, der Auto- und
Fahrradventile kann.
Ich halte ALDI zwar nach wie für den besten Discounter, bei
Fahrradartikel bin ich erfahrungsgemäß zurückhaltend. Die liegen
qualitätsmäßig eher unter Baumarkt-Niveau.

Grüße

Ralf
Husky-Alex
2018-04-14 10:49:38 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by R.Stein-Cadenbach
Ich halte ALDI zwar nach wie für den besten Discounter, bei
Fahrradartikel bin ich erfahrungsgemäß zurückhaltend. Die liegen
qualitätsmäßig eher unter Baumarkt-Niveau.
Hofer, Aldi... ich hatte mir 2014 in der BayWa eine Standpumpe von SKS
(Air-X-Press) für 44,99 Euro besorgt, die hauptsächlich aus Plastik
bestand und inzwischen ausgesondert worden ist, weil sie nicht mehr
ordentlich funktioniert (Kolben hängt).

Ein Fahrradhändler "vor Ort" hatte mir dann eine JowBlowSport aus Metall
für 39,95 Euro empfohlen und verkauft. Ich war über den "niedrigen"
Preis etwas irritiert zumal günstiger als im Baumarkt.

H.
--
http://home.chiemgau-net.de/ausserstorfer/
RISC OS - always an adventure.
Dirk Wagner
2018-04-14 08:07:32 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Borutta
Als ich kürzlich einer Freundin zeigte, wie man einen Platten flickt,
stellte ich fest, wie schwer es ihr fiel mit meinem Rennkompressor von
SKS mehr als 4,5 bar aufzubringen (6 war das Ziel).
Mir war es bisher nicht bewußt, dass es Personen mit weniger Armkraft
/so/ schwer fällt.
Vielleicht hilft eine andere Technik? Nicht nur aus dem Arm pumpen?

Wenn es Pumpen gäbe, die wirklich effektiver wären als der
Rennkompressor, warum ist dieser (und seine Klone) so weit verbreitet?

Ciao

dirk
Andreas Borutta
2018-04-14 08:35:02 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Dirk Wagner
Post by Andreas Borutta
Als ich kürzlich einer Freundin zeigte, wie man einen Platten flickt,
stellte ich fest, wie schwer es ihr fiel mit meinem Rennkompressor von
SKS mehr als 4,5 bar aufzubringen (6 war das Ziel).
Mir war es bisher nicht bewußt, dass es Personen mit weniger Armkraft
/so/ schwer fällt.
Vielleicht hilft eine andere Technik? Nicht nur aus dem Arm pumpen?
Ein bißchen kann man da sicher rausholen, aber es bleibt einfach super
anstrengend für Personen mit geringerer Armkraft.
Post by Dirk Wagner
Wenn es Pumpen gäbe, die wirklich effektiver wären als der
Rennkompressor, warum ist dieser (und seine Klone) so weit verbreitet?
Weil sich der Kolbendurchmesser an der Armkraft durchschnittlicher
gesunder erwachsener Männer orientiert, die nicht im Rentenalter sind?

Andreas
--
http://fahrradzukunft.de
Sascha Dungs
2018-04-14 08:55:11 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Dirk Wagner schrieb: >> Vielleicht hilft eine andere Technik? Nicht nur aus dem Arm pumpen?
Ein bißchen kann man da sicher rausholen, aber es bleibt einfach super
anstrengend für Personen mit geringerer Armkraft.
Wir besitzen seit über 10 Jahren eine billige Standpumpe vom Discounter
mit eigentlich deutlich zu großem Kolbendurchmesser (schätzungsweise
4-5cm). Ich erwarte schon seit über 8 Jahren, dass das Ding endlich das
Zeitliche segnet und ich was hochwertigeres anschaffen kann, aber
bislang bleibt dieses 5 oder 6 EUR Teil zäh. Hohe Drücke sind mit dem
großen Durchmesser aber nicht ganz einfach, zumindest, wenn man aus dem
Arm pumpt. Deswegen halte ich die Arme gestreckt und mache stattdessen
Kniebeugen zum Pumpem, wenn es über 5 Bar gehen soll, dann ist es einfach.

Nur eine Anregung...

Gruß,
Sascha
Olaf Schultz
2018-04-14 09:04:01 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
...

ich der Kolbendurchmesser an der Armkraft durchschnittlicher
Post by Andreas Borutta
gesunder erwachsener Männer orientiert, die nicht im Rentenalter sind?
Andreas
Mal geguckt, ob das Pumpenleder geschmiert werden muß?

Olaf
Andreas Borutta
2018-04-14 09:20:00 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Olaf Schultz
Mal geguckt, ob das Pumpenleder geschmiert werden muß?
War frisch geschmiert.

Andreas
--
http://fahrradzukunft.de
Thomas Bliesener
2018-04-14 13:08:04 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Andreas Borutta schrieb:
[Punptechnik]
Post by Andreas Borutta
Ein bißchen kann man da sicher rausholen,
Man kann da sehr viel herausholen. Warum pumpt es sich mit einer
Standpumpe viel bequemer als mit einer Handpumpe? Bei der Handpumpe
kommt alles aus dem Arm. Den dünnen Rennradreifen unterwegs auf 6 bar zu
bringen ist richtig Arbeit. Bei der Standpumpe greife ich zwar mit
beiden Armen an, aber das meiste der Arbeit kommt aus dem Oberkörper.
Bei sehr hohen Drücken versteife ich die Arme und arbeite nur noch mit
dem Körpergewicht; da kommt nichts mehr aus dem Arm..
Post by Andreas Borutta
aber es bleibt einfach super anstrengend für Personen mit geringerer
Armkraft.
Zum Versteifen der Arme braucht es wenig Kraft. Entweder wendet die
Person eine falsche Pumptechnik an (steht neben statt über der Pumpe),
oder sie ist zu leicht. Im letzteren Fall ist ein natürlich ein
geringerer Kolbendurchmesser hilfreich.
--
bli
Johann Mayerwieser
2018-04-14 16:01:44 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Thomas Bliesener
Zum Versteifen der Arme braucht es wenig Kraft. Entweder wendet die
Person eine falsche Pumptechnik an (steht neben statt über der Pumpe),
oder sie ist zu leicht. Im letzteren Fall ist ein natürlich ein
geringerer Kolbendurchmesser hilfreich.
Wenn ich das so richtig mitbekommen habe, geht es um Reifenflicken
unterwegs. Da hat die Person selten eine Standpumpe dabei
Sascha Dungs
2018-04-14 20:17:18 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Johann Mayerwieser
Wenn ich das so richtig mitbekommen habe, geht es um Reifenflicken
unterwegs. Da hat die Person selten eine Standpumpe dabei
Zumindest den Betreff könnte man ja vor dem Antworten nochmal lesen...

--
S.
Andreas Borutta
2018-04-15 08:11:45 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Johann Mayerwieser
Post by Thomas Bliesener
Zum Versteifen der Arme braucht es wenig Kraft. Entweder wendet die
Person eine falsche Pumptechnik an (steht neben statt über der Pumpe),
oder sie ist zu leicht. Im letzteren Fall ist ein natürlich ein
geringerer Kolbendurchmesser hilfreich.
Ich werde das mit ihr mal ausprobieren.
Post by Johann Mayerwieser
Wenn ich das so richtig mitbekommen habe, geht es um Reifenflicken
unterwegs. Da hat die Person selten eine Standpumpe dabei
Nein, in diesem Thread geht es um eine Standpumpe für zuhause.


Andreas
--
http://fahrradzukunft.de
Johann Mayerwieser
2018-04-15 09:14:59 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Borutta
Post by Johann Mayerwieser
Wenn ich das so richtig mitbekommen habe, geht es um Reifenflicken
unterwegs. Da hat die Person selten eine Standpumpe dabei
Nein, in diesem Thread geht es um eine Standpumpe für zuhause.
Ich war gedanklich im Thread mit Pannenspray.
Chr. Maercker
2018-04-16 10:36:04 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Borutta
Ein bißchen kann man da sicher rausholen, aber es bleibt einfach super
anstrengend für Personen mit geringerer Armkraft.
Gutes Training. Spart jede Menge Geld fürs Fitness-Center. ;-)
Post by Andreas Borutta
Post by Dirk Wagner
Wenn es Pumpen gäbe, die wirklich effektiver wären als der
Rennkompressor, warum ist dieser (und seine Klone) so weit verbreitet?
Weil sich der Kolbendurchmesser an der Armkraft durchschnittlicher
gesunder erwachsener Männer orientiert, die nicht im Rentenalter sind?
Soweit ich sehe, sind Standpumpen für Fahrräder schon mal dünner als die
für Autos (BTW: sind letztere überhaupt noch handelsüblich?). Autopumpen
wären demnach was für richtig starke Männer, unter Autofahrern wohl eher
eine Minderheit.
Die Realität sieht freilich etwas anders aus: eine Standpumpe vom
Fahrradhändler pumpt überhaupt nicht vernünftig, weil sie eine Art
"Rückschlagventil" hat. Sobald der Druck hoch genug ist, macht irknwas
in dem Teil dicht. So weit ich feststellen konnte, scheint die Ursache
im Schlauch zu stecken, evtl. ein Steinchen o.a. Dreck? Oder ist so was
gewollt und wozu?? Autopumpen haben jedenfalls nix dgl. und ich bekomme
damit mühelos sämtliche Reifen aufgepumpt.
--
CU Chr. Maercker.

Transport + Sport = Radfahren
HC Ahlmann
2018-04-16 15:24:54 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Chr. Maercker
Post by Andreas Borutta
Ein bißchen kann man da sicher rausholen, aber es bleibt einfach super
anstrengend für Personen mit geringerer Armkraft.
Gutes Training. Spart jede Menge Geld fürs Fitness-Center. ;-)
Post by Andreas Borutta
Post by Dirk Wagner
Wenn es Pumpen gäbe, die wirklich effektiver wären als der
Rennkompressor, warum ist dieser (und seine Klone) so weit verbreitet?
Weil sich der Kolbendurchmesser an der Armkraft durchschnittlicher
gesunder erwachsener Männer orientiert, die nicht im Rentenalter sind?
Soweit ich sehe, sind Standpumpen für Fahrräder schon mal dünner als die
für Autos (BTW: sind letztere überhaupt noch handelsüblich?). Autopumpen
wären demnach was für richtig starke Männer, unter Autofahrern wohl eher
eine Minderheit.
Du irrst, weil Pkw-Reifen mit 2 bis 3bar auskommen, sind große
Kolbendurchmesser bei dem größeren Reifenvolumen hilfreich. Bei
Fahrrädern, die Drücke ab 3bar aufwärts und kleinere Volumina haben
haben, liegen bei gleiche Körperkraft kleinere Kolbendurchmesser nahe.
Das andere Extrem sind Kolbenpumpen für Luftmatratzen: sehr viel Volumen
und sehr geringe Drücke sorgen für sehr dicke Kolben.

ich habe eine ältere Beto-Standpumpe, die für Auto 185/65R14, max.
2,8bar und Fahrrad 622-25, max. 6bar taugt:
<https://www.amazon.de/BETO-Hochdruck-Standpumpe-Gold-Schwarz/dp/B001R4BQB0>.
--
Munterbleiben
HC

<http://hc-ahlmann.gmxhome.de/> Bordkassen, Kochen an Bord, Törnberichte
Andreas Borutta
2018-04-14 10:27:15 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Andreas Borutta schrieb:

[Standpumpe]

Wo wir schon dabei sind:

Welches ist euer (erhältlicher) Lieblings-Pumpenkopf für Autoventile?

Ich habe sehr lange keinen modernen mehr ausprobiert und kenne aus
eigener Erfahrung nur diesen hier, den ich OK finde (der Hebel könnte
länger sein).
Loading Image...
Loading Image...

Andreas
--
http://fahrradzukunft.de
Olaf Schultz
2018-04-14 10:42:54 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Borutta
[Standpumpe]
Welches ist euer (erhältlicher) Lieblings-Pumpenkopf für Autoventile?
Ich habe sehr lange keinen modernen mehr ausprobiert und kenne aus
eigener Erfahrung nur diesen hier, den ich OK finde (der Hebel könnte
länger sein).
https://borumat.de/-/bilder/fahrrad/av-pumpenkopf-1.jpg
https://borumat.de/-/bilder/fahrrad/av-pumpenkopf-2.jpg
Geister hier an einer Pumpe (Doppelkolben-Fußpumpe) auch rum. Ist für
die Schubkarre (woanders ist hier keine AV mehr drauf)* häufig zu
groß... Zumindest bei den Kunststofffelgen aus dem Baumarkt.

Olaf

*An einem Brompton sind noch die Original-Schläuche mit AV drin... da
die mitgelieferte Pumpe...
Gerald Eіscher
2018-04-14 15:27:32 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Olaf Schultz
*An einem Brompton sind noch die Original-Schläuche mit AV drin... da
die mitgelieferte Pumpe...
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Du suchst *dringend* zwei Schwalbe-Schläuche SV4 und zwei
Reduziermuttern oder -hülsen.
--
Gerald

| FAQ zu de.rec.fahrrad: http://0x1a.de/rec/fahrrad/ |
| Wiki von de.rec.fahrrad: http://de-rec-fahrrad.de |
Olaf Schultz
2018-04-14 18:36:11 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Gerald Eіscher
Post by Olaf Schultz
*An einem Brompton sind noch die Original-Schläuche mit AV drin... da
die mitgelieferte Pumpe...
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Du suchst *dringend* zwei Schwalbe-Schläuche SV4 und zwei
Reduziermuttern oder -hülsen.
Nö, ist alles vorhanden.... wird ausgetauscht, sobald die Orginalpumpe
abspenstig gegangen ist:-)

Olaf
Gerald Eіscher
2018-04-14 21:16:05 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Olaf Schultz
Post by Gerald Eіscher
Post by Olaf Schultz
*An einem Brompton sind noch die Original-Schläuche mit AV drin... da
die mitgelieferte Pumpe...
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Du suchst *dringend* zwei Schwalbe-Schläuche SV4 und zwei
Reduziermuttern oder -hülsen.
Nö, ist alles vorhanden.... wird ausgetauscht, sobald die Orginalpumpe
abspenstig gegangen ist:-)
Die Originalpumpe verwenden ist aber ziemlich Maso. So nebenbei, es gibt
auch Adapter von Sclaverand-Ventilkopf auf AV.
--
Gerald

| FAQ zu de.rec.fahrrad: http://0x1a.de/rec/fahrrad/ |
| Wiki von de.rec.fahrrad: http://de-rec-fahrrad.de |
Johann Mayerwieser
2018-04-15 09:14:26 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Borutta
Moin.
Als ich kürzlich einer Freundin zeigte, wie man einen Platten flickt,
stellte ich fest, wie schwer es ihr fiel mit meinem Rennkompressor von
SKS mehr als 4,5 bar aufzubringen (6 war das Ziel).
Warum nicht so etwas:
<https://www.amazon.de/Salki-8302068-Mini-Kompressor-125-psi-230-V/dp/
B00FOVXNFO?
SubscriptionId=AKIAJUX6T6OXILFSUWNA&tag=heimwerkermarken-21&linkCode=sp1&camp=2025&creative=165953&creativeASIN=B00FOVXNFO>
Andreas Borutta
2018-04-15 10:24:08 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Johann Mayerwieser
Post by Andreas Borutta
Als ich kürzlich einer Freundin zeigte, wie man einen Platten flickt,
stellte ich fest, wie schwer es ihr fiel mit meinem Rennkompressor von
SKS mehr als 4,5 bar aufzubringen (6 war das Ziel).
<https://www.amazon.de/Salki-8302068-Mini-Kompressor-125-psi-230-V/dp/
B00FOVXNFO?
SubscriptionId=AKIAJUX6T6OXILFSUWNA&tag=heimwerkermarken-21&linkCode=sp1&camp=2025&creative=165953&creativeASIN=B00FOVXNFO>
Sie wohnt in einer Mietwohnung, das Rad steht auf dem Hof/Bürgesteig.
Dort gibt es keinen Zugriff auf 'ne Steckdose.

Ja, Akkupumpen gibt es auch, aber die sind sicher nicht langlebig und
die Produktion eines Akkus verbrät viele Resourcen.

Andreas
--
http://fahrradzukunft.de
Andreas Borutta
2018-04-15 10:27:55 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Borutta
Ja, Akkupumpen gibt es auch, aber die sind sicher nicht langlebig und
die Produktion eines Akkus verbrät viele Resourcen.
Anders sähe die Bewertung aus, wenn jemand sowieso schon Akkuwerkzeuge
rumliegen hat (Akkuschrauber etc.) und dann nur noch so ein
Pumpenmodul (ohne Akku) dazukaufen müsste.


Andreas
--
http://fahrradzukunft.de
Johann Mayerwieser
2018-04-15 15:41:29 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Borutta
Post by Johann Mayerwieser
<https://www.amazon.de/Salki-8302068-Mini-Kompressor-125-psi-230-V/dp/
B00FOVXNFO?
SubscriptionId=AKIAJUX6T6OXILFSUWNA&tag=heimwerkermarken-21&linkCode=sp1&camp=2025&creative=165953&creativeASIN=B00FOVXNFO>
Post by Andreas Borutta
Sie wohnt in einer Mietwohnung, das Rad steht auf dem Hof/Bürgesteig.
Dort gibt es keinen Zugriff auf 'ne Steckdose.
Normales Nachpumpen geht doch an der Tankstelle (auf Shradder-Ventile
umstellen, wenn nicht schon vorhanden), beim Patschen reparieren kann man
das Laufrad dann kurz in die Wohnung mitnehmen, wenn keine Tankstelle in
fußläufiger Entfernung.
Andreas Borutta
2018-04-15 23:57:00 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Johann Mayerwieser
Post by Andreas Borutta
Post by Johann Mayerwieser
<https://www.amazon.de/Salki-8302068-Mini-Kompressor-125-psi-230-V/dp/
B00FOVXNFO?
SubscriptionId=AKIAJUX6T6OXILFSUWNA&tag=heimwerkermarken-21&linkCode=sp1&camp=2025&creative=165953&creativeASIN=B00FOVXNFO>
Post by Andreas Borutta
Sie wohnt in einer Mietwohnung, das Rad steht auf dem Hof/Bürgesteig.
Dort gibt es keinen Zugriff auf 'ne Steckdose.
Normales Nachpumpen geht doch an der Tankstelle (auf Shradder-Ventile
umstellen, wenn nicht schon vorhanden), beim Patschen reparieren kann man
das Laufrad dann kurz in die Wohnung mitnehmen, wenn keine Tankstelle in
fußläufiger Entfernung.
Ich wohne auch im 4. Stock und fände das viel zu umständlich.

Andreas
--
http://fahrradzukunft.de
Johann Mayerwieser
2018-04-16 17:53:48 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Borutta
Post by Johann Mayerwieser
Normales Nachpumpen geht doch an der Tankstelle (auf Shradder-Ventile
umstellen, wenn nicht schon vorhanden), beim Patschen reparieren kann
man das Laufrad dann kurz in die Wohnung mitnehmen, wenn keine
Tankstelle in fußläufiger Entfernung.
Ich wohne auch im 4. Stock und fände das viel zu umständlich.
Na dann nimmts halt eine Standpumpe oder Fußpumpe mit runter.
Volker Borchert
2018-04-15 16:38:12 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Borutta
Post by Andreas Borutta
Als ich kürzlich einer Freundin zeigte, wie man einen Platten flickt,
stellte ich fest, wie schwer es ihr fiel mit meinem Rennkompressor von
SKS mehr als 4,5 bar aufzubringen (6 war das Ziel).
<[buchladen]/Salki-8302068-Mini-Kompressor-125-psi-230-V/...
Sie wohnt in einer Mietwohnung, das Rad steht auf dem Hof/Bürgesteig.
Dort gibt es keinen Zugriff auf 'ne Steckdose.
Aber ein Fenster, aus dem man den Druckluftschlauch herablassen kann?
--
"I'm a doctor, not a mechanic." Dr Leonard McCoy <***@ncc1701.starfleet.fed>
"I'm a mechanic, not a doctor." Volker Borchert <***@despammed.com>
Bernd Ullrich
2018-04-15 17:39:18 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Volker Borchert
Post by Andreas Borutta
Post by Andreas Borutta
Als ich kürzlich einer Freundin zeigte, wie man einen Platten flickt,
stellte ich fest, wie schwer es ihr fiel mit meinem Rennkompressor von
SKS mehr als 4,5 bar aufzubringen (6 war das Ziel).
<[buchladen]/Salki-8302068-Mini-Kompressor-125-psi-230-V/...
Sie wohnt in einer Mietwohnung, das Rad steht auf dem Hof/Bürgesteig.
Dort gibt es keinen Zugriff auf 'ne Steckdose.
Aber ein Fenster, aus dem man den Druckluftschlauch herablassen kann?
Vierter Stock?
Welch ein Glück dass ich in der Garage und Schuppen ville Platz habe.

BU
Andreas Oehler
2018-04-16 11:43:20 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Borutta
Als ich kürzlich einer Freundin zeigte, wie man einen Platten flickt,
stellte ich fest, wie schwer es ihr fiel mit meinem Rennkompressor von
SKS mehr als 4,5 bar aufzubringen (6 war das Ziel).
Mir war es bisher nicht bewußt, dass es Personen mit weniger Armkraft
/so/ schwer fällt.
Der Außendurchmesser des Rennkompressors beträgt 30mm. Dito bei
Lezyne, wie sie mir gerade per Mail mitteilten.
Weiß jemand, ob es vernünftige Standpumpen mit einem kleineren
Kolbendurchmesser gibt?
Es gibt solche Mini-"Stand"-Pumpen: Nicht handlich - aber sehr geringe
Handkraft erforderlich. Das Modell von Lezyne (ohne Druckanzeige) hat
meine Frau jetzt seit einigen Jahren in Gebrauch und es ist nicht kaputt
zu bekommen: http://www.lezyne.com/product-hpumps-hp-mcrodigifldrhp.php

In USA gab es IIRC vor 20-30 Jahren eine Pumpe, die mit einem Seilzug
betätigt wurde und mir vergleichsweise ergonomisch erschien. Jetzt gibt es
sowas von einem englischen Hersteller/Importeur aus sehr viel Plastik.
Ausprobieren würde ich sowas schon gerne mal:



Andreas
Ralph Angenendt
2018-04-16 13:18:24 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Oehler
Post by Andreas Borutta
Weiß jemand, ob es vernünftige Standpumpen mit einem kleineren
Kolbendurchmesser gibt?
Es gibt solche Mini-"Stand"-Pumpen: Nicht handlich - aber sehr geringe
Handkraft erforderlich. Das Modell von Lezyne (ohne Druckanzeige) hat
meine Frau jetzt seit einigen Jahren in Gebrauch und es ist nicht kaputt
zu bekommen: http://www.lezyne.com/product-hpumps-hp-mcrodigifldrhp.php
Obwohl ich den Knauf oben leicht problematisch finde, mir tun danach
immer ordentlich die Pfoten weh. Aber ja, es pumpt sich bis zu einem
gewissen Zeitpunkt wirklich leichter als mit dem Rennkompressor. So ab 8
bar wird das aber auch zäh ...

Cheers,

Ralph
--
He'll rekindle all the dreams it took you a lifetime to destroy
Gerald Eіscher
2018-04-17 21:12:48 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Borutta
Weiß jemand, ob es vernünftige Standpumpen mit einem kleineren
Kolbendurchmesser gibt?
SKS bringt im Herbst eine Fußpumpe auf den Markt. Aber das ist noch
lange hin.
Vor umzig Jahren als ich noch jung war und nichts wog, habe ich mein
Rennrad mit einer blauen Fußpumpe ähnlich der SKS, aber mit nur einem
Kolben, aufgepumpt.
Ich weiß allerdings nicht, ob es diese Art von Pumpen noch in guter
Qualität gibt. Diese https://www.zgonc.at/1-zylinder-fussluftpumpe.html
jedenfalls nicht, die gehört in die Kategorie "Edelschrott".
--
Gerald

| FAQ zu de.rec.fahrrad: http://0x1a.de/rec/fahrrad/ |
| Wiki von de.rec.fahrrad: http://de-rec-fahrrad.de |
Dirk Wagner
2018-04-18 12:23:38 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Gerald Eіscher
Vor umzig Jahren als ich noch jung war und nichts wog, habe ich mein
Rennrad mit einer blauen Fußpumpe ähnlich der SKS, aber mit nur einem
Kolben, aufgepumpt.
Ich weiß allerdings nicht, ob es diese Art von Pumpen noch in guter
Qualität gibt. Diese https://www.zgonc.at/1-zylinder-fussluftpumpe.html
jedenfalls nicht, die gehört in die Kategorie "Edelschrott".
Gab es die überhaupt jemals in guter Qualität.
Ich weiß, das wir die Teile auch zu Hause hatten - und sie regelmäßig
Probleme machten, da die Gelenke ausleierten.

Irgendwann hatte ich es dann satt und habe für die horrende Summe von 70
DM meinen Rennkompressor gekauft - der auch heute, 30 Jahre später noch
seinen Dienst verrichtet.

Ich glaube auch nicht, dass das aufpumpen mit dem Fuß weniger Kraft
erfordert wie das per Hand - und ob mit dem Zylinder die auf dem
Manometer angegebenen 7bar erreicht, würde ich auch anzweifeln...

Ciao

dirk
U***@web.de
2018-04-18 13:08:00 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Dirk Wagner
Ich glaube auch nicht, dass das aufpumpen mit dem Fuß weniger Kraft
erfordert wie das per Hand
Es ist anstrengender, Dein Körpergewicht
über die Hand zu leiten.

Gruß, ULF
Gerald Eіscher
2018-04-18 13:35:31 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Dirk Wagner
Post by Gerald Eіscher
Vor umzig Jahren als ich noch jung war und nichts wog, habe ich mein
Rennrad mit einer blauen Fußpumpe ähnlich der SKS, aber mit nur einem
Kolben, aufgepumpt.
Ich weiß allerdings nicht, ob es diese Art von Pumpen noch in guter
Qualität gibt. Diese https://www.zgonc.at/1-zylinder-fussluftpumpe.html
jedenfalls nicht, die gehört in die Kategorie "Edelschrott".
Gab es die überhaupt jemals in guter Qualität.
Damals[tm] schon.
Post by Dirk Wagner
Ich weiß, das wir die Teile auch zu Hause hatten - und sie regelmäßig
Probleme machten, da die Gelenke ausleierten.
Als die noch ordentliche Qualität hatten, nicht. WIMRE war der gesamte
Rahmen aus dickeren Blechen als die vom Zgonc gefertigt und das
Manometer sah ebenfalls vertrauenswüdiger aus.
Post by Dirk Wagner
Ich glaube auch nicht, dass das aufpumpen mit dem Fuß weniger Kraft
erfordert wie das per Hand
Kniebeugen sind viel einfacher als Liegestütz :-) Mit damals 57 kg bin
ich problemlos auf 7 bar gekommen.
Post by Dirk Wagner
- und ob mit dem Zylinder die auf dem
Manometer angegebenen 7bar erreicht, würde ich auch anzweifeln...
Ich auch, deswegen empfehle ich Andreas und der Freundin, sich auf die
Suche nach einer derartigen Pumpe in besserer Qualität zu machen.
--
Gerald

| FAQ zu de.rec.fahrrad: http://0x1a.de/rec/fahrrad/ |
| Wiki von de.rec.fahrrad: http://de-rec-fahrrad.de |
Andreas Borutta
2018-04-18 16:05:32 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Gerald Eіscher schrieb:

[Fußpumpe]
Post by Gerald Eіscher
Ich auch, deswegen empfehle ich Andreas und der Freundin, sich auf die
Suche nach einer derartigen Pumpe in besserer Qualität zu machen.
Ich werde auf das Erscheinen der SKS-Fußpumpe im Herbst warten und bis
dahin wird sie die Zeit mit einer Lezyne Steel Floor Drive
überbrücken, die ich gestern günstig gebraucht besorgt habe.

Wenn mir mal die von Andreas Oehler vorgeschlagene Lezyne Micro Floor
Drive über den Weg läuft werde ich sie mal ausprobieren und dann
überlegen, ob das eine prima Alternative ist.

Andreas
--
http://fahrradzukunft.de
Ulli Horlacher
2018-04-19 23:00:38 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Borutta
Wenn mir mal die von Andreas Oehler vorgeschlagene Lezyne Micro Floor
Drive über den Weg läuft werde ich sie mal ausprobieren und dann
überlegen, ob das eine prima Alternative ist.
Hab ich getestet.
Mir gefiel sie nicht. Zu fummlig in der Bedienung.
Gut gefallen und daher gekauft hab ich die Noname Mini-Standpumpe, die bei
Globetrotter gleich daneben im Regal lag.
--
+ Ulli Horlacher + ***@tandem-fahren.de + http://tandem-fahren.de/ +
Andreas Borutta
2018-04-20 07:48:38 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Ulli Horlacher
Post by Andreas Borutta
Wenn mir mal die von Andreas Oehler vorgeschlagene Lezyne Micro Floor
Drive über den Weg läuft werde ich sie mal ausprobieren und dann
überlegen, ob das eine prima Alternative ist.
Hab ich getestet.
Mir gefiel sie nicht. Zu fummlig in der Bedienung.
Gut gefallen und daher gekauft hab ich die Noname Mini-Standpumpe, die bei
Globetrotter gleich daneben im Regal lag.
Ich habe mal auf
https://www.globetrotter.de/search/?q=luftpumpe&qc=outdoor-ausruestung-fahrrad
geguckt, konnte da aber nix finden, was zu Deiner Beschreibung passt.
Übersehe ich sie?


Andreas
--
http://fahrradzukunft.de
Ulli Horlacher
2018-04-20 21:47:34 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Borutta
Post by Ulli Horlacher
Gut gefallen und daher gekauft hab ich die Noname Mini-Standpumpe, die bei
Globetrotter gleich daneben im Regal lag.
Ich habe mal auf
https://www.globetrotter.de/search/?q=luftpumpe&qc=outdoor-ausruestung-fahrrad
geguckt, konnte da aber nix finden, was zu Deiner Beschreibung passt.
Ist nicht auf der Webseite.
Ich hab sie im Stuttgarter Globetrotter Ladengeschaeft gekauft.
--
+ Ulli Horlacher + ***@tandem-fahren.de + http://tandem-fahren.de/ +
Andreas Borutta
2018-04-22 20:03:21 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Borutta
Ich werde auf das Erscheinen der SKS-Fußpumpe im Herbst warten und bis
dahin wird sie die Zeit mit einer Lezyne Steel Floor Drive
überbrücken, die ich gestern günstig gebraucht besorgt habe.
Heute habe ich die Pumpe abholen können.

Gefällt mir besser als die SKS. Weil sie durch den ausladenden Fuß
nicht umkippt, wenn man sie abstellt. Auch die Befestigung des
Pumpenkopfes im Fuß finde ich sehr elegant. Der Kopf mit
Schraub-Mechanik funktioniert gut. Etwas langsamer als Köpfe mit
Klemm-Mechanik, aber dafür zischt nix.

Wenn mir mal eine in der Variante "tall" gebraucht über den Weg läuft,
werde ich sie gegen meinen SKS-Rennkompressor tauschen.

Praktisch fände ich es, wenn das Manometer oben statt unten angebracht
wäre.
Wenn ich mich richtig erinnere, hattest Du, Gerald, hier mal vor
längerer Zeit was zu solchen Pumpen gepostet. Ich finde es nicht mehr.
Das waren jedenfalls Luxusausführungen.

Ideal wäre ein Kompressor im Keller - mit Schlauch bis draußen auf den
Bürgesteig - nutzbar für alle Mieter.

Aber die Chancen für so eine gemeinsame Anschaffung stehen schlecht.
Die anderen Mieter leihen dauernd meine Standpumpe :)

Andreas
--
http://fahrradzukunft.de
Thomas Bliesener
2018-04-18 14:59:26 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Diese https://www.zgonc.at/1-zylinder-fussluftpumpe.html jedenfalls
nicht,
Argh, Du weckst unschöne Erinnerungen. Eine Fußpumpe mit schwabbeligen
Blechstreifen zu konstruieren, mit der es sich mühsamer als mit einer
Handpumpe pumpt, ist eine beeindruckende Leistung. Aber die Qual war
sehr begrenzt: das Ding war bald kaputt.
die gehört in die Kategorie "Edelschrott".
Schrott ja, aber was soll daran "edel" sein? 6,99 €. Für das Prädikat
"Edelschrott" erwarte ich mehr Qualität.
--
bli
Gerald Eіscher
2018-04-18 20:59:43 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Thomas Bliesener
Post by Gerald Eіscher
die gehört in die Kategorie "Edelschrott".
Schrott ja, aber was soll daran "edel" sein?
Sie ist hypsch blau lackiert und noch völlig ohne Rost.
--
Gerald

| FAQ zu de.rec.fahrrad: http://0x1a.de/rec/fahrrad/ |
| Wiki von de.rec.fahrrad: http://de-rec-fahrrad.de |
Arno Welzel
2018-05-20 12:47:03 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Borutta
Moin.
Als ich kürzlich einer Freundin zeigte, wie man einen Platten flickt,
stellte ich fest, wie schwer es ihr fiel mit meinem Rennkompressor von
SKS mehr als 4,5 bar aufzubringen (6 war das Ziel).
Mir war es bisher nicht bewußt, dass es Personen mit weniger Armkraft
/so/ schwer fällt.
Wozu braucht man Armkraft, um sich mit dem eigenen Körpergewicht auf den
Hebel der Standluftpumpe zu stützen? Vielleicht hat sie einfach nur die
falsche Technik angewendet. Oder ist die Dame so zierlich, dass selbst
ihr Körpergewicht dazu nicht ausreicht?
--
Arno Welzel
https://arnowelzel.de
https://de-rec-fahrrad.de
http://fahrradzukunft.de
Andreas Borutta
2018-05-21 06:29:30 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Arno Welzel
Post by Andreas Borutta
Als ich kürzlich einer Freundin zeigte, wie man einen Platten flickt,
stellte ich fest, wie schwer es ihr fiel mit meinem Rennkompressor von
SKS mehr als 4,5 bar aufzubringen (6 war das Ziel).
Mir war es bisher nicht bewußt, dass es Personen mit weniger Armkraft
/so/ schwer fällt.
Wozu braucht man Armkraft, um sich mit dem eigenen Körpergewicht auf den
Hebel der Standluftpumpe zu stützen? Vielleicht hat sie einfach nur die
falsche Technik angewendet. Oder ist die Dame so zierlich, dass selbst
ihr Körpergewicht dazu nicht ausreicht?
An welche Technik genau denkst Du bitte?
An eine mit durchgestrecken Armen, dem Beugen des Rückens beim
gleichzeitigen Bewegen des Gesäßes nach hinten?

Denke dabei bitte an die Höhe der ausgezogenen Pumpe und die Position
der Pumpe zum Körper, die ja von den Füßen fixiert wird.


Andreas
--
http://fahrradzukunft.de
Arno Welzel
2018-05-21 16:47:17 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Borutta
Post by Arno Welzel
Post by Andreas Borutta
Als ich kürzlich einer Freundin zeigte, wie man einen Platten flickt,
stellte ich fest, wie schwer es ihr fiel mit meinem Rennkompressor von
SKS mehr als 4,5 bar aufzubringen (6 war das Ziel).
Mir war es bisher nicht bewußt, dass es Personen mit weniger Armkraft
/so/ schwer fällt.
Wozu braucht man Armkraft, um sich mit dem eigenen Körpergewicht auf den
Hebel der Standluftpumpe zu stützen? Vielleicht hat sie einfach nur die
falsche Technik angewendet. Oder ist die Dame so zierlich, dass selbst
ihr Körpergewicht dazu nicht ausreicht?
An welche Technik genau denkst Du bitte?
An eine mit durchgestrecken Armen, dem Beugen des Rückens beim
gleichzeitigen Bewegen des Gesäßes nach hinten?
Ja, so in der Art.
Post by Andreas Borutta
Denke dabei bitte an die Höhe der ausgezogenen Pumpe und die Position
der Pumpe zum Körper, die ja von den Füßen fixiert wird.
Ich glaub, wir reden hier nicht so sehr über "Armkraft" als viel mehr
"Körpergewicht".
--
Arno Welzel
https://arnowelzel.de
https://de-rec-fahrrad.de
http://fahrradzukunft.de
Andreas Borutta
2018-05-21 17:58:01 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Arno Welzel
Post by Andreas Borutta
Post by Arno Welzel
Post by Andreas Borutta
Als ich kürzlich einer Freundin zeigte, wie man einen Platten flickt,
stellte ich fest, wie schwer es ihr fiel mit meinem Rennkompressor von
SKS mehr als 4,5 bar aufzubringen (6 war das Ziel).
Mir war es bisher nicht bewußt, dass es Personen mit weniger Armkraft
/so/ schwer fällt.
Wozu braucht man Armkraft, um sich mit dem eigenen Körpergewicht auf den
Hebel der Standluftpumpe zu stützen? Vielleicht hat sie einfach nur die
falsche Technik angewendet. Oder ist die Dame so zierlich, dass selbst
ihr Körpergewicht dazu nicht ausreicht?
An welche Technik genau denkst Du bitte?
An eine mit durchgestrecken Armen, dem Beugen des Rückens beim
gleichzeitigen Bewegen des Gesäßes nach hinten?
Ja, so in der Art.
Post by Andreas Borutta
Denke dabei bitte an die Höhe der ausgezogenen Pumpe und die Position
der Pumpe zum Körper, die ja von den Füßen fixiert wird.
Ich glaub, wir reden hier nicht so sehr über "Armkraft" als viel mehr
"Körpergewicht".
Ich denke, das diverse Muskelgruppen im Spiel sind. Aufgrund der
enormen Höhe der ausgezogenen Pumpe und der Nähe zu Körper spielt,
nach meiner Anschauung, das Körpergewicht zwar eine gewisse, aber
keine entscheidende Rolle.
Ja, die Frau wiegt nicht viel. Ich schätze etwas über 50 kg bei 168cm.


Andreas
--
http://fahrradzukunft.de
Anton Ertl
2018-05-22 05:44:04 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Arno Welzel
Post by Andreas Borutta
Als ich kÃŒrzlich einer Freundin zeigte, wie man einen Platten flickt,
stellte ich fest, wie schwer es ihr fiel mit meinem Rennkompressor von
SKS mehr als 4,5 bar aufzubringen (6 war das Ziel).
Mir war es bisher nicht bewußt, dass es Personen mit weniger Armkraft
/so/ schwer fÀllt.
Wozu braucht man Armkraft, um sich mit dem eigenen Körpergewicht auf den
Hebel der Standluftpumpe zu stÃŒtzen? Vielleicht hat sie einfach nur die
falsche Technik angewendet. Oder ist die Dame so zierlich, dass selbst
ihr Körpergewicht dazu nicht ausreicht?
An welche Technik genau denkst Du bitte?
An eine mit durchgestrecken Armen, dem Beugen des RÃŒckens beim
gleichzeitigen Bewegen des GesÀßes nach hinten?
Ja, so in der Art.
Post by Andreas Borutta
Denke dabei bitte an die Höhe der ausgezogenen Pumpe und die Position
der Pumpe zum Körper, die ja von den FÌßen fixiert wird.
Ich glaub, wir reden hier nicht so sehr ÃŒber "Armkraft" als viel mehr
"Körpergewicht".
Eher ueber Koerpergroesse. Ich kann mit 1,76m nicht mit
ausgestreckten Armen ueber einem Rennkompressor am oberen Totpunkt
stehen; der Griff ist dabei in Bauchhoehe. Die benoetigte Kraft wird
allerdings immer groesser, je weiter man den Kolben reingedrueckt hat,
und da sind bei mir die Arme schon gestreckt.

Wenn die Freundin kleiner ist, muss sie noch mit den Armen arbeiten,
wenn ich sie schon durchgedrueckt habe.

Eventuell koennte es helfen, wenn sie den Kolben nicht so weit
herauszieht. Dann muss sie zwar mehr Huebe machen, aber muss dafuer
in dem Bereich, wo sie noch mit den Armen arbeitet, nicht so viel
Kraft aufbringen.

- anton
--
de.rec.fahrrad FAQ: http://0x1a.de/rec/fahrrad/
Radfahrer sollten vor oder hinter fahrenden Kfz fahren und nicht daneben
Arno Welzel
2018-05-22 07:50:37 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
[...]
Post by Anton Ertl
Post by Arno Welzel
Ich glaub, wir reden hier nicht so sehr über "Armkraft" als viel mehr
"Körpergewicht".
Eher ueber Koerpergroesse. Ich kann mit 1,76m nicht mit
ausgestreckten Armen ueber einem Rennkompressor am oberen Totpunkt
stehen; der Griff ist dabei in Bauchhoehe. Die benoetigte Kraft wird
allerdings immer groesser, je weiter man den Kolben reingedrueckt hat,
und da sind bei mir die Arme schon gestreckt.
Die Kraft kann rein logisch nicht mehr werden, als man zum Tragen des
eigenen Körpergewichtes braucht - gewissermaßen veranstaltet man mit der
Pumpe eine Art Liegestütz.

Wenn eine Person ohne generelle körperliche Einschränkungen auch
Liegestütze nicht schafft, sollte sie etwas für die Kräftigung ihrer
Muskulator tun.
--
Arno Welzel
https://arnowelzel.de
https://de-rec-fahrrad.de
http://fahrradzukunft.de
Loading...