Discussion:
Unterschied zwischen Marathon Plus undMarathon Plus Tour
(zu alt für eine Antwort)
Rudolf Ziegaus
2018-02-03 15:34:23 UTC
Permalink
Raw Message
Hallo,

ich möchte das Rad meiner Freundin mit pannensicheren Reifen ausstatten.
Ich bin bisher immer sehr gut mit Schwalbe Marathon Plus zurecht gekommen.
Jetzt habe ich gesehen, dass es neben dem Marathon Plus auch noch den
Marathon Plus Tour gibt.

Was gibt es denn dann für eine Unterschied zwischen den beiden?
Gewichtsmäßig sind beide ungefähr gleich. Gibt es einen Unterschied bzgl.
des Rollwiderstands? Ich würde gerne den leichtgängigeren nehmen, wenn es
da Unerschiede geben sollte.


Rudi
Ulli Horlacher
2018-02-03 16:57:28 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Rudolf Ziegaus
ich möchte das Rad meiner Freundin mit pannensicheren Reifen ausstatten.
Ich bin bisher immer sehr gut mit Schwalbe Marathon Plus zurecht gekommen.
Rollwiderstand knapp besser als Vollgummireifen :-)
Post by Rudolf Ziegaus
des Rollwiderstands? Ich würde gerne den leichtgängigeren nehmen, wenn es
da Unerschiede geben sollte.
Vittoria Radonneur: auf 30 Mm exakt NULL Platten, das schaffte ich noch
mit keinem Reifen, nicht mal mit Marathon Plus.
--
+ Ulli Horlacher + ***@tandem-fahren.de + http://tandem-fahren.de/ +
Rudolf Ziegaus
2018-02-03 18:03:41 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ulli Horlacher
Post by Rudolf Ziegaus
ich möchte das Rad meiner Freundin mit pannensicheren Reifen ausstatten.
Ich bin bisher immer sehr gut mit Schwalbe Marathon Plus zurecht gekommen.
Rollwiderstand knapp besser als Vollgummireifen :-)
Post by Rudolf Ziegaus
des Rollwiderstands? Ich würde gerne den leichtgängigeren nehmen, wenn es
da Unerschiede geben sollte.
Vittoria Radonneur: auf 30 Mm exakt NULL Platten, das schaffte ich noch
mit keinem Reifen, nicht mal mit Marathon Plus.
Klingt gut - und ist da hinsichtlich des Rollwiderstands wirklich so ein
Unterschied? Aber das kann natürlich schon sein, immerhin ist der in
unserer Größe (700x40C) 200 leichter als der Marathon plus.

Rudi
Ulli Horlacher
2018-02-03 19:57:19 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Rudolf Ziegaus
Post by Ulli Horlacher
Vittoria Radonneur: auf 30 Mm exakt NULL Platten, das schaffte ich noch
mit keinem Reifen, nicht mal mit Marathon Plus.
Klingt gut - und ist da hinsichtlich des Rollwiderstands wirklich so ein
Unterschied?
Gefuehlt so wie zwischen Einkaufsfahrrad und Rennrad :-)
--
+ Ulli Horlacher + ***@tandem-fahren.de + http://tandem-fahren.de/ +
Hans CraueI
2018-02-03 20:19:01 UTC
Permalink
Raw Message
Ulli Horlacher schrieb
Post by Ulli Horlacher
[Schwalbe Marathon Plus versus Plus Tour]
Vittoria Radonneur: auf 30 Mm exakt NULL Platten, das schaffte ich noch
mit keinem Reifen, nicht mal mit Marathon Plus.
Wieviele Vittoria Randonneur (und in welchen Groessen) waren
bislang im Einsatz?

Meine Erfahrung zum Marathon Plus: Ein 37-622, Zugang gebraucht, aber
mit relativ niedriger Laufleistung, bei mir knapp 4 Mm ohne Panne,
dann Weitergabe an einen Nachbarn, der kurz darauf mehrfach Platte
wegen zunehmend rissig werdender Seitenwaende hatte. Die Laufflaeche
war noch gut. Ich schaetze, dass er nicht mehr als 2-3 Mm damit
unterwegs war.
Darum hat mich die Laufleistung des Marathon Plus nicht so ueberzeugt.

Zur eigentlichen Frage `Tour oder nicht Tour': Von den Bildern her hat
Tour ein etwas "gelaendegaengigeres" Profil. Koennte mehr Griff bei
glatten Untergruenden (etwa nasses Gras) haben, auf Asphalt dafuer
mehr Laufgeraeusch. Bezueglich der Laufleistung wuerde ich erstmal
keinen Unterschied erwarten.

Allgemein sind die Erfahrungen der meisten Einzelpersonen mit den
Laufleistungen von Reifen (ebenso wie Ketten, Bremskloetzen u.a.)
fuer eine stichhaltige Aussage nicht hinreichend umfangreich.

Hans
Sepp Ruf
2018-02-03 22:10:55 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Hans CraueI
Ulli Horlacher schrieb
Post by Ulli Horlacher
[Schwalbe Marathon Plus versus Plus Tour]
Vittoria Radonneur: auf 30 Mm exakt NULL Platten, das schaffte ich noch
mit keinem Reifen, nicht mal mit Marathon Plus.
Allgemein sind die Erfahrungen der meisten Einzelpersonen mit den
Laufleistungen von Reifen (ebenso wie Ketten, Bremskloetzen u.a.)
fuer eine stichhaltige Aussage nicht hinreichend umfangreich.
Da Vittoria 2018 aufgeraeumt zu haben scheint und nur noch Randonneur Tech
30TPI in des siegreichen Graphen Grobstricks Katalog steht, wird sich das
IMHO auch kaum mehr aendern.

Ich empfehle keine Windelschwalben oder Maratonnen. Koennte "42"mm dem OP
auch passen? Der Preis liegt verdaechtig niedrig, sogar fuer einigermassen
ausgehaertete "Auslaufmodell"-Jahrgaenge:
<https://www.bike-components.de/de/Continental/Contact-II-Safety-extra-light-Silver-28-Draht-Werkstattverp-Auslauf-p59845/>
Gehen die schwer aufzuziehen, zerlegt sich die Seitenwand oder wo hakt es?
Hans CraueI
2018-02-03 23:17:57 UTC
Permalink
Raw Message
Sepp Ruf schrieb
Post by Sepp Ruf
Ich empfehle keine Windelschwalben oder Maratonnen. Koennte "42"mm dem OP
auch passen? Der Preis liegt verdaechtig niedrig, sogar fuer einigermassen
<https://www.bike-components.de/de/Continental/Contact-II-Safety-extra-light-Silver-28-Draht-Werkstattverp-Auslauf-p59845/>
Gehen die schwer aufzuziehen, zerlegt sich die Seitenwand oder wo hakt es?
Meine Erfahrungen mit 42-622 Contact (allerdings I, nicht II) sind
diesbezueglich unauffaellig (drei Stueck laufen, einer beim schon
erwaehnten Nachbarn nach Abwurf des Marterthon).

Aber wenn schon Sonderangebot, dann wuerde ich eher davon was nehmen:
<https://www.bike-components.de/de/Continental/Sport-Contact-II-Silver-Label-28-Draht-Werkstattverpackung-Auslauf-p59844/>

Es scheint so, als ob es Auslauf dort nur wegen der Umbenennung von
`Sport' zu `Speed' gibt.

Hans
Sepp Ruf
2018-02-04 00:20:02 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Hans CraueI
Sepp Ruf schrieb
Post by Sepp Ruf
<https://www.bike-components.de/de/Continental/Contact-II-Safety-extra-light-Silver-28-Draht-Werkstattverp-Auslauf-p59845/>
Gehen die schwer aufzuziehen, zerlegt sich die Seitenwand oder wo hakt es?
Meine Erfahrungen mit 42-622 Contact (allerdings I, nicht II) sind
diesbezueglich unauffaellig (drei Stueck laufen, einer beim schon
erwaehnten Nachbarn nach Abwurf des Marterthon).
<https://www.bike-components.de/de/Continental/Sport-Contact-II-Silver-Label-28-Draht-Werkstattverpackung-Auslauf-p59844/>
Aber ob so ein "Rennfeileprofil" Fam. Ziegaus gluecklich macht?

Der Vittoria lag auch laut BRR nicht schlecht beim Laufflaechenpannenschutz:

<https://www.bicyclerollingresistance.com/tour-reviews/compare/continental-contact-ii-2015-vs-continental-sport-contact-2016-vs-vittoria-randonneur-2015>
Hans CraueI
2018-02-04 04:12:17 UTC
Permalink
Raw Message
Sepp Ruf schrieb
Hans CraueI schrieb
Post by Hans CraueI
<https://www.bike-components.de/de/Continental/Sport-Contact-II-Silver-Label-28-Draht-Werkstattverpackung-Auslauf-p59844/>
Aber ob so ein "Rennfeileprofil" Fam. Ziegaus gluecklich macht?
In den breiteren Versionen ist das gar nicht so rennreifig. Ich bin
mit einem 42-622 am VR seit etwas ueber 1 Mm unterwegs (gewesen).
Die Laufeigenschaften gefallen mir, und ausserdem ist er leise. Wie
hier bereits festgestellt wurde, faellt er eher breiter als nominal
aus, bei mir ist er real 43mm breit (auf einer 622x19-Felge). Wirkt
fast schon wie ein fat tire. Als Strassenreifen m.E. sehr gut
geeignet.
Leider ist bei betreffenden Rad gestern der Rahmen gebrochen (das
Ausfallende hinten rechts an der Kettenstrebe), so dass vorerst
keine weiteren Erfahrungen mit dem Reifen anfallen werden.
<https://www.bicyclerollingresistance.com/tour-reviews/compare/continental-contact-ii-2015-vs-continental-sport-contact-2016-vs-vittoria-randonneur-2015>
Danke, das ist interessant. Den Vittoria macht dann wohl vor allem
die Dicke der Laufflaeche langlaeufig.

Hans
Bodo G. Meier
2018-02-04 08:14:54 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Hans CraueI
Leider ist bei betreffenden Rad gestern der Rahmen gebrochen (das
Ausfallende hinten rechts an der Kettenstrebe), so dass vorerst
keine weiteren Erfahrungen mit dem Reifen anfallen werden.
Aua, so was tut weh. :-( Kenne ich leider aus eigener Erfahrung.

Viel Erfolg beim finden eines kundigen Reparateurs oder eines neuen Rahmens.

Gruss,
Bodo
Hans CraueI
2018-02-04 13:30:07 UTC
Permalink
Raw Message
Bodo G. Meier schrieb
Hans CraueI schrieb
Post by Hans CraueI
Leider ist bei betreffenden Rad gestern der Rahmen gebrochen (das
Ausfallende hinten rechts an der Kettenstrebe), so dass vorerst
keine weiteren Erfahrungen mit dem Reifen anfallen werden.
Aua, so was tut weh. :-( Kenne ich leider aus eigener Erfahrung.
Danke fuer den Zuspruch. Mir sind zwar im Lauf der Jahre schon
haeufiger mal Rahmen gebrochen, so um die fuenf, aber bislang stets
bei weitgehend abgewirtschafteten Gebrauchsraedern mit bereits
weichgefahrenen Rahmen. Dieses jedoch war relativ neu aufgebaut,
ich hatte viel reingesteckt (vorwiegend Arbeit, weniger Geld)
und fuehlte mich darauf sehr wohl.
Viel Erfolg beim finden eines kundigen Reparateurs oder eines
neuen Rahmens.
Es muesste wohl geschweisst werden.
Gluecklicherweise ist es nicht mein einziges Rad.

Hans
Volker Borchert
2018-02-04 22:36:51 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Hans CraueI
Leider ist bei betreffenden Rad gestern der Rahmen gebrochen (das
Ausfallende hinten rechts an der Kettenstrebe), so dass vorerst
keine weiteren Erfahrungen mit dem Reifen anfallen werden.
Solange genug Citorex da ist, ist auch Hoffnung da.
--
"I'm a doctor, not a mechanic." Dr Leonard McCoy <***@ncc1701.starfleet.fed>
"I'm a mechanic, not a doctor." Volker Borchert <***@despammed.com>
Hans CraueI
2018-02-04 13:46:46 UTC
Permalink
Raw Message
Sepp Ruf schrieb
Post by Sepp Ruf
<https://www.bicyclerollingresistance.com/tour-reviews/compare/continental-contact-ii-2015-vs-continental-sport-contact-2016-vs-vittoria-randonneur-2015>
Nochmal vielen Dank dafuer bzw. allgemeiner

<https://www.bicyclerollingresistance.com/tour-reviews/compare/>

Die Liste der Rollwiderstaende von Tour-Reifen hat mich doch etwas
verbluefft: Diverse Marathoene in der Fuehrungsgruppe, was ich mit
meinen sorgsam gehueteten und entwickelten Vorurteilen gegen den
Marathon-Clan erstmal in Einklang bringen muss.

Und dann weiter: Marathon Plus mit Continental Contact und Top
Contact nahezu gleichauf, im Mittelbereich. Die Charakterisierung
von Marathon Plus als wegen des Rollwiderstands `unfahrbar' ist
da nicht wirklich haltbar.

Schliesslich dann der Vittoria Randonneur mit 32.4 Watt gegenueber
25.5 Watt beim Marathon Plus (jeweils bei 4.1 bar). Das haette ich
gerade andersherum vermutet.

Hans
Bernhard Kraft
2018-02-04 22:54:23 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Hans CraueI
Sepp Ruf schrieb
Post by Sepp Ruf
<https://www.bicyclerollingresistance.com/tour-reviews/compare/continental-contact-ii-2015-vs-continental-sport-contact-2016-vs-vittoria-randonneur-2015>
Nochmal vielen Dank dafuer bzw. allgemeiner
<https://www.bicyclerollingresistance.com/tour-reviews/compare/>
Ich frage mich, ob man den Werten von $irgendeiner Internetseite einfach
so glauben soll.
Post by Hans CraueI
Die Liste der Rollwiderstaende von Tour-Reifen hat mich doch etwas
verbluefft: Diverse Marathoene in der Fuehrungsgruppe, was ich mit
meinen sorgsam gehueteten und entwickelten Vorurteilen gegen den
Marathon-Clan erstmal in Einklang bringen muss.
Und dann weiter: Marathon Plus mit Continental Contact und Top
Contact nahezu gleichauf, im Mittelbereich. Die Charakterisierung
von Marathon Plus als wegen des Rollwiderstands `unfahrbar' ist
da nicht wirklich haltbar.
Auf der "bicyclerolling"-Internetseite wird der Prüfstand gezeigt. Es
wird *nur* der Rollwiderstand der Oberfläche getestet. Der gesamte
Widerstand auf einer Straße mit Fahrer drauf und Unebenheiten auf der
Straße wird nicht getestet. Ein Vollgummireifen würde auf so einem Test
auch gut abschneiden.
Hans CraueI
2018-02-04 23:43:22 UTC
Permalink
Raw Message
Bernhard Kraft schrieb
Post by Bernhard Kraft
Post by Hans CraueI
<https://www.bicyclerollingresistance.com/tour-reviews/compare/>
Ich frage mich, ob man den Werten von $irgendeiner Internetseite einfach
so glauben soll.
Die Frage kann ich dir beantworten: Natuerlich nicht.

Man soll eine jegliche Internetseite, sei es $irgendeine oder auch
$irgendeineandere, auf Schluessigkeit und Konsistenz anschauen und
der Seite im Fall, dass es diesbezueglich Anlass zu Zweifeln gibt,
keinen oder allenfalls bedingt Glauben schenken.
Das gilt uebrigens genauso fuer Zeitungen, Radiobeitraege und was
weiss ich noch alles.
Post by Bernhard Kraft
Post by Hans CraueI
Die Liste der Rollwiderstaende von Tour-Reifen hat mich doch etwas
verbluefft: Diverse Marathoene in der Fuehrungsgruppe, was ich mit
meinen sorgsam gehueteten und entwickelten Vorurteilen gegen den
Marathon-Clan erstmal in Einklang bringen muss.
Und dann weiter: Marathon Plus mit Continental Contact und Top
Contact nahezu gleichauf, im Mittelbereich. Die Charakterisierung
von Marathon Plus als wegen des Rollwiderstands `unfahrbar' ist
da nicht wirklich haltbar.
Auf der "bicyclerolling"-Internetseite wird der PrÃŒfstand gezeigt. Es
wird *nur* der Rollwiderstand der OberflÀche getestet. Der gesamte
Widerstand auf einer Straße mit Fahrer drauf und Unebenheiten auf der
Straße wird nicht getestet. Ein Vollgummireifen wÃŒrde auf so einem Test
auch gut abschneiden.
Die sehr erhebliche Abhaengigkeit der Messergebnisse vom Luftdruck
(naemlich Faktor zwei zwischen 2.1 bar und 6.2 bar) deutet stark
darauf hin, dass nicht unbelastet getestet wurde. Es trifft zu, dass
Unebenheiten von Strassen nicht erfasst werden. Aus diesen wuerden
sich mutmasslich durchaus Veraenderungen der ermittelten Zahlenwerte
ergeben.
Inwieweit es dabei allerdings zu einer Veraenderung der Reihenfolge der
Rollwiderstandswerte verschiedener Reifen kommen soll, ist aber nicht
ersichtlich und muesste im Fall, dass so etwas geltend gemacht werden
sollte, argumentativ schon noch etwas hinterfuettert werden.

Hans
Anton Ertl
2018-02-05 10:16:04 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Hans CraueI
Bernhard Kraft schrieb
Post by Bernhard Kraft
Auf der "bicyclerolling"-Internetseite wird der PrÃŒfstand gezeigt. Es
wird *nur* der Rollwiderstand der OberflÀche getestet. Der gesamte
Widerstand auf einer Straße mit Fahrer drauf und Unebenheiten auf der
Straße wird nicht getestet. Ein Vollgummireifen wÃŒrde auf so einem Test
auch gut abschneiden.
Die sehr erhebliche Abhaengigkeit der Messergebnisse vom Luftdruck
(naemlich Faktor zwei zwischen 2.1 bar und 6.2 bar) deutet stark
darauf hin, dass nicht unbelastet getestet wurde.
Tatsaechlich steht das auch da. Z.B. auf
<https://www.bicyclerollingresistance.com/road-bike-reviews/schwalbe-lugano-2015>:

(Speed: 29 kmh / 18 mph / 8 m/s, Load: 42.5 kg / 417 N)
Post by Hans CraueI
Es trifft zu, dass
Unebenheiten von Strassen nicht erfasst werden.
Das Bild von der Trommel auf dem Pruefstand zeigt ein
Fischgraetmuster. Da frage ich mich, ob die Unebenheiten nicht die
auf den Strassen, auf denen ich fahre, uebertreffen.

Jedenfalls finde ich es gut, dass da jemand das systematisch
vergleicht. Wenn es mehrere Leute machen wuerden, waeren die
Ergebnisse hoffentlich vertrauenswuerdiger.

Ich bin mir aber nicht sicher, was ich von den Puncture Resistance
Test Results halten soll. Sollte natuerlich auch gemessen werden,
aber ob die Messmethode wirklich abbildet, wieviele Patschen man in
der Realitaet hat, ist fraglich.

Jedenfalls danke fuer den Link auf diese Seite.

- anton
--
de.rec.fahrrad FAQ: http://0x1a.de/rec/fahrrad/
Radfahrer sollten vor oder hinter fahrenden Kfz fahren und nicht daneben
Bernhard Kraft
2018-02-05 20:37:54 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Anton Ertl
Post by Hans CraueI
Bernhard Kraft schrieb
Post by Bernhard Kraft
Auf der "bicyclerolling"-Internetseite wird der Prüfstand gezeigt. Es
wird *nur* der Rollwiderstand der Oberfläche getestet. Der gesamte
Widerstand auf einer Straße mit Fahrer drauf und Unebenheiten auf der
Straße wird nicht getestet. Ein Vollgummireifen würde auf so einem Test
auch gut abschneiden.
Die sehr erhebliche Abhaengigkeit der Messergebnisse vom Luftdruck
(naemlich Faktor zwei zwischen 2.1 bar und 6.2 bar) deutet stark
darauf hin, dass nicht unbelastet getestet wurde.
Tatsaechlich steht das auch da. Z.B. auf
(Speed: 29 kmh / 18 mph / 8 m/s, Load: 42.5 kg / 417 N)
Post by Hans CraueI
Es trifft zu, dass
Unebenheiten von Strassen nicht erfasst werden.
Das Bild von der Trommel auf dem Pruefstand zeigt ein
Fischgraetmuster. Da frage ich mich, ob die Unebenheiten nicht die
auf den Strassen, auf denen ich fahre, uebertreffen.
Da steht nur was von „Diamond plate“. Gibts noch ein Foto oder nähere
Beschreibung, oder woher hast du diese Information?
Sepp Ruf
2018-02-05 21:33:37 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Bernhard Kraft
Post by Anton Ertl
Das Bild von der Trommel auf dem Pruefstand zeigt ein
Fischgraetmuster. Da frage ich mich, ob die Unebenheiten nicht die
auf den Strassen, auf denen ich fahre, uebertreffen.
Da steht nur was von „Diamond plate“.
Auge 1.0 i.V.m. Bedeutung "Riffelblech",
<https://en.wikipedia.org/wiki/Diamond_plate>
Anton Ertl
2018-02-06 06:47:53 UTC
Permalink
Raw Message
...
Post by Anton Ertl
Das Bild von der Trommel auf dem Pruefstand zeigt ein
Fischgraetmuster. Da frage ich mich, ob die Unebenheiten nicht die
auf den Strassen, auf denen ich fahre, uebertreffen.
Da steht nur was von „Diamond plate“. Gibts noch ein Foto oder nÀhere
Beschreibung, oder woher hast du diese Information?
Auf der oben genannten Seite ist ein Foto (und auf vielen anderen
Reifentestseiten), witzigerweise nicht auf der Seite, wo der
Testaufbau beschrieben wird.

- anton
--
de.rec.fahrrad FAQ: http://0x1a.de/rec/fahrrad/
Radfahrer sollten vor oder hinter fahrenden Kfz fahren und nicht daneben
Bernhard Kraft
2018-02-07 11:42:33 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Anton Ertl
...
Post by Bernhard Kraft
Post by Anton Ertl
Das Bild von der Trommel auf dem Pruefstand zeigt ein
Fischgraetmuster. Da frage ich mich, ob die Unebenheiten nicht die
auf den Strassen, auf denen ich fahre, uebertreffen.
Da steht nur was von „Diamond plate“. Gibts noch ein Foto oder nähere
Beschreibung, oder woher hast du diese Information?
Auf der oben genannten Seite ist ein Foto (und auf vielen anderen
Reifentestseiten), witzigerweise nicht auf der Seite, wo der
Testaufbau beschrieben wird.
Danke. Also ein Test der ziemlich weit entfernt ist von den Realitäten auf
deutschen Radwegen. Wenn man mit einem Marathon Plus gegen die üblichen 1-2
cm Kanten an jeder Straßenquerung knallt, wird er vielleicht schlechter
abschneiden als ein Vittoria Randonneur. Das der Marathon Plus auf Teer gut
läuft, habe ich selbst schon festgestellt. Mir ist er aber zu schwer. Ich
möchte meine Reisegeschwindigkeit gerne auch mal erreichen .
Gerald Eіscher
2018-02-05 21:49:32 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Anton Ertl
Post by Hans CraueI
Es trifft zu, dass
Unebenheiten von Strassen nicht erfasst werden.
Das Bild von der Trommel auf dem Pruefstand zeigt ein
Fischgraetmuster. Da frage ich mich, ob die Unebenheiten nicht die
auf den Strassen, auf denen ich fahre, uebertreffen.
Das Riffelblech halte ich ebenfalls für keine sonderlich gute
Nachbildung von in Mitteleuropa üblichen, glatten Asphaltbelägen.
Glattes Blech wäre mMn näher an der Realität.
Ich vermute, dass durch das Riffelblech Reifen mit nicht gar so
flexibler Karkasse und dickem Laufstreifen schlechter abschneiden als
sie das auf Asphalt tun.
Post by Anton Ertl
Jedenfalls finde ich es gut, dass da jemand das systematisch
vergleicht.
Ja, ich auch und habe auch aufgrund dieses Test auf meine neuen
Plastikfelgen Vittoria Corsa G+ geklebt. Dass die nicht besser als Conti
GP4000S II rollen sollen, kann ich allerdings nicht glauben. Rein
gefühlmäßig rollen die Corsa fast von alleine ;-)
Post by Anton Ertl
Ich bin mir aber nicht sicher, was ich von den Puncture Resistance
Test Results halten soll.
Nicht viel.
Post by Anton Ertl
Sollte natuerlich auch gemessen werden,
aber ob die Messmethode wirklich abbildet, wieviele Patschen man in
der Realitaet hat, ist fraglich.
Spitze, dünne Nadeln sind in der Realität (ok, GOC ausgenommen) eher
selten, meist sind es kleine, scharfkantige Fremdkörper, die sich nach
und nach durch den Gummi bis zum Schlauch durch arbeiten.
Eine Nadel schiebt einfach die Karkassefäden zur Seite, die einen
Glassplitter oder scharfkantigen Stein durchaus aufhalten könnten, und
umgekehrt können Latexschläuche aufgrund ihrer hohen Elastizität Nadeln
gut standhalten, werden aber von einem Splitter ebenso schnell
aufgeschlitzt wie Butyl-Schläuche.

Tour hat deshalb bereits vor umzig Jahren den Test mit einem (nicht ganz
so dünnem) Dorn verworfen und testet stattdessen mit einer vibrierenden
Schraubenzieherklinge, die einen Fremdkörper, der mit jeder Radumdrehung
ein Stückchen weiter in den Gummi gedrückt wird, nachahmen soll.
--
Gerald

| FAQ zu de.rec.fahrrad: http://0x1a.de/rec/fahrrad/ |
| Wiki von de.rec.fahrrad: http://de-rec-fahrrad.de |
Ulli Horlacher
2018-02-05 17:32:29 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Hans CraueI
<https://www.bicyclerollingresistance.com/tour-reviews/compare/>
Die Liste der Rollwiderstaende von Tour-Reifen hat mich doch etwas
verbluefft: Diverse Marathoene in der Fuehrungsgruppe, was ich mit
meinen sorgsam gehueteten und entwickelten Vorurteilen gegen den
Marathon-Clan erstmal in Einklang bringen muss.
Schwalbe nennt die meisten seiner Reifen "Marathon", obwohl sie kaum was
miteinander zu tun haben, also voellig anderen Aufbau haben.
Post by Hans CraueI
Schliesslich dann der Vittoria Randonneur mit 32.4 Watt gegenueber
25.5 Watt beim Marathon Plus (jeweils bei 4.1 bar). Das haette ich
gerade andersherum vermutet.
Vergleich mal:
https://www.bicyclerollingresistance.com/road-bike-reviews
https://www.bicyclerollingresistance.com/tour-reviews

Bei gleichem Druck (4.1 bar) haben die deutlich schmaeleren Rennradreifen
einen viel besseren Rollwiderstand. Das kann ich nicht glauben.
Irgendwas stimmt da nicht!
--
+ Ulli Horlacher + ***@tandem-fahren.de + http://tandem-fahren.de/ +
Anton Ertl
2018-02-05 18:24:16 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Anton Ertl
https://www.bicyclerollingresistance.com/road-bike-reviews
https://www.bicyclerollingresistance.com/tour-reviews
Bei gleichem Druck (4.1 bar) haben die deutlich schmaeleren Rennradreifen
einen viel besseren Rollwiderstand. Das kann ich nicht glauben.
Irgendwas stimmt da nicht!
Dein Glaube stimmt da nicht:-). Da werden Reifen, die auf geringes
Gewicht und leichten Lauf optimiert sind, mit Reifen verglichen, die
ein von der Zielgruppe gewuenschtes Profil haben, und auf wenige
Patschen und hohe Laufleistung optimiert werden.

Wenn Du Dir die folgenden beiden Artikel durchliest:
<https://www.bicyclerollingresistance.com/road-bike-reviews/continental-grand-prix-tt-2016>
<https://www.bicyclerollingresistance.com/road-bike-reviews/continental-grand-prix-4000s-ii-2014>

Dann kannst Du den Eindruck bekommen, dass der Grand Prix TT
eigentlich ein Grand Prix 4000S II ist, bei dem weniger Gummi auf die
Laufflaeche aufgebracht wurde. Entsprechend hat der TT ein geringeres
Gewicht, einen geringeren Rollwiderstand, bietet weniger Widerstand
gegen Fremdkoerper, und hat wohl auch eine kuerzere Laufleistung.

Und was das "viel besser" betrifft: Der beste Draht-Rennradreifen mit
Schlauch (der TT von oben in 25-622) braucht bei 4.1 bar 13.9W, der
beste Tour-Reifen (in 40-622) 17.1W. Der schlechteste Rennradreifen
braucht 28.4W, der schlechteste Touringreifen 33.4W. Es ist als viel
mehr Varianz innerhalb der Kategorien als Unterschiede zwischen den
Kategorien.

- anton
--
de.rec.fahrrad FAQ: http://0x1a.de/rec/fahrrad/
Radfahrer sollten vor oder hinter fahrenden Kfz fahren und nicht daneben
Gerald Eіscher
2018-02-05 21:25:35 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Anton Ertl
https://www.bicyclerollingresistance.com/road-bike-reviews
https://www.bicyclerollingresistance.com/tour-reviews
Bei gleichem Druck (4.1 bar) haben die deutlich schmaeleren Rennradreifen
einen viel besseren Rollwiderstand. Das kann ich nicht glauben.
Irgendwas stimmt da nicht!
Rennradreifen haben im Allgemeinen eine feinere Karkasse und weniger
Gummi auf der Lauffläche als Tourenreifen. Ich kann es sehr wohl glauben.
--
Gerald

| FAQ zu de.rec.fahrrad: http://0x1a.de/rec/fahrrad/ |
| Wiki von de.rec.fahrrad: http://de-rec-fahrrad.de |
Ulli Horlacher
2018-02-04 00:39:56 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Hans CraueI
Post by Ulli Horlacher
Vittoria Radonneur: auf 30 Mm exakt NULL Platten, das schaffte ich noch
mit keinem Reifen, nicht mal mit Marathon Plus.
Wieviele Vittoria Randonneur (und in welchen Groessen) waren
bislang im Einsatz?
406-40, 4 Paar.
--
+ Ulli Horlacher + ***@tandem-fahren.de + http://tandem-fahren.de/ +
Hans CraueI
2018-02-04 13:33:46 UTC
Permalink
Raw Message
Ulli Horlacher schrieb
Post by Ulli Horlacher
Post by Hans CraueI
Post by Ulli Horlacher
Vittoria Radonneur: auf 30 Mm exakt NULL Platten, das schaffte ich noch
mit keinem Reifen, nicht mal mit Marathon Plus.
Wieviele Vittoria Randonneur (und in welchen Groessen) waren
bislang im Einsatz?
406-40, 4 Paar.
Beeindruckend. Die Laufflaeche eines 406 laeuft ja noch mal
gut anderthalb mal so weit wie die eines 622er bei gleicher
zurueckgelegter Strecke.

Hans
Ulli Horlacher
2018-02-04 15:24:03 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Hans CraueI
Ulli Horlacher schrieb
Post by Ulli Horlacher
Post by Hans CraueI
Post by Ulli Horlacher
Vittoria Radonneur: auf 30 Mm exakt NULL Platten, das schaffte ich noch
mit keinem Reifen, nicht mal mit Marathon Plus.
Wieviele Vittoria Randonneur (und in welchen Groessen) waren
bislang im Einsatz?
406-40, 4 Paar.
Beeindruckend.
Es koennten auch 6 Paar gewesen sein. Ganz sicher bin ich mir nicht, ich
glaub ich hab einen Reifenwechsel vergessen im Werkstatt.log
--
+ Ulli Horlacher + ***@tandem-fahren.de + http://tandem-fahren.de/ +
Husky-Alex
2018-02-04 06:12:02 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Hans CraueI
Ulli Horlacher schrieb
[Schwalbe Marathon Plus versus Plus Tour]
[Teil geschnippt]
Post by Hans CraueI
Meine Erfahrung zum Marathon Plus: Ein 37-622, Zugang gebraucht, aber
mit relativ niedriger Laufleistung, bei mir knapp 4 Mm ohne Panne,
dann Weitergabe an einen Nachbarn, der kurz darauf mehrfach Platte
wegen zunehmend rissig werdender Seitenwaende hatte. Die Laufflaeche
war noch gut. Ich schaetze, dass er nicht mehr als 2-3 Mm damit
unterwegs war.
Darum hat mich die Laufleistung des Marathon Plus nicht so ueberzeugt.
Den Marathon Tour Plus hatte ich mir im Herbst 2012 in Landshut gekauft,
weil der BlackJack zerschlissen war. Empfehlung vom Radhändler. Schlecht
war, dass man damit kein Gefühl hat. Im Winter auf Eisflächen zu fahren
war damit eher schlecht.

Im Frühjahr 2013 ging mir dann aber hinten nach 100 km Fahrt an einem
Sonntag die Seitenwand kaputt. Ein Draht war aufgegangen und hatte sich
durch die Seitenwand gebohrt. Damit unter Belastung weiterzufahren war
unmöglich. Die letzten 20 km bin ich dann gelaufen.

Gefahren bin ich damit nur zwei Winter über. Insgesamt vielleicht 2.000
- 3.000 km. Ich weiß es nicht mehr. Ich würde ihn jedenfalls nicht mehr
haben wollen. Und bin seitdem auch keine Reifen mehr mit
Pannenschutzeinlage gefahren.

Der Continental Race King Protection hielt bei mir z. B. ca. 13.000 km
durch. Die ersten 8.000 km fuhr ich damit ohne einen einzigen Platten.
Ich hatte den Reifen dann entsorgt, weil die Lauffläche ziemlich
zerschnitten gewesen ist - ich musste damals täglich hauptsächlich über
Kies- und Schotterstraßen bis zu 17 km einfache Wegstrecke in die
Arbeit. Das hat der Race King ziemlich gut gemeistert.

A.
--
http://home.chiemgau-net.de/ausserstorfer/
Frei. Wild. Südtirol.
Rudolf Ziegaus
2018-02-10 23:20:58 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Hans CraueI
Ulli Horlacher schrieb
Post by Ulli Horlacher
[Schwalbe Marathon Plus versus Plus Tour]
Vittoria Radonneur: auf 30 Mm exakt NULL Platten, das schaffte ich noch
mit keinem Reifen, nicht mal mit Marathon Plus.
Wieviele Vittoria Randonneur (und in welchen Groessen) waren
bislang im Einsatz?
Meine Erfahrung zum Marathon Plus: Ein 37-622, Zugang gebraucht, aber
mit relativ niedriger Laufleistung, bei mir knapp 4 Mm ohne Panne,
dann Weitergabe an einen Nachbarn, der kurz darauf mehrfach Platte
wegen zunehmend rissig werdender Seitenwaende hatte. Die Laufflaeche
war noch gut. Ich schaetze, dass er nicht mehr als 2-3 Mm damit
unterwegs war.
Darum hat mich die Laufleistung des Marathon Plus nicht so ueberzeugt.
Zur eigentlichen Frage `Tour oder nicht Tour': Von den Bildern her hat
Tour ein etwas "gelaendegaengigeres" Profil. Koennte mehr Griff bei
glatten Untergruenden (etwa nasses Gras) haben, auf Asphalt dafuer
mehr Laufgeraeusch. Bezueglich der Laufleistung wuerde ich erstmal
keinen Unterschied erwarten.
Allgemein sind die Erfahrungen der meisten Einzelpersonen mit den
Laufleistungen von Reifen (ebenso wie Ketten, Bremskloetzen u.a.)
fuer eine stichhaltige Aussage nicht hinreichend umfangreich.
Hans
Danke erst mal an alle für die Diskussion. Ich habe jetzt mal den
Randonneur bestellt und montiert - ging auf alle Fälle schon mal deutlich
leichter als die Marathon Plus, die waren immer verdammt schwer zu
montieren...

Mal sehen, wie der Randonneur sich so macht.

Rudi

Bernhard Kraft
2018-02-03 22:47:17 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ulli Horlacher
Vittoria Radonneur: auf 30 Mm exakt NULL Platten, das schaffte ich noch
mit keinem Reifen, nicht mal mit Marathon Plus.
Meine Bilanz:
Vittoria Randonneur 15 Mm und 3 Platten
Schwalbe Marathon (ohne Plus) 15 Mm und 1 Platten
Chr. Maercker
2018-02-06 12:06:24 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Bernhard Kraft
Vittoria Randonneur 15 Mm und 3 Platten
Nicht im Einsatz. Wobei es 1:3 an statistischer Masse mangelt. Bei den
Contis, die ich lange gefahren habe, war die Bilanz etwa 10 Pannen auf
15Mm. Das ist schon eindeutiger.
Post by Bernhard Kraft
Schwalbe Marathon (ohne Plus) 15 Mm und 1 Platten
Gleiche Bilanz 2012..17 mit M+. Danach musste der hintere Reifen wegen
Verschleiß getauscht werden. Dessen Profil sah übrigens schlimm aus, bei
0815-Reifen wäre etliches davon bis zum Schlauch durchgedrungen. Dafür
verzeihe ich dem Plus seine Laufhärte gern.
Das Vorderrad hat noch den Originalreifen vom Händler. Zählt aber nicht,
die Pannenstatistik von Vorderrädern ist nachweislich besser als bei
Hinterrädern. Dazu hatte eine frühere Regularin, Elke Bock hierzugroups
mal einen Thread aufgemacht, mit klarem Ergebnis.
--
CU Chr. Maercker.

RADWEGE sind TOD-SICHER! Schlaue Füchse fahren Fahrbahn.
Bernhard Kraft
2018-02-07 14:21:06 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Chr. Maercker
Post by Bernhard Kraft
Vittoria Randonneur 15 Mm und 3 Platten
Nicht im Einsatz. Wobei es 1:3 an statistischer Masse mangelt. Bei den
Contis, die ich lange gefahren habe, war die Bilanz etwa 10 Pannen auf
15Mm. Das ist schon eindeutiger.
Der Unterschied wird wohl sein: Ich fahre wenig Stadtverkehr und wenig Radwege.
Zehn Platten auf 15Mm würden mich schon ziemlich nerven. Bei gibt es schon mal ein Jahr ohne Platten, aber kein Jahr mit weniger als 5Mm.
Post by Chr. Maercker
Post by Bernhard Kraft
Schwalbe Marathon (ohne Plus) 15 Mm und 1 Platten
Gleiche Bilanz 2012..17 mit M+.
Wenn da ein hoher Anteil an Stadtverkehr und Radwegen mit drin ist, lohnt sich die Anschaffung eines M+ vielleicht doch. Ich bin bisher mit Marathon ohne Plus sehr zufrieden.
Chr. Maercker
2018-02-08 12:50:21 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Bernhard Kraft
Der Unterschied wird wohl sein: Ich fahre wenig Stadtverkehr und wenig Radwege.
[x] Wir unterscheiden uns nur durch das erste Kriterium. :-)
Post by Bernhard Kraft
Zehn Platten auf 15Mm würden mich schon ziemlich nerven. Bei gibt es schon mal ein Jahr ohne Platten, aber kein Jahr mit weniger als 5Mm.
Just deswegen nehme ich mit der brutalen Härte von Plus-Reifen vorlieb.
Dank Meidung von "Radwegen" stört das eh selten, am meisten noch auf den
wenigen Straßen mit Katzenköppen.
Post by Bernhard Kraft
Post by Chr. Maercker
Post by Bernhard Kraft
Schwalbe Marathon (ohne Plus) 15 Mm und 1 Platten
Gleiche Bilanz 2012..17 mit M+.
Wenn da ein hoher Anteil an Stadtverkehr und Radwegen mit drin ist, lohnt sich die Anschaffung eines M+ vielleicht doch. Ich bin bisher mit Marathon ohne Plus sehr zufrieden.
Liegt außererorts wirklich spürbar weniger Zeugs auf den Wegen, was in
die Reifen piekt? Mutter Natur hat auch einiges zu bieten ...
--
CU Chr. Maercker.

RADWEGE sind TOD-SICHER! Schlaue Füchse fahren Fahrbahn.
Loading...